Kartoffel - Sauerkraut - Auflauf

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

750 g Kartoffel(n)
1/2 TL Salz
1 Dose/n Sauerkraut
Äpfel
400 g Kasseler ohne Knochen
1/4 Liter Milch
100 g Käse, geriebener, z.B. Gouda
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln schälen, knapp mit Wasser bedecken, salzen. Zugedeckt in etwa 20 Minuten garkochen.
Sauerkraut in einen Topf geben, Äpfel schälen, grob reiben und mit dem Sauerkraut vermengen. Beides mit Apfelsaft ca. 15 Minuten köcheln lassen. Kasseler in Würfel schneiden. Kartoffeln abgießen, zerstampfen, mit Milch und der Hälfte des Käses verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Eine Auflaufform einfetten. Zuerst Sauerkraut, dann Kasselerwürfel und zuletzt die zerstampften Kartoffeln einschichten. Mit Butterflöckchen besetzen und dem restlichen Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 175° (bzw. 150° bei Umluft) ca. 45 Minuten überbacken.

Kommentare anderer Nutzer


daydream09

15.11.2004 22:30 Uhr

Habe es heute gekocht. Es schmeckt sehr lecker - sogar denen, die sonst kein Sauerkraut mögen. Ich konnte mich jedoch mit dem etwas zu süßlichen Geschmack nicht anfreunden, der vom Apfelsaft kommt. Beim nächsten mal werde ich auch weniger Sauerkraut nehmen. Ich hatte 500g frisches Sauerkraut und das erschien mir zu viel. Außerdem vermische ich die Zutaten immer vor dem überbacken. Wie auf dem Foto zu sehen schadet es dem Anblick nicht :-)

madita1984

08.10.2006 14:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Kenne ein ähnliches Rezept. Bei meinem wird jedoch anstatt Kassler einfache geschnittene Heißwurst oben drüber gestreut und das ganze nicht mit Käse, sondern mit Paniermehl überbacken. Über dem Kartoffelbrei machen sich außerdem Röstzwiebeln gut.

Opanick

11.10.2006 10:53 Uhr

habe dein Rezept nachgekocht und muß sagen,daß es mir sehr gemundet hatt.
ich habe statt Holländer Emmentaler Stifte genommen und ins Sauerkraut
Kleingeschnittene Mettwurst getan.War damit sehr zufrieden.

Eva2312

11.10.2006 12:14 Uhr

Danke für das rustikale Herbst-/Winter-Essen. Hört sich gut an. Werde vermutlich die Version von madita1984 bald nachkochen - wenn ich nur wüßte, was "Heißwurst" ist.

Liebe Grüße
eva2312

ritafisch

11.10.2006 13:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich bin zwar nicht Madita1984 aber ich denke mit Heißwurst sind "Brühwürstchen" oder auch "Wienerle" oder "Frankfurter" oder "Knackwurst" gemeint?!
Auf jeden Fall schmeckt's damit!
Grüßle!

ellipirelli11

11.10.2006 13:35 Uhr

Hallo,

ich möchte dieses Rezept mit Fleischwurst nachkochen. Wäre es eine gute Idee, die vorher anzubraten oder lege ich die einfach in Scheiben in den Auflauf rein?

Gruß Elli

Jule64

11.10.2006 13:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir habens mal mit Hackfleisch anstatt mit Kasseler gemacht.Hat auch hervoragend geschmeckt.

eostra

11.10.2006 18:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich hab es gerade nachgekocht und für mein niederländisches Nebengeräusch ist es einfach perfekt, deshalb bewerte ich es auch gern als perfekt.

Nun, wie immer, zu meinen kleinen Abwandlungen ;-)

Ich habe Apfelsaft und Wasser gemischt, darüber hinaus einen Hauch Brühe dazugefügt.
Ich habe dem Kartoffelbrei etwas Sahne und einen Stich Butter sowie Muskat gegönnt.
Ich habe halb Gouda und halb Maasländer verrieben und verwendet.

Aber alles in allem eine runde Sache, super. Danke für dieses tolle Rezept.
LG
eos

olismägelchen

11.10.2006 20:49 Uhr

Hallo Ellipirelli11,

ich würde die Fleichwurst vorher anbraten.


Bei frischem Sauerkraut muß die Garzeit verlängert werden.


Danke für das Rezept, Veramaus



Eine neigschmeckte schwäbische Pflanze

SigiW

11.10.2006 22:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hmmm......meines Wissens gibt es verschieden große Dosen, gerade von Sauerkraut.
Eine genauere Mengenangsbe schon schön.

Nix für ungut

LG
Sigi

SigiW

11.10.2006 22:03 Uhr

verflixt: *Eine genauere Mengenangabe wäre schon schön*.
So stimmt`s

alexandra2404

12.10.2006 10:24 Uhr

Hallo,

ich kenne ebenfalls ein ähnliches Rezept, jedoch eben mit Hackfleisch. Hierbei wird aber das Sauerkraft vorher nicht gekocht, sondern auf den Boden der eingefetteten Form verteilt. Das Hackfleisch wird mit Zwiebeln, eventl. Knobi, Salz, Pfeffer (einfach nach Geschmack würzen) angebraten und mit Brühe abgelöscht. Das Hackfleisch wird mit der Brühe über dem Sauerkraft verteilt und darüber eben das Pürree und den Käse verteilen.... dann ab in den Backofen...

LG
alexandra

Eva2312

12.10.2006 11:05 Uhr

Danke, ritafisch! Jetzt weiß ich Bescheid. Die Dinger heißen übrigens "Wiener" in Bayern.
(Worauf man mir in Österreich schon mal "an die Gurgel" wollte: Da heißen sie "Frankfurter".
Wie auch immer, hab jetzt schon mächtig Hunger drauf.
LG
eva2312

Thomberg67

12.10.2006 11:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hmmm... super Lecker, ich habe nur den Apfelsaft durch Klare Brühe ersetzt..
Wäre mir mit Apfelsaft zu Süß. Ist aber sonst ein tolles Rezept.. :-)
L.G
Thomberg

Küchenwicht

12.10.2006 16:42 Uhr

Das mit dem Apfelsaft könnte wirklich etwas süß werden. Als 'Frankfurter Bub' würde sich jedoch ein kräftiger Schußß Apfelwein anbieten. Schon jemand ausprobiert?

LG
Küchenwicht

megaturtle

12.10.2006 18:36 Uhr

Hallo,

vielen Dank für das Rezept. Da ich vergessen habe Äpfel zu kaufen, hab ich das durch Ananas ersetzt. War superlecker. Das gibts mit Sicherheit bald wieder, dann aber mit Äpfeln ;-)

LG
Petra

esra4

12.10.2006 19:22 Uhr

mir ging es genauso wie megaturtle, hatte keine Äpfel und habe die Idee mit Ananas aufgegriffen, hat superlecker geschmeckt, danke

LG Sabine

weibi500

13.10.2006 17:36 Uhr

Hallo,

ich hab das Rezept heute nachgekocht, kann nur sagen "schmeckt einfach nur sehr, sehr gut!"

Den Apfelsaft habe ich mit Wasser gemischt und statt Kassler (mögen wir nicht) habe ich Fleischwurst gewürfelt und kurz angebraten.

Da ich ein großer Sauerkraut-Fan bin, gehört dieser Auflauf ab sofort zu meinem festen Speiseplan. Vielen Dank dafür!

Grüße
Weibi500

anbrilli

13.10.2006 21:28 Uhr

hallo veramaus,

bei uns gab es deinen auflauf gestern. habe den apfel durch frischer ananas ausgetauscht.
hat auch prima geschmeckt.
wirds bestimmt mal wieder bei uns geben.
danke für dein rezept!
anbrilli

teddy92

15.10.2006 10:20 Uhr

Hallo veramaus,

gestern haben wir deinen Auflauf gegessen, habe den Sauerkohl allerdings nicht in Apfelsaft sondern in weißem Portwein und Waser (1:1) gekocht und den Käse gegen Röstzwiebeln ausgetauscht. Hat gut geschmeckt.

Danke für das Rezept, gibt es bestimmt einmal wieder!
LG teddy

Insa_5

15.10.2006 12:11 Uhr

Hallo Veramaus,

ganz herzlichen Dank für das leckere Sauerkrautrezept. Es war köstlich!!!
Lege mein Kraut immer selber ein, das aus der Dose müffelt mir zu stark.
Wenns neue Kraut fertig ist, gibts den Auflauf sicher öfter...
Liebe Grüsse

Insa.

Backfisch

16.10.2006 07:25 Uhr

Hallo!

Suuuuuuuperlecker! Hab es gestern ausprobiert und bin begeistert. Habe allerdings den Apfelsaft weggelassen. Er steht nicht in der Zutatenliste, da hab ich vergessen, welchen zu kaufen. Stattdessen habe ich einen Apfel mehr genommen. Die Milchmenge war etwas viel, aber das liegt wahrscheinlich ein bisschen daran, welche Kartoffeln man verwendet.

Viele Grüße,

Backfisch

Spätzling

17.10.2006 09:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

habe gestern das Rezept ausprobiert. Leider hatte ich keinen Käse mehr zu
Hause, aber uns hat es trotzdem wunderbar geschmeckt. Nur der Kartoffelbrei
ist durch die Hitze im Backofen ziemlich flüssig geworden, was aber dem Geschmack
nicht geschadet hat.
Dazu gabs bei uns 2 Gläschen neuen Wein.

Viele Grüße
Spätzling

Fleur5

17.10.2006 13:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hat sehr gut geschmeckt, hab auch den Apfelsaft weggelassen, denn der Saft vom Sauerkraut reicht dicke zum köcheln. Ich hab das Ganze auch noch stärker gewürzt, ist aber Geschmackssache.
Spätzling: Wenn Du den Kartofffelbrei nicht mit festkochenden Kartoffeln machst, sonder "vorwiegend festkochend" , dann klappts. Auf keinen Fall Brei aus der Tüte nehmen, der läuft immer im Backofen, weil die gewisse Menge an Stärke fehlt.

Das Drunterrühren der Hälfte des Käses finde ich auch einen klasse Tipp, denn damit wird das Ganze nochmal fester im Backofen. Also am nächsten Tag beim Aufwärmen im Grill konnten wir den Auflauf hinterher super schneiden und es gab richtig formschöne Stücke.

Mit der Flüssigkeit insgesamt, sollte man aber schon aufpassen, weniger ist bei diesem Gericht auf jeden Fall mehr.

Danke für das klasse Rezept.

Fleur 5

pueppi06

18.10.2006 23:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallihallo, mir schmeckte der Auflauf auch supergut, habe den Apfelsaft weggelassen und das Ganze mit Cabanossi gemacht, wirklich lecker...man sollte jedoch mit den Butterflöckchen aufpassen, sonst wird das Ganze zu fettig! Ansonsten...lecker lecker lecker!!!

nitsrek2

19.10.2006 20:18 Uhr

Hallo ,
habe heute den Auflauf gemacht. Er hat sehr gut geschmeckt. Selbst meine Tochter war sehr überrascht und war begeistert.Habe den Apfelsaft mit Brühe gedauscht,den Stampf habe ich mit Salz,Knoblauchpfeffer,Muskat und Sieben Kräutern gewürzt.Sehr lecker.

Gurß Nitsrek2

schirmchen1302

22.10.2006 10:41 Uhr

Hallo!

Sehr sehr lecker! Gab es letzte Woche bei uns und mein Schatz war begeistert,
konnten zwei Tage davon essen. Haben uns ans Rezept gehalten und noch mit Petersilie gewürzt.

Danke, für dieses einfache und leckere Rezept!

lipili

22.10.2006 12:51 Uhr

Habe es gestern probiert: für "Erwachsene" das rohe Sauerkraut mit geriebenem Apfel, trockenem Riesling und Brühe gekocht und die Kasslerwürfel vorher mit Charlotten angeschwitzt - schmeckt dann kräftiger - Super Rezept und preiswert dazu!!
Gibtsim Herbst nun öfter!
Gruß lipili

Liska

22.10.2006 20:01 Uhr

Ich habe das Rezept heute nachgekocht und wir fanden es einfach nur lecker. Allerdings habe ich statt Apfelsaft 1/4 l klare Gemüsebrühe für das Sauerkraut verwendet und in die Kartoffeln nur 150 ml Milch gerührt. Es war sähmig genug dadurch. Auch habe ich die Kartoffeln mit Muskat gewürzt - das nächste Mal werde ich wahrscheinlich Majoran nehmen.

LG Liska

milumil

22.10.2006 20:47 Uhr

heute nahcgekocht...
hatte 10 portionen angesetzt...
wenig apfelsaft,dafür zucker ,bissl piement un lorbeerblatt..

hab auch das kassler kurz vorher angebraten um einige röstaromen zu erhaschen ..ich denke das einiges hermacht...

sehr sehr lecker..!!

grüsse vom milumil

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


klarakorn

28.12.2008 19:18 Uhr

Haben gerade diesen leckeren Auflauf verputzt. Hat uns allen (sogar den Kindern !!!) supergut geschmeckt. Nach den bisherigen Kommentaren habe ich auch den Apfelsaft weggelassen und nur einen großen Apfel dazugerieben + etwas Zucker in das Sauerkraut. Da schon einige User nach Mengenangaben gefragt haben, hier meine Variante:

1200 g Kartoffel, vorwiegend festkochend
1 Glas Sauerkraut (500 g)
1 Pack. geriebener Käse (200 g)
1 Pack. Kasseler Kotelett (700 g)

Das alles paßte hervorragend in eine große flache Auflaufform. Es war auch auf keinen Fall sehr fleischlastig. Für meinen Geschmack hätten sogar noch 1 - 2 Kartoffeln mehr dazugekonnt. Der Pürree hat einfach sehr gut geschmeckt und wäre auch dann noch nicht zu viel gewesen. Diese Menge hat für uns 4 gereicht + einem Rest für 1 - 2 Personen für den nächsten Tag.

LG
Klarakorn

Tine2803

25.01.2009 10:14 Uhr

Danke für das super Rezept. Ich habe den Auflauf gestern zum 2. Mal gemacht. Da Kassler nicht sooo weit oben auf unserer Hitliste steht nehme ich immer Rinderhackfleisch. Das erste Mal habe ich den Auflauf auch mit Apfelsaft gemacht, dieses Mal mit Brühe. Wir fanden beide Varianten sehr lecker. Das Hack hatte ich vorher mit einer Zwiebel und 2 Knoblauchzehen angebraten.


Bei uns wirds das auf jeden Fall noch öfter geben!

Balanza

17.02.2009 16:04 Uhr

Genau so ein Rezept habe ich gesucht - schnell - einfach und mein Mann ist super zufrieden! :o)

...wenns mal noch schneller gehen muss - zur Not tut´s auch >Fertigkartoffelpüree ;-)

Nitalein

18.05.2009 08:20 Uhr

Hallöchen,
habe Dein Rezept gemacht und uns hat das ganz toll geschmeckt. Habs genau so gemacht wie im Rezept, also mit Kasseler. Was mir allerdings leider fehlte war der Apfelsaft, weil der in der Zutatenliste nicht aufgeführt war und ich es somit übersehen habe. Leider hatte ich auch keinen im Haus. Deshalb habe ich dann einfach etwas mehr Äpfel genommen und noch klein bißchen Zucker und Wasser beigegeben. Hat auch ohne Apfelsaft ganz ganz großartig geschschmeckt. Mein LG war auch sehr begeistert, obwohl der sonst wahrlich kein Fan von Sauerkraut ist.

Danke fürs Rezept

LG

Nitalein

bross

21.02.2010 16:53 Uhr

Der Auflauf war absolut lecker! Habe aber die Äpfel weg gelassen. Vielleicht nehme ich sie aber beim nächsten mal doch mit dazu. Wenn sie geraspelt werden sind sie kaum zu merken.

Vielen Dank für das tolle Rezept!

LG!
bross

Pallas0705

25.10.2010 11:09 Uhr

Habe das Rezept ein bißchen abgewandelt, Hackfleisch statt Kasseler und kein Apfelsaft, aber es war äußerst lecker, das gibt es von nun an öfter!

LG Pallas

samwana

17.12.2010 10:24 Uhr

Sehr leckeres Rezept, schnell gemacht und noch schneller aufgegessen. Ich habs genauso gemacht wie im Rezept steht und meine Kids lieben das Sauerkraut so, sonst essen sie es nicht so gerne weil es zu sauer ist, und ich war selber überrascht wie lecker es ist wenn es nicht so sauer ist. Also ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. Ich kanns mir aber auch mit Ananas oder Rosinen vorstellen. Ach und ich hab fast das doppelte gemacht und es ist zu viert (Kinder 3 und 5) trotzdem fast weggegangen.

Vielen Dank für dieses leckere Rezept!

Ergobiene

01.02.2011 12:52 Uhr

Hi,

bei uns gab es gestern auf der Arbeit (ich arbeite als Ergotherapeutin ine einem Seniorenheim) deinen Auflauf. Es hat mir und unseren Bewohnern ganz gut geschmeckt. Werde ich zu Hause mal nachkochen.
Gruß von der Ergobiene

One-S

06.11.2011 18:07 Uhr

Tolles Rezept! Gab es heute bei uns zum Mittagessen und hat soooo lecker geschmeckt! Die Reste mache ich mit morgen in der Mittagspause warm. Kann es kaum erwarten.
Die Zubereitung ist sehr einfach und geht schnell. Allerdings habe ich anstatt Apfelsaft Gemüsebrühe genommen.

pinocchio007

14.07.2012 21:12 Uhr

Sehr leckeres Rezept.
Danke dafür.
Haben das ganze dann auch mit ein wenig Paniermehl bestreut und zum Ende hin kurz den Grill im Ofen angemacht, damit es noch schön Braun wird.
Aber trotzdem Super Rezept..
Danke dafür

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de