Schweinefilet "Undercover"

Schweinefilet im Mantel von Kräuterfarce und Bacon
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Schweinefilet(s), ca.
Bratwürste, feine, ungebrüht
 n. B. Kräuter, fein gehackt (glatte Petersilie, Salbei, Thymian, Rasmarin)
2 Pck. Bacon, milder Frühstücksbacon
 n. B. Olivenöl, nativ kaltgepresst
1 Stück Eigelb
3 Zehe/n Knoblauch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Am Vortag wird das Schweinefilet in Olivenöl und dem Knoblauch mariniert. Ob man den Knoblauch schneidet oder presst ist Geschmackssache. Dann das marinierte Filet fest in Frischhaltefolie einwickeln.

Zuerst das Schneidbrett oder die Arbeitsplatte leicht einölen, damit sich später der Bacon leichter lösen lässt. Jetzt den Bacon leicht überlappend auslegen und zwar so viel, dass der Bacon in der Breite ca. 5 cm auf beiden Seiten über das Filet um ca. 2 – 3 cm übersteht. Nun das Bratwurstbrät aus der Wurstpelle in eine Schüssel drücken. Das Eigelb, 2 EL Olivenöl und die klein gehackten Kräuter zufügen und gründlich verkneten. Dann diese Farce gleichmäßig auf der Bacon-Matte verteilen.

Nun wird das Filet auf die Baconmatte und die Kräuterfarce gelegt. Tipp: Falls das Filet sehr dünn ausläuft, einfach das dünnere Ende umschlagen, damit eine gleichmäßige Dicke entsteht. Dadurch gart das Fleisch dann gleichmäßiger.

Normal gare ich das Filet ca. 2 Stunden bei 80 Grad im Umluftherd. Schneller geht es (allerdings nicht so schonend) bei 120 Grad in ca. einer halben Stunde. Da die Garzeiten von Ofen zu Ofen variieren können, verwende ich immer ein Bratenthermometer. Während des Garens wende ich das Fleisch zwei bis drei Mal, damit der Bratensaft gleichmäßig verteilt bleibt. Bei einer Kerntemperatur von 65 Grad ist das Fleisch für mich perfekt.
Jetzt das Fleisch aus dem Ofen nehmen und min. 10 Minuten ruhen lassen. Jetzt in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und servieren. Wer möchte, kann nun noch einen Hauch frisch gemahlenen Pfeffer darüber geben.

Perfekt dazu passen Fenchelgemüse mit Orange, geschmolzene Schalotte in Portwein und mediterrane Serviettenknödel.

Kommentare anderer Nutzer


cista

06.11.2011 12:47 Uhr

Hey,

Deine Beschreibung ist exzellent und ich kann mir vorstellen, daß das Filet köstlich ist- speziell wenn man es bei 80° c gart.

Allerdings irritiert mich Deine Zutatenangabe "2 Bratwürste, feine, ungebrüht". M. W. kann man feine Bratwürste nur gebrüht und ungebrühte nur grob kaufen... ???

Gruß, cista

flamme_58

02.12.2011 20:49 Uhr

High,

Du kannst doch grobe Bratwurst einfach noch ein oder zweimal wolfen, dann ist sie schön fein. Aber ich glaube, das Rezept funktioniert auch mit dem groben Wurstbrät.

Fiefhusener

05.12.2011 19:37 Uhr

Nee,

das gibt schon ungebrühte feine Bratwürste (Jedenfalls bei meinem Schlachter des Grauens, -äääh- Vertrauens.
Durch das feine Brät, wird die Farce schon fein und nicht so krümelig.
Man kann auch ungebrühte Weißwürste nehmen, dann kann man sich auch die Kräuter sparen, weil Weißwürste bereits \"gekräutert\" sind. Man muß diesen Geschmack aber auch mögen.

LG aus Fiefhusen

cista

07.12.2011 14:17 Uhr

Habe inzwischen eine Quelle für feine ungebrühte Bratwürste gefunden. Trotzdem:
DANKE

Fiefhusener

08.02.2012 16:23 Uhr

Hi,

wie ist das Filet denn nun geworden???

Lass von Dir hören.

LG
aus Fiefhusen

cista

11.02.2012 12:56 Uhr

Hej,

das Fleisch war sehr schmackhaft, allerdings etwas trocken.
Beim nächsten Versuch werde ich die Niedertemperatur (80° C, 2 h) wählen. Für dieses Mal waren mir 2 h Garzeit zu lange ;) .

HG, cista

Fiefhusener

13.02.2012 11:00 Uhr

Hi Cista,

hast Du denn auf die Kerntemperatur geachtet?
Wenn Du diese mit dem Bratenthermometer überwachst und Dich an die Temperaturangabe hältst, KANN das Filet eigentlich nie zu trocken werden ...

LG
aus Fiefhusen

cista

13.02.2012 12:17 Uhr

Ist schon etwas länger her und ich erinnere mich nicht.

Werde Bei den nächsten Zubereitungen drauf achten.

HG, cista

Pauline51

30.04.2012 08:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

habe das Rezept jetzt zum zweiten mal nachgekocht. Unsere Gäste waren total begeistert. Das Fleisch war mit der 80° Garmethode perfekt, innen noch ein kleiner rosa Kern und sehr saftig.
Statt ungebrühter Bratwurst hat mir mein Metzger Bratwurstbrät empfohlen.
***** Sterne von mir und unseren Gästen.

Grüßle
Pauline

Biebie15

10.06.2012 13:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo


Ich habe das Rezept heute nachgekocht.

Uns hat es total gut geschmeckt.

Das Fleisch war mit der 80° Garmethode gut,

aber noch nicht ganz perfekt,

aber es war sehr saftig und Butterzart.

Ich glaube das es an meinem Ofen lag ,

das nächste mal lasse ich es halbe Stunde länger garen.

Aber trotz alledem von uns ***** Sterne


LG Biebie15

Asianfan

23.07.2012 15:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Klar ! Auch von mir 5 Stars!

Das ist schon fast Sterneküche -Essen!

Niedertemperatur-Garen ist ja auch immer beliebter!
Nach dem Garen sollte man aber das Fleisch auch immer etwas ruhen lassen damit sich das Fleisch entspannen kann und der Saft nicht so sehr beim Anschneiden austritt!
Dann bleibt das Fleisch auch schön saftig, da der Saft drinnen bleibt!
Super Rezept! Ich nehme Grobe Bratwurst und das wurde super!

glg Asianfan

Syril

27.12.2012 18:08 Uhr

DANKE! DANKE! DANKE!
Das Rezept war einfach perfekt! Ich hatte dies Jahr mein erstes Weihnachtsessen und meine Familie hat fast alles weggefuttert! Zum Glück hatte ich direkt mit der dreifachen Menge gerechnet!
Die Beschreibung ist super und es klappt alles. Ich habe es mit Bratenthermometer mit der 80°C-Garmethode gemacht und ich Lobe mich ungern selten, aber es war so gut!!!
Nochmal vielen Dank für ein perfektes Essen am 1. Weihachtsfeiertag!

schnucki25

07.03.2013 12:18 Uhr

hallo, kann nur sagen sehr lecker ....wird es wieder mal geben;-))))
lg dani

Marion1610

18.03.2013 11:21 Uhr

Hallo....

ich hatte am WE Dein Schweinefilet im Rahmen eines 5-Gang-Menüs... einfach perfekt..... kann ich nur sagen.... habe mich genau an Deine Anleitung gehalten und Filetköpfe verwendet. Jede Menge Kräuter mit rein in die Farce und die Gäste waren begeistert. Rosa innen und suuuuuperlecker.... das wird wieder gemacht.

Wenn man erst mal einen Fleischer findet.. der seine Bratwürstchen noch selber macht.. dann ist es auch kein Problem die Masse zu bekommen. Der Rest ist easy...:-))

Nur zu empfehlen. Ich lade noch ein Bildchen für Dich hoch..

LG
Marion

köksche

19.03.2013 20:06 Uhr

Gerade haben wir dein leckeres Filet gegessen und finden es sehr schmackhaft.erst war ich skeptisch wegen dem fehlenden Salz aber alles schmeckt wunderbar
Danke

falfala

25.11.2013 18:16 Uhr

Daaaaaaas Rezept wird es auf jeden Fall öfters geben. Gerade zusammen mit den Portwein-Schalotten ein Muss! Der Bacon ist in meinem Ofen nicht kross geworden ist (trotz Backofenthermometer), dafür hatte ich etwas Fleischflüssigkeit, welche zu den Semmelknödeln hervorragend passte. ....und das Schöne, wenn "frau" versehentlich auf dem Sofa einschläft, 30 Minuten mehr schaden dem Gericht nicht unbedingt...

Merci vielmals für diese leckere Kombination und sie wurde schon an 2 Kolleginnen weitergereicht.

falfala

Fiefhusener

26.11.2013 16:20 Uhr

Vielen Dank für Dein Lob!
Probier mal dazu meine Serviettenknödel und berichte...

Liebe Grüße aus
Fiefhusen

Nimmerland

26.12.2013 23:01 Uhr

Vielen Dank für dieses wirklich tolle Rezept.Supergut angekommen.Habe deine Zwiebeln in Portwein dein Fenchelgemüse und selbstgemachte Spätzle dazu gemacht....die Zwiebeln genauso supergut

Schlabinski

29.12.2013 17:50 Uhr

Hallo,
ich koche das gerade :-)
Und jetzt sind mir in Panik gerade folgende Fragen eingefallen:
- Ich habe keinen Bräter. Habe es jetzt in eine Auflaufform getan. Das geht doch, oder?
- Muss da der Deckel drauf?
- Ich finde mein Thermometer nicht. Das Filet hat ca 580g. Meint Ihr, ich komm da mit 2,5 Std bei 80 Grad hin?? Oder sollte das länger?

Vielen Dank und ich sag nachher dann noch wie es war!

Schlabinski

30.12.2013 16:21 Uhr

Hallo,
habe es jetzt gekocht und muss wirklich sagen, obwohl ich kein Thermometer hatte und dann eher nach Gefühl gekocht habe, war es wirklich sooooooooooooooooooooooooooo lecker! Absolut zart, auf den Punkt, perfekt gewürzt. Ich hatte noch eine Sauce dazu gemacht, aber die war nicht nötig, weil das Fleisch so perfekt war! DANKE!!!!

delia

03.01.2014 13:55 Uhr

Hallo,
ich habe italienische TK-Kräuter, Pfeffer und Knobi in die Masse gegeben und drei feine Bratwürste genommen. Den Bacon habe ich auf Dauerbackfolie ausgelegt, denn dann klappt das Aufrollen ohne Probleme.
Ein wirklich sehr leckeres Schweinefilet!!!
Mache ich bestimmt bald wieder.
LG
delia

erbse09

07.01.2014 17:00 Uhr

Hat alles gut geklappt wie beschrieben, allerdings hat uns irgendwie etwas gefehlt zumindest geschmacklich, optisch sehr schön für die Geburtstagstafel was besonderes
Liebe Grüße

regina07

14.01.2014 21:11 Uhr

Fleisch war super zart.
Werde das Fleisch aber beim nächsten Mal sofort mit allen Kräutern und etwas Meersalz marinieren.
Ansonsten perfekt und vor allem gut vorzubereiten.
Danke Regina

Fleco

26.01.2014 14:23 Uhr

Hallo,
heute konnte ich mit diesem Rezept so richtig punkte! Zusammen mit dem Fenchelgemüse mit Orangen war das ei echter Gaumenschmaus, Das Fleisch war super zart und saftig und das Fenchelgemüse passte dazu einfach spitzenmäßig. Vielen dank für dieses Spitzenrezept!!

Fleco

mia46

27.01.2014 11:54 Uhr

Servus,
gestern Mittag gab es dieses grandiose Fleisch.
Ich habe es vorher allerdings ca 10min rundherum angebraten und aus dem Bratensatz mit Schalotten und Weißwein noch ein leckeres Sößchen gemacht.
Dazu gabs Gnocchi, glasierte Möhrchen und gebratene Lauchzwiebel.

absolut verdiente 5* von mir!

Danke fürs Einstellen
Mia

Gruenalge

01.02.2014 09:09 Uhr

hallo Mia,
hast du es vor dem Einwickeln oder mit Bacon angebraten?

Gruenalge

01.02.2014 09:11 Uhr

Hallo miteinander,

muss mal ganz blöd fragen: ich kenne Niedrigtemperaturgaren eigentlich nur mit vorherigem Anbraten...
Das muss hier aber nicht gemacht werden, oderß

Vielen Dank!

mia46

02.02.2014 12:13 Uhr

@gruenalge: hallo,
ich habe das Filet mit dem Bacon angebraten.

Schönen Sonntag und liebe Grüße

Hilli79

19.03.2014 19:06 Uhr

Super Super legger!!!!Klare 10Sterne
Wir haben uns dumm und dusslig gefuttert....

pumex37

24.03.2014 11:46 Uhr

Ein super-leckeres Rezept! Habe ich jetzt schon 3 Mal gemacht und immer viel Lob bekommen, besonders, weil das Fleisch so herrlich saftig bleibt bei 80°C.
Allerdings muss man mit dem Knobi ein wenig vorsichtig sein – beim zweiten Mal hab ich die Stückchen vor dem Einwickeln vom Fleisch dann grob entfernt, weil der Knobi beim ersten Mal zu dominant geschmeckt hat. Durch das lange Ziehen über Nacht nimmt das Fleisch sehr viel Aroma davon an, und das reicht völlig.
Und ich habe den Speck mit Zahnstochern an den überlappenden Stellen ein wenig fixiert, damit der sich beim Wenden der Filets nicht (wie beim ersten Mal) löste. Das funktionierte dann prima.
Von mir also volle 5 Sterne!

cookingspring

21.04.2014 18:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Fiefhusener!
Vielen Dank für das tolle Rezept! Damit hast du unser Osterfest gerettet :)
Ich habe 4 Filets für 12 Leute gemacht und alle waren total begeistert! Was mir im Rezept leider gefehlt hat war die Erkenntnis, wie du den Bacon knusprig kriegst!? Brätst du das ganze vorher an?
Vielleicht lag's bei mir auch an der schieren Fleischmenge, dass nach 2 Stunden alles noch etwas farblos war - habe mich dadurch allerdings nicht beirren lassen und einfach nochmal "aufgedreht". Nach ca. einer viertel Stunde mit Heißluft-Grill und 200°C hatten wir eine lecker-krosse Speckkruste und das Fleisch war Butterweich!!
Dazu gabs deine Portweinzwiebeln (dass die Teller anschließend noch auf dem Tisch standen hat mich gewundert so gut kamen die an) Bohnenbündchen, grünen Spargel und Kartoffelgratin...
Gibt´s auf jeden Fall wieder!

pumex37

25.04.2014 16:47 Uhr

Der Trick ist tatsächlich, das Ganze vorher kurz anzubraten, damit der Speck schön kross und appetitlicher wird.
LG Sandra

nanook22

28.04.2014 09:56 Uhr

Hey,
dank für das schöne Rezept.
War ein Mega - Erfolg. Habs genau nach gekocht,. Die Portweinschallotten, ein echter Knaller, Die Serveittenknödel passen echt gut zu.
Die 2 Stunden kamen ziemlich genau hin und ich hab deine Rat befolgt bei Kerntemperatur ca. 65-67 Grad das Fleisch rausgenomm zum Ruhen. (Obwohl oft min. 75 Grad für Schwein empfohlen wird).War genau sop wie es sein, innen ein wenig rosra, der Rest perfekt. HAbs dann in ALufolie gewickelt, aber nur 5 Min. Ruhen.lassen, hatte Zweifel ob es noicht zu kalt wird. (geht bei 80 Grad ja schnell) . War aber alles gut. Das kann man jederzeit für Gäste kochen,
Gerne volle Punktzahl

Fiefhusener

28.04.2014 16:30 Uhr

Hi Nanook,

find ich klasse, dass es so gut funkrioniert hat. Und vielen Dank für Dein Lob, geht runter wie Öl.
Ich finde auch, dass das Filet mit den Portweinschalotten und den Serviettenknödeln einfach ein stimmiges \"Gesamtkunstwerk\" ist.
Falls ich mal irgendwann Weißwurstbrät irgendwo bekommen kann, will ichs damit mal ausprobieren, statt der Bratwurst.

Liebe Grüße aus Fiefhusen

Briniel

18.05.2014 09:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen vielen Dank für dieses leckere Rezept, als Hauptgang meines 5-Gänge-Menüs kam es gestern super an. Die Kräuterfarce war total lecker (ich habe aus Ermangelung ungebrühter Bratwürste einfach Met genommen), das Fleich auch ohne Thermometer nach 2 Stunden super zart. Mjamjamjam!

Fiefhusener

18.05.2014 13:46 Uhr

Toll, das freut mich!
Hast Du ein Foto gemacht? Falls ja, unbedingt hochladen!
LG aus
Fiefhusen

Briniel

20.05.2014 14:53 Uhr

Nein, leider nicht, ich hab mich im Nachhinein auch selbst darüber geärgert ;) Aber das Rezept wird es sicher noch mal geben, dann denke ich hoffentlich dran!
Liebe Grüße,
Briniel

filiusnoctu1709

20.06.2014 08:35 Uhr

Habe das Rezept ausprobiert. Musste allerding aufgrund Mangel an ungebrühten Würstchen Rinderhackfleisch nehmen was allerdings auch super geschmeckt hat. Ich weiß nicht ob das schon jemand Kommentiert hat aber mich hat das mit dem einfetten der unterlage etwas stutzig gemacht. Ich habe das Brett mit Frischhaltefolie ausgelegt darauf den Speck und konnte mit der Folie dann spielend einfach alles zusammen rollen. Kann nur empfehlen dazu mal Kroketten und selbstgemachte Käsesoße zu probieren die Kombi war genial. Top Rezept! Hat selbst meine Frau gegessen und die ist bei Kräutern immer sehr skeptisch

intrudistin

17.08.2014 16:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
danke für diese Rezeptidee. Ungebrühte feine Bratwürste habe ich nicht bekommen, habe mir Hack doppelt wolfen lassen und dementsprechend gewürzt. Hab es wir mein Vorschreiber gemacht und mittels Folie gewickelt, ging wunderbar. Die Garzeit von 2 Std. bei 80 Grad hat ein perfektes Ergebnis erzielt. Ich hatte Brokoli, Rösti und Käsesoße dazu. LG Susi

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de