Deftige Senfeier

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Zwiebel(n)
150 g Schinken, gewürfelt
3 EL Mehl
1/2 Liter Wasser
Ei(er)
  Senf
  Kartoffel(n)
  Salz und Pfeffer
  Essig
  Zucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst die Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und andünsten. Dann die Schinkenschnitzel anbraten. Das Mehl hinzugeben, mit etwas Wasser löschen, umrühren. Andicken lassen. Solange Wasser schlückchenweise hinzugeben, bis der 1/2 l weg ist und die Soße angedickt. Dann ordentlich Senf und die anderen Zutaten nach Bedarf unterrühren. Die Eier kochen, schälen und in die fertige Soße geben und nochmals heiß werden lassen. Dazu gibt es Kartoffeln.

Kommentare anderer Nutzer


Liesbeth

01.04.2004 19:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich nehme immer Speck statt Schinken und in die Sauce gebe ich noch ein bis zwei Lorbeerblätter. Wir dadurch noch etwas deftiger.

LG
Liesbeth

gichi

01.04.2004 22:21 Uhr

Hallo Liesbeth,
die Lorbeerblätter sind wirklich ein genialer Tipp. Dankeschön. Ich werde das Rezept jetzt immer so kochen.
Viele Grüße von Jutta

Elisabeth22

07.11.2004 09:28 Uhr

Habe es so ausprobiert. Einfach Klasse. Hat sogar meinen Mann geschmeckt.

GoldDrache

09.12.2004 21:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein Rezept aus meiner Kindheit!

Allerdings auch mit Speck und einen Lorbeerblättchen, Kapern passen auch... (muss allerdings nicht immer sein)

Muss ich direkt mal wieder machen.

Liebe Grüße

GoldDrache

zuckerschnäuzchen

19.01.2005 16:54 Uhr

Ich kann nur eins sagen: SUPER GENIAL

Natalya

21.02.2005 14:58 Uhr

also habs jetzt gekocht und mein mann ist begeistert! :O) Schmeckt super auch mit Speck!

Baerenkueche

28.03.2005 17:26 Uhr

Super Rezept - kann so die gekochten Ostereier noch gut verwenden. Die kann nämlich schon keiner mehr sehen...

LG Elvira

hardenimus

09.04.2005 12:36 Uhr

Ich habe das Rezept heute gemacht, es ist mir sehr gut gelungen.

Habe allerdings kein Loorbeer sondern ordentlich Kapern (das ganze Glas mit 50ml) genommen, dementsprechend weniger Zitrone (statt Essig) gebraucht. Zudem habe ich noch eine Knobizehe gehackt und mit gekocht (nicht gedünstet). Eine Leckerei...
Senfeier habe ich schon lange nicht mehr gegessen und das war wieder mal, warscheinlich auch wegen des Schinkens (kannte ich vorher auch noch nicht), sehr schmackhaft.

Peter180188

16.04.2005 14:51 Uhr

Ich kann nur sagen schmeckt super gut.

Gruss Peter

Anos

20.04.2005 14:00 Uhr

Habe das ganze heute mallorquin zubereitet. Rezept wie beschrieben, jedoch mit Lorbeerblatt, Wachteleiern und ein paar Scampis (natürlich in Knoblauch angebraten). Dazu frischen Feldsalat...

Gruss aus der Sonne!

jm-f

29.04.2005 15:31 Uhr

Gehört schon seit fast 50 Jahren zu meinen Lieblingsspeisen. Ich mach es - wie meine Mutter schon ganz früher - mit Kapern und Lorbeer. Zum Verfeinern benutze ich auch hier VitamR-Paste (1 TL).

Gruß,


Jürgen

Sternchen63

14.05.2005 19:39 Uhr

Das letzte mal habe ich Senfeier vor 20 Jahren gegessen , auch bei meiner Mutter. Werde aber nach Pfingsten dieses Rezept mal nachkochen. Hoffe meine Kinder mögen es auch so gerne wie ich damals.
Gruß
Sternchen63

mopedela

06.07.2005 13:49 Uhr

Echt lecker !!!

LG MopedEla

Lucky10

18.08.2005 22:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schmeckt auch gut mit frischen gehacktem Dill in der Sosse.

aeht17

26.10.2005 22:59 Uhr

Sehr lecker - richtig gute Hausmannskost! Danke für's Rezept!

Charlie64

09.11.2005 10:11 Uhr

Bislang habe ich die Senfeier immer ohne Schinken serviert. Abe mit, sind sie viel besser.

shivalesen

29.11.2005 18:28 Uhr

Ich hab ne kurze Frage: Aus Deinem Rezept geht nicht hervor, was Du mit dem Essig und den Zucker machst und wann wieviel davon hinzu gefügt werden soll. Ansonsten werde ich Dein Rezept erstmal ohne Essig und Zucker nachkochen.

LG
shiva

Lindasgaby

23.02.2006 23:27 Uhr

klingt lecker! Ich kenne nur normal Eier in Senfsauce! Shivalesen, ich bin mir ziemlich sicher, daß Zucker und Essig je nur ganz wenig am Ende hinzugefügt werden müssen, so zum Verfeinern des Ganzen. Also eine Prise Zucker und ein halbes Pinnchen Essig würde ich sagen!

Nicki0206

25.04.2006 18:21 Uhr

@shivalesen:
Zucker und Essig gehört schon rein in die Soße und wird frei Schnauze reingemacht. Jeder mag es ja anders, daher keine Mengenangabe. Es soll halt eine deftige Soße werden, die leicht süss-sauer schmeckt, aber nicht übertrieben!

LG
Nicki

avatra

26.07.2006 13:44 Uhr

Klingt ja alles sehr gut.
Allerdings das mit den Eiern kenn ich anders. Gekochte Eier gab es bei uns nie. Die Eier wurden immer direkt in die Soße gemacht. Einfach das rohe Ei in die Soße laufen lassen und garen. NIHT umrühren. Die Eier bilden dann eine geschlossene Oberfläche.

Sienna11

20.09.2006 18:48 Uhr

Mache schon seit Jahren Senfeier, da meine Lieben es so gerne mögen. Aber statt Wasser
nehme ich immer Milch.. Werde es aber mal mit Wasser probieren.
LG Sienna

Ziska

11.12.2006 08:02 Uhr

Das war so richtig lecker vorletztes Wochenende. Wir haben gleich ganz viel gekocht und noch die Reste unter der Woche verputzt.

Zucker, Essig, Senf, Salz und Pfeffer hab ich nur mit viel Abschmecken zusammengemixt und hatte dann irgendwann gar keinen richtigen Geschmackssinn mehr. Kann auch sein, dass ich am Ende ein bischen zu viel Essig dran hatte. Hat sich denn einer von euch das richtige Verhältnis dieser Zutaten mal gemerkt (z.B. zwei Esslöffel Essig, ein Esslöffel Zucker, usw...). Es wäre echt klasse, wenn mir jemand zumindest bei dem Grundverhältnis helfen könnte, damit es beim nächsten Kochen noch besser schmeckt.

pro

25.01.2007 21:34 Uhr

Sehr leckeres und einfaches Rezept! Sehr zu empfehlen.
Das werde ich bestimmt noch öfter kochen.
Mein Resume: nicht zuviel Senf auf einmal zugeben, sondern
Stück für Stück rantasten/ abschmecken.


Gruß Pro

DerRami

20.03.2007 09:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wer auf den Essig verzichten möchte, sollte es mit klein gewürfelten Gewürzgurken probieren, einfach mit den Zwiebeln zusammen andünsten.
Auch sehr lecker

Boldie04

05.06.2007 07:12 Uhr

Vielen Dank für das Rezept, war wirklicj sehr lecker.

LG Boldie

Goldmannpark

24.01.2008 16:41 Uhr

Schmeckt wirklich wie früher "bei Muttern";)! Lecker - vielen Dank!
LG Karina

Schlapsi

15.03.2008 11:31 Uhr

Das Rezept erinnert mich auch stark an ein Lieblingsessen aus der Kindheit, allerdings leicht abgewandelt.
Und zwar nehme ich dazu Spinat. Die Schinkenwürfel - statt in der Soße - werden erst schön kross angebraten und dann der Spinat dazu gegben - früher aus Omas Garten, heute TK (denke ist eine reine Zeitfrage, aber ich hab mich noch nie an den frischen heran getraut ;-) - Glaub das werd ich heute mal wieder zubereiten, mit läuft das Wasser schon im Mund zusammen :-)

ananaseis

25.04.2008 11:38 Uhr

Da sitzt man doch bei Mutti und Omi wieder in der Küche...muß ich umbedingt selber kochen! Aber leider mag mein Mann keine Senfeier.
Ich kenne es von früher noch mit Fischstäbchen und/oder Eiern. Bei Omi wurde früher ein Topf Milch gekocht und das Mehl und der Senf in etwas Milch in einem Marmeladenglas geschüttelt und dann Schluckweise in die Milch gegeben bis sie sämig wurde; Mmmhhh...lecker!

schocaro

01.06.2008 13:30 Uhr

hab grad das erste mal senfeier gemacht & muss sagen, die variante mit den zwiebeln gefällt mir besinders, da es ein echt leckeres arome gibt, wenn man die zusammen mit dem speck (ja, ich habe speck statt schinken genommen) richtig schön braun erden lässt! auch die gut 2 el zucker passen hervorragend da rein!
es soll die senfeier zwar erst heut abend geben, aber ich hab jetz schon ganz schön viel von der soße gekostet (weil sie sooo lecker is), dass ich nur hoffen kann, die reicht heut abend noch... ;o)

achja, ich habe statt des wassers ausschließlich milch verwendet, denke, dass das einen feineren geschmack gibt.

sehr gutes & vor allem schnelles rezept!
*****!

ruoka

01.06.2008 14:03 Uhr

Ein Topgericht und einfach zubereitet.Darum habe ich mal eine Unterart heute reingestell,dauert sicher einige Wochen bis zur veröffentlichung.Ich behandel die Eier 4-6 Tage vorher mit Einlegen in einer Senf-Essig-Zucker-Salzlake,Piment,Lorbeer usw.Die Eier sind eigentlich für kalte platte gedacht,aber auch hervorragend als Senfeier da sie den Geschmack eingezogen haben.Übrigens benutze ich groben Dijonsenf zum einlegen.
MfG,ruoka

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Scoon

06.09.2011 15:16 Uhr

Ich habe 3 Sterne vergeben. Das Essen ist an sich sehr lecker und auch einfach zuzubereiten. Eine grobe Richtline für die Mengen an Senf und Essig fehlen dem Rezept. Abwandlungen nach der persönlichen Vorliebe kann man ja dann immer noch vornehmen.

Was mich aber wieder sehr ärgert ist die Zeitangabe. Ich nutze diese um abschätzen zu können, welches Rezept ich koche. Wenn man sich mehrere Rezepte ansieht, kann man nicht immer alles durchlesen und zudem ist die Angabe ja genau dafür da, um dies nicht tun zu müssen. Wie der Autor dieses Rezept in nur 5 Minuten zubereiten will ist mir schleierhaft.

Scoon

lielan77

28.09.2011 22:22 Uhr

Hmm, yummie, das war soo lecker. Sogar mein Sohn hat sich heute richtig vollgefuttert, obwohl er dieses Gericht an sich nicht soo mag, aber heute war er begeistert.

Ich habs mit Milch gemacht und es gab Kartoffelpüree dazu, ich mach dann immer eine Vertiefung ins Püree und dort die Soße mit den Eiern rein.


Daaankeeeee für diesen Gaumenschmaus.

Liebe Grüße von lielan

Niese80

01.02.2012 09:39 Uhr

Also ich muss ja erstmal sagen .. Entschuldige bitte meine "negative" Bewertung, habe aus versehen 1 Stern angeklickt ..

Natürlich gestern ausprobiert, war wirklich lecker !!! Selbst mein Mann hat es mit Apetit gegessen, obwohl er nicht so der Senf-Eier Freund ist ..
Also natürlich nicht 1 Stern .. das Gericht hat 4-5 Sterne verdient

täschchen76

11.02.2012 00:34 Uhr

hammer! danke fürs rezept!!! bilder gibts beim nächsten mal..
wir haben es so schnell weggeatmet! :) *****

kiria001

23.02.2012 10:14 Uhr

**** KÖSTLICH!! (mit Milch)
Danke für´s Rezept,
lG,
kiria

derBruzler

04.07.2012 13:19 Uhr

Gestern ausprobiert und ist sehr gut gelungen. Was mich an dem Rezept stört ist, dass die Mengenangaben für Senf, Essig und Zucker fehlen. Woher soll ein unerfahrener Koch bitte wissen, wieviel "ordentlich Senf" oder Essig und Zucker "nach Bedarf" sein soll? Kann ja alles von einem Teelöffel bis zu einer ganzen Tube/Flasche sein. Mich hat das ziemlich verunsichert.. Naja ist trotzdem gelungen, glücklicherweise.

Auch die Arbeitszeit ist mit 5 Minuten auch nicht richtig angegeben. Hat mindestens ne halbe Stunde gedauert, mit schluckweise Einkochen etc. Da möchte ich also den Verfasser mal sehen wie der das in 5 Minuten zaubert.

Also: Super Rezept aber 1 Stern Abzug für die fehlenden Angaben.

siggi1295

08.10.2012 23:23 Uhr

rezept heute mal ausprobiert :)

zum ersten mal in meinem leben senfeier gemacht und sie sind richtig gut gelungen wie bei muttern damals :) bissel eigenkreation war dabei. habe alles noch mit nen schluck milch und ein bisschen jim beam verfeinert :D (ist nun mein persönlicher "geheimtipp" :P

Mo_82

09.11.2012 22:28 Uhr

Letztens habe ich mich mit meinem Mann über leckere Gerichte aus der Kindheit unterhalten und da fielen mir doch die leckeren Senfeier von Oma wieder ein. Die sagten meinem Mann gar nichts und - schwupp die wupp - gab es sie schon am nächsten Tag zum Mittagessen.
Er war genauso begeistert von deinem Rezept wie ich! Allerdings habe ich keine Zwiebeln verwendet (*schauder*)

Super leckeres und schnell zubereitetes Essen, dass außerdem auch wunderbar für kleinere Geldbeutel geeignet ist... :-)

krawallmoehrchen

23.11.2012 18:09 Uhr

Einfach nur lecker!
Alle, sogar die Kinder-die sonst Senf meiden, waren begeistert!
Danke für das tolle, einfache Rezept

MiniKoechin

01.02.2014 07:30 Uhr

Hat sehr gut geschmeckt. Liebe Senfei schon seit meiner Kindheit und habe es jetzt zum ersten mal selbst gemacht.
Ich persönlich bin allerdings kein Schinken und kein Speck Fan. Habe es jedoch dran gemacht, wegen meinem Mann.
Ich mag es nicht mit Speck, aber das ist natürlich geschmackssache. Mein Mann fand es super mit Schinken ;-)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de