Rote Bete Mousse

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Rote Bete
  Salzwasser
200 g Crème fraîche
Schalotte(n)
1 EL Olivenöl
3 EL Schnittlauch
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

5 kleine Rote Bete à 100 g in Salzwasser garen. Das dauert ungefähr eine Stunde. Mit kaltem Wasser abschrecken, schälen und in Würfel schneiden.

Die Schalotte fein hacken, in Olivenöl anschwitzen, ein paar Minuten dünsten. Die Roten Bete zusammen mit den Schalottenwürfeln, Salz und Pfeffer im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren. Die Crème fraîche kurz aufkochen, mit dem Schneebesen oder mit einer Gabel unter das Püree ziehen. Mit Schnittlauch bestreuen und servieren.

Die Mousse passt außerordentlich gut zu Pellkartoffeln. Man kann sie auch mit klein geschnittenen Matjesfilets vermischen und gut gekühlt und mit Baguette als Vorspeise servieren.

Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr glaube ich, dass auch ein bisschen geriebene Zitronenschale passen könnte ...

Kommentare anderer Nutzer


brutzelmotte

26.08.2011 20:38 Uhr

WOW, das hört sich super an, wird nächste woche gleich ausprobiert :-)

eine frage: welche konsistenz hat deine mousse am ende?

moselle

26.08.2011 23:33 Uhr

Die Konsistenz ist irgendwo zwischen Apfelkompott und Mousse au chocolat. Ich habe mit dem Pürierstab püriert; beim Pürieren im Mixer könnte es etwas flüssiger werden.

brutzelmotte

04.09.2011 13:27 Uhr

Danke erst einmal für die Antwort.

Da ich (mal wieder) keine Laktosefreie Creme fraiche bekommen habe, bin ich auf Frischkäse ausgewichen, was aber durchaus schmackhaft war.

Insgesamt sehr frisch und lecker, ich empflehe es auf jeden Fall. Es gab Matjes und Bratkartoffeln dazu, schönes Sommermenü.

Bild ist oben und Sternchen natürlich auch.

schaech001

20.04.2012 18:15 Uhr

Heute habe ich die Mousse ausprobiert. Da ich nur eine Portion machen wollte, hat das mit den Mengen nicht ganz hingehauen und die Mousse war mir etwas zu flüssig, auch hatte ich das Gefühl, es fehlt etwas.
Habe also noch einen griechischen Joghurt druntergerührt und mit roter Currypaste dem ganzen etwas Pfiff gegeben. Mit 3 Blatt roter Gelatine dann der Mousse etwas "Stand" gegeben.......und es war sowas von lecker!!!!
Dazu gab es Kieler Sprotten und Pommes Risolette......
da ich nicht alles geschafft habe, werde ich morgen dann den Rest mit Matjes mischen. Tolles Rezept..super Idee

schaech001

21.04.2012 15:37 Uhr

Heute habe ich den Rest vom Mousse mit Matjes-Stückchen gemischt, mit einer Tasse schön in Form gebracht und dazu einen Kartoffel-Karottenpfannkuchen gebacken. Garniert mit Meerrettich-Frischkäse und den gestern vergessenen Zitronenschalen. Ich weiß nicht, ob man zwei Bewertungen abgeben kann, ich versuch es, denn das Rezept hat 5 Sterne verdient.
Liebe Grüße

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de