Knuspriger Fasan

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Fasan(e), ganz, ausgenommen
  Salz und Pfeffer
1 große Zwiebel(n)
1 große Karotte(n)
  Für die Marinade:
1 Zehe/n Knoblauch
  Wacholderbeere(n), (gemahlen)
  Thymian
  Salbei
  Rosmarin
2 TL Senf
4 EL Honig
2 EL Worcestersauce
1 Schuss Tabasco
2 EL Schnaps (Southern Comfort), Boubon oder Whisky
2 EL Olivenöl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebel und Karotte in Würfel schneiden und in eine feuerfeste Form geben. (Auflaufform oder tiefes Backblech)
Den Fasan etwa gleich große Stücke zerlegen und mit Pfeffer und Salz von beiden Seiten gut einreiben. Die Stücke in einer sehr heißen Pfanne kurz von allen Seiten gut anbraten. In der Zwischenzeit in der Moulinette oder im Mixer alle Zutaten für die Marinade gut miteinander verquirlen, bis eine gleichmäßige, zähflüssige Paste entsteht, die keine großen Stückchen mehr enthält. (Ich fürchte, meine Mengenangaben basieren auf vagen Schätzungen, da ich das Rezept immer pi mal Daumen ausführe)
Die angebratenen Stücke mit der Marinade glasieren, auf das Zwiebel-Karotten-Bett geben und im Backofen auf mittlerer Stufe bei 200 °C (vorgeheizt!) etwa 45 Minuten knusprig braten. Eventuelle ab und zu die Stücke nachglasieren und umdrehen, damit der Vogel von allen Seiten knusprig wird. Der karamellisierende Honig gibt eine feine Knusperkruste.
Wahrscheinlich kann man den Vogel auch im ganzen zubereiten mit Zwiebeln und Karotten gefüllt, dann wird sich die Bratzeit entsprechend verlängern.

Kommentare anderer Nutzer


leu

28.03.2005 22:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hört sich von den Zutaten gut an, aber die Garzeit und Temperatur erscheint etwas heftig! Der Fasan wird bekanntlich sehr schnell zäh!

Grüße von Leu
Kommentar hilfreich?

evipaap

28.05.2006 15:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wunderbares Rezept! Wir waren alle begeistert:-) Die Fasane haben wir allerding im Ganzen gemacht und mit Zwiebel und Karotte gefüllt. Kruste war wunderbar und aus dem Sud haben wir noch eine Soße gemacht. Ca. eine Stunde bei 180-200 Grad (zuerst bei 200 und gegen später bei 180). 30 Minuten nach dem die Fasane im Ofen waren, haben wir diese noch mit Bacon bedeckt, so das daß Fleisch nicht zu trocken und zäh wird. War genau richtig; super Fleisch und überhaupt nicht zäh. Danke für das tolle Rezept:-)
Kommentar hilfreich?

Hobbykoch-Sachsen34

14.12.2013 17:40 Uhr

Was ist Bacon?
Meinst Du Schinkenspeck?
Soll Wild wie Schwein schmecken?
Kommentar hilfreich?

zeina

06.03.2007 01:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi Dottiecom,

habe den Fasan nach deinem Rezept zubereitet, allerdings habe ich noch einige Baconstreifen drübergelegt. Wenn er so schmeckt wie er duftet, dann kann ich nur sagen.... LECKER!!!!

LG
Zeina
Kommentar hilfreich?

dottiecom

06.03.2007 12:59 Uhr

Ich habe inzwischen einmal ein Backofenthermometer gekauft und festgestellt, dass mein alter Ofen nicht so heiss wird, wie er behauptet. Ihr habt also Recht mit der Temperatur, Leu und evipaap! Danke für den Hinweis und Entschuldigung - ich hoffe, euch ist nie etwas angebrannt oder zäh geworden...
Kommentar hilfreich?

rfrank61

18.11.2007 02:52 Uhr

Hallo,

hab's (fast) genauso gemacht wie beschrieben, Fleisch war super lecker und vom Biss her genau wie ich's mag, die Marinade werde ich sicher auch noch anderweitig einsetzen und es auch mal mit anderem Fleisch ausprobieren.

Das Rezept eignet sich übrigens vorzüglich, um es mit Lichters mediterranem Gemüse zu kombinieren, so hat man gleich auch die passende Beilage und Temperatur und Garzeit passt (fast) genau:
Möhren, Kartoffeln, Petersilienwurzeln, Kohlrabi, Zwiebeln putzen und stiften, mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Rohrzucker würzen und bei 190° ca. 45 Minuten im Backofen schmoren, vor dem Servieren ev. mit etwas Bergkäse bestreuen. Da ich bei uns kaum Petersilienwurzeln bekomme, nehme ich auch gerne was gerade vorhanden ist, wie z. B. Zucchini und den Käse habe ich beim Fasan weggelassen. Das Gemüse nennt man auf Kreta übrigens auch "Briam" und da darf man selbstverständlich variieren.
Gruss
Ralf
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


ankleima

20.05.2014 15:31 Uhr

Hallo,
mein Mann hat einen Fasan von der Jagd mitgebracht und ich habe ihn nach diesem Rezept zubereitet.
Vom Geschmack her sehr lecker, aber leider nur zähes Fleisch. Darauf hin habe ich das Fleisch von den Knochen gelöst und noch ca. 1 1/2 Stunden köcheln lassen. So gab es am anderen Tag ein gutschmeckendes Fasananragout.

Lg
ankleima
Kommentar hilfreich?

bugsbunny73

09.09.2014 21:42 Uhr

Hi dottiecom,

der Fasan war echt lecker! Kann man die Sauce eigentlich auch für Wildschwein-Rippchen gebrauchen? Wieviel von der Sauce bräuchte ich dann ungefähr pro kg?

Gruß Jörg
Kommentar hilfreich?

karjucha

15.11.2014 22:55 Uhr

Hallo,
habe eben das Rezept ausprobiert - und leider ist das Fleisch angebrannt. 200°C über 30 min waren also zuviel.Ich hatte den Fasan in sechs Stücke zerteilt und nach dem Rezept zubereitet. Insgesamt war er 45 min im Ofen. Ich werde morgen versuchen, die schwarzen Teile zu entfernen. Das andere schmeckt sehr gut ...
Viele Grüße
karjucha
Kommentar hilfreich?

Ufoshexe

24.12.2015 21:33 Uhr

Hallöchen,
da wir 2 Fassane günstig bekommen haben und ich dieses Rezept am meisten zusagte hab ichs heute zu Heilig Abend gekocht.
Mein Mann einfach nur lecker.

Ich habe die fasane im ganzen gemacht, mit Möhren und Zwiebel gefüllt und dann den Süd drüber und in den Bratbeutel getan.

er war perfekt. Bratbeutel kann ich jedem empfehlen der bisher damit Fehlversuche hatte. Mein backofen ist nicht mehr der jüngste und mit Bratbeutel klappen so einige Sachen, wie z.B. auch Hähnchen Ente usw.

Ich hab dann Möhrenkartoffelpürre und Erbsen dazu gemacht, dachte das passt zu der Füllung ganz gut und war lecker.

Bild versuche ich dann gleich hochzuladen.
Kommentar hilfreich?

Buchweizen

01.01.2016 17:40 Uhr

Mein junger Fasan ist heute nach diesem Rezept furchtbar geworden.
Trocken - trotz Bacon - nicht so lange im Rohr - Komplett geschmacklos.
Was kann ich noch mehr falsch gemacht haben?
Noch einmal tu ich mir die Prozedur mit ausnehmen und rupfen nicht an.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de