Nougat Cake-Pops

kleine köstlich cremige Kuchen am Stiel zur Weihnachtszeit, ergibt ca. 40 Stück
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
450 g Mehl
200 g Butter
250 g Zucker
2 Pck. Cremepulver, (Paradiescreme Nougat)
Ei(er)
2 TL, gehäuft Backpulver
120 ml Milch
1/2  Vanilleschote(n), das Mark davon
1 Prise(n) Salz
20 g Vanillezucker
  Außerdem:
150 g Cremepulver, (Paradiescreme Nougat) nach Anleitung zubereitet
200 g Nougat
300 g Kuvertüre, Vollmilchschokolade
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rührteig:
Die zimmerwarme Butter zunächst schaumig schlagen und dann Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen, weiter schlagen. Mark der Vanille hinzufügen. Eier einzeln zugeben und je Ei 30 sec. auf höchster Stufe unterrühren. Das Mehl sieben, mit dem Backpulver, Salz und Paradiescreme mischen und abwechselnd mit der Milch löffelweise zur Masse hinzufügen. Den Teig zügig verarbeiten und auf ein gefettetes Backblech streichen.
Bei 180°C ca. 20 min. backen. Abkühlen lassen

Cake-Pops:
Die Kuchen in eine große Rührschüssel fein hineinbröseln (man kann alles von dem Kuchen verwenden! es sei denn es ist verbrannt).
Nougat und 100g Schokolade im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen. Nun unter ständigem Rühren der Küchenmaschine löffelweise fertige Paradiescreme, Nougat-Schokolade hinzugeben, bis die Masse homogen, also eine gute Bindung entstanden ist. Dann die Masse in der Hand zu Kugeln rollen ca. 4cm Durchmesser, die man auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legt. Die Kugeln jetzt für ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen Lollipopsticks/ Holzspieße bereitlegen.

Schokolade im Wasserbad, oder der Mikrowelle schmelzen.
Nun einen Stick 2 cm in die flüssige Schokolade tauchen, ca. 2 cm tief in eine Kugel stecken. Achtung! nicht zu weit hineinbohren, sonst geht die Kugel möglicherweise kaputt, aber auch nicht zu wenig, sonst fällt sie herunter, ich empfehle ca. 1/2 bis zu max. 3/4 tief, je nachdem, welche Sticks verwendet werden. Dann mit dem Stick nach oben wieder auf das Backblech legen.
Wenn die Schokolade angezogen ist, die CP aus Platzgründen in eine Schüssel geben. Die Kugeln jetzt für eine weitere Stunde in den Kühlschrank geben.

Derweil Schokolade flüssig halten, Unterlage (Styropor od. mehrlagige Pappe) und Deko bereitstellen.
Die kühlen Kugeln vorsichtig in der Schoko tauchen. Seitlich einstippen und langsam drehen, bis die Kugel vollständig überzogen ist, den Überschuss mit einem Löffel abklopfen, dessen Hals man vorsichtig an den Stick klopft, so dass die überschüssige Schoko abtropft.
Den Stick auf die Unterlage stecken und nach Herzenslust dekorieren, oder je nachdem, warten, bis der Überzug fest ist und nach Wunsch verzieren.

Varianten: a) 100g gehackten Nougat mit in die CP-Masse geben, macht es noch intensiver im Geschmack und cremiger.
b) Nimm einen kleinen Kern aus Nougat und rolle die Cake-Pop Masse drum herum.
c) Füge nach Geschmack gemahlene Haselnuss zur CP-Masse hinzu.

Kommentare anderer Nutzer


misamalida

28.11.2011 17:06 Uhr

...das hört sich soooo lecker an - muss ich probieren. Kannst Du mir sagen, wieviele Lollies ich aus dieser Menge bekomme?
Vielen Dank.
Misamalida
Kommentar hilfreich?

Terpsychore

06.12.2011 04:00 Uhr

Hallo Misamalida,

sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Du erhälst ca. 40 Stück, wenn du einen Nougatkern nimmst, entsprechend mehr.

herzlichst Terpsychore
Kommentar hilfreich?

desiree3010

27.02.2012 16:58 Uhr

Sehr zeitaufwendig, aber es lohnt sich!
Nicht nur zur Weihnachtszeit. Ich habe die Cake Pops jetzt zum Kindergeburtstag im Kindi gemacht! Die sehen spitze aus!
Woher kommt das rezept?
LG
Kommentar hilfreich?

Terpsychore

24.09.2012 16:15 Uhr

Hallo desiree,

Das Rezept habe ich selbst erfunden und ich freue mich, dass es dir geschmekt hat.

Herzlichst Terpsychore
Kommentar hilfreich?

xtinaschaefer

10.08.2012 20:02 Uhr

Habe dein Rezept heute ausprobiert, da uns morgen 4 Kinder besuchen!
Allerdings habe ich nur das halbe Rezept gemacht. Bin aber sehr gut damit zurecht gekommen. Zur Abwechslung habe ich noch fertige Kuchenklasur mit Himbeergeschmack (bei 4 Mädchen ;) ) genommen! Hat wunderbar geklappt und passt auch gut im Geschmack.
Vielen Dank für die Inspiration.
Kommentar hilfreich?

Smettaling

28.08.2012 17:41 Uhr

Den Teig auf ein Backblech streichen? So habe ich das ja noch nie gemacht o.o! Ich schätze mal, es geht auch in einer Springform?
Kommentar hilfreich?

Terpsychore

24.09.2012 16:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Smettaling,

klar geht das, ich nutze ein Blech, da ich diesen Rührteig immer für meine Blechkuchen verwende, reine Gewohnheit, da kann ich die Backzeit am besten abschätzen. Mach fdas gerne so wie du es gewohnt bist.

Herzlichst Terpsychore
Kommentar hilfreich?

dixi96

12.01.2013 20:26 Uhr

Prima Rezept. Den Kuchen hätte ich direkt nach dem Backen am liebsten so aufgegessen. Aber zum Glück konnte ich mich beherrschen und doch noch Cake Pops daraus machen.
Kommentar hilfreich?

sunsetberlin

16.12.2014 12:42 Uhr

Also der Rührkuchen war ja schon der Oberhammer. Den werde ich demnächst mal als Burzeltagkuchen für die KiTa oder Arbeit verwenden!

Waren meine ersten Cake Pops überhaupt. Habe sie zu groß gemacht und beim Schokolieren stell ich mich irgendwie auch definitiv zu dämlich an - aber ... was soll ich sagen... WAHNSINN! Die schmecken absolut genial. Sogar jemand, der nach eigenen Angaben nicht mal Nougat mag, war begeistert und mampfte die ganze Kugel gleich vom Stiel.

Danke für das Rezept! Auch wenn es mich vor dem Aufwand, den diese Dinger ja zweifelslos verursachen graut, wird es die definitiv wieder geben! DIe sind einfach zu gut! Danke! 5 Sterne (mehr geht ja leider nicht!)
Kommentar hilfreich?

Terpsychore

08.02.2015 18:30 Uhr

Hallo sunsetberlin,
es freut mich sehr, dass der Kuchen dir schon so gefällt. Ja, zu groß sollten die Kugeln nicht sein, sonst
fallen sie herunter, das habe ich anfangs auch falsch gemacht.
Ich wünsche dir auch weiterhin noch viel Spaß beim rollen.

Herzlichst Terry
Kommentar hilfreich?

MeineMeinung

04.01.2016 00:18 Uhr

Hallo Cakepoppers,
ich habe das Rezept variiert, denn ich hatte unheimlich viel Plätzchen und Weihnachtskuchenkrümmel, diese, ca. 350g zerstossene Plätzchen-und Kuchenkrümmelgemisch habe ich mit 150g Frischkäsemasse (mit 80g Puderzucker verrührt) vermengt und zu einem Teig geknetet.
Dann daraus die Cakepops gemacht. Und wie in diesem Rezept glasiert.

Das war sehr sehr lecker und hat nachweihnachtlich würzig geschmeckt.
Erstaunlich, was man aus Resten alles leckeres zaubern kann.
Ich empfehle Euch das mal zu machen - nächstes Weihnachten.
;-))
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de