Geschmorter Wildhase

ersatzweise Stallhase oder Kaninchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 Stück(e) Wild (küchenfertiger Hase, 2 kg)
  Für die Marinade: (Beize)
1/2 Liter Wein, rot, (am besten Bordeaux)
1 EL Cognac
  Salz und Pfeffer
Zwiebel(n), in Scheiben
Zwiebel(n)
1 Stange/n Lauch
Karotte(n)
1/4  Knollensellerie
2 Zehe/n Knoblauch, alles gewürfelt
1 Dose Tomate(n), stückige
50 g Tomatenmark
2 EL Mehl
Wacholderbeere(n)
Nelke(n)
Lorbeerblätter
1 Stange/n Zimt
1/2 Liter Fleischbrühe
1/4 Liter Wein, rot
1 Becher Crème fraîche
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 10 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den abgezogenen, gehäuteten Hasen in große Stücke zerlegen, mit Salz und Pfeffer bestreuen, Rotwein und Cognac darüber gießen, feine Zwiebelscheiben dazugeben, und die Hasenstücke über Nacht marinieren.
Die Hasenstücke in heißem Öl rundherum anbraten, die kleingeschnittene Zwiebel und das Wurzelgemüse zugeben, etwas Mehl zugeben (überstäuben) und alles kurz mitrösten. Die Fleischbrühe, einen Teil der Marinade und 1/4 Liter Rotwein zugießen. Den Knoblauch, die Tomaten und das -mark, sowie die Gewürze zugeben und alles ca. 1 Stunde schmoren. Danach die Hasenstücke herausnehmen und warm stellen.
Die Soße passieren, die Creme fráiche einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Als Beilage Spätzle oder Knödel.

Kommentare anderer Nutzer


Stoll

06.09.2004 15:15 Uhr

Vielen Dank für dieses tolle Rezept!! Ich habe es am Sonntag ausprobiert und es hat sehr gut gemundet. Bei der Sauce habe ich allerdings etwas experimentiert. Mit der durchpassierten Sauce habe ich karamellisierten Zucker (3 EL) abgelöscht und mit dem Rest aufgegossen (ansonsten weiter wie beschrieben). So bekam das Gericht einen süß-sauer Touch!
Dieses Rezept wird auf jeden Fall wiederholt!
Kommentar hilfreich?

Blinky12

17.01.2006 15:19 Uhr

Habe das Rezept mit Wildhasen am Wochenende ausprobiert. Ich habe nur die Zimtstange weggelassen und dafür weiße Pfefferkörner hinzu gefügt, die Creme fraiche habe ich mit Creme legere getauscht. Meine Familie war begeistert.
Kommentar hilfreich?

Caranthir

19.12.2006 15:41 Uhr

War sehr lecker und einfach! Habe zur Marinade noch einen Becher saure Sahne gegeben, sieht zwar zusammen mit dem Rotwein ungewohnt aus, aber macht das Fleisch noch zarter.
Kommentar hilfreich?

Kantinejenta

08.12.2008 07:47 Uhr

Das war lecker. Habe es gestern gekocht. War nicht das letzte Mal.
Kommentar hilfreich?

baskolino

21.11.2010 10:27 Uhr

5 Sterne von mir für dieses tolle Rezept.

Es ist einfach perfekt.

Habe aber die Zimtstange weggelassen. Werde es das nächste Mal einmal mit dieser probieren.

LG baskolino
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


flieger-jo

21.12.2010 15:20 Uhr

Muß man den Hasen wirklich beizen? Ich habe einen vom Förster bekommen, er wurde nach dem Abhängen (ca. 3 Tage) zerlegt und ist eingefroren.
Kommentar hilfreich?

sauer

21.12.2010 16:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo flieger-jo,

man "muß" nicht.

Der Geschmack des Gerichts ändert sich dann natürlich.
Wenn ohne beizen:
Den Hasen wie beschrieben anbraten, den Rotwein mit oder ohne Cognac wie angegeben zufügen, nach dem Rezept weiterverfahren.

Gruß
sauer
Kommentar hilfreich?

flieger-jo

21.12.2010 17:03 Uhr

Danke, werd ich am 25.12 ausprobieren!
Kommentar hilfreich?

McMouse70

23.12.2010 15:45 Uhr

ich auch ;-)
Kommentar hilfreich?

sizilien66

12.06.2011 18:42 Uhr

Hallo sauer,

habe heute Morgen das Kaninchen eingelegt und gerade sind wir fertig mit Essen. Mit einem Wort - PERFEKT - von mir gibts 5*****. Es war super-lecker!! Ich kann es nur weiter empfehlen. Allerdings habe auch ich es ohne Zimt gemacht, aber nur weil ich keine zur Hand hatte. Die Soße war so würzig( habe die ganze Marinade dazugegeben), dass ich sie nicht mehr nachwürzen musste. Ich habe an Stelle der Creme fraiche nur einen Schuß Sahne hinzugefügt. Die Teller waren saubergeleckt!!

Super Rezept - habe es schon gespeichert.

Gruß
sizilien66
Kommentar hilfreich?

Tamlo

28.04.2014 08:50 Uhr

Saulecker und das ist noch eine Untertreibung! Die Soße war der Knaller. Habe allerdings anstatt frischem Rotwein nachher mit der aufgefangenen Beize aufgefüllt, war sehr lecker. Das Fleisch war superzart, besser gehts nicht. Meine Gäste waren begeistert.
Kommentar hilfreich?

VeVe_Milka

22.12.2015 10:31 Uhr

Bei wieviel Grad kommt der Hase den in Ofen ?
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de