Appenzeller Käsespätzle

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Mehl
Ei(er)
1 dl Milch
200 g Käse (Appenzeller)
  Salz
  Pfeffer
  Muskat, gemahlen
1/2  Zwiebel(n)
100 g Paniermehl
20 g Butter
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Käse fein reiben, Zwiebeln in feine Streifen schneiden
Spätzli: Mehl, Milch und Eier zu einem Teig kneten, bis er Blasen bildet und mit einem Finger abstreichbar ist (ca. 15 min. kneten). Danach den Teig durch ein Spätzlisieb in kochendes Wasser reiben. Nach ca. 1 min. Kochzeit die Spätzli herausnehmen, mit dem geriebenem Appenzellerkäse vermischen und warmstellen.
Garnitur: Zwiebeln in Butter braten, bis die Zwiebeln schön braun sind, danach das Paniermehl dazugeben und kurz mitbraten. Jetzt alles über die Spätzli geben und das Appenzellerland genießen.
PS: dieses Rezept für 4 Personen ist als Beilage gedacht.

Kommentare anderer Nutzer


magictrixi

14.07.2004 18:05 Uhr

und dazu einen bunten salatteller.
lg trixi

Ruth83

23.09.2004 10:55 Uhr

Wenn wa süberbleibt, mache ich darus nen Putenhüttenschmaus!
Lecker

Ridan

03.11.2004 17:13 Uhr

Raclettekäse ist fast noch besser

Rouille

10.06.2005 10:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Na ja, einem echten Appenzeller kannst Du nicht mit Raclettekäse kommen:) aber schmeckt natürlich auch gut, Raclette gibt halt ein einheitliches Bild, Appenzeller bildet so Krustennester, ich hoffe, Ihr versteht, was ich meine:) probiert doch halb-halb und noch was: Appenzeller mischen ihre Resten am nächsten Tag mit Sauerkraut - ich war auch skeptisch, sehr sogar:) - probieren geht über studieren, ist halt eine regionale Geschmackssache:)
Gruss
Rouille

schnuebi

11.11.2005 12:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Suuuper Rezept! Ich hatte erst bedemken wegen den vielen Eiern. Aber es wurde oberlecker ehrlich. Wir haben uns heute so richtig reingelegt. Die Menge reicht allerdings mindestensfür 4 Hauptmalzeiten.
Ich habe noch etwas Safran mit in den Teig gegeben, damit die Spätzle eine schön hellgelbe Farbe bekommen. Das mache ich bei Spätzlis immer so. Und ich habe mich erdreist, Raclettekäse zu verwenden;-)! Ich hatte noch Reste davon und es wurde trotzdem lecker *gg*

eflip

16.02.2006 15:56 Uhr

Genauso müssen Käsespätzle schmecken, wir tun manchmal zusätzlich zum Appenzeller noch kleingeschnittenen Romandur mit rein, schön verrühren bis es so richtig schön Fäden zieht.
Oberlecker!!

PettyHa

24.10.2006 16:44 Uhr

Hallo,

sehr sehr lecker mit Appenzeller - ein anderer Käse kommt nicht in unsere Kässpätzle!

Wir schaben allerdings die Spätzle vom Brett.


LG PettyHa

bewig

28.11.2007 14:40 Uhr

Hallo,

Mensch, was war das lecker. Das kommt wieder auf den Tisch. Obwol ich gestehen muss, dass ich die Spätzle aus dem Frischepack genommen habe. (bin aus Ostwestfalen). Hat dem ganzen aber keinen Abbruch getan.

LG

Ute

Pumpkin-Pie

08.01.2012 23:51 Uhr

Hallo,

sehr lecker sind deine Appenzeller Käsespätzle gewesen. Ich gebe gerne die Zwiebeln unter die Spätzle/den Käse, so mögen wir es am liebsten. Ein sehr schönes Rezept, das ich gerne wieder machen werde.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de