Zutaten

100 g Anstellgut
150 g Roggenmehl, Typ 1150
150 ml Wasser, lauwarm
300 g Roggenmehl, Typ 1150
100 g Dinkelmehl, Typ 630
100 g Dinkelmehl, Typ 1050
50 g Dinkelmehl (Vollkorn-)
300 ml Wasser, lauwarm
20 g Salz
3 EL Öl (Kürbiskernöl, Walnussöl, Haselnussöl etc.)
150 g Kürbiskerne, Leinsamen, Haselnüsse
1 Tasse Wasser, kochendes
3 EL Roggenschrot
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 55 Min. Ruhezeit: ca. 20 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das AST mit Mehl und Wasser mischen und für 18 Stunden gehen lassen.
Nach den 18 Stunden ca. 2 EL abnehmen und für das nächste Brot aufheben.

Den restlichen Sauerteig mit den 4 Mehlsorten und Wasser mischen (je nach Triebkraft des Sauerteigs kann man auch noch ca. 5g Hefte im Wasser auflösen). In der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten, das Salz zugeben, ebenso das Öl. Verwendet man Kerne, dann diese vorher mit dem kochenden Wasser überbrühen, abgießen und zum Teig geben. Alles nochmals gut durchkneten.
Diesen Teig mit einem feuchten Küchentuch abdecken und für 1 Stunde gehen lassen.

Dann den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, gut durchwalken, formen und schleifen. Eine Stoffserviette/Küchentuch mit dem Roggenschrot bestreuen, in eine Schüssel legen und den Teig mit dem Schluss nach oben hineinlegen (wer hat, nimmt natürlich ein Gärkörbchen).
Mit einem feuchten Tuch bedecken und weitere 45 min. gehen lassen.

Backofen auf 250 Grad heizen, das Brot auf ein Backblech stürzen, zweifach einschneiden, gut mit Wasser benetzen und 10 min. backen. Dann die Temperatur auf 190 Grad reduzieren und noch 45 Min. backen.

Ich backe das Brot mind. 1 x Woche. Mal mit Kürbiskernen/Leinsamen und Kürbiskernöl aber sehr gern ganz ohne Saaten, dann nehme ich ein Olivenöl. Lecker aber auch mit gemischten Nüssen.
Auch interessant: