Rote Grütze

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Beeren, Tiefkühl-aufgetaut
250 g Kirsche(n), Sauerkirschen, aus dem Glas
100 g Zucker
1/4 Liter Wasser
50 g Speisestärke
  Zitronensaft
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Zucker mit dem Kirschsaft aus dem Glas und das Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen. Anschließend ca. 1/3 der Früchte hinzufügen und immer mal wieder rühren. Wenn die Früchte gut zerkocht sind, mit Zitronensaft abschmecken. Die Speisestärke mit Wasser verquirlen und die Grütze damit andicken. Zum Schluss die restlichen Früchte hinzufügen und kurz ziehen lassen.

In eine Glasschale füllen und kalt stellen.

dazu: Vanilleeis!

Kommentare anderer Nutzer


PitZwo

13.04.2002 10:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Diese Rote Grütze wird noch geschmacksintensiver, wenn man statt des Wassers Saft nimmt (Trauben-, Beeren- oder Apfelsaft), auch die Speisestärke kann man darin auflösen.
Dann braucht man auch nicht unbedingt Zitronensaft.

LG Pit'S

Sister

31.05.2002 19:06 Uhr

Also ... ich mag es ja gern ein wenig sauer, doch dein Tipp mit dem Saft find` ich klasse :-) Danke!

Viele Grüße
Sister

cj1967

14.06.2002 17:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi!

Ich hab heute die rote Grütze gemacht und hab auch anstatt des Wassers den Kirschsaft verwendet. Und nur ca. 30 g Zucker. Ist echt super-lecker!

Chris

cj1967

14.06.2002 19:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Servus,

ich nochmal!!
Mir ist noch eingefallen, dass ich anstatt der Speisestärke Vanillepuddingpulver verwendet hab. Wollte ich nur noch los werden!

Chris :o)

Zsusanna

04.06.2004 12:48 Uhr

Bin gerade auf der Suche nach einem tollen Rote-Grütze-Rezept; dieses hier klingt lecker & einfach - damit werde ich es mal versuchen.

Gruß, Zsusanna

schneckli

30.11.2005 10:47 Uhr

Hallo Sister,

ich habe ebenfalls Saft anstelle des Wassers genommen. Außerdem habe ich beim Einkaufen die Kirschen verschusselt, sodass ich nur Tiefkühlfrüchte genommen habe (dann aber entsprechende mehr).

Sehr sehr sehr lecker !!

LG

Schneckli

made_in_nz

03.06.2007 09:08 Uhr

ich wuerde das gerne mal ausprobieren. was koennte man denn ausserdem statt speisestaerke nehmen? vanillepulver gibts hier naemlich nicht komischerweise. und speisestaerke hab ich hier bis jetzt noch nicht gefunden.
wie viel saft ist in einem kirschglas? und wie viel kirschen? kirschen im glas gibts hier naemlich auch nicht?

schneckli, was hast du ausser den mehr tiefgefrorenen beeren noch dazu getan um die fluessigkeit von den kirschen zu ersetzen?

Sister

03.06.2007 09:25 Uhr

Wo lebst du denn, dass du die Zutaten nicht bekommst?
Insgesamt solltest du bei diesem Rezept auf etwa 750g Früchte kommen. Natürlich kannst du auch frische Sauerkirschen verwenden, doch die würde ich vorher für ein paar Minuten mit etwas Wasser sieden lassen. Dann werden sie weicher und ziehen automatisch Saft (oder du besorgst dir eine Flasche Kirschsaft, wenn möglich).
Flüssigkeitsbeigabe sind in jedem Fall ca. 250ml.

Mit was du die Speisestärke ersetzen kannst weiß ich nicht. Evt. mit Kartoffel-oder Reisstärke. Auf jeden Fall sollte die Stärke relativ geschmacksneutral sein.

LG
Sister

Pietra22

16.07.2007 01:55 Uhr

Sister, ich nehme mal an, NZ im Nick steht für Neuseeland...

Hallo made_in_nz,

Du kannst gut Reis- oder Kartoffelstärke verwenden, Maismehl würde ich nicht empfehlen.
Falls alle Stricke reißen, kannst Du auch (Milch-)Reiskörner in der Kaffeemühle zu Mehl mahlen.
Es geht auch mit Gelatine, 6 Blatt oder 8-9g auf 500 ml.

Sister, ich hab\'s mit unseren (roten) Mirabellen gemacht, wurde lecker.
Flüssigkeit gab ich keine zu, die zogen beim Ankochen genügend Saft.

Foto kommt, LGvPietra

heute_koche_ich

10.03.2009 10:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Is ein bischen spaet die Antwort, aber nimm einfach Maisstaerke (corn starch). Das heisst hier in Neuseeland Edmond\'s Fielder\'s Cornflour (nicht corn flour).

PennyLane85

13.08.2010 08:33 Uhr

Kia ora!

Noch spaeter.... ;) Aber vielleicht bist du ja noch hier ;)
Ich bin auch in Neuseeland und benutze Cornflour.

Zur Vanille:
Es gibt Vanilleschoten in Gewuerzlaeden zB in Auckland.
Ansonsten nimm Vanilla Essence.. oder besser: Vanilla Bean Paste. Die ist zwar nicht so billig wie Vanillezucker aber du hast einen wirklich guten puren Vanillegeschmack. Die Vanilla Bean Paste gibt\'s in \"besseren\" Supermaerkten wie Foodtown ... in Discountern wie Pak\'n Save gibt\'s nur die Vanilla Essence (bei den kleinen Aromaflaeschchen.) Da ist die von \"Queen\" wohl am Besten.

LG aus Auckland :)

PennyLane85

13.08.2010 08:35 Uhr

Achso, ich vergass:

Kirschen im Glas gibt\'s. Die stehen bei mir im Schrank. Meistens sind die bei den Obstkonserven.... jedenfalls im pak\'n Save ;)

Man muss hier aber auch echt erstmal durchblicken ;)

PennyLane85

13.08.2010 09:45 Uhr

Ohje, nochwas vergessen... wo ist nur mein Kopf? ;)
Also Vanillepuddingpulver gibt\'s hier auch: Custard Powder von Edmond\'s

ancabi

21.06.2007 20:22 Uhr

Hallo,

danke für das leckere und einfache Rezept der Roten Grütze. Ich habe zum Andicken wie oben empfohlen das Pulver von Vanillepudding (Maisstärke) genommen.

LG Ancabi

wegglibeck

02.10.2008 11:02 Uhr

Hallo

Ich habe vorgestern zum ersten Mal rote Grütze gekocht und zwar nach diesem Rezept.
Mir hat es ganz toll geschmeckt, aber meiner Meute war es zu wenig süss...
Da ich die doppelte Menge gekocht habe, reichte der Rest gestern mit einer Quarkcreme zusammen gleich nochmals als Nachspeise.

Danke für das feine Rezept!

Grüessli
Heidi

paula311291

22.10.2008 07:04 Uhr

Danke für das tolle rezept. ich habe einen teil der tiefkühl beeren weggelassen und statt dessen frischen rabarber rein getan. war super lecker und im hand umdrehen aufgegessen.

GRÜSSE
paula

freudi63

23.12.2009 14:12 Uhr

Schmeckt lecker und geht schnell.

PettyHa

16.07.2010 10:03 Uhr

Hallo,

ein sehr leckeres Dessert! Es war meine erste Rote Grütze, die ich gemacht habe, die gibt es bestimmt wieder!

Lieben Gruß
Petra

Ach ja, ich habe Traubensaft statt Wasser genommen.

PennyLane85

14.08.2010 01:02 Uhr

Ganz toll geworden!
Ich habe kein Wasser beigefuegt, aber 200 ml Beerensmoothie benutzt und die Beeren noch gefroren verwendet.
Ausserdem habe ich eine Zimtstange mitgekocht (dann natuerlich am Ende - vorm Zuruehren der Staerke - wieder raus genommen). Das gab eine leckere feine Zimtnote.
Auch habe ich ein bisschen Vanillepaste zugefuegt und insgesamt nur 2 EL Zucker verwendet. Ich denke, durch den Smoothie brauchte ich weniger Zucker (obwohl da kein Zucker zugefuegt ist... aber die Fruechte haben ja auch ihren Fruchtzucker).

Gestern hatten wir einen Klecks mit noch lauwarmem Zupfkuchen :) Warm und kalt toll :)
5* :)

carina_st

03.09.2011 20:50 Uhr

Ich koche diese rote Grütze immer für ein Tortenrezept in dem rote Grütze verwendet wird und bin immer so begeistert dass ich mir vornehme, sie auch mal einfach so als Dessert zuzubereiten. Leider schmeckt sie hin und wieder etwas stark nach Maisstärke was man in der Torte aber nicht merkt. Bin mir nicht sicher, was ich hier falsch mache.

pralinchen

15.04.2012 20:08 Uhr

Hallo,

bei uns gab es die Rote Grütze heute als Dessert.
Sie war sehr lecker.
Allerdings habe ich nur gemiischte Beeren genommen. Und Traubensaft und Rotwein, anstatt Wasser.
Ich werde das nächste Mal etwas weniger Speisestärke nehmen. Mir war das Ganze etwas zu fest. Aber nicht fest genug, um es zu stürzen.

LG
Pralinchen

Schokomaus01

10.06.2014 12:44 Uhr

Hallo,

ich habe statt Wasser, auch Kirschsaft genommen und habe auch keine Früchte zerkochen lassen. Wenn man Fruchtsaft statt Wasser nimmt, braucht man das auch nicht. Das ändert nichts am Geschmack und ich finde es einfach schöner so.
Foto kommt.
LG
Schokomaus01

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de