Zutaten

250 g Reis, (Arborio)
Peperoni, grüne, nicht zu scharfe
1 kleine Zwiebel(n)
1 kleine Knoblauchzehe(n)
30 g Butter
4 EL Olivenöl
1 Liter Hühnerbrühe, evtl. aus Konzentrat
200 ml Weißwein, trockener, säurebetonter
50 g Parmesan
 etwas Salz und Pfeffer
 evtl. Essig, feiner, weißer
 evtl. Butter, zum Binden
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Peperoni ebenfalls klein schneiden.

Gut 2 EL Olivenöl und Butter auf mittlerer Hitze erhitzen, die Zwiebel und den Knoblauch darin für ca. 1 Min. anschwitzen, aber nicht braun werden lassen. Den Reis beigeben und ca. eine halbe Minute darin glasig werden lassen.
Jetzt 1/8 des Weißweins zugeben und weiter durchrühren. Der Wein verkocht rasch, gibt aber seinen Geschmack an den Reis ab. Ist der Wein vom Reis aufgesaugt, die Hühnerbrühe und die klein geschnittenen Peperoni zugeben. Rühren und immer wieder Brühe nachgeben und Parmesan drüberreiben. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und falls der gewisse Pepp noch fehlt, vorsichtig mit einem kleinen Schuss feinen Essig abschmecken. Noch mal durchrühren. Die Beigabe von etwas Butter erhöht die Sämigkeit.

TIPP 1:
Der Rest des Weines (ca. 5 EL) wird 2 Minuten, bevor das Risotto fertig ist, beigegeben und sorgt für eine angenehme Säure und einen interessanteren Geschmack.

TIPP 2:
1 EL gutes Olivenöl kurz vor dem Servieren in das Risotto einrühren. Einen Teil des Parmesans darüber raspeln.

Das Rezept kann mit hellem Fleisch und Pilzen verfeinert werden. Fisch eignet sich ebenfalls, dann aber Fischfond statt Hühnerbrühe verwenden. Pilze, z.B. Champignons die letzten 5 Minuten zum Risotto geben, das Fleisch separat braten und in das fertige Risotto rühren. Dann ist es aber nichts mehr für Vegetarier.