Zutaten

13  Teigblätter (Yufka-)
1 kg Spinat, frischer (evtl. auch TK-Blattspinat)
800 g Schafskäse, cremiger, aus der Salzlake
4 Zehe/n Knoblauch, (fein gehackt)
 etwas Pfeffer, frisch gemahlen, schwarz
 etwas Muskat, frisch gerieben
  Öl, zu Frittieren
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Spinat waschen und verlesen. 1-2 Minuten in Salzwasser blanchieren (TK-Blattspinat auftauen lassen und das Wasser etwas abpressen). Den blanchierten Spinat sofort in Eiswasser geben und gut auspressen. Spinat in Stücke schneiden.
Knoblauch schälen und fein hacken, Käse zerkrümeln. Spinat, Knoblauch und Käse in eine Schüssel geben, mit Pfeffer und Muskat würzen, alles gut vermischen.

Die Yufkablätter der Länge nach teilen, die Blätter mit etwas Wasser bepinseln, etwas von der Spinat-Käsemasse auf die Blätter geben. Die Ränder aufklappen und dann die Rollen stramm drehen.

In der Fritteuse bei 180 Grad etwas 3-4 Minuten frittieren. Bitte immer nur 5-7 Stück, je nach Volumen der Fritteuse. Gut abtropfen lassen und auf Küchenkrepp etwas entfetten. Bitte darauf achten, dass die Fritteuse immer heiß genug ist, sonst werden die Börek nicht so schön und zu fettig.

Probiert den Käse bitte vorab, wenn er ziemlich salzig ist dann bitte kein Salz zugeben, ist er noch recht jung und nicht salzig, dann braucht der Spinat noch etwas Salz.

Bei uns schaffen es die Börek kaum kalt zu werden, die werden immer sofort noch heiß aus der Küche stibitzt. Kalt sind sie aber auch sehr lecker.