Würzige Kartoffel-grüne Bohnen Pfanne

vegetarisch, ganz ohne Fleisch und Speck
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 EL Butterschmalz
2 m.-große Zwiebel(n), fein gewürfelt
2 m.-große Knoblauchzehe(n), fein gewürfelt
2 EL Bohnenkraut, frisch, fein gehackt
400 g Pellkartoffeln, kleine, gekocht
400 g Bohnen (Buschbohnen), geputzt
100 g Käse (Greyerzer), grob gerieben
  Salz
  Pfeffer, schwarzer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Pellkartoffeln schälen und in 2 cm große Würfel, die geputzten Bohnen in 4 cm lange Stücke schneiden.

1 EL Butterschmalz in einer kleineren Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen, die Zwiebeln darin erst glasig dünsten, dann unter ständigem Rühren goldbraun braten. Den Knoblauch hinzufügen und mitbraten, aber nicht bräunen. Zum Schluss das gehackte Bohnenkraut untermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles aus der Pfanne auf einen Teller geben.

In der Zwischenzeit die Bohnen in kräftigem Salzwasser 5-6 Minuten blanchieren. Abgießen und kurz abschrecken.

Das restliche Butterschmalz in einer großen Pfanne oder zwei kleinen erhitzen, die Kartoffelwürfel darin von allen Seiten braun braten. Die Bohnen hinzufügen und erhitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Zwiebel-Bohnenkrautmischung unterrühren und den geriebenen Käse darüber streuen. Einen Deckel auf die Pfanne legen und die Hitze auf ganz klein stellen (ich habe Induktion, da funktioniert das sofort. Beim Elektroherd schon vorher zurückschalten).

Wenn der Käse ganz geschmolzen ist und sich am Rand kleine braune Krüstchen gebildet haben, auf Tellern anrichten.

Das ist auch ein wundervolles Resteessen.
Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


SchmackoFatz3

19.01.2012 07:19 Uhr

Hallo UlrikeM,

deine Pfanne war mega lecker.Wir hatten Bergkäse dazu. Das wird als ein Topp Gericht gespeichert, das es bestimmt öfters gibt.
Vielen Dank für das schöne Rezept.

Gruß der SchmackoFatz3

Ataki

19.02.2012 00:57 Uhr

Lecker! Schmeckt auch lecker mit schwäbischen Schupfnudeln statt Kartoffeln.

Tinnef

24.06.2012 16:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ulrike!

Das Rezept ist wirklich lecker! Ich habe mit Rauchsalz gewürzt und Ziegenbergkäse genommen. Ein schnelles und gutes Essen, danke fürs Rezept

LG Tin

Laeuferin

19.08.2012 20:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ulrike!

Sehr lecker! Hab statt den angegebenen Käse Grillkäsewürfelchen mit angebraten. Passte sehr gut.
Schönes Rezept!

LG Laeuferin

junge-Köchin

06.10.2012 14:58 Uhr

Hallo!
Fand das Rezept ein bisschen zu trocken. Am nächsten Tag habe ich es deswegen unter Kartoffelpüree gemischt. Das passte sehr gut.

LG junge-Köchin

Hansonaplane

16.12.2012 19:20 Uhr

Ich habe das Rezept mit Mehlschwitze statt Käse und Alsan statt Butterschmalz gemacht, wirklich sehr lecker!

elheil

15.02.2013 12:15 Uhr

Fand dieses Essen superlecker und das wird es mit Sicherheit wieder geben. Habe es mit Schupfnudeln und statt Buschbohnen mit Prinzessbohnen gemacht. Da ich nur rote Zwiebeln hatte, wurden diese verwendet, was farblich schön aussah. Ich dachte erst, es könnte mir Fleisch oder Ähnliches fehlen, aber gar nicht.
Vielen Dank für dieses leckere Rezept.

elheil

15.02.2013 12:20 Uhr

2 Bilder habe ich auch hochgeladen :-)

UlrikeM

20.04.2013 17:04 Uhr

Schöne Bilder :-) Schupfnudeln, passen bestimmt auch gut.

Lieben Gruß Ulrike

Donald17

20.04.2013 14:11 Uhr

Hallo,

hatten diese Pfanne heute zu MIttag und war superlecker. Gibts bestimmt wieder.
Vielleicht versuche ich es auch mal statt mit Bohnen + Bergkäse mit Brokkoli und Gorgonzola.

Danke fürs Rezept
LG Donald17

Veronique_

06.05.2013 13:08 Uhr

Ich hatte nur Prinzessinnen-Bohnen und Emmentaler zuhause. Beim nächsten Mal versuch ichs natürlich mit den Zutaten wie oben, aber ich kann jetzt schon sagen, dass meine Variante super schmeckte und ich deswegen denke, dass die Original-Variante noch besser sein muss :)

UlrikeM

06.05.2013 14:02 Uhr

Freut mich Veronique, das Rezept ist letztendlich aus Resten entstanden und man kann nehmen, was man da hat. Ich mag den Greyezer gern, weil er schön würzig ist und schön verläuft, ohne große Fäden zu ziehen.
Im Sommer habe ich eigene Stangenbohnen aus dem Garten, damit schmeckt die Pfanne auch sehr lecker.
Man kann sicher auch noch andere Gemüse zusätzlich verwenden, der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.
Gut finde ich eben diese geröstete Zwiebel-Kräutermischung.

Lieben Gruß Ulrike

pasiflora

01.06.2013 05:36 Uhr

Schoene Kombination, die uns sehr gut geschmeckt hat. Ich lasse nur naechstes Mal den Knoblauch weg, der kam irgendwie zu stark durch. Das Rezept mache ich gerne mal wieder, Fotos lade ich mit hoch.

LG aus Peru
Pasi

Mayayako

09.08.2013 13:32 Uhr

Wie unglaublich lecker! Ich hatte eigentlich gar keine Lust auf grüne Bohnen, aber sie waren in meiner Kiste und mussten verarbeitet werden. Dieses Gericht hat die Bohnen so wahnsinnig lecker gemacht!

Ich habe keinen Knoblauch rein, weil ich den gar nicht leiden kann. Bohnenkraut hatte ich auch keines und ich habe anderen Käse verwendet.

vanzi7mon

19.08.2013 13:25 Uhr

Hallo,

das war sehr lecker. Auch ohne Käse - nur die angebratenen roten Zwiebeln mit Bohnenkraut.

LG vanzi7mon

schnucki25

21.08.2013 09:01 Uhr

super lecker,genau das richtige für die Bohnenerntezeit hab so viele bohne und immer nur Salat oder Suppe......ist das doch mal eine schöne Abwechslung. vielen dank für das schöne Rezept und Bilder sind unterwegs.
lg dani

ars_vivendi

28.08.2013 18:01 Uhr

Hallo Ulrike,

bei uns gab es die Kartoffel-Bohnenpfanne vegetarisch und dann noch mit Rostbratwürstchen. Beide Versionen schmeckten prima. Danke fürs Einstellen des Rezeptes!

Gruß Alex

NudelFan99

13.09.2013 09:25 Uhr

Hallo,
vielen Dank für dieses tolle Rezept!

Wir haben 2 Varianten gekocht, einmal mit Kartoffeln aus dem Backofen und einmal mit angebratenen Kartoffeln, wie im Rezept genannt. Beides hat sehr gut geschmeckt.

Viele Grüße
NudelFan99

chefkochknopp

18.10.2013 19:31 Uhr

Hallo,

ich habe das Rezept veganisiert, also den Käse weg gelassen und zum Braten Pflanzenöl benutzt. Ein paar Cherrytomaten hatte ich noch über, die kamen mit in die Pfanne. Super lecker!!

LG ckknopp

4* und ein Bildchen sind unterwegs

chefkochnicole

30.10.2013 10:26 Uhr

Ich liebe Bohnen und Kartoffeln. Sehr gutes Rezept und mit einer Zwiebel-Sahne-Sauce noch besser. :-)

chefkochnicole

30.10.2013 10:27 Uhr

Und den Käse habe ich weggelassen.

reise-tiger

22.01.2014 20:17 Uhr

Wir fanden es sehr lecker.
Die kleinen Pellkartoffeln habe ich nicht geschält sondern habe sie so angebraten.

lg reise-tiger

UlrikeM

25.01.2014 01:20 Uhr

Wenn man sicher sein kann, dass die Kartoffeln nicht behandelt worden sind, finde ich Bratkartoffeln mit Schale auch sehr lecker. Vorsicht allerdings mit französischen Kartoffeln, die sind mit wenigen Ausnahmen immer gegen das Keimen gepudert.

Liebe Grüße Ulrike

juliajanota

07.07.2014 09:01 Uhr

Sehr leckeres Rezept!
Ich habe als Käse Emmentaler verwendet und noch ein paar halbierte Cherrytomaten hinzugegeben.

LG,
Julia

juergenf

17.08.2014 16:13 Uhr

Dieses Rezept ist der Hammer! Habe das Rezept nur mal auf Verdacht ausprobiert, weil ich die Kombi ungewöhnlich fand und war total begeistert. Habe es zwei Tage später nochmal für vegetarische Gäste gekocht und das Rezept kam auch bei denen super an.

Da ich selber kein Vegetarier bin hab ich das Rezept beim ersten mal mit gebratenem Bauchspeck aufgehübscht und würzige Bratwürste dazu gegessen. Das schmeckt auch super (ist aber nicht wirklich notwendig)

Vielen Dank. Gibt's bestimmt bald wieder :-)

Jürgen

UlrikeM

17.08.2014 22:49 Uhr

Freut mich :) Speck ist wirklich nicht nötig, die Zwiebel-Knobi-Kräutermischung macht das Ganze auch ohne schön würzig.

Liebe Grüße Ulrike

Koch232

16.05.2015 12:50 Uhr

Sehr lecker! Habe die Bohnen nur in Wasser gekocht und das auch für gute 10min, da ich sie so "qietschig" nicht mag. Ist mir eh ein Rätsel, wie Bohnen nach 5 min gar sein sollen.... Aber die Kombi ist richtig gut, danke

KochMaus667

22.05.2015 17:31 Uhr

Hallo Ulrike,

ich kann nur sagen: LECKER, LECKER! Habe TK-Bohnen genommen und getrocknetes Bohnenkraut. Leider gab es keinen Greyerzer, den habe ich durch Le Gruyère ersetzt. Aber das tat dem ganzen keinen Abbruch. Werde ich auf jedenfall nochmal kochen, auch weil es schnell geht.

LG Jutta

Harzdame

11.07.2015 12:49 Uhr

Hallo UlrikeM !

Heute gab es diese Bohnenpfanne bei uns zum Mittag. Ich hatte, wie eine Userin schrieb, einen Grillkäse in Würfeln mit angebraten und dafür den Käse zum Überbacken weggelassen. Hat uns sehr gut geschmeckt.

Liebe Grüße!
Harzdame

Parmigiana

13.07.2015 17:48 Uhr

Hallo,

wir fandens ebenfalls sehr lecker. Die Bohnen habe ich vorsichtshalber wegen der Giftstoffe länger gekocht, aber im Nachhinein brauchte der Käse dann doch nochmal recht lang, bis alles fertig aussah, also hätte das schon gepasst. Macht ja nix, Bohnen koche ich lieber mal etwas zu lang als zu kurz.

Danke fürs Rezept und lieben Gruß,
parmigiana

hornetta

13.07.2015 19:52 Uhr

Gestern habe ich das Rezept ausprobiert und fand es sehr lecker. Da wir noch Schafskäse hatten, haben wir den noch zusätzlich dazu gegessen.

fragaria

20.07.2015 21:07 Uhr

Hallo Ulrike,

da ich alles mit frischen Zutaten und gleichzeitig zubereitet habe, war es schon etwas Aufwand (die Pellkartoffeln waren beim Schälen noch ordentlich heiß und das Bohnenkraut musste auch zwischendurch noch schnell draußen gepflückt werden. Aber für das super leckere Ergebnis gibt es von mir 5***** .
Ich habe zusätzlich zum Original-Rezept noch eine Packung Bacon-Würfel mit den Zwiebeln zusammen angebraten und den Greyerzer, weil gerade nicht vorhanden, durch Appenzeller ersetzt. Die ganze Familie war begeistert und alles wurde ratzeputz aufgefuttert.
Beim nächsten Mal werde ich aber die Pellkartoffeln schon am Vortag kochen, dann läuft die Zubereitung etwas entspannter und ohne verbrannte Pfoten ;-)

Danke für das super Rezept und viele Grüße
fragaria

StolzeMutti2014

26.08.2015 10:48 Uhr

Hallo erstmal ...
vielen Dank für dieses leckere Rezept. Wir haben nur 2 Knoblauchzehen für die doppelte Menge genommen und wir haben noch zwei Grillkasestangen mit angebraten, an Stelle des ger. Käses.
War super lecker. Lt. meinem Mann: "Hab mich den ganzen Tag aufs Abendessen gefreut."
Da gab es die Reste gewärmt.
:-)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Würzige Kartoffel-grüne Bohnen Pfanne
KochMaus667
Anleitung von

Würzige Kartoffel-grüne Bohnen Pfanne

erstellt von KochMaus667 am 23.05.2015

Schritt 1
Zutaten zusammensuchen

Als erstes habe ich mir alle Zutaten zusammen gesucht.

Da ich nur noch wenig frisches Bohnenkraut von der Fensterbank hatte, habe ich getrocknetes zugegeben.

Die frischen Bohnen mußte ich durch TK-Bohnen ersetzen und die Pellkartoffeln hatte ich schon am Vortag gekocht und gepellt.

Greyerzer-Käse habe ich nicht bekommen, aber der Le Gruyère ist auch sehr würzig.

Schritt 2
Zutaten vorbereiten

Die Pellkartoffeln schneide ich in Würfel, die Bohnen in ca. 4 cm lange Stücke.

Zwiebeln und Knoblauch habe ich geschält und möglichst klein gewürfelt.

Das frische Bohnenkraut fein hacken.

Da der Käse in Scheiben war, mußte ich ihn klein würfeln.

Schritt 3
Zubereitung der Bohnen

In einem großen Topf habe ich kräftiges Salzwasser aufgesetzt, aufgekocht und die Bohnen darin 6 Min. gegart.

Die gegarten Bohnen in ein Sieb schütten, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Schritt 4
Zubereitung der Kartoffelpfanne

In einer Pfanne habe ich 1 EL Butterschmalz erwärmt (auf mittlerer Hitze) und die Zwiebeln erst glasig gedünstet und dann unter ständigem Rühren goldbraun gebraten (evtl. die Hitze höher stellen). Den Knoblauch zugegeben, kurz mitgebraten, aber nicht gebräunt.

Das gehackte oder getrocknete Bohnenkraut zugefügt, mit Salz und Pfeffer kräftig gewürzt und untergerührt. Alles aus der Pfanne in ein Schüsselchen gegeben.

In der gleichen Pfanne erhitze ich 1 EL Butterschmalz, gebe die Kartoffelwürfel zu und brate sie rundum braun an.

Die Bohnen dann zugeben, ich habe sie noch etwas mit braten lassen und mit Pfeffer und Salz gewürzt.

Dann habe ich die Zwiebel-Bohnenkrautmischung untergerührt.

Schritt 5
Fertigstellen

Den Käse auf das Gericht streuen, Deckel auflegen und bei schwacher Hitze schmelzen lassen.

Das Gericht ist fertig, wenn der Käse geschmolzen ist und an den Rändern leicht bräunt.

 

Schritt 6
Servieren

Auf Tellern anrichten und servieren.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de