Zutaten

1/2 Würfel Hefe
1 EL Zucker
Zwiebel(n), rot
Tomate(n)
Paprikaschote(n) oder 3 Spitzpaprika
Knoblauchzehe(n)
1 Bund Petersilie
250 g Hackfleisch vom Lamm oder Rind
3 EL Tomatenmark
5 EL Ajvar
1 EL Kreuzkümmel
1 EL Chiliflocken (Pul Biber)
1 kleine Salatgurke(n)
500 g Mehl, helles (z. B. Weizenmehl)
300 g Naturjoghurt
1/2  Zitrone(n), den Saft davon
  Salz und Pfeffer
  Zucker
350 ml Wasser, ca.
Portionen
Rezept speichern

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Hefe mit dem Zucker flüssig rühren. Mit dem Mehl, 1 Prise Salz und ca. 350 ml Wasser einen Hefeteig kneten. Diesen zugedeckt 45 min. gehen lassen.

Die Knoblauchzehen und 2 Zwiebeln schälen. Diese mit den Paprikaschoten, 3 Tomaten und der Petersilie in der Küchenmaschine klein hacken. Tomatenmark, Ajvar, Pul Biber, Kreuzkümmel und Hack dazugeben und die Maschine nochmals kurz arbeiten lassen.

Den Teig in ca. 10 Stücke teilen und jeweils ganz dünn ausrollen (ca. 25 cm Durchmesser). Die Fladen jeweils auf ein Backblech legen und mit der Hackmasse bestreichen. In den auf 200°C vorgeheizten Backofen geben und ca. 10 min. backen. Die Gurke und die restlichen Zwiebeln und Tomaten in dünne Scheiben schneiden oder hobeln.

Joghurt, Zitronensaft und ein wenig Salz (evtl. Zucker) zusammenrühren. Die Pizzen mit den Gurken, Zwiebeln, Tomaten und dem Joghurtdip belegen und servieren.

Es schmeckt auch sehr lecker, wenn man die Pizzen zusätzlich mit Möhrensalat oder Krautsalat belegt.

Als Backzeit habe ich 10 Minuten angegeben. Das hängt natürlich davon ab, wie viele Pizzen man gleichzeitig in den Ofen bekommt (zwischendurch muss man leider immer wieder warten).