Chocolate Cupcake Cake Pops

super saftig, super schokoladig! ergibt ca. 40 Stück
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
250 g Butter
200 g Zucker
Ei(er)
250 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g Kakaopulver
1 Prise Salz
  Für den Guss:
100 g Butter
50 g Schokolade, zartbitter
250 g Frischkäse
200 g Puderzucker
1/2 TL Vanilleextrakt
  Für die Dekoration:
400 g Kuvertüre, Vollmilch-
200 g Kuvertüre, weiße
 evtl. Lebensmittelfarbe, rote, bunte Zuckerstreusel
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 45 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Butter und Zucker mit einem Handrührgerät 5 Min. auf höchster Stufe cremig schlagen. Ein Ei nach dem anderen hinzufügen und zwischendurch immer rühren.

In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten vermengen und in die Buttermasse sieben. Alles noch mal gut durchrühren.

Eine Kastenform gut einfetten, den Teig einfüllen und für 45 - 50 Min. backen.

Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt, lasst ihr ihn kurz in der Form abkühlen. Dann kann er auf ein Kuchengitter gestürzt werden und vollständig auskühlen.

FÜR DAS FROSTING: Die weiche Butter mit einem Handrührgerät einige Minuten cremig schlagen.
Die Zartbitterschokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle zum Schmelzen bringen. Die flüssige Schokolade etwas abkühlen lassen und unter die Butter rühren. Nun auch die restlichen Zutaten hinzufügen und alles gut verrühren.

FÜR DIE CAKE POPS: Harte und dunkle Stellen schneidet ihr mit einem Brotmesser vom Kuchen ab. Dann nehmt ihr eine große Schüssel und zerdrückt den Kuchen mit den Händen in kleine Krümel.

Legt etwas Backpapier auf ein Blech und stellt es bereit. Mit den Händen die Krümel gut mit dem Frosting vermengen. Aus der klebrigen Kuchenmasse 3 - 4 cm große Kugeln formen und auf das Blech legen. Sollten sie sich noch nicht gut formen lassen, könnt ihr den Teig auch erst 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Bevor es an das Dekorieren geht oder ggf. auch vor dem Benutzen einer Cake-Pop-Form, die Kugeln für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, einen Lollipop Stick fingerbreit in die Schoki tauchen und die Kugeln bzw. Mini-Cupcakes aufspießen.

Die Cake Pops in die Kuvertüre tauchen bis alles bedeckt ist. Haltet die Kugel nach unten geneigt und rollt die Lollipop Sticks zwischen den flachen Händen solange hin und her bis die überschüssige Kuvertüre ganz abgetropft ist. Steckt die Cake Pops in eure Halterung und dekoriert sie nach Belieben. Im Kühlschrank wird die Glasur natürlich am schnellsten fest.

Für meine kleinen Cupcakes habe ich die Cake Pops noch mal kurz in den Kühlschrank gestellt und nach dem gleichen Verfahren rosa eingefärbte weiße Kuvertüre aufgetragen.

Kommentare anderer Nutzer


SL2488

09.11.2011 11:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe das Rezept letzte Woche mal ausprobiert. Das waren meine ersten Cake Pops und es hat super funktioniert.
Die Anleitung ist übersichtlich und alles gut erklärt. Mir waren 3-4cm Größe etwas zu groß und deshalb hab ich sie 2-3 cm groß gemacht und deshalb deutlich mehr Kuvertüre gebraucht (hab etwa 80 Stück rausbekommen und etwas das doppelte an Kuvertüre benutzt).
Außerdem hab ich die Cake-Masse in einige Teile geteilt und Zutaten wie Kokosraspeln, Orangenaroma und gehackte Mandel hinzugefügt (wobei die Masse bei gehackten Mandeln sehr bröselig wird und deshalb eher nicht zu empfehlen ist).
Alles in allem sehr aufwendig aber es lohnt sich.
LG Sandra

Sonja1401

24.11.2011 17:14 Uhr

halli hallo ihr lieben...
ich habe mal eine ganz doofe frage..
Für die mini Cup`s muss ich den kuchen erst fertig backen? und dann ihn auseinander schneiden und daraus die kl kugeln fornem

dashonigkuchenpferd

24.11.2011 19:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Sonja1401,

ganz genau. Erst den Rührkuchen backen. Dann harte Stellen abschneiden und Kuchen in kleine Krümel zerbröseln. Wenn du die Kuchenkrümel dann mit dem Frosting vermischt, formst du daraus die Kugeln. Vor\'m Aufspießen und Dekorieren kommen sie vorher noch mal in den Kühlschrank (mind. 30 Min., besser 1 Std.). Liebe Grüße!

schneeglööckchen

12.12.2013 14:39 Uhr

Natürlich

Sonja1401

25.11.2011 16:10 Uhr

danke danke danke... ich werde es ausprobieren..
was nur doof ist ich habe dann nur kugeln.. wo bekomme ich denn diese kleinen formen her?
lg

dashonigkuchenpferd

25.11.2011 17:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Sonja1401,

das Förmchen heißt \"My Little Cupcake Cake Pop Mold\". Musst du einfach mal bei Google eingeben. Deutsche Online-Shops führen sie mittlerweile auch.

Liebe Grüße,
dasHonigkuchenpferd

Sonja1401

28.11.2011 20:18 Uhr

hallo honigkuchenpferd :D
danke für deine nachricht werde es am we ausprobieren lg sonja

badegast1

02.12.2011 15:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

also ich habe mich heute mal an Deine Cupcake Pops gewagt, und was soll ich sagen....ist total daneben gegangen ;(
1. Ich habe keine Lolli Sticks bekommen, da war ich ganz besonders schlau und habe Wattestäbchen genommen (natürlich ohne die Watte). So das war mein erster Fehler..
2. Ich hatte die Kugeln schon fertig 3-4cm ....viel zu groß!! besonders für die mini Stöckchen, die ich hatte...
Die Stäbchen in Kuvertüre getunkt, Cakes aufgespießt und trocknen lassen. Dann beim Eintunken der Kugeln in die warme Kuvertüre sind mir die entweder vom Stiel gebrochen oder spätestens beim Aufstellen in das Styropor den Stiel runtergerutscht, weil ja viel zu schwer. Letztendlich habe ich die Stiele entsorgt und die Cakes mit Kuvertüre überzogen und dann auf einem Blech "liegend" abkühlen lassen....Puhhh, das war echt Arbeit und mehr schiefgehen kann nicht, glaube ich ;(
Trotzdem schmecken sie lecker!!! Sehen aber leider nicht so toll aus wie Deine. Ich bestelle mir jetzt Sticks im Internet und werde demnächst einen zweiten Versuch starten. Jetzt weiß ich ja in etwa, was ich nicht machen darf ;)
Vielleicht hast Du noch einen besonderen Tip für das Gute Gelingen?

Meine Photos werde ich lieber nicht einstellen...das ist zu peinlich

LG
Simone

dashonigkuchenpferd

03.12.2011 14:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo liebe Simone,

puuhh, das klingt ja nach einem Kampf. ;-) Die Wattestäbchen sind wahrscheinlich tatsächlich nicht sehr gut als Halterung geeignet...wobei ich es selbst nie probiert habe.

Bei meinem ersten Cake-Pops-Versuch brauchte ich auch ein paar zum Warmwerden. Nichtsdestotrotz sollen sie ja nicht nur schmecken, sondern auch hübsch aussehen. Hier noch ein paar Tipps:

- Du kannst die Kugeln natürlich etwas kleiner machen.
- Das Rezept oben ist eine super saftige Variante. Du kannst aber auch etwas weniger Frosting (Guss) nehmen. Das schmeckt trotzdem, ist aber einfacher in der Handhabung. Etwas weniger heißt z.B.:

75 g Butter
125 g Frischkäse
45 g Zartbitterschokolade
150 g Puderzucker

- Dann kannst du die Kugeln auch 1 Std. in den Kühlschrank stellen. Dann sind sie genug durchgekühlt, dass beim Tunken in die Kuvertüre nichts schief gehen kann. Manche stellen die Kugeln auch ins Gefrierfach (dann natürlich nicht so lange). Das habe ich persönlich noch nicht gemacht, soll aber auch gut funktionieren.

Ich hoffe ich konnte dir helfen! Liebe Grüße,
dasHonigkuchenpferd

badegast1

03.12.2011 17:50 Uhr

Hallo dasHonigkuchenpferd,

vielen Dank für Deine Tipps. Ich muß es auf alle Fälle noch ein mal probieren!!! Um es zu lassen, bin ich zu ehrgeizig ;)
Ich werde berichten (ab Januar), wie es dann geklappt hat. Vielleicht werden meine dann ja auch \"schön\" und nicht nur lecker...

VLG
Simone

dashonigkuchenpferd

03.12.2011 18:02 Uhr

Hallo Simone,


ja, mach das! Ich hoffe es klappt dann alles. ;-) Je nach dem wie viel kleiner du die Kugeln dann machst, kann es sein, dass du etwas mehr Kuvertüre brauchst...

Liebe Grüße zurück!
dasHonigkuchenpferd

schoki84

27.12.2011 20:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Badegast1,

ich benutze immer Schaschlikspieße aus Holz für meine Cake-Pops, die bekommt man immer und kann man sie bei Bedarf einfach mit ner Rosenschere abschneiden.....

badegast1

28.12.2011 21:32 Uhr

Hallo Schoki,

danke für den Tip! Da wäre ich nicht drauf gekommen!!

LG
Simone

keksmonsterchen

13.12.2011 15:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Toll! Hab sie am wochenende ausprobiert, zwar mit einer Kuchen-backmischung ( schokino), aber es wurde soooooo lecker! Fand es gar nicht so zeitaufwendig. Danke für das tolle Rezept!

Rockfee82

18.12.2011 09:16 Uhr

Möchte die Cake pops aus Zeitgründen schon einen Tag vor Verzehr machen. Wie lange halten sich die Pops und wie lagert man die fertigen am Besten?
LG

dashonigkuchenpferd

18.12.2011 11:34 Uhr

Hallo Rockfee82,

wenn sie eine Nacht durchziehen, schmecken sie sowieso viel besser. Das längste, was ich die Cake Pops aufgehoben haben, waren 3 Tage. Aber auch nur weil sie nicht länger überlebt haben. ;-) Die haben sie aber locker überstanden. Mir ist aber auch schon berichtet worden, dass sie noch nach 1 Woche geschmeckt haben. Das kann ich jetzt nur so weitergeben ohne es selbst probiert zu haben.

Ich lagere meine Cake Pops immer im Kühlschrank! Wer sie knackig mag kann sie so direkt essen oder du nimmst sie vor Verzehr raus. Aber im Kühlschrank bleiben sie schön frisch.

Liebe Grüße,
dasHonigkuchenpferd

Alexafeechen

30.12.2011 13:20 Uhr

Hallo dasHonigkuchenpferd,

ich habe mir auch diese hübschen Förmchen gekauft. Kannst du mir sagen, wie und wann ich sie bei deinem Rezept benutzen soll, um auch so hübsche Cake pops zu erhalten?

Liebe Grüße und einen guten Rutsch :)
Alex

dashonigkuchenpferd

31.12.2011 17:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Alex,

wenn du das Frosting mit den Kuchenkrümeln vermengt hast, formst du die Kugeln und stellst sie für 1 Std. in den Kühlschrank. Dann kannst du sie mit dem Förmchen bearbeiten.

Liebe Grüße,
dasHonigkuchenpferd

_yummy_

14.01.2012 14:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habs gestern auch mal ausprobiert...
Ist ja viel Arbeit, aber die lohnt sich! Die Dinger schmecken echt klasse...
Leider habs ichs nur nicht geschafft, die Kugeln ganz in der Schokolade zu wälzen, weil sie nicht richtig gehalten haben an meinen Spießen... aber mit kleineren Kugel gings dann doch ganz gut.(Vielleicht war die Schokolade auch nur zu dickflüssig, aber hatte kein Kokosfett o.Ä. da) =)

Super Rezept! Dankeschön.

LG

Sternenkind5590

15.01.2012 22:42 Uhr

Puuuuh, aus diesem Rezept ist ein wochenendfüllendes Programm geworden. Samstags den Grundteig machen - eigentlich war geplant ihn dann auch noch mit der ersten Schicht Vollmilchschokolade zu überziehen. Das ging gründlich in die Hose. Den Teig haben wir komplett nach Rezept gemacht aber er wurde viel viel zu weich, als dass man ihn gut in diese Cake Pop Form pressen konnte also ab damit ins Gefrierfach für eine Viertelstunde. Danach funktioniere es halbwegs und 40 kleine (mehr oder weniger ansehnliche) Küchlein erblickten das Licht der Welt. Schaschlikspieß genommen, in Schokolade getunkt - rein ins Törtchen und mehrere Stunden trocknen lassen. Der Versuch sie dann in Schokolade zu tunken und wie beschrieben zwischen den Fingern zu rollen ging ebenfalls daneben. Die Küchlein fielen wie schon von einem anderen User beschrieben vom Stiel runter. Die Schwachstelle vom Teig haben wir nicht gefunden (möglicherweise liegt es auch daran, dass wir statt Frischkäse Mascarpone genommen haben - die ist ja etwas fettiger aber schmeckt besser ^^). Vielleicht probieren wir es beim nächsten mal einfach wirklich mit weniger Frosting. Gegen das herausfallen des Stiels haben wir eine Lösung gefunden. Statt nur den Stiel mit Schoki einzutauchen und in den Cupcake zu stecken hilft es den kompletten Boden des Törtchens mit Schokolade einzuschmieren um ihn so am Stiel zu stabilisieren. Da kann man dann beim kompletten Eintunken einen atomaren Unfall nachbauen - das Küchlein bleibt am Stiel! Alles in allem (nach einem langen Kampf) schmecken sie aber superlecker und eignen sich hoffentlich bestens dazu seine Kommilitonen in der Uni zu bestechen! Danke dafür! Probieren geht sowieso über studieren ;)

dashonigkuchenpferd

16.01.2012 17:53 Uhr

Hallo liebes Sternenkind5590,
etwas Arbeit macht es tatsächlich. Aber das geht mit etwas Übung von mal zu mal schneller! ;-) Mit Mascarpone habe ich diese noch nie probiert, daher kann ich dazu nicht viel sagen...

Bevor du die Kugeln weiterverarbeitest müssen sie auf jeden Fall 1 Std. in den Kühlschrank, damit sie fest genug sind. Je nachdem natürlich wie kalt dein Kühlschrank eingestellt ist. Ansonsten, absolut richtig, einfach ins Gefrierfach, wenn du nicht so lange warten magst.

Das Rezept ist auf jeden Fall eine sehr saftige Variante. Du kannst aber auch etwas weniger Frosting (Guss) nehmen. Das schmeckt trotzdem, ist aber einfacher in der Handhabung. Etwas weniger heißt z.B.:

75 g Butter
125 g Frischkäse
45 g Zartbitterschokolade
150 g Puderzucker

Fertig verarbeitet hält das Rezept auf Lollipop Sticks super. Die Schaschlikspieße sind ein wenig kleiner im Durchmesser und haben somit weniger Oberfläche zum Haften. Dafür wäre vielleicht tatsächlich die Variante mit weniger Frosting besser geeignet.

Ich lagere die Cake Pops auch im Kühlschrank, das ist vielleicht auch noch erwähnenswert.

Ich hoffe ich konnte helfen. Beim nächsten Mal klappt\'s bestimmt besser...und schneller. ;-) Liebe Grüße,
dasHonigkuchenpferd

Schneeschnitte

16.01.2012 22:27 Uhr

Kannst Du sagen, wie lange die Cake Pops im Kühlschrank haltbar sind? Dankeschön!

dashonigkuchenpferd

17.01.2012 10:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Schneeschnitte,
die sind auf jeden Fall einige Tage haltbar. Das längste bei uns waren mal 7 Tage bis sie alle waren. Das war zwar ein leicht anderes Rezept, aber das sollte keinen Unterschied machen. Ich lagere sie im Kühlschrank! Liebe Grüße

strawberryelmo

24.01.2012 20:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der Waaaaahnsinn :)
Ich habe die Schokolade beim Frosting weggelassen und nur die Hälfte Puderzucker genommen. Auch habe ich den Teig in einer Springform gebacken, weil ich mit Kastenformen nicht so gut klarkomme... Sie sind perfekt! :)

Danke für das tolle rezept ;)

Lg, strawberryelmo

cookiefan123

08.02.2012 19:11 Uhr

Eigentlich sehr lecker, bei mir wurde nur das Innere der Cake Pops zu weich.

Sayuri_Chyo

21.02.2012 14:55 Uhr

Tolle Idee und tolle Fotos aber...
400g Zucker + Dekor-zuckerstreusel...
bisschen heftig. Da fallen mir beim durchlesen schon fast die Zähne aus.
Geht das auch mit deutlich weniger Zucker?

Finde das für Kids super, aber einfach zu Zuckerlastig.

Lg

dashonigkuchenpferd

21.02.2012 15:13 Uhr

Hallo Sayuri-Chyo,

du kannst natürlich auch ein Schoko-Rührkuchen nach deinem Geschmack machen bzw. einfach deinen Lieblings-Schokorührkuchen nehmen. Sollte nur eben von der Menge her einigermaßen hinkommen (regulärer Kastenkuchen).

Wie oben in den Kommentaren schon mal erwähnt, ist dieses Rezept eine recht saftige Variante an Cake Pops. Du kannst allgemein auch etwas weniger Frosting nehmen. Das habe ich auch schon gemacht. Es schmeckt trotzdem, ist aber einfacher in der Handhabung und enthält auch schon mal weniger Zucker:

75 g Butter
125 g Frischkäse
45 g Zartbitterschokolade
150 g Puderzucker

Aber auch bei der reduzierten Frostingmenge, lässt sich der Zucker sicher auch noch etwas reduzieren.

Ich hoffe ich konnte helfen! Viele Grüße!
Christina

festlandpiratin

23.02.2012 15:04 Uhr

Nadem mir neulich ein Schokoladenkuchen völlig zerkrümelt ist, als ich ihn aus der Form holen wollte, ergab sich *die* Gelegenheit, Cake Pops auszuprobieren! Ich hatte keinen Frischkäse da und habe stattdessen Creme Fraiche genommen, das hat aber auch gut geklappt. Die Kugeln sind nach ein paar Stunden im Kühlschrank schön fest geworden und halten gut auf ganz normalen Schaschlikstäbchen, auch wenn sie mir etwas zu groß geraten sind. Überzogen habe ich sie mit einer Zartbitter-Ganache.

dashonigkuchenpferd

23.02.2012 16:29 Uhr

Hallo festlandpiratin,

das stimmt, seitdem ich Cake Pops entdeckt habe, würde ich mich sogar über einen misslungenen oder zerbröselten Kuchen freuen. Das ist immer eine gute Gelegenheit CPs zu machen. ;-)

Mit Creme Fraiche habe ich sie noch nicht probiert, klingt aber nach einem tollen Tipp! Werde ich mir auf jeden Fall mal merken. ;-)

Viele Grüße!
dasHonigkuchenpferd

I-Koch

25.02.2012 14:58 Uhr

Hallo Leute!!

Was für einen Frischkäse nimmt man am besten?? Bestimmte Marke?
Danke im Voraus!

dashonigkuchenpferd

25.02.2012 19:25 Uhr

Hallo I-Koch,

ich nehme am liebsten Philadelphia (Doppelrahmstufe). Aber das ist sicher Geschmacksache...

Viele Grüße!

strawberryelmo

19.04.2012 20:31 Uhr

Ich habe schon viele verschiedene Sorten probiert: Exquisa, Philadelphia, Almette... es funktioniert eigentlich immer, solange es nicht fettreduziert und die \"Naturvariante\" ist (also nicht mit Kräuter, Schnittlauch usw versteht sich). :)

LG

vegi91

04.03.2012 22:53 Uhr

Ich bin schonmal beruhigt, dass viele die selben Probleme hatten wie ich (Kugeln rutschen am Stiel runter oder fielen direkt ab..) ;-)
Und dank der vielen Tipps habe ich neuen Mut gefasst die leckeren Küchlein nochmal zu machen. Sie waren wirklich super, aber der Frustrationsfaktor war sehr hoch.
Der lustigste Kommentar von einer Bekannten war "Du verarschst mich! Das ist doch kein Kuchen!" bis sie es probiert hatte, dann kam direkt "hast du noch so einen? die sind lecker!"

ignasbg

13.03.2012 09:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

perfektes rezept
einfach lecker.

hab keine extra kuchen gemacht.
vom wochenende ist noch ein mamorkuchen übergeblieben, den hab ich verarbeitet.
wirklich lecker.
habs als geschenk für meine schwiegermama in spe gemacht, in einem osternest.
foto lad ich noch hoch :)

Le_Poisson_Rouge

17.03.2012 23:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe sie auf den Kopf gestellt - sehen super lustig aus und waren der absolute Erfolg am Kindergeburtstag in der Schule. Mein Sohn hat sich sehr darüber gefreut- vielen Dank!

SuppenSuse

18.03.2012 16:22 Uhr

Habe das Rezept gestern ausprobiert.
Sehr gut! *-*

Hab allerdings 50 g weniger Zucker genommen und fand es immer noch etwas zu süß. Wenn man 2 Stück isst, hat man wahrscheinlich den Kaloriengehalt einer ganzen Mahlzeit verdrückt.

Sehr lecker aber auch sehr gehaltvoll.

Pebles2604

26.03.2012 12:27 Uhr

Hab die Cake Pops jetzt schon zum zweiten Mal gemacht. Und dieses Mal sind Sie mir richtig gut gelungen. Beim ersten Versuch sind mir leider sehr viele vom Stiel gerutscht. Dieses Mal habe ich dann weniger Frosting genommen und ich muss sagen, dass Sie ziemlich perfekt waren. Alle waren begeistert, denn Kuchen am Stiel kannte noch keiner. Super Rezept. Werde die jetzt sicherlich häufiger machen müssen ;)

Kerstinchen1986

08.04.2012 22:32 Uhr

Wahnsinn! Habe die Cake Pops für einen Geburtstag gemacht. War mein erster Versuch...und naja, was soll ich sagen...
Ich hab 3 Heiratsanträge bekommen und wurde sogar gefragt ob ich beruflich backen würde...
perfekt

Garfield2011

16.04.2012 13:33 Uhr

Ich habe die Cake Pops mit zwei Freundinnen gemacht.

Zum Glück waren wir zu viert.

Habe dieses Rezept für den Rührteig gemacht und nochmals den selben ohne Kakao.
So hatten wir nen weißen und dunklen teig.

Frosting haben wir dann ja doppelt genommen.
dann durch vier geteilt und aufgepeppt.
- mit Zimt
- mit alkoholfreiem Kokoslikör
- mit Zitrone
und "leer" gelassen.

Die Pops kamen super gut an, mir persönlich waren sie bisschen zu süß. Werde die nochmals machen aber mit deutlich weniger Zucker.

Jedenfalls haben wir einen Tag lang nichts anderes gemacht, wie Kugeln geformt, gekühlt und verziert..... :-) :-) :-)

Vielen Dank für das Rezept...

Bilder folgen

I-Koch

19.04.2012 19:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wahnsinnig lecker! Habs bei der Geburtstagsparty meiner kleinen Schwester (8) gemacht und sie sind bei den Kleinen sowie bei deren Müttern super angekommen! Die Masse ist sehr viel, hatte zu wenig Glasur, deshalb hab ich den Rest (fertig gerollte Kugeln mit Stäbchen drinn) eingefroren. Danke fürs tolle Rezept!! I love it!

wintersonne82

24.04.2012 15:36 Uhr

Klasse Cake-Pops, superlecker,
Ich hab die Pops für den Geburtstag meines Sohnes gemacht. Alle, egal ob groß oder klein, waren begeistert. Die wird es sicher noch ganz oft geben. Foto kommt auch noch :-)
Danke für das tolle Rezept.

weiblich

07.05.2012 16:46 Uhr

hallo

habe vor diese teilchen zum geburtstag zu machen. felix nimmt die dann mit in die schule. wie viele kommen da raus? 20 kinder hat es in der klasse!

lg

dashonigkuchenpferd

07.05.2012 17:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo weiblich,

das Rezept ergibt etwa 40 Cake Pops.

Viele Grüße,
dasHonigkuchenpferd

weiblich

07.05.2012 17:49 Uhr

ui ... na da hab ich sonntag ja was zu tun!!!! himmel :-)
danke für die schnelle antwort!

Mausii1993

15.05.2012 19:13 Uhr

Bei mir funktioniert es nicht =((((((((

Ich hab alles genauuu nach Rezept gemacht aber sie rutschen von den Stäbchen =( woran kann das liegen?? und wie kann ich machen dass sie nicht mehr rutschen??

Liebe Grüße Liesa

wintersonne82

04.06.2012 13:24 Uhr

tunkst du die Stäbchen bevor du sie in den kuchen steckst in schokolade?? die funktioniert in diesem fall nämlich als kleber. Vielleicht ist aber auch dein Stäbchen zu dunn, hab schon öfters gelesen, dass es mit z.B. Schaschlikspießen nicht so gut gehen soll.

Braddie

20.05.2012 00:46 Uhr

Kann mir jemand sagen, ob man die kleinen Förmchen vorher einfetten muss oder ähnliches?? Der Teig bleibt an allen Seiten kleben und ich bekomme nur einenKlumpen Teig heraus, der mir dann auch noch vom Stäbchen rutscht...habe nach 5 Std Küchenabriet aufgegeben..... ;(

wintersonne82

04.06.2012 13:27 Uhr

versuchs mal wenn dein Teig besser durchgekühlt ist. Dann sollte es ohne fetten klappen. Ich hab die Pops jetzt schon 4 mal gemacht und nie gabs Probleme.

rheindahlen1972

23.05.2012 14:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also ich habe das Rezept letzte Woche ausprobiert, wohlweißlich am Feiertag.
Es ist eine irrsinnige Matscherei, aber ein tolles Ergebnis.
ICh hatte aber auch mehr als 40 Lollies.
Mir ist es wohl ein Rätsel, wie die Verfasserin die Dinger in 2 Tagen gegessen bekommt. Sie sind sehr mächtig, obwohl dieses Empfinden von Tag zu Tag weniger wird.
Bei uns haben die Lollies 5 Tage gehalten. Beim Essen mussten aber auch ein paar Leute mithelfen.
ICh habe noch Silikoneiswürfelbehälter in Herzform gehabt und habe den Teig dort hineingedrückt. Da ich auf Schoki schaben keine Lust hatte, habe ich Kuchenglasur genommen.
Als Stick dienten mir Zahnstocher. Die habe ich auch erst in die Glasur gehalten, dann in die Masse gesteckt und ab ging es in den Kühlschrank.
Meine fast dreijährige Tochter hat bei allem sehr gerne geholfen(sollte ja auch Probelauf für ihren Geburtstag sein).
Wir haben allerdings nicht so toll verziert, wie auf den Fotos. Einfach den Stick in die Kuvertüre( vor allem mit mehr Palmin damit es flüssiger wird) und ab in die Kokosflocken.
Meine Bewunderung gilt aber wirklich denen, die so kleine Kunststücke aus den CakePops machen. Ich wäre schon längst ausgeflippt.

Mausii1993

23.05.2012 18:37 Uhr

waren deine cake pops auch so matschig wie meine?? weil ich hab das auch schaschlik spießen probiert (zahnstocher sind ja genauso dick...)und bei mir sind die cake pops immer runter gerutscht =/

bei mir kamen 90 riesen pops raus ich glaub ich hab definitiv was falsch gemacht!

rheindahlen1972

23.05.2012 19:20 Uhr

Nun, sie hatten die Konsistenz von Frikadellen. Ich habe die aber bestimmt weit über eine Stunde in Kühlschrank gehabt.
Ich denke, ich hatte um die 60 Pops gehabt. Bei mir sind vielleicht drei Lollies beim Eintunken abgerutscht. Ich war sehr vorsichtig beim aus der Form nehmen. Ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass sich der Stick leicht lockert.
Was verstehst du denn unter riesig? Also die Herz-Lollies waren von der Größe etwas größer als Milka Herzen. Die ersten waren aber so groß, wie die Superdicken Chuppa Chups. Das war aber einfach zu groß, fand ich.

MBrownie

22.07.2012 23:00 Uhr

Ging mir genauso ! Viel zu matschig und spätestens dann, als die Cake Pops immer wieder runter gerutscht sind, war man kurz vor dem Zusammenbruch !!! Nervig und enttäuschend !

ninschen191

16.06.2012 00:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

mein Kommentar ist nur kurz und knapp:

ich habe schon lange nicht mehr so was leckeres gegessen!
das hat mein Mann und jeder den davon probierte auch gesagt.
klar das Vorbereiten, backen, kühlstellen, kugel formen, wieder kühl stellen, in Schoki tunken usw.
ist schon etwas aufwändig aber AUF JEDEN FALL die Mühe wert.
Gibts bei unserem nächsten Kindergeb. ganz sicher auch!
KÖSTLICH! :-)

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


edithza

13.02.2014 11:48 Uhr

Hallo,
die Verbände bei den Gespenstern, sind die aus Marzipan gemacht? Wen ja könnte man auch andere Materialien benutzen?

Grüße

Edith

dashonigkuchenpferd

13.02.2014 11:52 Uhr

Hallo Edith,

weiße Modellierschokolade ginge auch gut!

Viele Grüße,
dasHonigkuchenpferd

Susanne0305

23.02.2014 17:28 Uhr

Nach diesem Rezept hab ich die ersten Cake Pops in meinem Leben gemacht.
Das Rezept ist super beschrieben.
Das Frosting hatte ich, wie empfohlen etwas reduziert: 80 g Butter, 50 g Schoko, 200g Creme fraiche, 150g Puderzucker, 1/2 TL Vanilleextrakt
Meine Kugeln hatten 30 g (hab sie brav gewogen ;o) ).
Was super geklappt hat - die Stiele (hab einfach gekürzte Schaschlikspieße genommen) in Glasur zu tauchen, dann in die Kugel stecken und dann kühl stellen. Am nächsten Tag hat es mit dem glasieren gut geklappt. Durch die durchgekühlten Kugeln hat die Schokoglasur auch gut angezogen.
Für das nächste mal werd ich mir unbedingt Styropor zum rein stecken besorgen. Ich musste mit Tassen gefüllt mit Granulat, abgedeckt mit Servietten rum wurschteln. Das war keine Freude...

Die Cake Pops sind köstlich und sehen für´s erste mal nett aus. :o)
Vielen Dank für das tolle Rezept.

Liebe Grüße,
Susanne

Nicole_0809

25.02.2014 18:53 Uhr

Hallo :)

Ich wollte fragen, bevor ich losleg, ob Schaschlikspieße als Stiel gehen würden. Wäre sehr hilfreich zu wissen bevor es im Chaos endet :)

Liebe grüße,
Nicole

kuchenkrümel007

26.03.2014 17:19 Uhr

Hallo!
Ich wollte fragen, was das jetzt für ein Frischkäse ist. Ist dieser Brotaufstrich dasmit gemeint?
LG kuchenkrümel007

Schlegelflegel

27.03.2014 21:19 Uhr

Hallo,

danke für dieses tolle Rezept.
ich habe mich auch an meine ersten Cake Pops gewagt. Da mein Sohn in die Eulenklasse geht, habe ich sie zum Klassenfest für das Buffet gemacht und zwar in Eulenform wie lilly666 sie gezeigt hat.
Geschmacklich oberlecker - aber puh, was für ein Aufwand. Der Abend wurde am Ende doch sehr lang.
Ich fürchte, ich habe zu viel Frosting im Teig gehabt, etwa 1/3 der Eulen fielen beim Tauchen vom Stiel. Auch verrutschten einige der Augen, so daß die Tierchen z.T. schielten...

Ich werde es bei Gelegenheit noch einmal probieren, dann als Kugeln. Übung macht ja bekanntlich den Meister.

Gruß
Schlegelflegel

Schlegelflegel

30.03.2014 15:53 Uhr

Der zweite Versuch war schon viel besser. Die Kugeln hielten gut am Stiel und schmeckten wieder so lecker wie die Eulen.
Jetzt muss ich nur noch eine gute Technik für das Tauchen entwickeln, das ist noch ausbaufähig ;-)

Gruss vom
Schlegelflegel

FloraFelizi

14.04.2014 20:42 Uhr

Das Rezept ist wirklich wahnsinnig lecker!
Ich hab einen normalen Kuchen gebacken und das Frosting einfach mit ein bisschen Frischkäse gestreckt. (Schmeckt auch super mit weniger Butter und fettarmen Frischkäse)
Den Kuchenteig habe ich halbiert und noch einen mit Kokos gemacht, ist aber nicht zu empfehlen, da die Cake Pops so zu bröselig werden und schlecht auf den Spießen hält.
Der Aufwand ist auch echt sehr hoch, aber es lohnt sich, alle fanden sie super und man kann sie toll verschenken!

Anniinherworld

30.05.2014 16:43 Uhr

Sehr zeitaufwendiges Rezept, aber wenn man es erstmal fertig hat, hat es sich doch gelohnt!
Super lecker :)

Vanille209

01.06.2014 16:39 Uhr

Unbeschreiblich!Normalerweise mag ich keien Cake Pops aber die waren abdolute Spitze!Super saftig und frisch schokoladig.Sie werden auf alle Fälle wieder gemacht.
5* von mir
Lg

kleinetina

03.06.2014 21:22 Uhr

Meine Schwägerin hat mich gebeten, zur Schuleinführung ihrer Zwillinge Cake Pops zu machen. Nun habe ich den ersten Testlauf hinter mir.

Ich kann den Eindruck vieler bestätigen: Die Masse ist einfach zu matschig. Doch anstatt weniger Frosting zu nehmen, würde ich beim nächsten Mal einfach den Kuchen komplett verwenden, anstatt die Rinde abzuschneiden.

Nachdem der Kuchen abgekühlt war, habe ich ihn entrindet und dann in die Küchenmaschine mit Flügelmesser gegeben und eine Minute durchgemixt. Im Übrigen habe ich dann die Frostingzutaten einfach dazugegeben und nochmals durchgemixt. Mir erschließt sich nämlich nicht ganz, warum ich Butter fluffig aufschlagen sollte, wenn ich dann die Kuchenkrümel reinknete und dann noch Kugeln daraus forme. Da drücke ich doch das das gewonnene Volumen wieder raus.

Den Kuchen selber fand ich nicht so lecker und die fertigen Cakepops waren mit zu süß und nicht fest genug. Abgefallen ist mir beim Tauchen in Kuvertüre nichts, aber das Rollen zwischen den Händen führte zu einem eher unansehnlichen Ergebnis auf der Oberfläche.

Ich würde bei meinem nächsten Testlauf (mit dem Vanille-Cake-Pops-Rezept) die Kuvertüre auch in eine Tasse geben und nicht in eine Schüssel/Schale, da ich in der Tasse schneller eine gute Höhe erreiche und die Cake Pops zügiger komplett ummantelt werden. Ich musste nämlich die Kuvertüre zwischendurch wieder aufwärmen, dadurch haben sich die Cake Pops aber in der wärmeren Kuvertüre aufgelöst und ich hab sie mir dadurch versaut.

Bis gestern war ich Cake-Pop-Jungfrau und ich hoffe, dass es am Wochenende bei meinem nächsten Testlauf alles besser klappt. Für die Schuleinführung möchte ich nämlich kleine Zuckertütchen formen und hoffe, dass sie auch am Stiel halten werden.

Cooking-Kid

17.07.2014 14:58 Uhr

Also ich habe sie auch vor kurzem gemacht und alle die ich kenne fanden sie suuper lecker!
Nur noch ein kleiner tipp:
Lieber 400g Frischkäse und die hälfte an Puderzucker;) dann sind sie frischer und nicht ganz so süß!

LG cooking-kid

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de