Fattah Bitingan

ägyptischer Auberginenauflauf

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

3 große Aubergine(n)
2 EL Tomatenmark
4 Scheibe/n Fladenbrot(e), dünnes
4 Zehe/n Knoblauch
3 Becher Naturjoghurt
  Olivenöl, zum Frittieren
  Salz und Pfeffer
  Chilipulver
1 Handvoll Pinienkerne, oder geschälte Mandeln
30 g Butter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fladenbrot in Würfel schneiden. Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen und die Brotwürfel darin goldgelb frittieren, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Auberginen waschen, den Stiel entfernen und in mittelgroße Würfel schneiden. Nicht zu klein würfeln, da sie sonst zu viel Öl aufsaugen. Die Auberginen in reichlich Öl frittieren und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die abgetropften Auberginen in einem kleinen Topf mit dem Tomatenmark und 2 Zehen gepresstem Knoblauch vermischen, mit Salz und Pfeffer und etwas Chili würzen und warm stellen.

Den Joghurt glatt rühren und mit 2 gepressten Knoblauchzehen und etwas Salz mischen. Wer es schärfer mag, kann mehr Knoblauch nehmen.

Die Pinienkerne oder Mandeln in der Butter etwas anrösten. (Wer keine Nüsse zur Hand hat, kann sie auch weg lassen).

In einer Auflaufform das geröstete Brot verteilen, die Auberginen darüber geben und mit dem Joghurt bedecken. Ggf. mit den Pinienkernen bestreuen.

Wir essen Fattah pur als Hauptmahlzeit. Man kann es auch als Beilage z.B. zu gebratenen Hähnchenschnitzeln reichen.

Kommentare anderer Nutzer


Bee2285

21.07.2011 20:03 Uhr

Ich hab noch was vergessen, in die Auberginensauce noch einen Schuss Balsamico-Essig oder anderen dunklen Essig geben und die Yoghurt-Sauce noch einen Schuss hellen Essis dazu geben.
Macht das ganze noch würziger!
Kommentar hilfreich?

RatFan

19.08.2012 13:39 Uhr

Ich habe dein Rezept vor Kurzem für meinen Freund und mich nachgekocht. Die Pinienkerne hab ich ohne Fett geröstet und den Joghurt noch mit frischer Minze ergänzt.
Es war total lecker :)

LG
Kommentar hilfreich?

Bee2285

29.09.2012 21:15 Uhr

Danke, das freut mich! Es ist etwas mächtig, aber superlecker :)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de