Rhabarber-Tiramisu-Torte

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Biskuitboden:
Ei(er)
150 g Zucker
70 g Mehl
70 g Speisestärke
1 Pck. Backpulver
  Für das Kompott:
1,2 kg Rhabarber
50 g Zucker
8 Blatt Gelatine
  Für die Creme:
500 g Mascarpone
500 g Magerquark
50 g Puderzucker
150 ml Milch
4 Blatt Gelatine
  Außerdem:
1 Paket Löffelbiskuits, à 200 g
  Für die Dekoration:
2 Becher Schlagsahne
2 Pck. Vanillezucker
2 Pck. Sahnesteif
16  Löffelbiskuits, oder Rhabarberstücke
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Biskuitboden:
Eier trennen, Eiweiß steif schlagen, Zucker einrieseln lassen, Eigelb unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, sieben und unter die Zucker-Ei-Masse locker unterheben. In eine Springform (28 cm) füllen und bei 180°C ca. 20-25 Minuten backen. Auskühlen lassen und dann den Biskuit einmal quer durchschneiden.

Rhabarberkompott:
Den Rhabarber waschen, putzen, kleinschneiden, mit 50-100 ml Wasser in einen Topf geben, mit Zucker bestreuen und etwa eine Stunde ziehen lassen. Danach den Rhabarber etwa 15 Minuten weich kochen. Die Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen. (Wer mag, kann einen Teil der Gelatine durch rote Blattgelatine ersetzen oder einige Erdbeeren oder roten Sirup zufügen, dann hat das Kompott eine nicht ganz so blasse Farbe.) Wenn der Rhabarber weich gekocht ist, den Topf vom Herd nehmen und die eingeweichte Gelatine in der noch warmen Masse auflösen. Abkühlen lassen.

Mascarponecreme:
Die Mascarpone mit dem Magerquark, dem Puderzucker und der Milch glatt rühren. Gelatine einweichen, nach Packungsanleitung auflösen und unter heben.

Fertigstellung:
Wie beim Tiramisu wird die Torte in mehreren Lagen übereinander geschichtet. Dabei folgende Reihenfolge beachten:
Untere Hälfte des Biskuitbodens
Erste Hälfte der Mascarponecreme
Erste Hälfte der Löffelbiskuits
Erste Hälfte des Rhabarberkompotts
Zweite Hälfte der Mascarponecreme
Zweite Hälfte der Löffelbiskuits
Zweite Hälfte des Rhabarberkompotts
Obere Hälfte des Biskuitbodens
Die Torte mindestens 5 Stunden, am besten jedoch über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

Dekoration:
Die Schlagsahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen. Die Torte rundum mit Sahne einstreichen, in 16 Stücke einteilen und mit Sahnetupfern verzieren, anschließend mit Rhabarber- oder Löffelbiskuitstückchen dekorieren.

Tipp:
Durch die gezuckerten Löffelbiskuit braucht man beim Kompott und bei der Creme nicht allzuviel Zucker verwenden. Wem die Mascarponemasse doch etwas zu mächtig ist, kann auch die Mascarpone je nach Belieben reduzieren und durch die gleiche Menge an Magerquark ergänzen.

Kommentare anderer Nutzer

Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de