Masurische süß-saure Klopse

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Liter Rinderbrühe
4 Körner Piment
Pfefferkörner
Lorbeerblätter
2 m.-große Zwiebel(n)
Ei(er)
  Balsamico, weiß
Gewürznelken
150 g Schlagsahne
500 g Hackfleisch, gemischt
  Salz und Pfeffer
2 TL Speisestärke
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rinderbrühe, Pimentkörner, Pfefferkörner, Lorbeerblätter, eine mit den Nelken gespickte Zwiebel (die Zwiebel wird von der Spitze 3/4 nach unten 4 mal eingeschnitten, so dass sie sich beim späteren Kochen wie eine Blume öffnet), 1 Schnapsglas Balsamico ca. 20-30 Minuten köcheln lassen und dann die Gewürze und die Zwiebeln entfernen.

In der Zwischenzeit aus Hackfleisch, Pfeffer, Salz, einer klein gehackten Zwiebel und einem Ei einen Teig kneten, daraus tischtennisballgroße Klopse formen. Die Klopse mit einem Löffel in die Brühe legen und ca. 25 Minuten bei leichtem Sieden ziehen lassen. Die gegarten Klopse aus der Brühe entfernen und die Schlagsahne zufügen. Wer die Sauce sämiger möchte, bindet vor Zugabe der Sahne unter Aufkochen mit etwas angerührter Speisestärke. Nach dem Zufügen der Sahne bitte nicht mehr aufkochen, das Milcheiweiß könnte gerinnen. Mit Balsamico abschmecken und die Klopse wieder in die Sauce geben.

Dazu passen sehr gut Salzkartoffeln.
Das Gericht wurde wegen der vielen Sauce aus tiefen Tellern gegessen.

Meine Oma aus Masuren kochte Königsberger Klopse ohne Kapern, dafür aber süss-sauer mit einer Sahnesauce. Zum Abschmecken nahm sie Essigessenz und Zucker. Da aber ein genaues Abschmecken mit Essigessenz wegen der Essigkonzentration etwas Erfahrung erfordert habe ich das Rezept etwas modifiziert. Statt Essigessenz und Zucker nehme ich weißen Balsamico-Essig. Der Geschmack kommt auf das selbe heraus, die Sauce läßt sich aber viel besser nach dem persönlichen Geschmack nachsäuern. Ein weiterer Unterschied zu den normalen Rezepten von Königsberger Klopsen liegt in der Verwendung von Fleischbrühe gegnüber normalem Wasser, der Geschmack der Sauce isr einfach besser.

Kommentare anderer Nutzer


bjarni

25.11.2011 17:29 Uhr

Danke für das Rezept; habe es bereits das zweite Mal gekocht und weiß, dass es beim ersten Mal nicht nur "zufällig" so gut geschmeckt hat ;)

Ich kann es vor allem denen empfehlen die aus Rücksicht auf Familenmitglieder keine Kapern benutzen dürfen!

Aus Mangel an Balsamico habe ich wie deine Oma mit Essigessenz/Zucker abgeschmeckt und mich langsam rangetastet.
Da ich etwas aufs Cholesterin achten muss war das gemischte Hack aus Rind und Lamm; die Sahne eine Light Version.

Tip: Ich binde, indem ich vor dem Aufkochen je nach Größe ein bis zwei rohe Kartoffeln hineinraspel...

garten-gerd

20.03.2012 17:51 Uhr

Hallo, Ecki !

Ein leckeres und einfaches Rezept. Es hat mir ganz gut geschmeckt.

Liebe Grüße,

Gerd

Kiosktante

18.08.2013 09:25 Uhr

hallo habe sie gemacht ,sie haben uns gut geschmeckt habe das rezept auch schon weiter empfohlen

lg judith :)

Kiosktante

18.08.2013 15:57 Uhr

habe heute einen spritzer limettensaft und eine prise zucker es ist leicht und man kann es auch im sommer essen

lg judith :)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de