Apfelweintorte

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Mehl (Weizenmehl)
1 1/2 TL Backpulver
125 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
Ei(er)
1 EL Wasser
125 g Butter
2 EL Semmelbrösel
1 kg Apfel
  Zimt
2 Pkt. Vanillepuddingpulver
500 ml Schlagsahne
2 Pkt. Sahnesteif
750 ml Apfelwein oder Wein
Vanillezucker
  Kakaopulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus dem Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillinzucker, Ei, Wasser und Butter einen Knetteig herstellen und diesen 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Teig anschließend in eine Springform drücken, einen ca. 4cm hohen Rand stellen. Den Teig mit den Semmelbröseln bestreuen.
Äpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Auf dem Boden verteilen und mit Zimt bestäuben.
Aus Puddingpulver mit Apfelwein, Zucker und Vanillinzucker einen Pudding zubereiten und diesen noch heiß über die Äpfel gießen.
Den Kuchen bei Ober-/Unterhitze bei ca. 180 Grad etwa 60 Min. backen. Nach dieser Zeit den Backofen ausschalten, öffnen und den Kuchen im geöffneten Backofen noch 1 Stunde stehen lassen. Anschließend erkalten lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und auf den Kuchen streichen, mit Kakaopulver bestäuben.
Anmerkung: Der Kuchen macht ein bisschen Arbeit, aber er ist der absolute Renner auf jedem "Kaffeekränzchen"

Kommentare anderer Nutzer


Melady

11.04.2004 15:07 Uhr

Hallo,

also ich kenne den Kuchen und er schmeckt super lecker !

Es stimmt er macht ein bisschen Arbeit aber wenn man den Kuchen ist hat sich die Arbeit gelohnt.

Viele Grüße

Gabi
Kommentar hilfreich?

alklink

10.08.2004 20:09 Uhr

Ich habe diesen g'schmackigen Kuchen auch schon 2x gebacken.
Ein Stück hatte ich zur Probe eingefroren, aber das sollte man besser nicht machen. Zumindest hat es uns nicht mehr geschmeckt.
Danke für das tolle Rezept.
Anne
Kommentar hilfreich?

Ela*

26.08.2004 23:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hier noch ein Tipp zum Servieren:

Ich verziere die Sahne immer noch, indem ich Eierlikör ganz dünn darübergieße.

Sehr zu empfehlen.

LG

Ela*
Kommentar hilfreich?

Tetta

13.02.2005 14:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieser Kuchen ist wirklich eine Wucht !!!

Meine Familie und Gäste wünschen sich ihn immer wieder.

Ich verziere ihn aber etwas anders: Ich mische Zucker mit Zimt und streue das Ganze dann über die Sahne.
Köstlich !

LG Tetta
Kommentar hilfreich?

Lizzfizz

30.03.2005 22:10 Uhr

@tetta...
das mit Zucker und Zimt gefällt mir sogar noch besser, als die Kakaovariante....Danke für die Idee...
Fizz
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


mirakulix22

25.04.2014 13:28 Uhr

Absolut Tolles Rezept! Mittlerweile der Lieblingskuchen bei uns im Haus. Und vor allem total einfach! **** Sterne
Kommentar hilfreich?

D*o*r*i*s

02.11.2014 14:51 Uhr

Hallo!

Die Apfeltorte schmeckt so gut, dass ich sie innerhalb eines Monats drei mal gebacken habe!
So kommen Äpfel vom eigenen Baum zur bestmöglichen Verwertung :-)

Die Varianten:
- mit Apfelsaft und Zimt (statt Kakao)
- mit einer Hand voll Sultaninen in der Apfelmasse
- auch mit Sultaninen und Zimt; oben, auf der Sahneschicht mit Zimt, habe ich mit einem breiten Rand gerösteter Mandelblättchen dekoriert.

Zimt, Sultaninen und Mandeln vollenden diese Torte zu einem frischen, fruchtigen Genuss!!!

DANKE für dies tolle Rezept! 5 Sterne und ein Foto von mir!
Doris
Kommentar hilfreich?

Tamy1988

12.05.2015 12:34 Uhr

Danke, Rezept ist super...macht zwar ein wenig Arbeit aber es lohnt sich.
Kommentar hilfreich?

Finntina

17.07.2015 16:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Einfrieren ist kein Problem, allerdings ohne Sahne. Die erst drauf machen, wenn der Kuchen gebraucht wird. Mache das schon immer so.

Tolles Rezept und viele Male gebacken. Immer wieder lecker!

LG Finntina
Kommentar hilfreich?

hillo

30.10.2015 11:00 Uhr

Hallo,

habe mein Rezept verloren und den Kuchen daher hier bei CK gesucht und gefunden. In Erinnerung an mein altes Rezept habe ich, weil wir's so sehr mögen folgende Änderung vorgenommen:

- Nur 250g Sahne mit 1x Sahnesteif auf dem Kuchen verteilt.
- Darauf dann 2 Hände voll fertiger Meringues/Minibaisers zerbröselt und darüber gestreut.
- Wichtig: Apfelfüllung dafür dann eher unsüß, sonst wird's zu mächtig.

Also quasi eine einfache Baiserhaube ohne Eiweißschlagen und Backen.

Gruß,
Hillo
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de