Quark-Zimt Muffins

mit Kirschkonfitüre
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

75 g Waffeln, dünne belgische Butterwaffeln
  Für den Teig:
500 g Quark, 20% Fett
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 TL Zimt, gemahlen
1 TL Backpulver
100 g Grieß, (Hartweizengrieß)
Ei(er), (Größe: M)
190 g Butter, zerlassen
  Für den Belag:
100 g Konfitüre, Kirsch-
25 g Waffeln, dünne belgische Butterwaffeln
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die 75g Waffeln in einen Gefrierbeutel geben, Beutel verschließen, Waffeln mit einer Teigrolle fein zerbröseln und beiseite stellen.
Quark in eine verschließbare Schüssel (3-Liter-Inhalt) geben. Zucker, Vanillezucker, Zimt und Backpulver mischen und zum Quark dazugeben. Grieß, Eier, Butter hinzufügen. Die Schüssel fest verschließen und mehrmals kräftig schütteln. Anschließend alles mit einem Schneebesen nochmals gut durchrühren.

Eine Muffinform mit Förmchen auskleiden und mit Waffelbröseln ausstreuen. Den Teig darauf geben und glatt streichen. Bei 180 Grad etwa 25 Minuten backen. Die Muffins 10 Minuten in der Form stehen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
Für den Belag die Konfitüre in einem kleinen Topf unter Rühren aufkochen, die Muffins damit bestreichen und trocknen lassen. Die 25g Waffeln in Stücke schneiden und in die Muffins stecken.

Kommentare anderer Nutzer


doerte59

02.01.2012 13:49 Uhr

Hallo Wiktorija

Mir gefielen die Quark-Zimt Muffins so gut das ich sie gleich heute gebacken habe. Sie sind schnell gemacht. Die Kekskrümmel sind aus Spekulatius. Das passt noch so schön noch zur Jahreszeit. 12 kleine Muffins sind es geworden und zwei Herze. In den Herzformen sind dann noch getrocknete Kirschen mit in den Teig gekommen. Die eine Hälfte der Muffins wurde mit selbstgemachter Kirschmarmelade bestrichen und die anderen sind so geblieben. Sie schmecken sehr lecker.

Liebe Grüße Dörte

Wiktorija

02.01.2012 18:16 Uhr

Hallo liebe Dörte,

vielen DANK, dass Du mein Rezept ausprobiert hast und die volle Punktzahl! Auch uns schmecken die Muffins sehr gut.

Viele Grüße

mima53

02.01.2012 19:29 Uhr

Hallo Wiktorija,

ich habe aus der halben Menge 7 Stück heraus bekommen,
anstelle von Quark habe ich Frischkäse genommen, hatte da aber
nur eine 200 g Packung, aber auch das hat gepasst... als Bröselunterlage habe ich auch Spekulatius genommen und ich finde diese einfach perfekt passend vom Geschmack her und überhaupt ist diese Idee mit den Bröseln genial...

nur beim Belag habe ich gepasst - ich habe eine Puderzuckerglasur
drauf gestrichen, runderhum Mandelblättchen aufgeklebt und in der Mitte Krokant aufgestreut - geschmacklich ein Traum - ich bin begeistert

diese Muffins wird es öfters geben

liebe Grüße Mima

angelika1m

02.01.2012 19:48 Uhr

Hallo,

ich habe Nougatkekse zerbröselt mangels der Waffeln. Aus der halben Menge hab' ich 9 kleine Muffins gebacken. Sie sind trotz des Griessanteils schön locker geworden und schmecken sehr lecker !
Diese Mini - Käsekuchen gibt es bestimmt wieder.

LG, Angelika

tantenirak

04.01.2012 12:56 Uhr

Hallo,
habe mir das Rezept gleich gespeichert,da wir große Muffin-Fans sind,
bin ich immer auf der Jagd nach neuen Rezepten.

Danke tantenirak

mickyjenny

09.01.2012 23:09 Uhr

Hallo, ich habe heute diese Muffins gemacht und sie schmecken wirklich gut. Allerdings kenne ich diese belgischen Waffeln nicht und habe div. andere Kekse zerbröselt, (Vanillkipferl, Amarettini usw.) So war das immer ein bißchen spannend, nach was die Muffins denn jetzt schmecken :-D) - Leider sind sie zwar gut aufgegangen, aber nach dem Backen wieder etwas eingefallen, aber das ist ja nicht schlimm.

LG Micky

Jacky5017

22.01.2012 13:05 Uhr

Hallo,

ich hab das Rezept auch mal ausprobiert. Hab anstatt Waffeln die gleiche Menge Spekulatius genommen, was ich vom Geschmack sehr passend finde zu dem Zimt.
Vom Geschmack her sind die Muffins wirklich lecker.
Nur die Mengenangabe für den Teig finde ich im Verhältnis zu den Waffeln/Keksen zu viel. Die Brösel ging super auf in einem 12er Muffinblech, doch Teig war es viel zu viel, so dass ich die Muffins eben bis zum Rand der Form gefüllt habe und deswegen ist mir dann alles übergelaufen und sie haben keine schöne Krone bekommen und sehen nicht allzu hübsch aus.
Deswegen werde ich beim nächsten Mal die Menge des Teiges halbieren.
Ansonsten aber wirklich lecker.

lg Jacky

gabipan

02.02.2012 21:52 Uhr

Hallo!
Ich habe aus der halben Masse 8 feine Quark-Zimt-Muffins gebacken, wofür ich Holländische Karamell-Waffeln gekauft hatte - ich dachte die schmecken nur nach Karamell, dabei waren sie damit gefüllt - mußte sie dann in der Moulinex zerbröseln und gleich frisch gebacken und noch gut warm ließen sich die Muffins mit dem Karmellbröselboden auch gut essen, nach dem Abkühlen brauchte man dafür allerdings sehr gute Zähne - aber lecker waren sie trotzdem! Mit übrig gebliebenen Waffelbröseln habe noch die mit Marmelade bestrichenen Muffins bestreut.
LG Gabi

Wiktorija

03.02.2012 08:09 Uhr

Hallo Gabi,

vielen DANK für dein Kommentar und für die Sternchen!
Ich denke, ich darf mich auf ein Rezeptfoto freuen.

Viele Grüße
Wiktorija

Ummutarik

10.02.2012 19:23 Uhr

Hallo Wiktorija,

finde das Rezept sehr interessant, so ganz ohne Mehl. Jedoch habe ich die Glasur weg gelassen.

Die Muffins waren schön locker und haben sehr gut geschmeckt.

Liebe Grüße

Ummutarik

Wiktorija

11.02.2012 08:23 Uhr

Hallo Ummutarik,

vielen DANK für deine tolle Bewertung und dein Kommentar!

Viele Grüße
Wiktorija

Sweety586

05.04.2012 00:30 Uhr

Ein wirklich sehr feines und leckeres Rezept..von mir gibts dafür 5*!

Aus der Quarkmasse habe ich 16 Muffins raus bekommen, so dass ich noch ein paar Waffeln zusätzlich zerkleinert habe..da ich nur mit 12 Muffins gerechnet hab. Lediglich den Zimt habe ich weggelassen, da ich persönlich keinen Zimt mag.

Diese Muffins sind ein Gedicht und kamen sehr gut an, großes Lob!
Vor allem die Kirschkonfitüre runden diese leckeren Quark-Muffins perfekt ab.

Schnell, einfach und mega lecker..genau richtig für mich ;)

LG Sweety586

Wiktorija

05.04.2012 08:09 Uhr

Hallo Sweety,

vielen Dank, dass du das Rezept ausprobiert hast. Es freut mich sehr, dass dir die Muffins geschmeckt haben.

Vielen DANK auch für die 5***** !

Viele Grüße

Urlaubsreif80

14.09.2013 10:54 Uhr

Ich habe kürzlich so tolle Muffins nach einem Rezept mit Grieß gebacken. Deswegen war ich jetzt auf der Suche nach weiteren Rezepten mit Grieß und bin auf dieses gestoßen. Hinzu kommt, dass ich Zimt sehr mag :) Ich hab den Zucker durch Xucker (Süßstoff) ersetzt. Das geht mit Zimt immer ganz toll, weil Zimt sehr dominant ist und den Süßstoffgeschmack gut überdeckt ;) Das Toping hab ich weggelassen.
Schmeckt uns sehr gut! Danke fürs Rezept!
Beim backen fiel mir dann auf, dass wenn ich das nächste Mal noch die Keksbrösel weglasse, ich ja beinahe schon Low Carb Muffins habe :) 100 g Grieß auf 12 Muffins sind ja nur noch ca 6 g KH pro Muffin. Na ja. Wie gesagt. Beinahe Low Carb ;)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de