Hirschgulasch mit Preiselbeeren und Haselnussspätzle

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

650 g Gulasch, vom Hirsch, aus der Keule
150 g Zwiebel(n)
1 EL Tomatenmark
  Salz
  Pfeffer
1 Zehe/n Knoblauch, gepresst
300 ml Wein, rot
100 ml Portwein, rot
1 TL Rosmarin
3 EL Wacholderbeeren
100 g Haselnüsse, gemahlene
300 g Mehl
Ei(er)
1 Prise Salz
50 g Butter
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 941 kcal

Öl in einem möglichst großen Bräter erhitzen. Zuerst das Fleisch, dann die Zwiebeln kräftig ca. fünf Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomatenmark und den Knoblauch zugeben. Das Gulasch nochmals zwei Minuten anbraten. Den Gulaschansatz mit Rotwein ablöschen. Die gehackten Rosmarinnadeln, die Preiselbeeren und den Senf zugeben. Alle anderen Gewürze in ein Leinentuch geben und zu einem "Gewürzsäckchen" binden. Zu dem Gulasch geben und zugedeckt 1 1/2 Stunden schmoren lassen. Vor dem Servieren den Gewürzbeutel entfernen und wenn nötig mit Salz und Pfeffer nachschmecken. Für die Spätzle Mehl mit Haselnüssen, Eiern und 1 TL Salz zu einem zähflüssigen Teig verarbeiten. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen. Den Teig weiterschlagen, bis er Blasen wirft und glänzt. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Den Teig nach und nach in einen Spätzlehobel geben und in das Wasser hobeln. Spätzle aufkochen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben, mit kaltem Wasser überbrausen und in Butter anschwenken.

Kommentare anderer Nutzer


pfefferich

18.12.2001 22:33 Uhr

Sehr lecker!!
Aber wenn ich mir einen kommentar erlauben darf:
ca. 150 - 200 Schweine-Nacken sollte unbedingt auch dabei sein ......

pfefferich

18.12.2001 22:34 Uhr

huch......... ich meine natürlich 150- 200 Gramm!!! Schweine- Nacken....... *kicher*

crazylady

09.12.2002 10:36 Uhr

Ein super Rezept!!! Meine Familie war begeistert und die Generalprobe für Weihnachten war somit sehr gelungen.

Danke
Crazylady

konrike

18.12.2002 08:43 Uhr

Ich habe das Rezept am WE ausprobiert und das Gericht war ein voller Erfolg! Die ganze Familie hat genüsslich geschlemmt. Ich werde das Rezept gut abspeichern, um bei Gelegenheit wieder damit zu glänzen.
Vielen Dank!
Ps. Habe nur Hirschfleisch verwendet und der Erfolg war umwerfend!
konrike

miguan

21.03.2003 17:24 Uhr

Danke für das Rezept. Hat klasse geschmeckt.

Mike

YZoubir

30.11.2003 15:09 Uhr

Für meine Freunde war es das erste Mal Hirsch zu Essen. Dieses Rezept war ein Volltreffer, ab jetzt mögen sie Hirsch. Dazu haben wir einen Dornfelder getrunken und anschlißend einen Quittengeist.

Spiky1309

28.03.2004 22:51 Uhr

absolute spitze das Rezept.
unsere Gäste waren begeistert und der letzte Wildgegner wurde überzeugt.

sonjagelb

03.11.2004 14:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

habe wegen Fehlen von Mengenangaben für Preiselbeeren und Senf 1 EL Preiselbeeren und 1 TL grobkörnigen Senf verwendet.

3 EL Wacholderbeeren schienen mir etwas viel und deshalb habe ich nur 3 Stück dazugegeben, außerdem ein Lorbeerblatt und einen Stengel Rosmarin

Es hat vorzüglich geschmeckt, auch die Spätzle.

Den Spätzleteig habe ich gleich nach dem Anbraten des Fleisches zusammengerührt und 1 Stunde stehen lassen, bis ich ihn weiterverarbeitet habe.

Sowohl Fleisch als auch Spätzle sind supereinfach zuzubereiten und machen was her. Ich werde mir das Rezept für Weihnachten vormerken.

Als Beilage habe ich Rotkohl serviert.

lotusfee

12.11.2004 10:50 Uhr

Hallo!

Irgendwie sind mir in dem Rezept die Preiselbeeren verloren gegangen....
Was für welche und Wieviel?

Gruß
Lotusfee

lotusfee

12.11.2004 10:54 Uhr

... und der Senf auch.

Ridan

13.11.2004 17:29 Uhr

Hallo

ich denke der Rezepttext als solches wäre etwas überholungsbedürftig

LG

Ridan

Ridan

13.11.2004 17:30 Uhr

Hallo

ich denke der Rezepttext als solches wäre etwas überholungsbedürftig.

LG

Ridan

kikidoni

21.01.2005 13:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also Schweinefleisch hat da nichts zu suchen. *irgendwiefind*

LG
kikidoni

pappe1973

24.01.2005 17:28 Uhr

danke die Haselnusspätzle finde ich ne super idee, das ich da nicht selber drauf gekommen bin.

nodeon

27.02.2005 13:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Gulasch ist super angekommen. Wird auf jedenfall wieder gekocht.

Noch zwei Tips dazu:

1. Improvisation
Wer keinen Portwein hat kann auch einen guten Esslöffel Zucker karamelisieren und mit Rotwein ablöschen. Die Flüssigkeit dann zum Gulasch geben

2. Sauce
Für die Saucenfanatiker empfehle ich die Flüssigkeitsmenge zu erhöhen - min. 1.5 mal. Evtl. noch etwas Sauerrahm dazu.

Piepsi

08.03.2005 14:23 Uhr

Sehr tolles Rezept!!! Habe es jetzt schon mehrmals für Besuch gekocht und jedes Mal viel Lob bekommen, den ich gerne weitergebe.

Vielen Dank für das tolle Rezept
Viele Grüße
Piepsi

rolli56

31.10.2005 17:32 Uhr

hallo
habe das rezept gestern nachgekocht
mit kleinen abwandlungen.
ich habe mit wildgewürz(fertiggewürzmischung)
gearbeitet.wachholderbeeren,habe ich nur
3st auf ein kg. fleisch dazugegeben.dann habe ich noch mit wildfond ca.125ml abgelöscht.
fazit. hat sehr gut geschmeckt.
ach ja,wir hatten noch feldsalat dabei.

lg.rolli

iobrecht

07.11.2005 22:07 Uhr

Hallo,
Also das Rezept ist wirklich lecker, ich habs gestern nachgekocht und war begeistert. Leider hatte ich keinen Portwein zur Hand, aber wenn ich es nochmal koche (und daß mach ich bestimmt!), werde ich Portwein dazugeben. Mal gucken, obs dann noch besser schmeckt (kann ich mir gar nicht vorstellen!)
Die Haselnußspätzle waren der Hammer, eine sehr leckere Beilage zu Wild.

lg Inge

Rosanna3

14.11.2005 13:02 Uhr

Hallo,

seeeehhhrrr lecker - einfach zum reinlegen!
allerdings habe ich den Protwein durch Wildfond ersetzt und den Knoblauch vergessen :-)).

Danke für das Rezept und liebe Grüsse
Rosanna

Seide

19.12.2005 19:45 Uhr

Super! Vor allem die Kombination! LG Seide

ulkig

10.01.2006 10:20 Uhr

Hallo

Wir haben Dein Rezept nachgekocht und es war ein wirklicher Genuß.
Allerdings , wie oben schon erwähnt, sind einige Ungereimtheiten aufgetreten. Ich habe ein kleines Glas Preiselbeeren verwendet und einen Tel. Senf zugefügt.Anstelle des Portweines Habe ich Wildfond verwendet. Bei dem Gewürzsäckchen blieben nach den oben genannten Zutaten eigentlich nur die Wachholderbeeren übrig, die ich ein Teesieb dem Gulasch zugefügt habe. Die Haselnußspätzle waren super lecker, alles in allem ein schönes Rezept.

lieben Gruß Ulkig

seawolf

22.03.2007 19:38 Uhr

Für die kalte Jahreszeit einfach prima. So bleibt man gesund. Seawolf

XxSahnetortexX

27.12.2007 16:45 Uhr

Lecker, habe es einmal zu Semmelknödel und einmal zu Walnuss Spätzle
gegessen.

LG Antje

iobrecht

09.01.2008 16:00 Uhr

Hallo,

ich habe ganz vergessen, daß Rezept zu bewerten *schäm*.

Ich habe es bereits an Weihnachten gemacht und habe meine Schwester und deren Lebenspartner dazu eingeladen. Das Hirschgulasch war einfach wunderbar und aus den Haselnussspätzle habe ich Walnussspätzle gemacht da wir die Walnüsse selber anbauen und die schmeckten einfach fantastisch. Das werde ich bestimmt wieder machen.

Preiselbeeren habe ich einfach ein paar El genommen, Senf habe ich ganz weggelassen. Statt Portwein habe ich auch Wildfond ins Gulasch getan.

Gruß Inge

römtömtöm

16.11.2008 17:21 Uhr

Schweinenacken gehört da nicht rein - es ist Hirschgulasch!

Sunflower778

09.12.2008 10:46 Uhr

Kompliment super lecker, wir haben das Gulasch bereits das zweite Mal innerhalb von einem Monat gekocht, unsere Gäste waren immer total überwältigt und fanden keine Worte mehr so lecker hat es geschmeckt. Die Haselnuss-Spätzle machen so viel her obwohl sie zum machen recht simpel sind.

schokoholik

02.03.2009 14:00 Uhr

Hallo!

danke für das super gei.. Rezept, sowas von lecker und endlich ohne Beize.
Alle sind in die Teller gekniet, herrlich!!!!!


lg schokoholik

lady_sandy

14.12.2009 07:34 Uhr

Habe gestern den Hirschgulasch gekocht. Da ich aber keinen Rotwein hatte, habe ich mir ein Gemisch aus 300 ml rotem Traubensaft und 4 EL Rotweinessig gemacht. Auch habe ich nach dem anbraten mit einem kleinen Schuss Rotweinessig abgelöscht.

Das Tüpfelchen auf dem i waren noch 2 TL weihnachtlichen Mühlensenf den ich mit dran getan habe.

Das klappt genauso gut und hat sehr lecker geschmeckt. Auch mein Sohn (8) war begeistert!!!

Dunja75

08.01.2010 20:59 Uhr

Wahnsinnig lecker!
Die ganze Familie war total begeistert.

Schnaiger

19.09.2010 05:53 Uhr

Einfach super lecker! Gehört zu meinen Lieblingsgerichten. Habe es einige Male zubereitet und ist bei all meinen Gästen sehr gut angekommen. Letzte Weihnachten habe ich es noch mit etwas Zimt verfeinert. Vielen Dank!

lalalalalalala

13.12.2011 10:13 Uhr

Hallo,

habe gestern das Gericht mit Dam-Hirsch gemacht. Ich habe auf Wunsch meines Mannes aber Kroketten und Broccoli dazu gemacht. *perfekt* gibts sicher öfters.

Bild habe ich hochgeladen. Danke für das Rezept.

LG
Elfi

garten-gerd

13.01.2012 16:52 Uhr

Hallo, charlie !

Wirklich eine sehr leckere Kombination für ein Wildgericht. Die Spätzle passen sehr gut zu diesem Gulasch. Ich habe auch Wildfond statt Portwein verwendet und für die Sauce noch eine feingewürfelte Möhre dazugegeben. Es hat mir auf jeden Fall sehr gut geschmeckt.
Allerdings muß ich auch sagen, daß die Rezeptangaben etwas verbessert werden sollten.
Fotos sind auch bereits unterwegs.

Liebe Grüße,

Gerd

schwobamädle

26.12.2012 21:34 Uhr

Hallo!

Das Gulasch war sehr sehr lecker.
Den Rosmarin fand ich zwar nicht ganz passend, aber auch nicht störend.
Die Sauce habe ich zum Schluss noch etwas angedickt.

Auch die Haselnussspätzle fand ich sehr gut, allerdings ging der feine Nussgeschmack in dem kräftigen Geschmack der Sauce unter. Nächstes Mal werde ich die Nüsse etwas anrösten, das kommt bestimmt gut.

Und leider (mein Fehler!) waren meine selbstgemahlenen Haselnüsse zu grob, so dass der Teig nicht durch die Spätzlespresse ging und ich auf meine "alten" Tage noch das Spätzleschaben lernen musste ;-). 45 Jahre als Schwobamädle gelebt und noch nie Spätzle geschabt *lach*.

Dazu gab's Rahm-Pfifferlinge, sehr lecker.

Danke für das schöne Rezept, das war goldrichtig für ein entspanntes Weihnachtsessen, weil das Gulasch so schön lange schmurgelt.

Liebe Grüßle vom Schwobamädle

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de