Grünkohl - Eintopf

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Kartoffel(n)
1 kg Grünkohl
4 EL Schweineschmalz
Zwiebel(n)
100 g Speck, durchwachsenen
Würste (Mettendchen)
Bratwurst
1/4 Liter Fleischbrühe, (Instant)
  Salz und Pfeffer
  Speisewürze
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Grünkohl putzen und in Salzwasser 10 Minuten blanchieren. Herausnehmen, gut ausdrücken und in Streifen schneiden. Zwiebel und Speck in Würfel schneiden und im heißen Schmalz goldgelb braten. Mettendchen und Bratwürste zugeben und etwas Fleischbrühe angießen, würzen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 15-20 Minuten garen.

Kommentare anderer Nutzer


JordiTin

05.12.2005 11:51 Uhr

Hallo,

nach diesem Rezept gab's gestern bei uns Grünkohl ... etwas abgewandelt, wir haben Gänseschmalz genommen ... aber ansonsten: Passt perfekt. Nur die Speisefertigwürze haben wir weggelassne, durch Speck und Wurst ist das Ganze schon würzig genug.
Dazu gab es Pellkartöffelchen ... und hinterher einen Schnaps ;-)

Gruß, Tin

Schwalbe

21.01.2006 10:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen,

ich bereite den Kohl so weiter: Die Wurst (ich nehme nur Mettenden, keine Bratwurst, sondern dazu manchmal evtl. Kasseler, das aber nur kurz garen muss !!) pickse ich mit einer Gabel leicht ein; und lasse sie nur einige Minuten kochen bevor ich den Kohl zugebe. Das Ganze jetzt zusammen gut kochen lassen, ( ca. 45 Min ) je nach persönlichem Geschmack!( bei TK-Grünkohl nach Herstellerangabe vorgehen)
Die Kartoffeln ( mit 500 g komme ich nie aus, aber das kann auch jeder nach Bedarf entscheiden )koche ich separat, und gebe sie dann (voher abgießen) an den fertig gekochten Kohl. Davor muss ich aber wissen, ob ich den Eintopf lieber dünner oder dicker mag, denn dann muss ich evtl. etwas Brühe abschöpfen.(besser: aufheben und vielleicht später wieder zugeben)Jetzt nehme ich den Kartoffelstampfer und bringe das Ganze in die passende Konsistenz. Dann nur noch abschmecken und lecker essen!!

Liebe Grüsse
Schwalbe

Guterhunger

03.12.2006 15:49 Uhr

Sehr Lecker!

vandekamp

20.06.2007 11:28 Uhr

Hallo meine lieben,

sehr würzig und sehr lecker. 1000 % meiner Überwartungen getroffen ...

Lg.Donik

EarlGrey

09.10.2007 19:44 Uhr

Hallo zusammen,

super Rezept.

Ich nehme nur Mettenden (die ich einsteche) und Gänse- anstatt Schweineschmalz.
Außerdem gebe ich 1 EL scharfen Senf mit in den Topf.
Die Speisewürze kann man dann weglassen, Senf, Mettenden und Speck würzen genug.

LG, EarlGrey.......

tüddel

24.11.2007 12:26 Uhr

Hallo Grünkohlfans!
In den Wintermonaten ist Grünkohl unser Lieblingsessen.
Es ist egal ob Mettendchen, Bratwurst oder Speck. Manchmal kommt bei uns alles rein. Dann kann jeder essen was er mag.
Gewürfelte Kartoffeln koch ich zusammen mit dem Grünkohl. Wenn die Kartoffeln gar sind, werden die Kartoffeln gut mit dem Grünkhohl vermengt.
Bie uns gibt es oft eine eingelegte Gurke dazu. Zum abschmecken noch einen Schuß Gurkenwasser in den Eintopf, dass schmeckt uns sehr gut.

Ich wünsche allen eine leckere Grünkohlzeit!

webgoddess

06.12.2007 15:00 Uhr

Und was mache ich mit dem Grühnkohl? Da fehlt ja wohl einiges.
Nur blanchiert schmeckt der doch nicht.
Ich habe nämlich gerade das Problem, ob ich die Kartoffeln gleich rein oder extra dazu mache als Bratkartoffeln.
Ne Antwort von boston wär ja auch mal nett.
Gruß webgoddess

didiwetz

05.02.2009 22:26 Uhr

Sorry aber ich gebe webgoddess recht.

Das Rezept mag gut sein .. aber einfach nur halbherzig.
Für mich als Grünkohlanfänger nicht nachvollziebar.

Was mach ich mit dem Grünkohl und was mit den Kartoffelwürfel?

Irgendwie ist das Rezept kein Rezept sondern nur ein Puzzle!

Scheinbar für Profis .. Schade ....

und von 2007 bis 2009 keine Erklärung ist STRÄFLICH ....

Ggf. ließt das ja hier einer der Bewerter/ Nachkocher und kann Auskunft geben.

GUTERhunger scheint sich ja LEIDER nicht darum zu kümmern.

Gruß
Didi

boston1

05.02.2009 23:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Didiwetz,
Guterhunger war so nett, mir ein Bild von dem Rezept einzustellen, er hat mit der Beantwortung der Kommentare nichts zu tun.
Mag sein, dass ich die Reihenfolge der Zutaten nicht so gut beschrieben habe, dafür entschuldige ich mich.
Ich koche die in Würfel geschnittenen Kartoffeln zusammen mit dem in Streifen geschnittenen Grünkohl, den Mett- und Bratwürsten und dem angebratenen Speck und der Zwiebel in der Fleischbrühe.( Die Menge der Brühe variiere ich nach Gefühl, ob es ein suppiger, oder fester Grünkohleintopf werden soll) Wenn man möchte, kann man die Kartoffeln aber auch separat kochen und dann, wenn sie gar sind, mit dem Grünkohl vermengen. Darunter leidet der Geschmack nicht. Nach der Garzeit, wird der Eintopf abgeschmeckt.
Ich hoffe, dass es für Dich jetzt verständlicher geworden ist, und wünsche einen guten Appetit.
Liebe Grüße,
Boston

bigbo

13.11.2012 11:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Boston,
genau so kenne ich den Eintopf auch. Uralt Rezept von meiner Omi (die wäre jetzt 101 J.)Erst Zwiebel und Speck anbraten Grünkohl rein, Pinckel oder was man an Fleisch möchte dazu und obendrauf die gewürfelten Kartoffeln. Ich koche meist im Schnellkochtopf da lass ich das Gemüse ein mal aufkochen und stell den Herd dann aus und lasse den Eintopf ziehen. Wenn es dann Zeit zum essen ist, ist alles Gar und noch schön heiß.

Für Eintopf Fans super lägger
LG bigbo

boston1

13.11.2012 23:00 Uhr

Hallo bigbo,
vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Jetzt fängt ja wieder die kalte Jahreszeit an, in der man gerne Eintöpfe isst. Ich wünsche Dir und den anderen CK, guten Appetit. :-)
LG
Boston

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de