Low Carb Schoko-Brownies

Low Carb
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

55 g Butter
30 g Kuvertüre, zartbitter, oder Bitterschokolade
40 g Kakaopulver
Ei(er), getrennt
150 g Süßstoff, (Erythritol oder Xylitol)
70 g Mandel(n) - Mehl
1/2 TL Backpulver
1 TL, gestr. Süßstoff, (Stevia) optional
1 Flasche Vanillearoma
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ofen auf 170°C vorheizen.

Eier trennen und Eiweiße zu Eischnee schlagen. Die Schokolade in kleinere Stücke brechen und zusammen mit der Butter schmelzen (z.B. in der Mikrowelle oder im Wasserbad). Kakaopulver mit dem Rührgerät unter die Butter-Schokomischung rühren und die restlichen Zutaten einrühren. Nicht wundern, die Masse wird nun sehr fest! Den Eischnee vorsichtig unterheben.
Teig in eine 20 x 20 cm große Brownie-Form (oder eine ähnlich große Auflaufform) füllen und glatt streichen.
Bei 170°C Ober-/Unterhitze für ca. 20 Min. backen.

Tipps:
Für ein ganzes Backblech, wie abgebildet, einfach die Menge verdoppeln. Die Backzeit verlängert sich dann aber auf 23-25 Min.
Wer noch mehr Kohlenhydrate sparen möchte, nimmt 85%ige Bitterschokolade statt Zartbitterkuvertüre, die nötige Süße kann dann mit Stevia wieder erhöht werden.

Nährwerte pro Stück mit Erythritol:
90 kcal
1,9 g KH
Nährwerte pro Stück mit Xylitol:
118 kcal
1,9 g KH
Mit Bitterschokolade sinkt der KH-Anteil auf 1,2 g KH je Stück

Kommentare anderer Nutzer


DeadlySin

04.01.2012 12:36 Uhr

schmeckt sowas von lecker ;)

chaostheorie1981

23.07.2012 14:37 Uhr

Heya! Klingt superlecker- allerdings 150g Süßstoff - ist das richtig? Ist damit die flüssigsüße gemeint? LG ;)

lucens

02.08.2012 17:54 Uhr

Damit dürfte Sukrin gemeint sein.

DieDebo

31.10.2012 12:55 Uhr

Werde es heute mal ausprobieren (damit ich auch was leckeres für die Halloweenparty heute habe ;)!
Hört sich zumindest sehr gut an :)

Muss allerdings vorher noch die Zutaten wie diesen Süßstoff Xylitol oder Erythritol bzw. Sukrin kaufen... wo holt ihr das?
Werde mal im Bioladen nachfragen und hoffen, dass mein Portemonnaie mitmacht ;)

Werde morgen bescheid geben wies gelaufen ist und ein Foto hochladen! :)

DieDebo

02.11.2012 13:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habs ausprobiert und bin begeistert!

Danke für das Rezept! :) Musste mir zwar einen anderen Zuckerersatz kaufen, da ich nichts anderes gefunden habe, war aber trotzdem sehr lecker!

Werde Sukrin im Internet bestellen und auch das nächste mal einen Schuss Milch dazu geben, da mir die Brownies ein wenig zu trocken waren ;)

kriz-tina

22.02.2014 12:01 Uhr

Etwas spät, aber vielleicht trotzdem noch hilfreich: Erythrit bekommt man hier \"bei uns\" bei dem Fitness Shop unseres Vertrauens :) Eigentlich führt das mittlerweile jedes Geschäft, das Nahrungsergänzungsmittel für Sportler vertreibt. Allerdings ziemlich kostspielig. Ein Beutel, schätze so 500g , für stolze 8,90EUR. Gibt es als weißen Zuckerersatz sowie braunen Rohrzuckerersatz. Süßkartoffeln liegt bei etwa 70-80% von normalem Zucker

Soulfoodlowcarberia

22.02.2014 13:29 Uhr

Kriegst du hier für 9,90€ das Kilo :)

#URL von Admin entfernt --> Googlesuche: Xylit Xucker fein 1kg#

DieDebo

22.02.2014 13:57 Uhr

Ah wie cool! Ich habe jetzt erst gesehen, dass du das Rezept eingestellt hast! :)
Ich verfolge schon sehr lange deinen Blog und finde ihn ganz toll! :)

Einen Sportlerladen hatten wir hier mal, dort habe ich auch danach gefragt, woraufhin ich komisch angeguckt wurde :D

Ich werde es mir dann bei Gelegenheit im Internet bestellen... Danke! :)

pinguina

07.11.2012 10:24 Uhr

Hallo Zusammen,
ich mache selber nicht LowCarb, "muss" nun aber einen Geburtstagskurchen backen und bräcuhte HIlfe:
bitte was ist mit Mandeln(n)-Mehl gemeint ???
Gemahlene Mandeln oder etwas Spezielles aus dem Reformhaus ???

Wäre super, wenn mir jemand helfen könnte. Ich muss morgen Abend backen ...

LG pinguina

Soulfoodlowcarberia

22.02.2014 13:26 Uhr

Hallo Pinguina,

leider etwas spät, bitte entschuldige, aber vielleicht hilft es fürs nächste Mal :)

Mandelmehl ist der Presskuchen, der bei der Mandelölpressung übrig bleibt und zu Mehl vermahlen wird. Sind also entölte, fein gemahlene Mandeln.

Lg, Jasmin

Stewe1309

14.05.2014 11:30 Uhr

Hallo Jasmin,

ich musste sehr schmunzeln: gerade einmal eineinhalb Jahre zu spät :-) .

levadurita

10.11.2012 19:32 Uhr

Funktioniert das auch mit Agavendicksaft statt herkömmlichem Süßstoff? Hat das schon jemand ausprobiert?

Soulfoodlowcarberia

22.02.2014 13:28 Uhr

Hallo,

Xylit und Erythrit sind natürliche Zuckeralkohle, kein Süßstoff. Mit Agavendicksaft kenne ich mich leider nicht aus da es ein LowCarb Rezept ist und Agavendicksaft ja trotzdem viele Kohlenhydrate hat wie Zucker.

Defi1991

05.04.2014 21:59 Uhr

Hey, ich hab das Rezept schon circa 10 mal gebacken und hab nie gewusst was diese Süßstoffe sind also hab ich agavensaft genommen je nach Menge zwischen 100g und 200g agavensaft
Ich hab den Diktat meist zuletzt hinzugefügt und darauf geachtet das die Schokomasse wieder etwas cremiger wird bevor ich sie mit dem eischnee vermischthabe.

Hinzu kommt das ich statt des vanillearomas Bourbon Vanille geriebene genommen hab
Und bei den Teelöffeln Süßstoff nehmende ich staubzucker

Ich weis das dass ganze dann nicht mehr Löw carb ist aber die brownies sind immer lecker und nach spätestens 5 Tagen aufgegessen...

schlangenbohne

26.06.2014 14:05 Uhr

Xylit ist zu 100 % KH, wie kann das dann einLow Carb Rezept sein?

SchoensWelt

16.02.2013 21:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

War sehr gespannt bei diesem Rezept. Hätte davor ein low carb Brot gebacken, welches ziemlich in die Hose gegangen ist.

Ich wollte ein Blech mit 12-Muffinformen füllen und habe dafür die doppelte Menge genommen. Hat ausgereicht um alle Formen gut zu füllen.

An Rezept selber habe ich ein paar Sachen verändert.
1. Ich habe flüssigen Süßstoff genommen (150 ml - trotz doppelter Menge)
2. Da ich kein Mandelmehl hatte, habe ich gemahlene Mandeln benutzt
3. Statt Aroma habe ich ein Päckchen Vanillezucker verwendet
4. Ich habe ungesüßten Kakao verwendet und davon etwas mehr als angegeben, da ich es gerne Schokoladig mag
5. Da ich noch Schokolade übrig hatte, habe ich die Muffins noch überzogen und mit Handel

SchoensWelt

16.02.2013 21:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

...Entschuldigung, schreibe gerade über's Handy.

Meinte natürlich[...] Mandeln bestreut.

Haben super geschmeckt! War wirklich überrascht! Sehr schmackhaft und Schokoladig!
5 Sterne von mir!

julikakao

05.05.2013 12:06 Uhr

würde die brownies auch gerne mal ausprobieren, allerdings mit ganz normalem flüssigen süßstoff.
wie viel ml brauche ich dazu? denn 150ml ist aufjedenfall zu viel!

mimi040512

25.05.2013 21:49 Uhr

hast dus mit flüssigem Süßstoff ausprobiert?

mimi040512

25.05.2013 20:58 Uhr

Ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe, aber ich hoffe ihr könnt es mir sagen...
Habe 75 ml normalen Süßstoff benutzt, da ich den angegebenen Süßstoff nicht bekommen habe.
Meine Brownies sind leider gar nicht aufgegangen und sie schmecken total bitter.

Was habe ich falsch gemacht?

Sehen soo lecker aus, aber leider nicht essbar :/

admi-ral

02.06.2013 12:39 Uhr

\"normaler Süßstoff\" ist ca. 200x süßer als Zucker und damit auch als z.B. Xylit, was kein echter Süßstoff ist, sondern ein anderes Kohlenhydrat mit weniger Nährwert (ca. 60% von saccharose) und nicht kariogen.

smallwood

21.09.2013 22:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

Deine Frage ist zwar schon eine Weile her aber ich möchte trotzdem gerne anmerken, dass die Bitterkeit Deiner Brownies wohl daher rührte, dass Du zu viel Süßstoff verwendet hast. Süßstoff schmeckt bitter, wenn man ihn überdosiert. Ich habe mir angewöhnt, mich an die Dosis vorsichtig heranzutasten und zwischendurch immer wieder zu verkosten.

Viele Grüße
Diana

admi-ral

02.06.2013 12:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker, aber die Berechnung der KH kann m.E. nicht stimmen, da z.B. Xylit (als Zuckeraustauschstoff) auch wenn 40% weniger kcal als Saccharose (Haushaltszucker) trotzdem 99% KH beinhaltet. Damit kommt bei mir ein KH-Anteil von 34% heraus. Werde mal ausprobieren die Xylit-Menge zu reduzieren und etwas mehr "richtigen" Süßstoff (also Zuckerersatzstoff) zu verwenden.

Keinesfalls sollte man sich dazu verleiten lassen, die komplette Menge Xylit 1:1 mit flüssigem Süßstoff zu ersetzen!

Juland98

24.09.2013 16:35 Uhr

Ich möchte das Rezept gerne mal probieren. Jedoch habe ich bisher auch keinen dieser Süssstoffe im Haus, sondern habe neulich Stevia besorgt. Hat jemand damit Erfahrung. Also Neuling der LOW CARB Kost dachte ich, ich ersetzte einfach Zucker durch Stevia. Aber dem ist wohl nicht so, zumal hier fast niemand über Stevia schreibt bzw. als Zutat verwendet.

Jascha88

25.09.2013 20:45 Uhr

Also,

ich habs versucht und es schmeckt grauenhaft. Vielleicht kann mir jemand helfen und sagen was ich falsch gemacht hab.

Ich hab kräftige Bitterschokolade genommen um den Kohlenhydratanteil noch etwas zu drücken. Als ausgleich hab ich 4 Löffel Stevia genommen (jedoch nicht pures Stevia, sondern son gestrecktes Zeuch bei dem 1 Löffel Stevia = 1 Löffel Zucker von der Süßkraft entsprechen sollte). Und wie nach Rezept hab ich 150g Sukrin (Xucker light) genommen.

Der Teig schmeckte eigentlich ganz okay, hätte ruhig etwas süßer sein dürfen. Als ich den fertigen Kuchen jedoch aus dem Ofen geholt habe, war das einzige was ich schmecken konnte, dieser komische, dextroseähnliche Xucker Geschmack.

Da es hier so viele gute und sehr gute Bewertungen gegeben hat, geb ich mich damit natürlich nich zufrieden. Denke, dass ich ihn die Tage nochmal backe und das am Besten mit einigen Tipps von den Leuten, bei denen der Kuchen gelungen ist.

Beste Grüße,

Jascha.

barbi68

16.10.2013 19:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Jascha,
ich habe zwar dieses Rezept noch nicht ausprobiert. Das mache ich auf jeden Fall in den nächsten Tagen.

Um den etwas seltsamen Geschmack von Stevia oder bitteren Geschmack von Süßstoff zu vermeiden, mische ich verschiedene Süßstoffe oder auch Xucker mit Erythrit. Dann bekommt man dem Geschmack von echtem Zucker am nächsten.
Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
Liebe Grüße,
Barbi

Anni94

26.12.2013 20:41 Uhr

Boa hier scheinen ja viele Low Cap zu machen :)

Ich habe mal n Frage, ich möchte das ganze auch ausprobieren habe jedoch eine Nussallergie, dazu zählen bei mir auch Mandeln...gibt's da noch n anderen Ersatz?

Soulfoodlowcarberia

22.02.2014 13:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

du kannst das Rezept auch mit Kokosmehl machen statt mit Mandeln. Statt 70g Mandeln, einfach 30g Kokosmehl und ein zusäztliches Ei :)

Pampashopser

20.01.2014 09:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Perfekt... und das für ein Rezept OHNE MEHL und herkömmlichen Zucker!!!

Ich habe die doppelte Menge verwendet, da ich Muffins machen wollte. Auch habe ich den Tipp umgesetzt, noch etwas Milch dazuzugeben, da ich die Brownies/Muffins auch lieber etwas feuchter mag. Weiterhin habe ich den Zuckeraustauschstoff (in meinem Fall Xucker) etwas reduziert - für die doppelte oben angegebene Menge statt 300 g habe ich 220 g genommen.
Auch hatte ich keine Kuvertüre daheim. Hatte aber von Cavalier die Stevia-Schokolade Zartbitter - in diesem Fall hier natürlich perfekt.

DANKE JASMIN!

Soulfoodlowcarberia

22.02.2014 13:32 Uhr

Dankeschön :)

grimnir78

13.02.2014 21:11 Uhr

Ich habe das Rezept folgendermaßen abgewandelt:

Statt dem angegebenem süßungsmittel habe ich 11 ml flüssigen Süßstoff genommen.

Statt einem halben habe ich einen ganzen TL Backpulver genommen.

Statt mandelmehl habe ich geriebene Mandeln genommen.

Zum schluß habe ich noch ca. 1/8l milch untergerührt.

Mir schmecken die brownies so. Meiner Freundin nicht. Deshalb versuche ich es das nächste mal mit milchschokolade statt bitterschoki und statt den mandeln nehm ich mal joghurt! Mal sehen, ob das was wird! Hat dann zwar mehr KH, aber ich bin eh net so der süße. Ich backe hauptsächlich für meine familie!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de