Zutaten

250 g Kichererbsen, getrocknet
Knoblauchzehe(n)
1 Handvoll Petersilie
1 Handvoll Koriandergrün
Chilischote(n), entkernt
2 EL Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Koriander, gemörsert
 etwas Ingwer, nur nach Belieben
1 EL Salz
  Pfeffer
  Öl, zum Frittieren
  Für die Sauce:
1 Tasse Sesampaste
1 Tasse Wasser
10 EL Zitronensaft oder Limonensaft
1 TL Salz
 evtl. Koriandergrün oder Petersilie, gehackt, für eine grüne Variante
Portionen
Rezept speichern

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kichererbsen über Nacht in reichlich Wasser quellen lassen. Quellwasser abgießen, Kichererbsen zu Mus pürieren.

Andere Zutaten (Knoblauch, Petersilie, Koriander, Chili, plus 2 EL vom Kichererbsenmus) pürieren. Diese grüne Masse zum restlichen Mus hinzufügen, mit Mehl, Cumin, Koriandersamen, Backpulver, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer vermengen. Eventuell etwas Wasser zugeben, wenn die Masse zu trocken ist.

Falafel-Bällchen formen, tischtennisballgroß. Diese Bällchen kann man zugedeckt 1 Tag im Kühlschrank aufbewahren.

Falafel-Bällchen im Frittieröl 2-3 min gleichmäßig goldbraun ausbacken. Sie sollten außen knusprig, innen jedoch noch weich sein. Auf Küchentuch abtropfen lassen.

Für die Tahini-Sauce Zutaten Sesampaste bis Koriandergrün verrühren. Zu den Falafel-Bällchen reichen.

Entweder zusammen mit Hummus und Salat (Gurken, Tomaten, Zwiebeln) auf Teller servieren oder in Pitataschen einfüllen.

Man kann auch einen Minzjoghurt dazu reichen.