Apfelweintorte

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Mehl (Weizenmehl)
1 1/2 TL Backpulver
125 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
Ei(er)
1 EL Wasser
125 g Butter
2 EL Semmelbrösel
1 kg Äpfel
  Zimt
2 Pkt. Puddingpulver, Vanille
500 ml Schlagsahne
2 Pkt. Sahnesteif
750 ml Apfelwein oder Wein
Vanillezucker
  Kakaopulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus dem Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillinzucker, Ei, Wasser und Butter einen Knetteig herstellen und diesen 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Teig anschließend in eine Springform drücken, einen ca. 4cm hohen Rand stellen. Den Teig mit den Semmelbröseln bestreuen.
Äpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Auf dem Boden verteilen und mit Zimt bestäuben.
Aus Puddingpulver mit Apfelwein, Zucker und Vanillinzucker einen Pudding zubreiten und diesen noch heiß über die Äpfel gießen.
Den Kuchen bei Ober/Unterhitze bei ca.180 Grad etwa 60 min. backen. Nach dieser Zeit den Backofen ausschalten, öffnen und den Kuchen im geöffneten Backofen noch 1 Stunde stehen lassen. Anschließend erkalten lassen, ihn über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und auf den Kuchen streichen, mit Kakaopulver bestäuben.
Anmerkung: Der Kuchen mach ein bisschen Arbeit, aber er ist der absolute Renner auf jedem "Kaffeekränzchen"

Kommentare anderer Nutzer


Melady

11.04.2004 15:07 Uhr

Hallo,

also ich kenne den Kuchen und er schmeckt super lecker !

Es stimmt er macht ein bisschen Arbeit aber wenn man den Kuchen ist hat sich die Arbeit gelohnt.

Viele Grüße

Gabi

alklink

10.08.2004 20:09 Uhr

Ich habe diesen g'schmackigen Kuchen auch schon 2x gebacken.
Ein Stück hatte ich zur Probe eingefroren, aber das sollte man besser nicht machen. Zumindest hat es uns nicht mehr geschmeckt.
Danke für das tolle Rezept.
Anne

Ela*

26.08.2004 23:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hier noch ein Tipp zum Servieren:

Ich verziere die Sahne immer noch, indem ich Eierlikör ganz dünn darübergieße.

Sehr zu empfehlen.

LG

Ela*

Tetta

13.02.2005 14:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieser Kuchen ist wirklich eine Wucht !!!

Meine Familie und Gäste wünschen sich ihn immer wieder.

Ich verziere ihn aber etwas anders: Ich mische Zucker mit Zimt und streue das Ganze dann über die Sahne.
Köstlich !

LG Tetta

Lizzfizz

30.03.2005 22:10 Uhr

@tetta...
das mit Zucker und Zimt gefällt mir sogar noch besser, als die Kakaovariante....Danke für die Idee...
Fizz

Balou01

24.04.2005 21:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo ! Auch ich habe dieses rezept aus probiert,aber apfelsaft genommen.So konnte meine Enkelin davon essen.Der KUchen ,oder besser gesagt die Apfel(wein)safttorte ist ein Gedicht. LG Balou

Lizzfizz

25.04.2005 13:32 Uhr

Hi Balou...

mein Neffe und meine Nichte (6 und 3) essen die Torte auch mit Apfelwein...*ggg*

Lg, Fizz

-maerrie-

01.06.2010 02:19 Uhr

ist ja auch ganz in ordnung; der alkohol im wein wird durch das kochen des puddings & von der ofenhitze verbrennt & es bleibt nur noch der super geschmack!

meine mutter macht diesen kuchen mit halb wein & halb apfelsaft und das schmeckt auch :-)

Der_Suli

02.08.2012 23:06 Uhr

*Klugscheißermodus ein*

Der Alkohol verbrennt nicht, er verdampft schlicht!

*Klugscheißermodus aus*

Aber im Endeffekt hat maerrie recht, da bleibt nix über!

Leochen

20.03.2006 17:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi
fast genau das selbe Rezept habe ich am Wochenende gebacken, habe nur anstatt Puddingpulver Stärke genommen. In den Teig hatte ich nur 80g Zucker gegeben, dafür aber in die Masse auch nochmal welchen. Auf die Sahne habe ich auch Zimt gegeben.

Das ist wirklich einer der leckersten Kuchen, die ich in letzter Zeit gegessen habe, sooooowas von gut!! Probiert ihn auf jeden Fall aus, er ist eine Wucht!

LG Leo

knuddelzwei

16.05.2006 09:28 Uhr

Hallo

Ich habe ihn auch ausprobiert aber mit Apfelsaft weil ich ihn in den Kindergarten mitgebracht habe. Ich hatte nur ein Problem die Haut vom Pudding war so richtig zäh. Ist das normal? Aber ansonsten war er spitze.

lg knuddelzwei

sternchen*

11.11.2006 13:50 Uhr

Ich kenne die Apfelweintorte auch und verwende zum bestäuben ebenfalls Zimt statt Kakao. Ein leckeres Rezept, das immer gut ankommt!
LG, sternchen*

Julimond1920

15.01.2007 20:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich backe den Kuchen auch schon seit etlichen Jahren immer mal wieder. Nehme aber immer 375ml Apfelsaft und 375ml Apfelwein.........so schmeckt er besonders gut.

lg julimond

senzafarina

23.03.2007 08:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich kenne diese Torte auch schon lange, sie ist wirklich sehr lecker. Allerdings bin ich dazu übergegangen, einen Becher Sahne auszutauschen mit einem Becher Magerquark, um den Kalorien ein wenig Einhalt zu gebieten.

senzafarina

23.03.2007 14:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei nochmaligem Durchlesen der Rezeptangaben bin ich zu der Feststellung gekommen, daß da was fehlt.
Bei der Wein-Apfel-Pudding-Masse gehört noch Zucker rein. Ca 200-250 Gramm sollten es schon sein.

borchie86

04.10.2014 20:21 Uhr

Darüber bin ich auch gestolpert, da in der Rezeptbeschreibung plötzlich Zucker auftaucht. Habe dann einfach nach der Angabe auf der Puddingtüte dosiert, also etwa 120 g. Hoffe, dass mir das ausreicht. Ansonsten kommt noch Süße in die Sahne. ^^

Xapor

15.06.2007 19:06 Uhr

Das ist ein wirklich leckerer Kuchen! Ich konnte damit meine Familie begeistern und habe ihn beim nächsten Fest gleich noch einmal gebacken.

Grüße

Roswitha

chatfuchs1

20.07.2007 12:38 Uhr

Hallöchen,

den Kuchen kenne ich auch, der ist einfach lecker und immer wieder gut!!!!!!!!

Liebe Grüsse aus dem Fichtelgebirge
Doris

hunterValley

22.07.2007 10:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich habe die Apfelweintorte gestern nachgemacht.
Und heute die Sahne darauf verteilt.
Da ich mit den Teigmengen nie klar komm ( meist zu wenig),
habe ich von jedem ein wenig mehr gemacht.
Die Füllung habe ich mit Weiswein gemacht und etwas Zucker zugegeben.
In die Sahne habe ich etwas Zimt gegeben, damit die ganze Sahne leicht danach schmeckt und ein paar
gehobelte Mandeln darauf verteilt.
Ich finde diese Torte total lecker und beim nächsten mal misch ich ein paar in Rum getränkte Rosinen in die
Apfelmischung.
Vielen Dank auch von mir für das Rezept, werde versuchen ein Bild hochzuladen
Es grüßt hunterValley

Lizzfizz

22.07.2007 12:14 Uhr

Ich freue mich, dass der Kuchen so gut bei Euch ankommt...
Der ist aber auch einfach nur gut...

Schönen Sonntag...
Fizz

kaffeepause

11.08.2007 14:56 Uhr

Hab mal eine Frage: Ich probiere den Kuchen gerade aus - er ist im Ofen und jetzt merke ich, dass ich vergessen habe, Semmelbrösel über den Teig zu tun bevor ich die Apfelmasse reinschütte - macht das was ?

Lizzfizz

11.08.2007 17:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

sorry...habs jetzt erst gelesen...

die Semmelbrösel saugen etwas von der Feuchtigkeit auf, damit der Boden nicht so durchweicht...
Tut dem Geschmack aber sicher keinen Abbruch....

Der schmeckt auch soo....

Gruss, Fizz

kaffeepause

16.08.2007 14:57 Uhr

Danke - hat er ! War super lecker, hatte schon längst dieses Rezept gesucht. Der Kuchen dauert zwar, dafür ist er sensationell. Danke !!

beo1

30.08.2007 16:57 Uhr

Hallo,

der Kuchen kommt überall gut an, mache den Belag mit einer Mischung aus Weißwein und Apfelsaft und oben auf die Sahne kommt Haselnusskrokant, aber erst direkt vor dem Servieren.

lg beo1

birguen

21.09.2007 13:44 Uhr

Hi,

auch ich habe ihn bestimmt zum x-ten mal im Ofen !!!! Immer wieder der "RENNER" !!!

Ob mit Apfelsaft- oder mit Weißwein immer wieder lecker !!!

Vielen Dank für das leckere Rezept

VG

birguen

scully132000

27.02.2008 13:21 Uhr

Hallo,

hab den Kuchen schon öfter gemacht und er ist immer wieder sehr lecker.
Danke fürs Rezept.

Lg
Scully

mia82

26.04.2008 11:52 Uhr

Habe die Torte nun schon sehr oft gemacht. Ist immer lecker und kommt super an! Trotz der Arbeit sehr zu empfehlen.

LG Marina

Krischtel

09.05.2008 17:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe fast dasselbe Rezept in meiner Schublade und da ich nicht immer darin wühlen wollte, war ich auf der Suche nach dem Rezept im ck. Ich habe den Kuchen jetzt nach diesem Rezept hier gemacht und muss sagen, dass ich den EL Wasser im Teig nicht benötige. Auch ohne das Wasser lässt der Teig sich wunderbar ausrollen, mit dem Wasser war er mir zu schmierig. Ansonsten ist das Rezept natürlich super!!!!!!!!!

Für diejenigen, die das Rezept mal abwandeln wollen, folgender Vorschlag: Die Äpfel in Würfel schneiden und 2 Minuten im Weißwein-Pudding mitköcheln lassen. Dann etwas abkühlen lassen und auf dem Teigboden verteilen. Und zwischen die Apfelmasse und die Sahne passt noch perfekt eine Füllung aus 100g in 1 EL Zucker und einem Stück Butter gerösteten Mandelblättchen....

LG Krischtel

heischi

30.05.2008 14:36 Uhr

Hallo,
ich habe den Kuchen heute gebacken.
Das hat super geklappt. Das Rezept ist nicht schwer nach zu backen.
Nur kann ich ihn leider noch nicht versuchen.
Ich brauche für Ende Juno mehrere Kuchen und Torten. Daher
backe ich jetzt alles, was ich eingefrieren läßt vor,
damit ich das auch alles schaffe.
Jetzt habe ich gelesen, dass er, wenn er gefroren war, nicht mehr so lecker ist!
Jetzt ist er fertig und ich habe eigentlich keine andere Wahl....
Ich hoffe, dass das seinem Geschmack keinen Abbruch tut
LG heischi.

050654

17.10.2008 10:12 Uhr

Moin,

Herbstzeit=Apfelzeit. Ich habe den Kuchen am Dienstag zum Geburtstag gmacht. Die Abwandlung war: einige in Rum eingelegte Rosinen zu der Füllung.- Der Hammer ! Total Klasse, dieses Rezept.
L.G. Rieke

Pumpkin-Pie

21.11.2008 04:17 Uhr

Hallo,

Ich habe deine Apfelweintorte schon mehmals gebaken und sie ist wunderbar. Die Kombination Wein und Apfel ist sehr lecker. Die Sahne und der Hauch von dem Kakao runden das ganze dann noch ab.

Ein sehr schönes Rezept.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

Herbstsonne25

17.02.2009 18:13 Uhr

Suuuper lecker,
kann ich dazu nur sagen!

Habe den Kuchen zum Geburtstag meines Bruders gebacken. Und ich kann nur sagen, das alle begeistert waren. Den wird es nun öfter geben!

Danke für das schöne Rezept!

Liebe Grüße
Herbstsonne

SteffyPeter

18.04.2009 17:09 Uhr

Hallo Lizzfizz,

die Apfelweintorte ist ein Traum. Durchgezogen, mit der Sahne wird sie immer besser im Geschmack und Konsistenz. Zum Vorbereiten also ideal.

Danke für das schöne Rezept. ***** und ein Bild.

LG

SteffyPeter

sunshine-1

12.10.2009 09:48 Uhr

Hallo Lizzfizz,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, die Apfelweintorte schmeckt sehr gut.

Wir mögen die Sahnehaube mit Zimt, obwohl ich nächstes mal sicherlich die Eierlikör-Variante testen werde.

Vielen Dank für das tolle Rezept und

herzliche Grüße,
Doris

geschmackvoll

25.12.2009 20:35 Uhr

Nach den tollen Bewertungen und jede Menge Äpfel, die ich verwerten wollte, wollte ich diese Torte ausprobieren.

Dazu kam es gar nicht. Denn der Teig klebte wie sehr fest an meinen Fingern und wollte gar nicht an der Form haften bleiben. Nachdem ich vergeblich sogar Mehr noch untergemischt habe, damit er weniger klebrig ist, habe ich den Teig weggeschmissen.
Denn das Backpapier wurde aus der Form durch die klebrige Masse, die an meinen Fingern, statt an der Springform, haftete rausgerissen. Mit diesen klumpigen Händen und völlig entnervt war das Backvorhaben für mich beendet.


Und ich kann mir nicht vorstellen, dass bei anderen, die genau nach Rezept vorgegangen sind, besser geklappt haben soll
Das war wirklich unzumutbar.

Dopaze

29.03.2014 22:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Geschmackvoll,

Dieses Problem kenne ich mit diesem Teig nur zu gut. ;-)
Ich fluche jedes Mal dabei.....

Wenn Du es aber schaffst, den Teig irgendwie in den Kühlschrank zu bekommen und er wieder kälter wird,
dann klappt es. Die Torte ist die Mühe allemal wert.

Probier es einfach nochmal aus.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Maihase

21.03.2013 19:29 Uhr

Habe die Torte nachgebacken und leider erst zu spät die Kommentare bezüglich des fehlenden Zuckers gelesen. Habe dann einfach etwas Zucker in die Sahne gemacht und noch Mandelblättchen mit Zucker angeröstet drüber gestreut. Dies brachte dann die fehlende Süße. Danke fürs Rezept, Maihase.

ChriNie

31.03.2013 21:35 Uhr

5* von mir. Ich habe das Rezept schon lange in meiner Datenbank und Heute für Ostern gebacken.
Ich habe den Apfelwein gegen Apfelsaft getauscht - wegen der Kinder - und dafür etwas Zucker weg gelassen. Die Sahne habe ich einfach mit dem Schaber auf den Kuchen gegeben, ohne sie glatt zu streichen. Sieht aus wie ein Wellenmeer, war echt schön.
Danke

a-j-s

03.04.2013 13:17 Uhr

...war unsere Ostertorte. Schmeckt einfach genial...

LG, a-j-s

lagermaeuschen

06.07.2013 11:11 Uhr

Ein Tipp zum Einfrieren:
Das Rezept doppelt backen, einen davon ohne Sahne einfrieren, erst nach dem auftauen die Sahne drauf dann schmeckt er! ;-))

kathlemmaflo

27.08.2013 17:30 Uhr

Also ich finde den Kuchen perfekt

Verfressene

17.10.2013 10:43 Uhr

Super leckerer Kuchen, den ich als "Tante Annis Apfelkuchen" kenne. Für die Fülle mische ich immer Apfelsaft und Weißwein, so schmeckt er uns am besten.
Die Kombination aus Sahne und Apfel-Weincreme ist einfach genial! :-)

wonderful-dessous

21.11.2013 10:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super lecker! Allerdings raspel ich die Äpfel immer und koche sie mit Wasser, Wein und Zucker etc. auf und dann Puddingpulver dazu.
So kann man z.B. auch einen Bisquit backen und dann die Masse gekocht darauf geben und im Kühlschrank kalt werden lassen.

Katrinili

11.02.2014 18:05 Uhr

Hallo,

auch bei uns im Bekanntenkreis geht dieses Rezept schon lange um, wirklich ein typischer Kaffekränzchenkuchen :) Er ist zwar recht mächtig, aber soooo gut und gelungen ist er bisher immer ohne Probleme.

LG

mirakulix22

25.04.2014 13:28 Uhr

Absolut Tolles Rezept! Mittlerweile der Lieblingskuchen bei uns im Haus. Und vor allem total einfach! **** Sterne

D*o*r*i*s

02.11.2014 14:51 Uhr

Hallo!

Die Apfeltorte schmeckt so gut, dass ich sie innerhalb eines Monats drei mal gebacken habe!
So kommen Äpfel vom eigenen Baum zur bestmöglichen Verwertung :-)

Die Varianten:
- mit Apfelsaft und Zimt (statt Kakao)
- mit einer Hand voll Sultaninen in der Apfelmasse
- auch mit Sultaninen und Zimt; oben, auf der Sahneschicht mit Zimt, habe ich mit einem breiten Rand gerösteter Mandelblättchen dekoriert.

Zimt, Sultaninen und Mandeln vollenden diese Torte zu einem frischen, fruchtigen Genuss!!!

DANKE für dies tolle Rezept! 5 Sterne und ein Foto von mir!
Doris

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de