Zutaten

Salatgurke(n)
750 g Hackfleisch, gemischt
3 m.-große Zwiebel(n)
3 Scheibe/n Toastbrot
200 g Käse, gerieben, (Gouda oder Emmentaler)
3 EL Petersilie, gehackt
1 EL Öl
125 ml Weißwein
500 ml Wasser
  Sojasauce
  Salz und Pfeffer
  Paprikapulver, scharf
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Salatgurken heiß abwaschen, anschließend die Enden abschneiden und zerkleinern (Gurken nicht schälen).
Die Gurken einmal längst und einmal in der Breite halbieren und mit einem Teelöffel ausschaben. Dabei an allen Seiten ca. 5 mm stehen lassen. Fruchtfleisch, Kerne und Enden aufheben.

Die ausgehöhlten Gurken in eine Auflaufform oder ein tiefes Backblech legen. Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden, anschließend in einem Topf mit 1 Esslöffel Öl anbraten (dürfen ruhig Farbe nehmen, Röststoffe für Soße sind gewünscht!).

Zwiebel aus dem Topf nehmen und zur Seite stellen. Die Gurkenreste (Enden, Kerne usw.) in den heißen Topf geben und dünsten lassen. Wenn die Flüssigkeit verdampft ist und das Fruchtfleisch Farbe angenommen hat, mit Weißwein ablöschen, Wein verkochen lassen und mit ca. 500 ml Wasser ablöschen. Die Soße pürieren und durch ein Haarsieb streichen, bis nur noch die Gurkenschale übrig bleibt (diese kann entsorgt werden). Die Hälfte der angedünsteten Zwiebeln in die Soße geben. Deckel auflegen alles leise köcheln lassen.

Die Toastbrotscheiben grob würfeln und in warmem Wasser kurz einweichen. Ausdrücken und mit den Zwiebeln, dem Hackfleisch, den Eiern, der Petersilie und der Hälfte des Käses ordentlich vermengen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Die ausgehöhlten Gurken damit füllen, mit restlichem Käse bestreuen und über den Käse noch etwas Paprikapulver geben.
Nun werden die Gurken bei 220°C Ober-/Unterhitze ca. 45 - 60 Minuten auf der mittleren Schiene gegart.

In der Zwischenzeit die Soße mit Sojasoße und Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und abschmecken.

Als Beilage empfehle ich gedünsteten Basmati-Reis oder Salzkartoffeln.