•   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Kürbis(se), Gorgonzola-Kürbis, evtl. 2 je nach Größe, oder auch Hokkaido oder Butternut
750 g Kartoffel(n), vorwiegend festkochende
 etwas Olivenöl
  Salz
  Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 TL Knoblauchpaste oder 2 gepresste Knoblauchzehen
4 Zweig/e Rosmarin
6 Zweig/e Thymian, nur die Blätter davon
Hähnchenkeule(n)
 etwas Öl
  Salz
  Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  Paprikapulver, edelsüß
  Paprikapulver, rosenscharf
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Kürbis (1-2 Stück, je nach Größe) teilen, Kerne entfernen, schälen, in nicht zu kleine Würfel schneiden. Kartoffeln schälen und in Würfel (gleiche Größe wie die Kürbiswürfel) schneiden.
Kürbis- und Kartoffelwürfel in eine Schüssel geben, großzügig salzen und pfeffern (Salz und Pfeffer durch "durchschütteln und dabei in der Schüssel wenden") gleichmäßig verteilen.

Eine große Auflaufform mit Olivenöl und Knoblauchpaste auspinseln (alternativ zwei Knoblauchzehen schälen und pressen und in der Auflaufform verteilen), die gewürzten Kartoffel- und Kürbiswürfel in der Auflaufform verteilen.

Rosmarinzweige zwischen die Kartoffel-Kürbis-Masse stecken, Thymianblätter darüber geben.

Die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze stellen, mittlere Einschubleiste.

15 Minuten backen lassen.

In der Zwischenzeit die 6 Hähnchenschenkel (alternativ gehen auch Hähnchenunterschenkel, dann bitte 12 Stück rechnen) unter fließend kaltem Wasser waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen.

Etwas Öl (gerne Olivenöl, aber auch jedes Pflanzenöl geht) mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver anrühren und die Hähnchenkeulen großzügig einpinseln.

Nach den ersten 15 Minuten legt man die Hähnchenschenkel locker auf die Kartoffel- Kürbismasse, zunächst mit der Unterseite nach oben. Nach etwa einer halben Stunde wendet man die Hähnchenschenkel.

Wenn die Hähnchenschenkel eine schöne Farbe haben (etwa eine weitere halbe Stunde später, ich möchte mich da zeitlich nicht auf die Minute festlegen, da jeder Backofen anderes bäckt) ist das Gericht fertig.

Wichtiger Hinweis: Alle anderen Kürbissorten außer dem Gorgonzola-Kürbis, insbesondere Butternut, können direkt mit den Hähnchenschenkeln in den Ofen und brauchen keine Vorbackzeit.

Dazu gibt es bei uns noch einen kleinen Salat.
Video-Player wird geladen ...
Von: Eliane Neubert, Länge: 3:27 Minuten, Aufrufe: 502