Dieses Rezept wird Ihnen präsentiert von:

Schupfnudel-Wirsing-Gratin

Kartoffelnudel-Gratin, Auflauf mit Schupfnudeln und Wirsing
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 Pck. HENGLEIN Kartoffelnudeln, (à 500 g)
1 kleiner Wirsing, (ca. 1 kg)
400 g Kasseler, mageres (ohne Knochen)
Zwiebel(n)
2 EL Pflanzenöl
500 ml Brühe
200 g Schmand, 24 % Fett
1 TL Senf, bis 2 TL, körniger
 einige Liebstöckel - Blättchen, geschnittene
  Salz und Pfeffer
  Kümmel, gemahlen
60 g Käse, geriebener
2 EL Schnittlauch, (Röllchen)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 555 kcal

1. Wirsing putzen, waschen und in Streifen, Kasseler in Würfel schneiden. Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden. Öl erhitzen, Zwiebeln dazugeben, goldbraun braten und herausnehmen. Wirsing in das verbliebene Bratfett geben und andünsten. Brühe angießen, Kasseler und gebratene Zwiebeln dazugeben und abgedeckt ca. 20 Min. garen.

2. Schupfnudeln und Schmand untermischen und alles mit Senf, Liebstöckel, Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken.

3. Mischung in eine Gratinform (20 x 30 cm) geben, Käse überstreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Gas: Stufe 4, Umluft 180 °C) ca. 25-30 Min. goldbraun überbacken. Schnittlauch überstreuen und servieren.

Pro Portion (bei 6 Portionen):
kJ/kcal: 2.322/555
EW: 24,3 g
F: 24,5 g
KH: 59,2 g
BE: 4,5

Kommentare anderer Nutzer


Aurora1977

23.11.2011 11:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen Dank für das ultra köstliche Rezept!
Wirsing ist sonst nicht unbedingt mein Lieblingsgemüse -aber in dieser Kombination und Kochweise ... sensationell lecker!
Habe lediglich den Liebstöckel weg gelassen und die Schupfnudeln vorher angebraten (auf dem Foto sieht's ja eigentlich auch so aus, wurde im Text aber nicht beschrieben).
Von mir gibt's volle Sternenzahl *****
Fotos sind unterwegs ... :-)

missbeautiful

13.12.2011 10:43 Uhr

wieviel schupfnudeln habt ihr letztendlich genommen? hier steht 500 g aber auf der internetseite von henglein steht 2 packungen a 500 g, also 1000 g schupfnudeln. wie ist das rezept nun richtig?

Aurora1977

13.12.2011 11:35 Uhr

Hallo Missbeautiful!
Ich habe 500 g Schupfnudeln genommen, habe allerdings auch nicht für 6 Personen gekocht.
Wenn du das Rezept für 6 (oder 4) Personen kochen möchtest, würde ich 2 Packungen nehmen, also insgesamt 1.000 g Schupfnudeln.
Viel Spaß beim Nachkochen, es schmeckt wirklich hervorragend!
Viele Grüße,
Aurora1977

missbeautiful

13.12.2011 11:46 Uhr

wir sind nur zu zweit...bleibe dann besser bei nur einer packung schupfnudeln. hast du dann auch die anderen zutaten halbiert oder frei schnauze?

Aurora1977

13.12.2011 11:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mit 1 Packung kommst du auf jeden Fall aus. Die anderen Zutaten hab ich mehr oder weniger halbiert, beim Wirsing bin ich bestimmt nur auf 500 g gekommen und Fleisch hatte ich aber so um die 400 g. Mein Mann ist ein sehr guter Esser ... da komm ich mit Rezeptangaben für 2 Personen sowieso nie hin! ;-)
Ach so, den kleinen extra Aufwand, die Schupfnudeln in einer Pfanne kurz anzubraten würde ich auf jeden Fall betreiben. Schmeckt besser und sieht schöner aus.
Bin gespannt, wie\'s euch schmecken wird ... wir hätten uns reinlegen können!

Henglein

13.12.2011 12:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Genau wie auf der Henglein Homepage muss es auch hier à 500 g heißen. Das Rezept wird so bald wie möglich angepasst.

missbeautiful

13.12.2011 14:08 Uhr

oh ja, einen fleischesser habe ich zu hause auch...werde also auch mal nur so 500 g wirsing nehmen, 2 dicke zwiebeln und auf jeden fall 400 g kasseler. mit der soße gucke ich mal, mein freund will auch immer viel soße, denke dass ich da mal die menge lasse oder nur gering kürze.

danke für deine hilfe! henglein hat sogar selber geantwortet!

Schmakerlfee

28.11.2011 14:09 Uhr

Dieses Rezept hat meinen Tag bereichert :-)
Gutes Essen macht gute Laune - der ganzen Familie.

Die Zutaten sind sehr Stimmig, konnte mir nicht vorstellen wie die Schupfnudeln dazu schmecken würden, aber wirklich genial.
Die Schupfnudeln hab ich vorher in Butter angeröstet und statt Schmand
Sahne genommen, hab die Erfahrung gemacht, dass der Schmand so zubereitet schnell bröselig wird.

Grüße aus Tirol

pollie1983

05.03.2012 08:22 Uhr

Hallöchen,

wir haben dieses Rezept gestern probiert. Genau nach Anleitung gekocht und fanden es absolut klasse. Werden wir wieder kochen. Schupfnudeln mit Kohl konnte ich mir nicht vorstellen, aber es ist köstlich. Ein tolles Herbst- Gericht und in jedem Fall empfehlenswert.

01031942

31.07.2012 21:49 Uhr

Ich habs genau wie im Rezept beschrieben gemacht und es war super lecker. Hatte schonmal sowas ähnliches hier mit Weißkohl und Schupfnudeln gefunden und das war auch schon toll, deshalb wußte ich schon vorher, das dieses auch perfekt wird. Und so war es auch, einfach lecker. Danke

snorkfraeulein

09.11.2012 19:32 Uhr

Saulecker ! Einfach super !
Das wird es nochmal geben ! Genial !

Anja977

18.11.2012 13:40 Uhr

Sehr sehr lecker!!! Habe heute dieses Rezept gekocht und muss sagen, es schmeckt wirklich toll und ist dabei auch noch einfach zu kochen!! Wird es bei uns ab jetzt bestimmt öfters geben! 5 Sterne von mir!

vermulli

05.12.2012 22:43 Uhr

Mmh sehr sehr lecker! Ich habe anstatt Kasseler Rindsgeschnetzeltes genommen (zuerst angebraten) da wir kein Schweinefleisch essen. Passte meiner Meinung nach auch sehr gut dazu. Ausserdem habe ich mehr Saure Sahne verwendet. Leider hatte ich beim Einkauf den Senf vergessen aber trotzdem war es einfach superlecker!

katzenbuckel

15.12.2012 10:45 Uhr

Sehr lecker -

den Rest haben wir gestern aufgewärmt, dafür ist das Gericht wohl nicht geeignet, es schmeckte nicht mehr so gut wie frisch gemacht.

satinka

08.01.2013 20:02 Uhr

Hallo,
ich habe den Wirsing noch mit ca. 100 g Sahne (Cremefine) abgelöscht, die Schupfnudeln und die Kasselerwürfel extra angebaten, dann erst zum Wirsing gegeben, bevor es in der Auflaufform landete. Durch den Geschmack vom Kasseler brauchte ich auch nicht würzen.
Ein sehr leckeres und einfaches Gericht.
Grüße satinka

Tinca2483

25.01.2013 12:58 Uhr

Sehr sehr lecker, obwohl ich Wirsing eigentlich nicht zu meinem Lieblingsgemüse zähle.

Superkoch2007

21.02.2013 17:52 Uhr

Super lecker,

hat allen sehr gut geschmeckt. Habe statt Kassler - Lyoner und für die Schupfnudeln - angebratene Pellkartoffeln genommen.

anca72

21.02.2013 20:17 Uhr

Mit Wirsing hatte ich ja bisher nix am Hut..Abe rdas Rezept klang einfach gut!

Heute Mittag habe ich es dann probiert!

Meinen Mann und mir hat es super geschmeckt..Allerdings..#

Die Kinder haben gestreikt! Finde ich schade,denn es war echt lecker!

gundeline

03.03.2013 16:21 Uhr

Hallo zusammen,

das war wirklich lecker. Mein kleiner Sohn (15 Monate) hat richtig reingehauen. Erst hat er das Fleisch gegessen, dann den Wirsing und anschließend die Schupfnudeln ;-) Seither ist Wirsing anscheinend sein Lieblingsgemüse.

Das gab es nicht zum letzten Mal.

LG
Gundeline

SchokoCookie94

07.05.2013 20:04 Uhr

Sehr lecker und macht sehr satt!

war mal wieder was anderes ;)

vana87

27.06.2013 14:39 Uhr

Heute habe ich mich dann auch mal an den Wirsing gewagt. Als nicht ganz so begabte Köchin :D verschätze ich mich meist mit der Pfannen bzw. Topfgröße. Daher hatte ich im Endprodukt zu wenig Wirsing - schätze ca. die Hälfte.. das fehlte nach dem Überbacken als "markanter" Eigengeschmack gegenüber dem Kasseler..

Aber insgesamt war es lecker - statt Schmand hab ich Sahne genommen und würde es wieder kochen. =)

ernan

17.07.2013 21:29 Uhr

Hi,

außergewöhnlich lecker, was man auch daran sieht, dass es allein bei CK schon mehrfach abgeschrieben und als eigene Kreation neu eingestellt wurde. *lol*

LG ernan

Sanja201

14.10.2013 08:57 Uhr

Hallo,

ich fand das Rezept eher Verbesserungswürdig - warum den Wirsing in 20 Minuten totgaren, wenn er dann auch noch für eine halbe Stunde in den Ofen soll? Die Kasselerwürfer werden pupstrocken nach einer so langen Garzeit und Brühe finde ich auch viel zu viel.

Ich habe den Wirsing ca. 5 Minuten in wenig Brühe (mit Deckel) schmoren lassen, so dass er gerade mal zusammenfällt. In der Zwischenzeit habe ich die Schupfnudeln angebraten und zum Schluß noch ganz kurz die Kasselerwürfel dazu gegeben. Dann alles in einer Auflauform vermengen, den Schmand drübergeben (eine fettärmere Variante wäre Saure Sahne mit ein oder zwei Eiern verquirlt), den Käse drauf und für 30 Minuten im Ofen überbacken. So hat es uns geschmeckt ;-)

VG
Sanja

Mondtiger

21.10.2013 13:01 Uhr

Es hat super geschmeckt, war leicht zu kochen und mal ganz was anderes! Selbst mein Mann, der nicht gerade ein Fan von Wirsing ist, war begeistert. Ich habe nur statt der Soja-Soße ebenfalls Ahornsirup verwendet und ein paar Spritzer Maggi. Gemahlenen Kümmel hatte ich nicht zu Hause und habe statt dessen den Kümmel im Ganzen genommen. Das Gericht wird es auf jeden Fall demnächst wieder auf den Tisch kommen!!!

iloness

20.11.2013 13:23 Uhr

Ich habe das Rezapt nachgekocht und die Schupfnudel sogar etwas angebraten. Der Geschmack ist sehr gewöhnungbedürftig. Uns hat es gar nicht geschmeckt, ist aber individuell

yaya4

22.11.2013 20:53 Uhr

Moin habe heute das Rezept nachgekocht ......mit leichten abwandlungen ...habe die Schupfnudeln und das Kassler vorher angebraten .....war super LECKER . Hat sogar meinem Mann geschmeckt der sonst nicht so gerne Kohl bis auf Rosenkohl und Grünkohl mag . Das wird es öfter geben .

maendlen

08.12.2013 12:00 Uhr

Sonderbare Kombi, denkt man zunächst, aber sie ist einfach genial! Konnte damit sogar meinen Kindern den Wirsing unterjubeln. Schnell gemacht ist es noch dazu...danke! :-)

CookieHeart

08.01.2014 19:07 Uhr

Hallo,

dafür, dass wir beide Wirsing nicht ausstehen können, hat es uns als Resteverwertung gut geschmeckt!
Ich habe noch die Reste unserer Käsesauce und 100g saure Sahne hinzugefügt.
Bei der Brühe habe ich meine selbst hergestellte genommen, da wir auf Natriumglutamat verzichten möchten.
Liebstöckel gab es bei uns auch nicht, dafür aber eine Prise Zimtzucker, etwas Kräuter der Provence und eine Prise Cumin.
Ich habe es ähnlich wie Sanja201 gehalten und den Wirsing nach dem Andünsten für ca. 10 Min. in 125ml Brühwasser gegart, die Schupfnudeln angebraten, ebenso die Sojastücke (als Ersatz für den Kasseler).
Es hat wider Erwartens gemundet, vielen Dank!

LG CookieHeart

Kuchenglueck21

11.02.2014 15:03 Uhr

Gerade zubereitet und bin begeistert. Sehr lecker auch so schon in der Pfanne , deshalb werde ich mir das mit dem überbacken sparen.

baerchen35

19.02.2014 19:16 Uhr

Halli Hallo

Ich habe das bereits zum zweiten Mal gemacht
Allerdings koche ich den Wirsing auch nicht tot, sondern gare ihn mit den Zwiebeln nur ganz kurz
Schupfnudeln und Kasseler brate ich zusammen an und vermische es dann mit dem Wirsing, dann kommt es in den Ofen.
Für uns so ganz lecker
Vielen Dank für das Rezept.
LG baerchen

DanielaJanina

28.02.2014 11:31 Uhr

Super leckeres Gericht. Ich habe zusätlich noch grüne Bohnen mit verarbeitet hat super dazu gepasst! Geht schnell und schmeckt.

15022013

16.04.2014 15:59 Uhr

Hallo

Uns hat es gut geschmeckt. Ich habe nur Sahne genommen statt schmand.

Lg
15022013

tobiasdellit

01.05.2014 23:44 Uhr

Extrem lecker! Hat sogar bei meinen Eltern noch einen Platz unter den Standard-Rezepten ergattern können! Danke!

Ivy-Porzellan

12.08.2014 16:32 Uhr

wirklich sehr lecker!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de