Hähnchenschenkel mit Gemüse im Backofen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Hähnchenschenkel
Kartoffel(n)
Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
Karotte(n)
1 Kopf Brokkoli
1/2 Dose Tomate(n), gehackt
  Salz
  Gemüsebrühe
  Öl
  Wasser
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Karotten schälen und in Scheiben schneiden, den Brokkoli in kleine Röschen teilen und zusammen 5-6 Minuten in kochendem Wasser garen. Kartoffeln, Zwiebel und Knoblauch schälen und in Spalten schneiden. Hähnchenschenkel in 2 Teile schneiden.

In eine feuerfeste Form (Auflaufform oder Backblech) die Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Karotten und Brokkoli in dieser Reihenfolge auf das Backblech schichten. Die geteilten Hähnchenschenkel darauf legen. Mit Salz und Gemüsebrühe würzen und die gehackten Tomaten und Öl darauf verteilen. Etwas Wasser hinzugeben und für 1-1,5 Std. im vorgeheizten Backofen bei 190° Umluft garen.

Tipp:
Ein zweites Blech darauf legen, damit die Oberfläche nicht verbrennt. Ab und zu Wasser dazugießen.

Kommentare anderer Nutzer


LiliVanilli

02.07.2011 14:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Zeynep89 !

Sehr leckeres Rezept!

Anstatt Dosentomaten habe ich frische Tomaten verwendet. Die Karotten und den Brokkoli habe ich nicht vorgekocht, einfach nach ca. 50 Minuten Bratzeit dazugegeben.
Das Fleisch war sehr zart, das Gemüse hatte einen super Geschmack.
Das Gericht habe ich mit Sicherheit nicht zum letzen mal gemacht.

Danke für dieses köstliche Rezept! Sehr zu empfehlen!

Herzliche Grüße
LiliVanilli

Zeynep89

04.07.2011 11:10 Uhr

Hallo LiliVanilli,

freut mich das dir dieses Rezept so gut gefällt. Ich koche den Brokkoli eigentlich nur vor, damit der für manche unangenehme Geruch abklingt.

LG

mamabanana

04.03.2012 15:21 Uhr

Hallo LiliVanilli,

danke für das tolle Rezept.

Habe Brokkoli ersetzt durch Zucchini und Fenchel. Das Gemüse nicht vorgegart, sondern alles zusammen in die Form gegeben.

Es war alles schön zart und schmackhaft.

Mir gefällt, dass man es auch gut vorbereiten kann, wenn Besuch kommt.

Viele Grüße

MamaBanana

Wuschel123

04.06.2013 10:48 Uhr

Hmmmmmmmmmm lecker
Vielen lieben Dank :O)

blumengerti

04.06.2013 11:32 Uhr

Meine Frage : Warum die Hähnchenschenkel teilen und w i e bitte teile ich ein H. Schenkelchen ?

Danke für Deine Antwort.

Lg Gerti

Pauline2901

04.06.2013 11:42 Uhr

Schenkel teilt man in der Mitte am Gelenk...kann man besser portionieren

blumengerti

04.06.2013 12:05 Uhr

Aha, das hab ih noch nie gemacht. Danke.

nancy_81

04.06.2013 12:54 Uhr

Hallo Pauline2901

Kann ich auch TK Brokkoli stadt frischen benutzen???

Danke für die Antwort.

knoepi

04.06.2013 15:48 Uhr

Nicht immer so ängstlich, einfach mal was ausprobieren ;-), würde die Brokoliröschen allerdings gleich gefroren mit dazu geben oder wenn aufgetaut erst später...

Gruß der Roman

Hofomi

04.06.2013 16:40 Uhr

Hallo,
wenn ich keinen Umluft habe, sondern nur Ober-und Unterhitze --- wie lange muß das Gericht dann bei wieviel Grad im Ofen bleiben ?
LG. Hofomi

sukeyhamburg17

05.06.2013 14:39 Uhr

Hallo Hofomi,

dann bei 170 Grad C, und fuer 1 Stunde.... dann einmal nachschauen, aber das sollte reichen an Zeit.

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA

gazzilloro

08.07.2013 19:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also ich würde eher empfehlen, die 190 °C beizubehalten und die Garzeit auf 1:20 - 1:30h zu erhöhen.
Oder noch besser die Temperatur von vorneherein auf 210-200°C zu erhöhen und die Hähnchenschenkel in der Form die erste halbe Stunde mit Alufolie abgedeckt zu garen (fest verschlossen, nicht nur aufgelegt) und die Folie für die zweite halbe Stunde zu entfernen.

Merkregel: Umluft weniger Temperatur, Ober-/Unterhitze mehr Temperatur!

LG,
gazzi

gazzilloro

08.07.2013 19:28 Uhr

Falls man ein Kerntemperaturthermometer zur Hand hat, kann man auch einfach an der dicksten Stelle des Hühnerbeins ins Fleisch stechen (gerne auch direkt kurz unter dem Gelenk). 90°C sollten es dort dann bitte schon sein.

sukeyhamburg17

08.07.2013 19:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo gazzi,

du hast mich erwischt.... ich habe einen Fehler gemacht... natuerlich ist Ober/Unterhitze immer ! 20 Grad C mehr als Umluft... ich weiss nicht, warum ich das so falsch geschrieben habe. Ich wollte 210 Grad C schreiben... total daneben, was ich geschrieben habe.

Also, 210 Grad C fuer Ober/Unterhitze... und die Zeit verringern auf 1 Stunde. So! wird ein Schuh daraus.

Ich kann mich nur entschuldigen fuer meinen Lapsus...

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan

dudane

04.06.2013 21:09 Uhr

superlecker! Ich habe die Brokoliröschen gleich gefroren dazu gegeben, es ist wunderbar geworden. Ein herrlich unkompliziertes Rezept, und es hat wirklich jedem bei uns geschmeckt

mamamamamam

04.06.2013 22:52 Uhr

Habe heute das Ganze nachgekocht, allerdings habe ich auf die Karotten vergessen, hat aber nichts ausgemacht.
Allerdings habe ich alles nur eine knappe Stunde im Rohr gehabt, und da war das Gemüse fast schon zu weich und auch die Hühnerteile gut durch, die Haut schön knusprig.
Ist auf jeden Fall ein Superrezept, es hat allen auch gut geschmeckt.
Danke - werd ich sicher noch öfters machen!

Sun1970

05.06.2013 07:03 Uhr

Hat super geschmeckt .. klasse

Meritus

05.06.2013 11:55 Uhr

Die Idee ist ok, habs probiert. Mir war das Gemuese zu 'ausgelaugt'.
Beim naechsten Versuch werde ich das Gemuese erst so ca. 30 Minuten vor Ende zugeben ... ich mags knackig ...

barbarella1050

06.06.2013 09:23 Uhr

hallo,

ich habe nur eine kurze frage, wie viel brühe verwendet ihr in diesem rezept?

liebe grüße
barbarella

weiwel

07.06.2013 10:10 Uhr

Danke für die tolle Anregung. Habe (musste weg) roten Paprika, Zucchino und weiße Champignons verwendet als Gemüse. Alles incl. Kartoffeln roh zugegeben, Rosmarinnadeln von 2 Zweigen und Blätter von 2 Stängeln Pfefferminze drüber verteilt und ab in den Ofen. Ohne weitere Arbeiten damit nach 1 1/4 Std. ein sehr leckeres Essen wieder herausgeholt. Das Gemüse war nicht matschig und die "Hähnschebänsche" sehr schmackhaft und knusprig.

LG weiwel

Zeynep89

07.06.2013 16:39 Uhr

Danke an alle. Freut mich, dass es euch gefällt. Mit dem Gemüse kann man nach Geschmack variieren, wie man möchte. Die Backzeit richtet sich nach der Grösse der Gemüsestückchen und den Hähnchenschenkeln. Ich hab immer übergrosse Schenkel vom Türken:)

Helga795

08.06.2013 12:47 Uhr

Hallo!!!
Hab heute das Rezept genauso gemacht wie beschrieben
Es war einfach gut vorzubereiten,man hat dann kein str es.
Habe den brokolie mit Erbsen ausgetauscht.
Der ist im Moment sehr teuer.ich werde dieses Rezept bestimmt noch mal machen.

Zeynep89

08.06.2013 14:06 Uhr

Schmeckt auch mit blumenkohl sehr gut:)

schwobamädle

10.06.2013 19:20 Uhr

Hallo!

Sehr gut vorzubereiten und sehr lecker.

Allerdings werde ich nächstesmal die Hähnchenschlegel erst blanko vorgaren, evtl. mit den Kartoffeln zusammen, und das restliche Gemüse erst später zugeben, denn obwohl ich Karotten und Brokkoli nicht vorgekocht hatte, waren sie doch sehr weich geworden (aber trotzdem lecker!).

Leider hatte ich keine Kartoffeln da, weshalb ihc Brot dazu gereicht habe, um den superleckeren Bratfond aufzutupfen.

Das Fleisch war schön saftig und so zart, dass es vom Knochen fiel (meine Tochter wollte den Schlegel in die Hand nehmen und hatte nur noch den Knochen in selbiger :-)).

Liebe Grüßle vom schwobamädle

brittakb

11.06.2013 19:54 Uhr

Total lecker, meine Kinder waren begeistert, Fleisch mit Gemüse - und es kocht sich von alleine

Strickstrumpf

14.06.2013 22:52 Uhr

Hallo,
dein Gericht ist superlecker und die Küche bleibt sauber. Genau so lieb ich das- von mir 5 Sterne.
Fieisch und Gemüse haben volles Aroma und erst der Sud... Lecker
Ich habe gefrorenes Gemüse genommen und sehr kleine ganze Kartoffeln, das klappte prima.
Danke fürs Rezept und liebe Grüße

Hessin1890

16.06.2013 22:19 Uhr

Sehr lecker, ganz unkompliziert!

Ich habe es leicht abgewandelt mit Karotten, Kohlrabi, Spargel, Erbsen (TK) und braunen Champignons (alles roh) zubereitet, einfach mit allem was da war. Die Dose Tomaten (400 ml) habe ich komplett zugegeben, gewürzt nur mit Salz, Pfeffer und frischem Rosmarin, auf Gemüsebrühe habe ich verzichtet. Für Kartoffeln war kein Platz mehr, die Auflaufform war voll mit dem Gemüse :-)). Die Hähnchenschenkel haben alles schön abgedeckt.

Nach einer Stunde bei 190° Grad Umluft war das Gemüse perfekt gegart, die (halbierten) Hähnchenschenkel saftig, die Haut knusprig.

Ein wunderbar leichtes, geschmackvolles Essen!

Das wird es wieder geben, sicher auch mal mit Kartoffeln...

sternekoch94

19.06.2013 17:39 Uhr

Das Rezept war sehr lecker.

Allerdings würde ich eine ganze Dose Tomaten verwenden, damit es von der Menge her passt und erwähnen, dass ein Kopf Brokkoli einem 750 Gramm-Beutel TK-Brokkoli entspricht.

Aber ansonsten nicht schlecht. Alle Achtung.

sternekoch94

19.06.2013 17:40 Uhr

Übrigens auch die Menge an Kartoffeln würde ich vergrößern. Denn als ich es nachgekocht habe, habe ich glaube ich 8 oder 9 Kartoffeln verwendet.

Das Gericht gart auch optimal, wenn man die Schenkel nicht halbiert.

Cabarete2012

25.08.2013 18:47 Uhr

Hab das heute mal gekocht. Mit Brokkoli, Mohrrüben, Fenchel als Gemüse. Aber ich muss sagen: Es hat uns nicht so wirklich geschmeckt - das Gemüse war mir zu fad, die Hähnchen-Schenkel ebenfalls (obwohl ich sie auch noch vorher gewürzt hatte) und das Ganze einfach zu schlabberig (wahrscheinlich hatte ich zu viel Brühe angesetzt). Wenn man Brokkolie und Mohrrüben vorher noch kurz ankocht, wird das Gemüse bei der Dauer von 1 - 1,5 Stunden zu weich ........... Schade um die Schnippelei und ich finde, den Hähnchenschenkeln fehlt der Pep. Sorry, aber das wird nicht unser Gericht.

NNM2012

02.10.2013 17:58 Uhr

Ich mache dieses Rezept nun schon zum 4mal, meine Familie ist echt begeistert... wechsele mit dem Gemüse etwas ab, heute habe ich Kohlrabi mit dabei und Paprika...anstatt den Karotten und Tomaten...

Finde es super easy und richtig lecker....vielen Dank

Zeynep89

02.10.2013 19:33 Uhr

Das freut mich sehr zu lesen. Ja man kann sehr viel variieren. Je nach lust und laune, oder was man eben da hat :)

Tjalda

11.04.2014 08:41 Uhr

Auf der Suche nach Resteverwertung hab ich dieses super Rezept gefunden - einfach, problemlos und macht sich praktisch von alleine.
Ich hatte übrig: 3 Hähnchenunterschenkel (da muss man nix teilen), halber Zucchino, halbe rote Paprika, einige Möhren und Kartoffeln, plus: Rest leckerer Bratensoße vom Vortag. Das ganze noch mit Zwiebeln, Knoblauch und einem Stängel frischen Rosmarin ergänzt, dann bei 200 ° Ober-Unterhitze für 1,5 Std. in den Ofen, wobei das Gericht die erste Stunde mit Alu abgedeckt war. Vorgekocht hatte ich das (frische) Gemüse nicht.
Dazu gabs Ciabatta und Kopfsalat. Die Menge war genau richtig für mich alleine und ich bin begeistert.
Nächstes Mal werde ich Spargel und Champignons dazugeben. Vielen Dank für das leckere Rezept.

LG Tjalda

Heidewürstchen

02.07.2014 15:22 Uhr

Ich finde dieses Rezept ganz gut. Jedoch ist dieses Gericht bei mir extrem fettig geworden. Vielleicht sollte ich beim nächsten Mal das Öl weglassen?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de