Blitz-Topfenknödel

superschnell in der Mikrowelle ausgebacken
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

200 g Quark, (Topfen)
100 g Zucker
Ei(er)
100 g Grieß
1/8 Liter Milch
100 g Semmelbrösel
 etwas Butter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Topfen mit 80 g Zucker, 2 Eiern, der Milch und dem Grieß zu einer Masse verrühren und ca. 30 min kalt stellen. Danach in befettete Förmchen je ca. 2 EL der Masse geben und diese ca. 90 Sek. bei 600 Watt in der Mikrowelle ausbacken.

Die Semmelbrösel mit ca. 20 g Zucker in einer Pfanne mit Butter anrösten und die noch warmen Knödel sofort in den Bröseln wälzen.

Dazu auf jeden Fall noch Apfelmus, Zwetschgenröster, Kompott oder ein Früchteragout servieren.

Kommentare anderer Nutzer


fini123

04.07.2011 14:11 Uhr

Hallo,
kann man die Masse auch problemlos länger im Kühlschrank stehen lassen, oder schadet das?
(ich würde mir jetzt die Hälfte backen und heute Abend dann den Rest)

LG, Fini
Kommentar hilfreich?

cookingcatrin

04.07.2011 14:36 Uhr

kann mir nicht vorstellen das da irgendwas dagegen spricht -

gutes gelingen!
Kommentar hilfreich?

fini123

04.07.2011 15:17 Uhr

Hallo,
ich hab jetzt mal die Hälfte der Menge gemacht (knifflig abzumessen) - und allein als Nachspeise fast nicht geschafft, ist doch sehr sättigend, vielleicht eher als süßes Hauptgericht geeignet.
Ich hab die kleinen Kaffeetassen aus dem Service genommen. Mit nur 2 EL gefüllt, werden die "Törtchen" ziemlich klein, ich hab die Tassen also halb voll gemacht, dann brauchen sie allerdings etwa 2 Minuten in der Mikro.
Die Streusel hab ich weggelassen, die mag ich nicht, dafür hab ich den ganzen Zucker in den Teig gegeben. Weil mir trotzdem Süße fehlte, hab ich mit einem Klecks Marmelade nachgeholfen.
Lecker, find ich solo allerdings ein bißchen fad. Vielleicht passt auch ein Löffel Kompott gut dazu, mal ausprobieren.

LG, Fini

PS: unbedingt warm essen!
Kommentar hilfreich?

cookingcatrin

04.07.2011 15:55 Uhr

das stimmt - es gehört auf jeden fall apfelmus, zwetschgenröster, kompott oder ein früchteragout dazu - das hab ich als österreicherin vergessen dazuzuschreiben - das ist bei uns bei den mehlspeisen ja immer dabei :-) - so ist´s ja auch auf meinem foto. die brösel gehören auch traditionell bei uns dazu - kann ich mir jetzt ohne auch irgendwie schwer vorstellen.

freut mich wenns dir scheckt.

man kann natürlich auch eben marmelade oder früchte etc. in die mitte einfüllen.

dann sind´s gefüllte topenknödel.

wünsche dir gutes gelingen und v.a.
guten appetit :-)
lg, cookingCatrin
Kommentar hilfreich?

Koch-Löffelchen

31.07.2011 15:54 Uhr

Hallo,
kann mir jemand sagen, wie man diese köstlich aussehenden Törtchen OHNE Mikrowelle bäckt (welche Temperatur/wie lange)
Vielen Dank
Koch-Löffelchen
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Fluse13

07.01.2012 17:50 Uhr

Hallo Cookingcatrin,

ich habe Dein leckeres Rezept schon im Juli das erste Mal gemacht und gerade festgestellt, dass ich es gar nicht bewertet hatte.

Ich war richtig überrascht, wie gut die Knödel im Verhältnis zu dem geringen Aufwand schmecken. Allerdings sind sie tatsächlich sehr sättigend: habe nur die Hälfte der Menge gemacht und davon ist noch die Hälfte übrig geblieben. Witzig finde ich, dass sie mir etwas zu süß waren und ich das nächste weniger Zucker nehmen werde. Brösel hatte ich nur in Butter, ohne Zucker, angeröstet, dafür aber wegen der Optik etwas Puderzucker über die Brösel gemacht. Dazu gab es Kirschen aus dem Glas, sonst wäre es wirklich etwas trocken gewesen. Und, wie Fini oben schon schrieb, sollte man sie wirklich heiß essen.

Die Knödel gab es zwischenzeitlich schon öfter bei uns, da sie wirklich fix gehen.

Vielen Dank für das Rezept.

LG,

Fluse
Kommentar hilfreich?

cookingcatrin

08.01.2012 16:31 Uhr

Liebe Fluse!!

Danke - das freu mich sehr wenn sie dir geschmeckt haben... sie gehen wirklch schnell - ich war dabei auch selbst echt verwundert dass es so schnell geht.. sind ja aus faulheit entstanden. was ich sehr mag ist dass sie außerdem alle die gleiche form & größe haben.

danke für die netten worte,

lg, catrin
Kommentar hilfreich?

sems24

20.07.2012 13:47 Uhr

Welcher Quark wird dafür verwendet? Magerquark?
Danke
Kommentar hilfreich?

cookingcatrin

20.07.2012 16:13 Uhr

hallo sems,

das kannst du ganz nach deinem geschmack entscheiden - ich nehme immer magertopfen - aber es geht auch sehr gut mehlspeistopfen (10% Fettgehalt) - der ist vom fettgehalt her ideal mmn...

den gibt´s in österreich - vielleicht habt ihr sowas ja auch in de.

lg, cookingCatrin
Kommentar hilfreich?

sems24

23.07.2012 14:51 Uhr

Hallo,
danke für die schnelle Antwort. Ich hatte jetzt nur Sahnequark (40%) da, aber damit war es auch sehr, sehr lecker. Für meinen Geschmack etwas süß, obwohl ich in die Semmelbrösel gar keinen Zucker gemacht habe. Für die Kinder war es aber perfekt so!
In der zweiten Fuhre habe ich auch 3 EL Teig in die Muffinform gemacht, sonst waren sie mir zu klein. 2 Minuten auf höchster Stufe und fertig.
Wird es sicher wieder geben.
Kommentar hilfreich?

Laeila

08.04.2015 22:28 Uhr

Hallo Cookingcatrin, Deine Blitz-Topfenknödel haben allen Familienmitgliedern sehr gut geschmeckt. Ich persönlich würde beim nächsten Mal weniger Zucker in die Knödel geben und evtl. mit etwas Zitronensaft aromatisieren. Wir haben die Knödel als süße Hauptspeise auf Erdbeersoße gegessen. Ich habe für uns 3 vorsichtshalber eine große Menge aus 500 g Magertopfen zubereitet. Bis auf die Milch habe ich alle anderen Zutaten entsprechend hochgerechnet. Die Milchmenge habe ich verringert, weil mir die Masse sonst zu flüssig geworden wäre. Im Ergebnis lag ich damit richtig, denn die fertigen Topfen hatten mit weniger Milch gerade die richtige Festigkeit. Ich habe 10!!! Topfenknödel mit je 4 EL Teig herausbekommen. Diese Menge war erwartungsgemäß zu groß, aber so wollen es meine Männer auch. Wenn es ihnen schmeckt, dann soll immer noch etwas für abends übrig bleiben. Das Gericht war einfach in der Zubereitung. Gut erklärt und sehr sehr lecker. Danke sendet laeila
Kommentar hilfreich?

christina0612

10.11.2015 16:34 Uhr

Danke für das tolle Rezept. Hab die nun schon zweimal gemacht und mein Freund ist begeistert. Zu zweit ist es zwar zu viel aber dann hat man für später halt mehr ;)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de