Knoblauch - Ente

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ente
2 Bund Petersilie
50 g Butter
20 Zehe/n Knoblauch
  Olivenöl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Ente auf Zimmertemperatur bringen, innen gut salzen und pfeffern und in das Innere die Petersilie ( im Ganzen ), Butter und die geschälten Knoblauchzehen legen.
Die Ente von außen sehr sorgfältig mit Olivenöl bepinseln ( ich mach’s mit der Hand ) .
Im vorgeheizten Ofen erst 30 Minuten bei 220 Grad und danach 2 Stunden bei 160 Grad garen. Zwischendurch immer mal wieder einpiken, damit das Fett ausbrät.

Kommentare anderer Nutzer


rupna

23.11.2004 15:13 Uhr

Und wie siehts mit der Sauce aus? Nimmt man da die Zehen usw wieder raus? Wär dankbar fürn Tip

Josie54

12.01.2012 15:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Alle,

ich habe mich letzte Weihnachten mit viel Skepsis an das Rezept gewagt.....grins......aber sie war sooooooo lecker......butterzart....ganz dezent der Knobigeschmack.

Für die Soße habe ich den Entenfond aufgekocht und Creme fraiche reingerührt....fertig....sehr, sehr lecker und nicht fett.

Wenn Ente....dann Knobiente....sehr empfehlenswert !!!....Danke

LG Rita

moorhenne

25.11.2004 17:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi rupna ,

bei der Sauce gibts jede Menge verschiedener Möglichkeiten ....

Du kannst ganz schlicht den Bratfond mit Weißwein oder Entenfond loskochen ...und reichst dazu die Knoblauchzehen ....das schmeckt dann knoblauchig und seeehr lecker entig *g*....dabei geht auch gut noch nen Spritzer Pastis mit rein ...

Oder Du machst ne Sauce ohne den Knoblauch mit dazu ....
die Ente schmeckt trotz der vielen Zehen nicht sooooo durchdringend knoblauchig sondern das Fleisch kriegt nen dezenten Knoblauchgeschmack so dass auch sehr gut z.b. eine Sauce mit dem Bratensatz , Portwein oder Rotwein ...oder Weißwein o.ä. .und creme fraiche ( eingekocht ) dazu passt .

Sehr lecker ist auch eine Sauce aus Entenfond , Apfelsaft , Calvados und creme fraiche dazu ....


lg moorhenne

cosma2202

02.12.2008 10:56 Uhr

Kann mir hier vielleicht jemand genau beschreiben, wie ich eine Sauce mache? Ich hab da überhaupt keine Ahnung von und möchte diese Ente gerne zu Weihnachten machen! Dafür brauche ich natürlich auch die Sauce... :-(

moorhenne

02.12.2008 14:06 Uhr

Yvonne.........nur ran ans Entchen .........
das wird schon klappen ;-).........

soßenmäßig liest Du Dir am besten erstmal die Kommentare durch..........da haben ja einige *lächel* lecker Sößchen dazu gerührt und auch was dazu geschrieben ............

wenn ich dir sonst entenmäßig :-) noch weiterhelfen kann schreibst mir ne KM............

lg moorhenne

momu17

26.12.2004 14:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Köstlich, einfach köstlich. War Hauptgang in meinem Menü zum 2. Feiertag. Als Soße habe ich einfach, nachdem ich das Fett abgegossen hatte, den Fond mit etwas Weißwein losgekocht.

momu17

27.12.2004 14:56 Uhr

Nachtrag zur Ente :

Gestern hatten wir im Rahmen des Menüs nur je 1 Schenkelchen gegessen. Heute kamen wir an die Brust ....... der Geschmack war noch besser als der der Beinchen gestern ! Ich háb noch Enten eingefroren ( schlachtfreudige Nachbarin ) und da werde ich bestimmt noch die eine oder andere auf diese Art zubereiten !!!

Taita88

27.12.2004 20:38 Uhr

Ein einfaches Rezept, aber super lecker.
Die Ente gab es am 1. Weinachtstag und hat selbst allen Knofi-Zweifler ein "hmmm wie lecker, hätte ich nicht gedacht" hervor gelockt.
Sicherlich wird es die "Knofi-Ente" noch öfter bei uns geben.

Danke für das schöne Rezept.

LG Taita

momo0366

01.01.2005 16:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

Wir hatte die Ente an Heiligabend. Wir haben ja zuerst ein wenig gezweifelt ob das mit den 20 Knoblauchzehen nicht ein wenig viel ist. Aber was soll ich sagen, es war einfach genial! Die Ente war super lecker und schmeckte wirklich nicht übertrieben nach Kobi.
Ein klasse Rezept, super lecker und auch für Enten-Neulinge einfach zu machen!

Danke für das super Rezept!

LG Iris

angelika2603

09.10.2005 13:13 Uhr

haolo

meine tochter war erst skeptisch, als sie mich den berg knoblauchzehen schälen sah, aber dann hat es uns allen sehr gut geschmeckt.
das gibt es wieder.

lg

angelika

Oliverino

16.10.2005 18:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, ich hab ausser den Knoblauchzehen auch noch in Butter und Sojasauce gedünstet Frühlingszwiebeln ind das Entenbächlein reingetan....ist super lecker.

moorhenne

20.10.2005 16:04 Uhr

freut mich dass es so viele Knofi - Liebhaber gibt :-) .......und auch Knofi- Zweifler die Ente mögen :-))) ...

das Entenbäuchlein noch mit ein paar Frühlingszwiebeln zusätzlich zu füllen klingt gut ....

lg moorhenne

ohnezopfrapunzel

19.11.2005 15:54 Uhr

Hallo Moorhenne,

als absoluter Knoblauchfan habe ich die Ente sozusagen als Übungsgericht für die Weihnachtsfeiertage letzte Woche Freunden vorgesetzt.
Wir waren durch die Reihe weg begeistert und haben uns alle 10 Finger danach geleckt. So macht Kochen Spass.

LG

..die ohne Zopf

Litsa1

03.12.2005 20:28 Uhr

Ein super leckeres Rezept, kann ich nur sagen!!!!!

Ich habe die Ente vor einpaar Wochen zubereitet, wir waren alle total begeistert.
Das gibt es bei uns am 1. Weihnachtstag wieder. Keine Frage!!!

Vielen Dank für dieses sehr leichte und traumhft scmeckendes Rezept.

LG
Evangelia

maeckeb

18.12.2005 18:18 Uhr

Hallo Ihr Lieben!!!

Also wir haben zum Ersten Mal Ente gemacht, und diese war total super lecker.
Kann man echt nur weiterempfehlen.
Und wie jemand schon gesagt hat mit wenigen, aber ausgescuten Zutaten.

Also nochmal absolutes Kompliment.

Maeckeb

JoeInkubus

24.12.2005 19:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ohje, hat das geschmeckt!!
Super leckeres Gericht. Dazu gab es Rotkohl und Kartoffelklöße. Einfach köstlich!
Habe die Soße mit Enten-Fond, creme fraiche und einem Schuß Rotwein gemacht.

FrauJansen

25.12.2005 18:52 Uhr

Hallo,

heute haben wir auch diese Ente gegessen - lecker! Der Knoblauchgeschmack war nicht zu stark und die Zubereitung schön einfach - danke für das Rezept!

LG

Elke

bettina1968

29.12.2005 15:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo und lieben Dank an Moorhenne.
Wir haben das Rezept am Hl. Abend ausprobiert und waren alle hellauf begeistert.
(3 Personen - 3 kg. Ente - reicht für zwei Tage) Dazu gab es Knödel und Rotkohl.
Die Ente habe ich zwischendurch mit Bier (Kölsch) eingepinselt, so kam der Geschmack noch besser zur Geltung.
Die Knoblauchmenge war wirklich genau richtig und super lecker. Ich habe die Ente auch fotografiert und für dieses Rezept zur Verfügung gestellt.
Ich habe allerdings noch eine Zwiebel und ein paar frische Champignions dazugegeben. Dann hatten wir auch einen leckeren Stock für unsere Soße.
Sicher wird es nicht bei diesem leckeren "Weihnachtsessen" bleiben und auch ausserhalb von Weihnachten für besondere Anlässe zubereitet werden.

Liebe Grüße,
Bettina

daggi

01.01.2006 12:15 Uhr

Ich habe 2 kleinere Enten,die ich heute gern zubereiten möchte.

Wir sind absolute Knobi Fans und ich würde dieses Rezept gern ausprobieren.

Leider habe ich keine frische Petersilie.Kann ich es auch mit getrockneter Petersilie zubereiten?

Ich habe überhaupt noch nie eine Ente gemacht.

Über Antwort freue ich mich.

Lieber Gruß Dagmar

moorhenne

01.01.2006 12:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi Dagmar,

getrocknete Petersilie würde ich wirklich nicht nehmen .......laß die Petersilie dann einfach weg und nimm nur den Knoblauch und die Butter ....das schmeckt bestimmt auch so gut ...und besser als wenn Du getr. Petersilie nimmst .....

grad bei Rezepten mit wenigen Zutaten kommts halt auf die Qualität an *lächel*....

Das Rezept gelingt Dir bestimmt auch wenn Du noch nie Ente gemacht hast *lächel*....achte einfach auf die Punkte ( wie im Rezept steht ) :

a) die Zimmertemperatur ist wichtig damits Fleisch nicht " eiskalt " erschreckt wird im Ofen *g*

b) das sorgfältige Einpinseln mit Olivenöl

c) wenn Du nicht weißt wo Du piksen sollst wg. des Fettes .... ....piks besser nirgendwo ein *lach*.........das macht nix und übel wärs Du pikst womöglich in die schöne Brust rein *boing*.....

Wenn Du kleine Enten hast guck besser früher mal nach....die Garzeit ist dann kürzer

lg und Gutes Gelingen wünscht
moorhenne

und allen Knofi- Entenliebhabern ein frohes neues Jahr :-)

Cardetoblanco

01.01.2006 13:09 Uhr

Hallo!

Also dieses Rezept ist einfach einsame spitze!!!!!
Wir haben gestern die Ente zubereitet und sie war einfach nur lecker. Total zart und saftig und hat dezent nach Knobi geschmeckt.

Das wird es wohl öfter geben.

Wir hatten eine 2,3 kg Ente und sie hat für uns 2 gute Esser gereicht.

Vielen Dank für dieses leckere Rezept!

liebe Grüsse und ein frohes neus Jahr allen!

Cardetoblanco

moorhenne

04.01.2006 10:29 Uhr

Boahhhhh........Bettina.....zum Anbeißen sieht sie aus ......Deine Ente .......

macht richtig Appetit *schmatz*

lg moorhenne

Paradise_eva

04.01.2006 12:19 Uhr

Hallo!

Habe diese Ente an Weihnachten für mich und meinen Schatz gebrutzelt. Habe auch noch den Tipp von Oliverino mit den Frühlingszwiebeln berücksichtigt. Die Ente war ganz schön voll. ;-)
Geschmeckt hat es EINFACH HIMMLISCH !!!

Eine 2,2kg Ente hat (mit Kroketten und Romanesco als Beilage) gerade so für uns beide gereicht.


LG
Eva

reidor

06.01.2006 16:34 Uhr

Hallo,
habe diese Ente ebenfalls Weihnachten gebrutzelt. Kam sehr gut an.

LG
reidor

sister2

09.01.2006 10:53 Uhr

Hallo moorhenne!

Gestern gab´s deine Knoblauchente --> sehr einfach in der Zubereitung (hab die Ente vor dem Füllen noch ca. 1 Stunde in lauwarmes Salzwasser eingelegt) und sehr feiner, leckerer Knoblauchgeschmack im Entenfleisch und am Besten schmecken die gegarten Knoblauchzehen!

Vielen Dank für das sehr leckere Rezept
sister2

alestar1

05.02.2006 20:21 Uhr

Hi Moorhenne!

Heute gab es das Entlein bei uns ,es ist super gut angekommen und war einfach nur hmmmmmmmmmmmmm..... lecker,dazu gab es Klöße und Rotkohl.
Wird es noch öfter geben.

LG

Alex

benito

26.04.2006 21:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

habe diese Ente schon des öfteren gemacht und es ist einfach genial.
Habe mir letzten Sonntag gedacht, da ja gerade Bärlauchzeit ist, füllst das gute Tier mal mit diesem Kraut, und was soll ich sagen es ist ein Gedicht.

Rudina

22.10.2006 19:28 Uhr

hallo moorhenne,

wir können uns den Vorrednern nur anschließen ....lecker, lecker, lecker saftig und wieder lecker. Dieses Rezept kann man nur weiterempfehlen.

liebe Grüsse Rudina

pitdieerste

08.11.2006 15:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Huhu, auch ich stimme ind ei Lobeshymnen mit ein...sehr lecker und gar nicht so Knoblauchlastig wie man meinen könnte.
Wir haben ca. 30min vor schluß noch ganze kleine Kartoffeln mit ind en bräter und dari gariehen lassen...war auchs ehr lecker als Beilage.

LG petra

moorhenne

13.11.2006 09:24 Uhr

lieben Dank für Eure Lobeshymnen *freu*..............

Kleine Kartoffelnnoch mit dazuzulegen find ich eine prima Idee !! Das mach ich beim nächsten Mal auch ! Vielen Dank!

Grüßle moorhenne

kuheva

25.12.2006 16:01 Uhr

Hallo Moorhenne,

diese Ente gab es heute Mittag, sehr gut. Habe es wie Bettina gemacht und dieEnte während der Garzeit mit Bier bepinselt (dunkles Bier) dieses habe ich dann auch zum Abschmecken der Soße verwendet. Die Ente war einfach zart und schön kross. Dazu hatten wir Thüringer Klöße und Rosenkohl.

LG Eva Maria

Sezercik22

25.12.2006 19:29 Uhr

Sehr einfach. Hatte eine MEGA Große Ente. Hatte voll viel spaß es zu füllen. Die Ente durfte mit mir voher erstmal fast durch die gegend Tanzen. haha. Voll lustig. Und dank deines Rezeptes auch einfach. Danke LG die Sezer

asche5

05.01.2007 11:50 Uhr

Legst Du die Ente auf das Rost im Backofen, oder in den Bräter?
Und wenn in den Bräter, dann muß doch sicher Flüssigkeit mit rein (Wasser, Olivenöl)?
Oder reicht das "Austropfen" der Ente?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


dani79k

05.12.2013 21:29 Uhr

Hat echt gut geschmeckt.

Urlaubsreif80

11.12.2013 20:58 Uhr

Also gut. Ich hab mir dieses Rezept für den Heiligen Abend ausgesucht :) Die positiven Bewertungen sind wirklich ermutigend. Hab nämlich noch nie Geflügel als Ganzes zubereitet. Noch nicht mal ein Hähnchen.
Aber ich glaube ich krieg das hin ;)
Jetzt aber noch eine Frage zur Backzeit. Wenn ich zwei Enten á 2 kg in den Ofen schiebe, bleibt die Backzeit gleich? Gibt es da eine Garprobe?? Und die Einstellung ist bestimmt Ober-/Unterhitze?
Meine Bedenken ist, dass ich den Garpunkt versemmel und wir entweder ein halbrohes oder gummiartiges Weihanchtsentlein auf dem Teller haben :(

moorhenne

12.12.2013 10:34 Uhr

Hallo,

wenn Du die Enten nebeneinander auf ein Backblech oder in einen großen Bräter setzt bleibt die Garzeit gleich.............auch bei zwei Enten.........

Ober - und Unterhitze..........und wennst nach der Anfangshitze die 160 Grad nimmst ( nicht höher) wird nix trocken...........rechnest so 2 - 2 1/2 Std........und sorgfältig einpinseln..........

wenn alles lecker aussieht isses in der Regel auch fertig :-)

Grüßle und gutes Gelingen wünscht moorhenne

gabriele46

14.12.2013 23:00 Uhr

Hallo moorhenne,

ich habe heute Dein Rezept probiert und muss sagen----------------suuuuper
Ich liebe solche puristischen Gerichte. Nur wenige , frische Zutaten, aber absolut effektvoll,

Hat uns super geschmeckt,

Wir haben dazu nur Feldsalat mit Dressing aus Brombeerbalsam, Oliven- und Kürbiskernöl gegessen.

mit einem tollen Rotwein------------------PERFEKT

mediterrane Grüße
Gabriele46

NiedertemperaturTim

15.12.2013 22:50 Uhr

Moin moin,

klingt lecker. Eine Frage. Ich habe gestern / heute versucht, eine Ente an zwei Tagen zuzubereiten. Gestern 3 Stunden in der Röhre, heute 30 Minuten bei 200 Grad - das wurde aber zu trocken und zu durch.

hat jemand tipps, wie ich das zubereiten einer ente zweiteilen kann, um den heiligabend zu "entspannen"?

Vielen dank!!!

Tim

moorhenne

16.12.2013 10:31 Uhr

Hallo,

mit diesem Rezept für Knoblauch- Ente wird das nix ........vorgegart und an 2 Tagen :-).............nimmst dies hier :

http://www.chefkoch.de/rezepte/205321086275718/Entenkeulen-in-Johannisbeersauce.html

Entenkeulen in Johannisbeersauce aus meinem Profil ...............

da kannst am 1 . Tag alles fertig im Ofen zart schmoren..........am zweiten Tag mit Deckel mit drauf erwärmen .........auch im Ofen.....

und dann nochmal ohne Deckel kurz übergrillen für die Knusprigkeit...........lecker und weihnachtlich isses :-) .

das Rezept geht auch mit Entenbrust ( wenn man sie geschmort möchte also nicht rosa oder so ) bzw. einfach mit ner zerteilten Ente..........aber nicht im Ganzen halt :-)

Grüßle moorhenne

NiedertemperaturTim

17.12.2013 22:38 Uhr

Hallo Moorhenne,

vielen herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort! :-)

Das ist der Plan - ich zerteile meine Ente nach dem ersten Tag und erwärme / brate sie in Teilen am zweiten... Und wie würdest Du das Erwärmen / Grillen / Braten am 2. tag machen?

Danke Dir,
Tim

moorhenne

18.12.2013 10:19 Uhr

Hallo Tim,

hast dir das Entenkeulen -Rezept plus Kommentare mal durchgelesen ? :-) ...........Carrara hats genauso gemacht.............am Tag vorher geschmort..........

am nächsten Tag würd ichs nochmal mit Deckel drauf erwärmen..........bei 170 Grad son halbes / dreiviertel Stündchen vielleicht..........je nach Topfgröße und Soßenmenge............dann Deckel runter.........und Grill einschalten.............vielleicht obendrauf mit was einpinseln ..........

mußt für die Knusprigkeit nur schauen dass die Teile nicht komplettt in Soße schwimmen.........sonst wird\'s labbrig ........das will keiner *lach*....

wie gesagt wg. der Saftigkeit würd ichs direkt zerteilt in Soße garen und am nächsten Tag erwärmen.

Kannst ja auch ne Knoblauchsoße machen :-)

Grüßle moorhenne

deniz23

23.12.2013 09:33 Uhr

Hallo Moorhenne,

ich hätte noch 2 Fragen.

1. Was mach ich mit der Knobifüllung ? Kommt die in die Sauce oder landet diese im Müll`?
2. Hast du die Ente im Beräter mit oder ohne Deckel gemacht ? bzw.. wenn mit Deckel wie lange lässt du ihn drauf damit er am ende auch noch Knusperig wird.

Ich bin schon richtig gespannt und habe richtig Lust auf deine Knobi Ente :-)

Lieben Gruß Deniz

moorhenne

23.12.2013 20:18 Uhr

Hallo Deniz ,

zu 1. Müll :-)

zu 2. ohne Deckel :-)

Grüßle , frohes Fest und Gutes Gelingen wünscht moorhenne :-)

katzenbuckel

25.12.2013 16:54 Uhr

Ich habe gestern eine Ente (stolze 3,5 kg) fast nach diesem Rezept zubereitet -
perfekt. Es war super lecker und die Ente war auch schön knusprig.

Ich habe lediglich statt Petersilie, 2 kleine Stangen Porree in die Ente gestopft.
Außerdem habe ich die Garzeit auf insgesamt 3 Stunden erhöht, da das Tier ja
doch ziemlich groß war.

deniz23

26.12.2013 12:06 Uhr

Hallo Moorhenne,

Ente hat gestern super geklappt.

Vielen dank klasse Rezept.

kleineCaro

31.12.2013 22:38 Uhr

Moin Moorhenne,
vielen Dank für diese tolle Rezept. Ich habe heute damit die erste Ente meines Lebens zubereitet. Dazu gab es Rotkohl und Semmelknödel (auch nach Rezepten hier von CK) und es war alles sehr lecker.
Die Haut war wunderbar knusprig und das Fleisch auch sehr zart und leicht durch den Knoblauch aromatisiert.
Noch dazu auch für einen Geflügelanfänger (was ganze Tiere angeht) leicht zu machen
Ein frohes neues Jahr wünsche ich noch
glg
Caro

aliamir

01.01.2014 16:24 Uhr

sehr tolles Rezept!

Margot1980

12.01.2014 20:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Zunächst mal 5 Sterne, das war meine erste Ente und ich muß sagen. Perfekt :-)

Für die Sauce habe ich nach den ersten 1 1/2 Stunden den Hals abgeschnitten (Isst bei uns eh keiner) und hab den mit 2 EL Bratensaft besser gesagt Bratenfett in einem Topf angebraten, etwas Sellerieknolle eine Karotte und eine halbe Stange Lauch, einen Apfel klein geschnitten und kurz mit angebraten, 2 EL Tomatenmark dazu, Salz und Pfeffer, nach und nach mit etwas Weißwein abgelöscht und dann mit einem Liter Wasser aufgefüllt. Nach einer Stunde habe ich den Hals rausgenommen, Saue pürriert fertig.

Wollte eigentlich den Bratensaft hernehmen, aber da hätte ich wohl keine Sauce mehr gehabt wenn ich das Fett abschöpft hätte und Fettsaucen mag ich nicht so.

Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de