Pfeffer - Lachs mit Ratatouille

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Paprikaschote(n), rote
Paprikaschote(n), gelbe
Paprikaschote(n), grüne
100 g Aubergine(n)
1 kleine Zucchini
250 g Tomate(n)
2 TL Olivenöl
1 EL Balsamico
1 Zehe/n Knoblauch, feingehackte
2 Zweig/e Thymian, feingehackte
200 g Lachsfilet(s), (2 Stk a 100g ohne Haut)
1 TL Pfeffer - Körner, rosa
3 TL Pfeffer - Körner, schwarze
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 250 kcal

Backofen auf 120°C vorheizen. Paprika, Aubergine und Zucchini waschen und putzen. Paprika in ca. 2 cm gr. Würfel, Aubergine in ca. 1 cm große Würfel und Zucchini in feinen Scheiben schneiden.
Tomaten kreuzweise einritzen und mit kochendem Wasser übergießen, kalt abspülen, häuten, vierteln, entkernen und grob hacken.
1 Tl Öl erhitzen. Paprika, Aubergine und Zucchini darin ca. 3 min unter rühren braten. Tomaten, Essig, Knoblauch und Thymian untermischen. Ratatouille kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, weitere 5 bis 6 min bei kleiner Hitze köcheln lassen.
Lachsfilets waschen, trockentupfen und salzen. Pfefferkörner grob zerdrücken und Lachsfilets darin wenden.
Restliches Öl in einer Ofenfesten Pfanne erhitzen. Lachsfilets von jeder Seite kurz anbraten und im Ofen auf der mittleren Schiene in ca. 10 min fertig garen.
Pfeffer-Lachs auf Ratatouille anrichten

Kommentare anderer Nutzer


Liesbeth

02.05.2004 14:34 Uhr

Die Zutaten gefallen mir allesamt und die Zubereitung hört sich nicht kompliziert an. Schöne Kombi, werde ich demnächst probieren! Danke für das Rezept.

LG
Liesbeth

feuervogel

11.09.2004 15:51 Uhr

Hallo Saeros,

das ist ein sehr feines Rezept. Ich werde es in mein Kochbuch übernehmen und nächsten Sonntag mal ausprobieren. Ich denke Baguettes passen da als Beilage recht gut.

LG feuervogel

Marie-Lu

16.09.2004 10:45 Uhr

Hallo Saeros.
Das Rezept hört sich klasse an .Das schmeckt bestimmt hervorragend.Man könnte es auch mit Käse überbacken,wie
echtes Ratatuile.Habs schon gespeichert.
Danke
Gruß Heidi

Nora

16.09.2004 13:37 Uhr

Hallo!

Ich kenne das Rezept von SWR, da wird es noch mit Limettensauce angerichtet und der Fisch wird unbedingt mit der Haut gebraten.

Was hier noch fehlt sind die Zwiebeln!

@Heidi
Seit wann ist „echtes“ Ratatouille mit Käse überbacken richtig? Höchstens eine Variante!

LG. Nora

gisa1

16.09.2004 22:29 Uhr

Da ich ueberwiegend Gemuese bevorzuge,ist das absolut ein Rezept fuer mich!! Nur bin auch ich der Meinung,dass hier die Zwiebeln fehlen. Ich denke einmal,dass man statt des Lachses auch ersatzweise jeden anderen,groesseren Fisch, der als Filet angeboten wird,nehmen kann.
L.G
Gisa

HuangLinDa

16.09.2004 22:57 Uhr

Ob Original oder nicht - ich weiß nicht was die Diskussionen immer sollen - ich finde es klingt lecker. Und wenn jemand noch Zwiebeln drin haben will -> kleiner Tip am Rande: Rezept abwandeln.

Ich werd es auf jeden Fall abspeichern und ausprobieren.

Lg
HuangLinDa

manjaheiderich

21.09.2004 09:24 Uhr

hallo,

habe das rezept am wochenende ausprobiert und es war superlecker!!!!!

vielen dank dafür! :)

Theobert

10.10.2004 16:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir haben heute das Rezept für 3 Personen gekocht und es hat sehr gut geschmeckt, insbesondere der Lachs im Pfeffermantel.

Wie auch von Nora erwähnt, haben wir zunächst 2 Zwiebeln mit dem Knoblauch glasig angebraten und dann das Gemüse zugegeben.

Dazu gab es frisch aufgebackene Baguette-Brötchen.

Heute habe ich zum ersten Mal den Mörser benutzt und muß sagen, das Zerkleinern der Pfefferkörner war ganz schön anstrengend. Aber das Ergebnis hat die Mühe gelohnt !!!

Gruß
theo

Fabinea

24.06.2007 16:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein sehr leckeres mediterranes Gericht!

Der Pfeffer-Lachs hatte durch das Garen im Backofen eine ganz tolle Konsistenz. Das Ratatouille hat sehr gut dazu gepasst.

Den Pfeffer habe ich übrigens in einen Gefrierbeutel gegeben und dann mit einem Kartoffelstampfer aus Holz grob zerdrückt. Danach habe ich den Lachs in den Gefrierbeutel gegeben und geschüttelt. So ist der Pfeffer genau in der richtigen Dosierung am Lachs haften geblieben und das ganz ohne große Sauerei.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de