Weizenbrotschnecke nach Schweizer Art

mit Honig statt Zucker
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Weizenmehl, Type 1050
1 Würfel Hefe
1 EL Honig
275 ml Wasser, lauwarm
1 TL, gehäuft Salz
1 EL Öl, neutrales
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl mit dem Salz in eine Rührschüssel geben und mischen und eine Mulde hineindrücken.
In dem lauwarmen Wasser die Hefe und den Honig auflösen. (Löffel mit Wasser nass machen, dann geht der Honig besser vom Löffel)Das Hefegemisch in die Mulde schütten und mit einem Teil des Mehles einen weichen Vorteig verrühren, diesen abgedeckt ca. 15 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Das Öl zugeben und mit dem Knethaken auf höchster Stufe ca. 3 Minuten durchkneten, bis sich der Teig von dem Schüsselrand löst.
Den Backofen aus 50°C aufheizen.
Den Teig nochmals auf einem Backpapier gut durchkneten und dann zu einer ca. 50 cm langen Rolle formen, die an einer Stelle spitz zuläuft. Mit dem dicken Ende zur Mitte hin zu einer Schnecke aufrollen. Mit Hilfe des Backpapiers auf ein Blech in den Backofen geben.

Backofen ausschalten! Den Rohling bemehlen und NICHT abgedeckt ca. 20-25 Minuten gehen lassen.
Blech herausnehmen. Den Backofen vorheizen:

E-Herd: 10 Minuten 250°C, dann 30 Minuten 200°C
Heißluft: 10 Minuten 190°C, dann 30 Minuten 170°C
Gasherd: 10 Minuten, Stufe 5-6, dann 30 Minuten Stufe 2-3

Kommentare anderer Nutzer


Bine66

19.08.2012 18:48 Uhr

Hallo Hobbykochen,

welchen Durchmesser sollte der Teig denn haben, wenn ich ihn auf das
Blech befördert habe?

Danke und LG

Bine66

Hobbykochen

19.08.2012 20:10 Uhr

Hallo Bine66,

dankeschön für das Interesse. E ist eigentlich egal welchen Durchmesser das Brot hat ich mache nur manchmal den Rahmen eine Springform drum, dann
ist das Brot in einer Form und die Scheiben werden größer das ist der einzige Grund. Wie Du aber auch siehst, kann man es auch ohne Rahmen machen ich habe den kleinen Springfromrand mit 18. ca. Durchm. genommen.

Hoffe ich konnte Dir helfen und wünsche noch einen schönen Restsonntag.

Liebe Grüße
Hobbykochen

s-fuechsle

04.09.2012 10:32 Uhr

Hallo Hobbykochen,

da bin ich wieder. ;-) Dein Schneckle hab ich letzte Woche auch gebacken, jedoch freigeschoben.
Die einzelnen Schritte waren bei mir allerdings etwas anders. Schuld war nur mein Keramikbackstein. ;-)

Hefe habe ich nur knapp 20 g verwendet. Alles in der Küchenmaschine schön kneten lassen und auch darin bei ca. 28 Grad 30 Minuten gehen lassen.

Dann habe ich den Teig per Hand bearbeitet und zum Schneckle gerollt. Die durfte dann aber nicht in den Ofen, denn da musste ja der Keramikbackstein auf Temperatur (30 Min.) gebracht werden. Also habe ich mein Brot abgedeckt und erst dann brav in den Ofen gegeben.

Wieder wurde es ein SUPER Brot - PERFEKT ! ! !

Hier vergeben wir sehr gerne *****chen und sagen vielen Dank für dein Rezept!

Liebe Grüße,

s-fuechsle

Hobbykochen

23.09.2012 21:33 Uhr

Hallo s-fuechsle,

ganz herzlichen Dank für die wieder so sehr schöne Bewertung und Deinen ausführlichen Kommentar, tja mit dem Keramikbackstein muss man schon etwas umdenken aber das lohnt sich allemal bin froh mir diesen, aufmerksam geworden durch Dich, angeschafft zu haben.
Wenn Du Zeit hast würde ich mich freuen, was Du mit freigeschoben. meinst.

Morgen probiere ich ein neues Brot, kein vergleichbares Rezept in der Datenbank also bei Gelingen und für gut befunden, wird auch auf dem Stein gebacken, werde ich das Rezept natürlich veröffentlichen!

Dankeschön nochmals und liebem Grüße
Hobbykochen

s-fuechsle

24.09.2012 11:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Hobbykochen,

dann mal viel Spass beim Testen des neuen Brotes! Hoffentlich schmeckt es, damit wir alle ein neues Rezept bekommen... ;-)

Gerne will ich dir \"freigeschoben\" erklären.
Ist eigentlich ganz simpel: hier wird keine Backform etc. verwendet... das Brot liegt also ganz \"frei\" auf dem Backblech oder eben dem Backstein.
Der Brotteig kann so allseitig, weil er frei liegt, auf der Backfläche eine geschlossene feste Kruste bilden.

Liebe Grüße,

s-fuechsle

Hobbykochen

24.09.2012 12:49 Uhr

Hallo s-fuechsle,

dankeschön für die schnelle Antwort. Also klar für unseren Keramikbackstein, Jetzt weiß ich auch mal was freigeschoben ist und damit dass auch andere lesen, hab ich Deine Erklärung als hilfreich eingestuft.

Das Brot ist toll geworden, auch freigeschoben wie ich jetzt weiß, lach und muss noch erkalten zum Probieren, schön sieht es schon mal aus!

Danke nochmals und liebe Grüße
Hobbykochen

s-fuechsle

24.09.2012 12:57 Uhr

Hallo Hobbykochen,

immer wieder gerne! ;-)

Uiii, das freut mich aber - dann können wir ja bald mit einem neuen Rezept rechnen. :-) Bin schon gespannt.....

Liebe Grüße,

s-fuechsle

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de