Couscous und Garnelen im Pergament

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

16 große Garnele(n), küchenfertig
100 g Couscous, alternativ Bulgur
250 ml Wasser
1 EL Gemüsebrühe
1 TL Kurkuma
6 EL Olivenöl
Tomate(n), getrocknet
1/2 kleine Zucchini
Paprika
1/2 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 EL Petersilie, Koriander und Minze, frisch und fein geschnitten
Zitrone(n), Bio
  Salz und Pfeffer, Ras el-Hanout
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 394 kcal

Wasser, Gemüsebrühe, Kurkuma und Öl erhitzen. Couscous unter Rühren zufügen und quellen lassen, bis er al dente ist.

Gemüse putzen. Zucchini vierteln und in Scheiben, Paprika entkernen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden. Getrocknete Tomaten fein würfeln, Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.

Alles vermengen und mit gepresstem Knoblauch, Zitrone, den Kräutern, Salz, Pfeffer und Ras el-Hanout würzen bzw. abschmecken.

4 Blätter Pergament ausbreiten, etwas Couscous darauf geben, das Gemüse gleichmäßig darüber verteilen und die Gambas obenauf setzen. Diese noch nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen und das Pergament verschließen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft ca. 20-25 Minuten garen.

Anrichten: Couscous, Gemüse und Garnelen im Pergament auf einen Teller legen, das Pergament oben etwas öffnen, und aus dem Pergament heraus genießen! Guten Appetit!
Video-Player wird geladen ...
Von: Carsten Dorhs, Länge: 12:32 Minuten, Aufrufe: 17.915

Kommentare anderer Nutzer


Dorry

01.09.2011 15:02 Uhr

Hallo,

das Gericht klingt sehr lecker. Eine Frage habe ich aber: Ist mit "1 EL Gemüsebrühe " die gekoernte Bruehe, also das Pulver, gemeint?

Gruss Dorry

lili26

01.09.2011 16:04 Uhr

Hallo Dorry,

ja, damit ist gekörnte Brühe gemeint. Du kannst den Couscous selbstverständlich auch in selbst gemachter Brühe quellen lassen.

Viele Grüße,

Mandy Scheffel / chefkoch.de

Tigerschürze

13.09.2011 18:54 Uhr

Werde das Rezept morgen nachkochen und denke, es ist gekörnte Brühe gemeint

karolinka1985

01.09.2011 18:15 Uhr

Was ist denn "Ras el-Hanout" und wo kann ich es kaufen?

LG!

lili26

01.09.2011 19:13 Uhr

Hallo karolinka1985,

es handelt sich dabei um eine marokkanische Gewürzmischung, die in gut sortierten Supermärkten, ansonsten aber auch in Reformhäusern oder Asia Läden erhältlich ist. Sie enthält u.a. Muskat, Zimt, Anis, Pfeffer, Nelken, Piment, Kardamom, Ingwer und Chili und eignet sich hervorragend, um dem Ganzen das besondere Etwas zu verleihen!

Viele Grüße,
Mandy Scheffel / chefkoch.de

hoernchen07

13.09.2011 10:22 Uhr

Hallo,

ist das Gewürz evtl. vergleichbar mit der \"fünf-Gewürze-Mischung\" aus dem Asia Laden?

LG hoernchen

lili26

13.09.2011 12:24 Uhr

Hallo Hoernchen,

ich weiß leider nicht, welche 5-Gewürze-Mischung du genau meinst... da gibt es sicherlich einige, die aus den verschiedensten Gewürzen zusammengestellt sind. Ras el-Hanout besteht ja aus mehr als fünf Gewürzen, ähnlich schmeckt die eine oder andere Mischung aus weniger Bestandteilen bestimmt. Um aber auf Nummer sicher zu gehen, frag doch einfach im Asia Laden speziell nach dieser Mischung. Im Internet findet man solch spezielle Gewürze übrigens meist ohne Probleme!

Viele Grüße,
Mandy Scheffel / chefkoch.de

hoernchen07

13.09.2011 12:30 Uhr

Danke Mandy - werde es mal versuchen.
LG

bb611

13.09.2011 20:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Hörnchen,

nein, die asiatische 5-Gewürze-Mischung kannst Du unter keinen Umständen als Ersatz für Ras-El-Hanout verwenden.
Ras-El-Hanout besteht aus Rosenblättern und in wechselnden Anteilen Kubebenpfeffer, Langem Pfeffer, Koriander, Ingwer, Pfeffer, Kreuzkümmel, Mönchspfeffer, Schwarzkümmel, Fenchel, Kardamom, Kurkuma, Muskat, Galgant, Nelken, Zimt und Lorbeer. 5-Gewürze-Pulver besteht dagegen normalerweise aus Szechuanpfeffer, Sternanis, Fenchel, Zimt und Nelken.

LG
Birgit

hoernchen07

14.09.2011 08:21 Uhr

Ganz herzlichen Dank für die ausführliche Antwort und LG

Bischi28

13.09.2011 11:09 Uhr

Hallo,
ich vermisse die Mengenangabe für die Paprika in der Zutatenliste.
Das Rezept hört sich sehr lecker an, werds gleich mal abspeichern und demnächst ausprobieren.

LG Bischi28

lili26

13.09.2011 12:18 Uhr

Hallo Bischi28,

tatsächlich ist die Paprika bei der Rezepteingabe abhanden gekommen, ich habe sie nachgetragen. Vielen Dank für den Hinweis!

Viele Grüße,
Mandy Scheffel / chefkoch.de

hipetuk

13.09.2011 11:22 Uhr

Moin, klingt sehr gut.
Möchte ich auf jeden Fall ausprobieren.

Als Freund mediterraner- marrokanisch-arabisch-jüdischer Küche
liebe ich geschlossene Tonkochformen (z.B. Daubes, Tajines) und Cataplanas.

Carsten Dohrs hat bei dieser Brutzelei eine mir bisher nicht bekannte kleine Brat-Form verwendet. - Silikon (hä) oder was? -

Ich finde die Form ideal.
Bei 4 Formen :
Entweder je eine Form für 4 Gäste mit komplettem Gericht,
oder je eine Form für 4 Zutaten und dann Selbstbedienung.

Ich habe mir die Stelle mit der Beschreibung der Form drei oder viermal angehört und akustisch nie verstanden.

Wie heissen diese Formen, aus welchem Material sind sie und wo kann ich sie erwerben ???

Danke, Peter

lili26

13.09.2011 12:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Peter,

die Silikon Backform, die Carsten vorstellt, wird im Französischen auch \"Papillote\" genannt. Wenn die Silikon Backform oder Silikon Papillote in deine Suchmaschine eingibst, findest du Formen in jeder Größe und Farbe!

Viele Grüße,

Mandy Scheffel / chefkoch.de

hipetuk

14.09.2011 16:55 Uhr

Moin Mandy,
Dank sei Dir für den Hinweis.
Nur hat er mich nicht weiter gebracht:
Ich habe hunderte von Backformen gesehen, allein die verkehrten.
Ich such die von Carsten benutze Backform:
Klein, oval, mit Deckel und optisch ansprechend.
(rund mit Deckel habe ich gesehen, aber nicht fischförmig)
Frag doch bitte Carsten zur Lüftung des Backform-Geheimnisses.
Ohne diese Backformen brutzele ich das Gericht nicht.
Und heute gab es schon wieder einen Gerichtsvorschlag, bei dessen Umsetzung ich diese Förmchen eingesetzt hätte.
Bitte nochmal um Hilfe, Peter

bb611

14.09.2011 18:38 Uhr

Moin Peter,

was hast Du denn bei Tante Google eingegeben?
Versuch es mal mit Silikon Papillote 2er Set Gourmet Dampfgarer , da wirst Du mit Angeboten fast erschlagen. Rote gibt es ab 9,45 € bei ebay, für schwarze musst Du ab 12,95 € zahlen.

LG
Birgit

bb611

13.09.2011 20:42 Uhr

Wir haben dieses Gericht gerade mit größtem Genuss verspeist - kann ich nur empfehlen.
Die Mengenangaben sind allerdings als Einzelgericht völlig unrealistisch - mein Mann ist nach 1 1/2 Portionen erst einmal an den Kühlschrank gegangen ;-).
Um satt zu werden benötigt man schon die angegebene Menge der Beilage mit vielleicht 12 Garnelen für 2! Personen.

LG
Birgit

sukeyhamburg17

14.09.2011 15:52 Uhr

Hallo Birgit,

ja, du hast Recht, als Hauptgericht ein bisschen wenig mit der Mengenangabe.

Wir haben die Garnelen zum lunch gehabt , da waren sie so in der Menge ok. Aber als Abendessen muesste ich schon so um die 12-14 Garnelen fuer 2 Personen nehmen - kommt natuerlich auch auf die Groesse der Krustentiere an...

Ich habe uebrigens Israeli Couscous genommen und die Paprika auch noch geschaelt, des weiteren kamen die getrockneten Tomaten ohne Oel daher.
Und - fuer meine Begriffe sehr wichtig - man sollte ein wenig Vorsicht mit dem Kurkuma walten lassen, 1 TL kann fuer viele zu viel sein, besser, erst einmal mit 1/2 TL beginnen... bei 100 g Couscous ist 1 TL manchmal zu viel...

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA

frankophil

14.09.2011 00:38 Uhr

Ich würde das Rezept gerne für Gäste kochen, muss aber auf eine Krustentier-Allergie Rücksicht nehmen. Würden sich die Garzeiten bei Fischfilet ändern und welche Fischsorte(n) würde(n) am besten passen?

Herzlichen Dank für Antworten!

Gruß, frankophil

sukeyhamburg17

14.09.2011 16:02 Uhr

Hallo frankophil,

wie ists mit Zander, Wolfsbarsch, Schellfisch, Hecht....
Forelle?

Garzeiten - denke so 10 bis 15 Minuten laenger duerften es schon sein, je nach Groesse des Fischfilets...

Konnte ich dir helfen?

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA

frankophil

14.09.2011 16:16 Uhr

Danke, Susan,

wobei mir 35 bis 40 Minuten für ein Fischfilet viel vorkommen. In der Pfanne (wo wahrscheinlich auch die Temperatur höher ist) brate ich sie wenige Minuten, damit sie nicht zu trocken werden. In den Päckchen lässt sich halt schlecht nachsehen, wie weit der Fisch schon gediehen ist. Vielleicht muss ich es erst mal ausprobieren, bevor ich es für Gäste mache.

Viele Grüße von frankophil

sukeyhamburg17

14.09.2011 16:20 Uhr

frankophil -

meinte 30 bis 35 Minuten, wenn du von den o.a. Minuten ausgehst... sorry, war ungenau von mir.... und kommt natuerlich auch auf das Filet an, Groesse, Dicke, etc.... aber bei 30 Minuten kann eigentlich nichts schiefgehen...

LG, Susan

hipetuk

14.09.2011 17:21 Uhr

Hallo frankophil,
um Deine Frage nach Ersatz für die gambas wg. Allergien und gleichzeitig eine andere Frage nach größerer Menge zu beantworten:
Ich werde das Gericht um je 100 gr. rape (Seeteufelfilet) p.P. in Scheiben geschnitten erweitern bzw. die gambas ersetzen.
Seeteufel hat als einziger Fisch eine den Garnelen vergleichbare Konsistenz.
Hätt ich die Backformen vom Carsten, könnt ich jedem Gast SEIN Gericht individuell brutzeln.
P.S.: Bei mir kommen Paprikas auch nur hauchdünngeschält ans Essen.
PETER

frankophil

14.09.2011 18:08 Uhr

Vielen Dank!
Seeteufel gefällt mir sehr gut, da ich auch lieber einen Salzwasserfisch nehme und das mit der Konsistenz, die Ähnlichkeit mit Gambas hat, stimmt auch (obwohl mir auch der Wolfsbarsch gefallen würde, den Susan vorschlägt).
Wie hälst du es mit der Garzeit für Seeteufel - der ist ja meistens dicker als andere Filets?

Gruß, frankophil

hipetuk

14.09.2011 18:34 Uhr

Hallo frankophil,
wo ist das Problem ?
Du musst die Seeteufelfilet in diagonale Scheiben schneiden, die kaum dicker als die Garnelen sind, und sie dann mit den Garnelen weiterverarbeiten.
Peter

sukeyhamburg17

14.09.2011 18:39 Uhr

- francophil -

schriebst du nicht, du muesstest ausweichen auf Fischfilet wegen Garnelenallergie??

Empfehle dir entweder auf Wolfsbarsch oder auf Seeteufelfilets, hierbei Garzeit sicherlich doch schon 40 Minuten, auszuweichen....

Liebe Gruesse,

Susan

frankophil

14.09.2011 22:33 Uhr

Sorry, ich verstehe die letzten beiden Postings nicht!

Ich muss selbstverständlich den Seeteufel ohne Garnelen weiterverarbeiten - wegen Rücksicht auf Allergie - und bin mir nicht sicher, welche Unterschiede es in der Garzeit gibt zwischen Garnelen und Fisch....

Der Loup oder die Lotte (Wolfsbarsch oder Seeteufel...:)) sind dabei erste Wahl... Mit Garzeiten werde ich dann experimentieren (vielleicht sogar der Einfachheit halber nicht im \"Päckchen\", sondern in einer großen Form, wo man nachsehen kann, wie gar der Fisch schon ist).

Viele Grüße, frankophil

sukeyhamburg17

14.09.2011 22:44 Uhr

Hallo frankophil,

ja, genau - Allergie auf Garnelen, deswegen hatte ich dir ja auch einige Fischfilet- Vorschlaege gemacht. Und es war mir klar, dass dann die Garnelen wegfallen - macht ja sonst so gar keinen Sinn.....

Dann bei meinem letzten posting die Garzeiten: Wolfsbarsch - 30 Minuten
Garzeit: Seeteufel - 40 Minuten, wegen der Dicke des Filets etwas mehr.

Sorry, dass das mit den Garzeiten nicht ganz so klar rueberkam...

Hoffe, jetzt ists verstaendlich....

Liebe Gruesse,

Susan

kvp86

15.09.2011 00:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe das Rezept gestern ausprobiert und mir das Ras El-Hanout selbst hergestellt, nachdem ich nach einem Rezept dafür gegoogelt habe. Benutzt habe ich dafür Kreuzkümmel, Kurkuma, Safran, Koriandersamen, Nelken (gemahlen), Pfeffer, Zimt, Ingwer und Muskatnuss (gerieben)- wirklich leckerl!!!! Es schmeckt außerdem auch sehr gut, wenn man am Ende noch etwas Joghurt beimischt, dann ist es nicht so trocken. Guten Appetit!!!

hipetuk

15.09.2011 20:09 Uhr

Moin, ich möchte Missverständnisse ausräumen:
Ich habe zu 2 Fragen gleichzeitig Stellung genommen:

1.: Bei Garnelenallergie empfehle ich die die Garnelen komplett durch SeeteufelfiletSCHEIBEN zu ersetzen,

2.: Bei sättigungsmäßig zu geringer Menge eiweisshaltiger Bestandteile empfehle ich die Garnelenmenge mit SeeteufelfiletSCHEIBEN zu vermehren.

(wobei ich diese Variante grundsätzlich einplanen werde)

Mit den Seeteufelfiletscheiben verändern sich die Garzeiten des Rezeptvorschlages nicht und Coucous und Gemüse bleiben weiterhin knackig.

Claro nun ?
Peter

sushidiva

17.09.2011 15:38 Uhr

Richtig gutes, ausgefallenes Rezept! Allerdings haben wir die Menge zu Zweit gegessen........ Hatte keine großen Garnelen und habe statt dessen eine vergleichbare Menge an kleinen Garnelen genommen - war aber auch prima.

Für 4 Personen würde ich die doppelte Menge an Couscous und Gemüse verwenden.

LG
sushidiva

osterhoferin

17.10.2011 13:50 Uhr

.... war einfach "nur" gut und wird es wieder geben! Macht auch optisch was her! .... Zwei Päckchen waren nach dem Essen noch übrig (war insgesamt großzügig berechnet!). Gab es am nächsten Tag kalt .... mit ein wenig Zitronenöl ... Das hat nicht weniger lecker geschmeckt als das ganze heiß und frisch zubereitet!!!!

Liebe Grüße
osterhoferin

Silienpeter

16.11.2011 20:53 Uhr

Mir hat das Rezept sehr gut gefallen. Eine interessante, exotische Würzung. Vielleicht insgesamt etwas trocken.
Ich habe für 2 Personen die gesamte Menge Couscous genommen, das war in Ordnung. Dazu leistete ich mir je 3 Wildfanggarnelen (2 wären die richtige Menge pro Portion), die nicht nur größer sind wie die "normalen", sondern (hoffentlich) auch antibiotikafrei und dafür schweineteuer. Mit den größeren Garnelen waren 30 Minuten gerade richtig.

Gruß, Peter

ittigenpines

12.09.2012 14:39 Uhr

Zum ersten Mal mein Partner gerne gegessen Couscous >D

chupete001

03.11.2012 22:12 Uhr

DAS ist das unverschämt beste Rezept was ich jemals hier gefunden habe. Innerhalb von nur einer Woche habe ich es für mich und meinen Partner nun zum 2. Mal zubereitet. Es trifft zu 100% unseren Geschmack und gehört wirklich zu den besten Gerichten die ich je gegessen habe.

Allerdings haben wir statt 4 Pakete 2 gemacht und konnten es so wunderbar als Hauptgericht servieren.

Danke, für dieses Rezept!

Schnürzl

04.02.2013 11:32 Uhr

Sehr lecker, gab es bei uns am Wochenende. Aufgrund der Kommentare habe ich die angegebene Menge für 2 Personen gemacht, und das war auch gut so. Wir haben uns nicht überfressen....

Das Ras-el-Hanout habe ich aus gefühlten 50 (o.k. vielleicht waren es auch nur 20!) Zutaten selbst im Mörser hergestellt. Herausgekommen ist eine ausgesprochen leckere Mischung, die ich gerne wieder verwenden werde. EUR 6,90 für die fertige Gewürzmischung von Herrn Sch.... fand ich schon arg teuer.

Ansonsten kann ich dieses aromatische Gericht nur empfehlen.

ChefinInsa

25.03.2013 18:17 Uhr

Super super leckeres Rezept! Großes Lob!

Die Portionsangaben stimmen allerdings nicht ganz, meiner Erfahrung nach: Ich habe für 5 Leute das Rezept für 8 Personen gekocht und hatte noch Vor- & Nachspeise, deshalb ruhig mehr berechnen!! Außerdem hat mir am Ende ein wenig Couscous gefehlt, da werde ich beim nächsten Mal auch einfach die anderthalb-fache Menge machen.

Eine Frage noch bei mir haben die Garnelen leider etwas am Pergamentpapier geklebt, was nicht ganz ideal war.. Hast du einen Tip wie man dies verhindern kann? Vielleicht mit Öl bestreichen noch oder war "Butterbrotpapier" als Pergamentpapier nicht die beste Wahl?

JuliaHeilig

26.03.2013 10:11 Uhr

Hallo ChefinInsa,

ganz normales Butterbrotpapier ist eigentlich nicht für die hohen Temperaturen im Backofen gemacht. Eventuell ist es bei dir auch ein wenig angebrannt? Denn Butterbrotpapier ist im Gegensatz zu Backpapier oder Pergamentpapier meistens nicht beschichtet. Gerade diese Beschichtung verhindert aber, dass das Essen anklebt.

Ich würde also darauf achten, normales Backpapier oder noch besser Pergamentpapier zu benützen, dann kann nichts schiefgehen :-) Als Alternative kannst du das Butterbrotpapier auch mit Öl einpinseln.

Viel Erfolg und guten Appetit
Julia Heilig / chefkoch.de

Sangriatoaster

26.07.2013 15:34 Uhr

Ich habe dieses Gericht letzte Woche getestet - was soll ich sagen - es hat uns sehr sehr gut geschmeckt!
Ein Feuerwerk der Aromen ;-). Wir haben die 4 Pakete locker zu 2. geschafft :-)

TracyZ

05.08.2013 12:36 Uhr

Ich habe das Rezept gestern für meine Mutter und mich nachgekocht. Wir waren beide sehr begeistert. Das wird es garantiert öfters bei uns geben... vielleicht auch mal mit Fisch statt Garnelen... oder anders mal abgewandelt.

risei

15.09.2013 13:12 Uhr

Bei uns gabs die Päckchen gestern, allerdings mit Fisch statt Garnelen (wegen Allergie). Es schmeckt auch mit Fisch sehr lecker. Mit der angegebenen Menge wären wir auch nicht satt geworden. Wir hatten für 2 Personen ca. 400 g Fisch und 100 g couscous, dazu eine große Zucchini und ein Paprikaschote.
Bei uns wird es das jedenfalls öfter geben.
Vielen Dank für das schöne Rezept,
LG risei

fini123

25.09.2013 11:15 Uhr

Hallo,
ein ganz tolles Rezept, super lecker!

LG, Fini

Angemann

10.12.2013 12:14 Uhr

Tolles Rezept. Selbst mein Sohn hat ein komplettes Päckchen verdrückt ;)

Allein das Cous Cous Gemüse wird es bei uns jetzt öfters geben. Da werden die Garnelen fast schon zur Nebensache...

Danke für das tolle Rezept
Holger

badegast1

16.01.2014 13:29 Uhr

5***** für das leckere Rezept!
Habe statt getrockneter, frische Tomaten genommen. Statt Ras el Hanout (hab keines da) kam Zough + Kreuzkümmel mit in das Gemüse, außerdem etwas Harrissa.
Wird es wieder geben!
LG
Badegast

Cha-Cha

18.01.2014 21:06 Uhr

Sehr lecker!

Ich muss gestehen, ich hab auf das "Pergament" verzichtet und den Couscous einfach im Topf zubereitet (Gemüse vorher angebraten, Brühe etc dazu und Couscous dann ziehen lassen).
Die Garnelen hab ich in Knoblauchöl extra angebraten.

Aber die Mischung im Rezept ist super. Ich hab noch ein wenig Honig, Balsamico und einen halben Becher Joghurt untergerührt. Ein tolles Couscous-Rezept, das sicher wiederholt wird.

Danke!

Sternchen_

20.01.2014 22:44 Uhr

Hallo, ich suche ein Gericht, dass ich mit ins Büro nehmen und dort kalt essen kann (wir bekochen uns unter den Kollegen gegenseitig). Wäre es möglich, den Couscous-Salat ohne Pergament und ohne Backofen zu genießen? Und als zusätzliche Sättigungsbeilage ein Baguette oder Fladenbrot mit Olivenpaste, Humus oder Kräuterquark anzubieten?
Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen!
Liebe Grüße

Buchling2010

22.01.2014 10:51 Uhr

Hallo Sternchen_,

du kannst den Couscous-Gemüse-Mix auch als Salat genießen, denn Zucchini und Co. schmecken auch als Rohkost ganz hervorragend. Wenn dir das nicht so zusagt, kannst du auch einen klassischen Couscous-Salat zum Mitnehmen ins Büro machen http://www.chefkoch.de/rezepte/815321185962682/Scharfer-Petersilien-Minze-Salat.html. Deine vorgeschlagenen Beilagen passen alle sehr gut dazu. Du kannst auch noch etwas zerbröselten Feta unter den Salat mischen, damit daraus eine Hauptspeise wird.

Viele Grüße und guten Appetit!

Katja Grüschow / Chefkoch.de

Sternchen_

23.01.2014 13:07 Uhr

Ganz herzlichen Dank für Deine Antwort! :-)

LittleSheep86

01.02.2014 08:51 Uhr

seeehr seeehr gutes Rezept!!!! Uns hat die Mengenangabe für zwei Personen gereicht. Hatte die kleinen Garnelen genommen, war auch super! Danke für das spitzen Rezept!
LG

Keltenmaedchen93

20.02.2014 10:18 Uhr

Ich habs schonmal gemacht und werds heute wieder kochen. Allerdings ohne das Ras el-Hanout (ich finds nirgends xD), dafür etwas Curry. Trotzdem ultra lecka!! :D

caipilinda

20.04.2014 23:18 Uhr

Die Mengenangabe reicht in der Tat nur für kleine Päckchen - große gehen mit der Backpapiervariante vermutlich gar nicht - und um da satt zu werden, bedarf es schon ein/hzwei Vorspeisen ;) Macht aber optisch echt was her.
Vorsicht aber mit der Zitrone, war wir etwas zu zitronig geraten und das übertünchte die feinen anderen Aromen.
Anstelle des Ras el-Hanout hatte ich zu "Garam Masala" gegriffen. Da sind Koriander, Zimt, Kümmel, Pfeffer, Nelken, Cardamom und Lorbeer drin. War auch sehr fein :)

Chefvorkoster

29.09.2014 09:26 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept!

Habe es am Freitag in Backpapier gemacht, hat uns sehr gut geschmeckt!

Mir persönlich schmecken noch Rosinen sehr gut im Couscous!

Und wir haben zu zweit 4 Portionen gegessen, ich glaube 2 wären zuwenig gewesen.

Schleckerbär

12.10.2014 00:22 Uhr

Ein Superrezept !
Haben allerdings, da keine entsprechenden Großgarnelen zu bekommen waren, fertige Garnelen aus der TK verwendet.
Es war wirklich ein Genuß, der unseren Geschmack voll getroffen hat und den wir gern wiederholen.
Alle Angabe und Zutaten sind toll abgestimmt und sehr einfach zu verarbeiten. Diese köstlichen Gaumenschmaus steht ab sofort ganz oben auf unserem Speisenplan. Vielen Dank dafür!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de