Zwiebel - Rippchen

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 1/2 kg Rippchen (Spareribs)
600 g Zwiebel(n)
500 ml Bier (Altbier)
5 EL Öl
2 EL Essig (Weißweinessig)
2 EL Saucenbinder, dunkel
1 Bund Petersilie, fein gehackt
1 TL Majoran
1 TL Kümmel, ganz
Gewürznelke(n)
1 Prise Piment, gemahlen
  Salz
  Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden.
Fleisch abbrausen, trockentupfen und in je zwei Rippchen schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Öl in einem großen Bräter erhitzen und die Rippchen darin nacheinander von beiden Seiten kräftig anbraten, herausnehmen und beiseite stellen. Nun die Zwiebeln mit Piment, Nelke, Kümmel und Majoran ins Öl geben und glasig dünsten. Dann die Rippchen zurück in den Bräter geben. Mit Altbier ablöschen, zudecken und bei sanfter Hitze etwas 1,5 Stunden sachte schmoren lassen.
Die Rippchen herausnehmen und in einer Servierschale anrichten. Nelke entfernen, die Sauce aufkochen, mit Salz, Pfeffer und Essig würzen und mit Saucenbinder binden.
Die Rippchen mit der Sauce begießen und fein gehackte Petersilie drüber streuen.

Kommentare anderer Nutzer


anwi

27.04.2004 18:41 Uhr

Ich liebe Rippchen, und dieses Rezept wird meine Vorliebe dafür nur noch verstärken, einfach lecker!

Anja

Sturmspinnacker

30.11.2004 23:14 Uhr

Wir lieben Rippchen, heute gab es ein Sonderangebot.

Allerdings fehlte uns - nachdem die ersten 30 Minuten geschmort waren - doch ein wenig Aroma und Schärfe.

Wir haben noch etwas Gemüsebrühe zugegeben, dazu 20g kleingeschnittene Ingwerwurzel und Paprikaflocken für die Schärfe
Damit war es dann rund und satimmig.

Weil wir kein Altbier bekamen nahmen wir Köstritzer Schwarzbier, die Saúce wird damit noch dunkler.

Geschmeckt hat es herrlich!

Pinunskel

03.08.2005 12:38 Uhr

Salz und Pfeffer. Dann wird's auch würziger!

;-)

Liesbeth

25.09.2006 16:19 Uhr

@Pinunskel,

ja, Salz und Pfeffer, so steht es da. Dann wird's würziger, richtig. Gut gelesen!

LG

Liesbeth

schleifhexe

10.02.2007 08:55 Uhr

Hallo,
gestern abend gab es diese Rippchen - suuuuuuper lecker!!!
Dazu einfach nur frisches Bauernbrot - mehr brauchte es nicht.
Ich hatte nur Altbier im Haus, werde das nächste mal aber Schwarzbier nehmen, da es dadurch wohl noch kräftiger und würziger im Geschmack wird.

LG
Katja

Küchenfledermaus

25.06.2011 13:04 Uhr

Weil es Fleischrippchen in Angebot waren, habe ich diese genommen. Vor dem Anbraten habe ich das überschüssige Fett entfernt und im Brater ausgelassen. Dann habe ich die Rippchen im eigenen Fett angeschmort. So benötigte ich kein zusätzliches Öl. Ein phantastisches Rezept und eine leckere Kraftmahlzeit, die wohl auch gut für die kalte Jahreszeit geeignet ist.

LG, Dagmar

mausebaehr

14.04.2012 17:56 Uhr

Hallo, das Rezept klingt sehr gut, ich werde es nachkochen. Aber was bitte ist mit sanfter Hitze gemeint? Wie heiss? Wird im Ofen oder auf dem Herd geschmort? Offen oder zu?. Ich vermisse leider bei vielen Rezept die gerade Rippchen betreffen, den Hinweis, dass man doch vor der Zubereitung diese Silberhaut entfernen sollte. Das ist doch ganz wichtig, um richtig schmackhafte Rippchen zu zaubern.Mich interessiert, was andere Hobbyköche/innen dazu sagen. So, jetzt öffne ich das Altbier !

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de