Ungarischer Auflauf

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

8 m.-große Kartoffel(n)
1 Pkt. Bratwürste, grobe (5 - 6 Würstchen)
10  Ei(er)
1 Becher Sahne
1 Pkt. Käse (Emmentaler), gerieben
  Salz und Pfeffer
  Maggi
 etwas Butter zum Braten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln ungeschält kochen, bis sie gut sind. Nach dem Kochen die Kartoffeln etwas abkühlen lassen, damit sie beim Pellen nicht zu heiß sind. Dann werden die Eier hart gekocht und auch gepellt. Die Würstchen in der Pfanne braten.

Ist alles fertig, die Kartoffeln, Eier und die Würstchen in Scheiben schneiden. Dann eine Lage Kartoffeln in die Auflaufform geben, darauf Würstchen und dann Eier, immer abwechselnd, bis die Auflaufform voll ist. Nach jeder Eierlage wird mit Pfeffer, Salz und Maggi gewürzt.

Dann wird die Sahne in das Würstchenfett gegossen und verrührt. Auch dies mit Maggi, Salz und Pfeffer würzen. Die Soße nun in der Auflaufform verteilen und zum guten Schluss wird noch der geriebene Käse darauf verteilt. Dann den Auflauf bei 175°C (Umluft) ca. 30 Minuten backen.

Kommentare anderer Nutzer


supergekko

23.09.2011 17:16 Uhr

Was ist daran Ungarisch ?????
Da ist weder Paprikagemüse oder Papikapulver drann/drinn .
Also meinens Erachtens ist das ein einfacher Kartoffel-Wurst Auflauf .
aber jedem das seine . Finde blos der Name des Gerichts ist Falsch.
Wenns geht Bitte ÄNDERN .

Yasmin02051990

11.10.2011 15:57 Uhr

Hallo Supergekko;
Das mag schon sein was du da sagst, da gebe ich dir auch recht. Ich habe das Rezept von meinem Vater und es wurde in unserer Famile schon immer Ungarischer Auflauf gennant. Warum keine ahnung......Aber ich kann es gerne umbenennen.....

renmei

18.11.2012 19:01 Uhr

so ist das natürlich nix....mit bratwürsten und maggi?!
da braucht es diese ungarischen paprikawürste dazu
und das ist ein muss! und vergiss maggi,bittebitte!

Barbi81

07.05.2014 20:17 Uhr

Ich habe eine Erklärung für den Namen Ungarischer Auflauf: Das Rezept kenne ich noch von meiner Oma, die Ungarndeutsche war. Sie nannte das "Roggedkrumbien" (keine Ahnung wie man das richtig schreibt). Allerdings ist unser altes Familienrezept ohne Käse und natürlich ohne Maggi, denn das gab es zu Omas Zeiten in Ungarn noch nicht ;-).
@supergekko: es gibt auch ungarische Gerichte ohne Paprika. Die Ungarn essen zwar viel mit Paprika und Paprikapulver, hauen das aber auch nicht überall rein ;-),

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de