Sauerbraten

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 1/2 kg Rindfleisch, Rinderschmorbraten
Zwiebel(n)
Möhre(n)
Wacholderbeeren
Piment - Körner
10  Pfeffer - Körner
Lorbeerblätter
Gewürznelke(n)
1 EL Salz
1 EL Zucker
1/2 Liter Essig (Rotweinessig)
2 EL Butterschmalz
2 EL Tomatenmark
125 g saure Sahne
1 Stück Brot(e) (Schwarzbrot)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Tage 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Essig mit gut 3/4 l Wasser in einen Topf gießen. Das Gemüse putzen und in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit den Gewürzen, Salz und Zucker in das Essigwasser geben. Den Sud 5 Min. kräftig durchkochen und abkühlen lassen. Das Fleisch waschen und in den Sud legen, es muss ganz mit Flüssigkeit bedeckt sein. Zugedeckt 3 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen und jeden Tag einmal wenden.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Rundum mit Pfeffer würzen. das Schmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten kräftig anbraten. Die Marinade durch ein Sieb in eine Schüssel gießen. Das Gemüse mit anrösten und das Tomatenmark hinzufügen. Mit der Hälfte des Sudes ablöschen und den Braten zugedeckt im Ofen (Umluft 180°C) 2 Stunden schmoren(zwischendurch wenden und etwas Sud nachgiessen). Nach 1 Stunde Brotkanten dazulegen.

Den Braten herausnehmen. Bratenrückstände am Rand des Bräters ablösen, die Sauce durch ein Sieb gießen und die saure Sahne unterrühren. Den Sauerbraten aufschneiden. Sauce extra dazureichen.

Dazu schmecken Thüringer Klöße.

Kommentare anderer Nutzer


evalima

06.01.2002 17:12 Uhr

War der lecker!!! Für´s Fleisch brauchte man kein Messer, so zart und die Soße war zum "Tellerablecken".
Grüße, EvaMaria

Sugar04

22.02.2004 13:30 Uhr

Heute gabe es den Sauerbraten einmal nach diesem Rezept und es war sehr lecker. Die Soße war klasse.

LG
Sugar

Maokochtgern

15.03.2004 08:41 Uhr

Hallo Dine...

..welch ein Zufall hab gerade am Samstag ein Stück Rindfleisch gekauft ....und dachte "mach mal wieder Sauerbraten"
... hab jetzt beim Rezepte stöbern dein lecker klingendes Rezept entdeckt...und werde das somit gleich mal ausprobieren...

Vielen Dank für die Anregung

Lg Mao

naschkatze65

26.04.2004 07:04 Uhr

Nach dem Fränkischen Sauerbraten habe ich nun auch endlich dieses Rezept probiert... Ohne viel Worte zu machen ... der Sauerbraten ist super geworden. Alle waren rundum begeistert.
Das Fleisch war sooo zart und die Sauce ... hmmmm :-)))

Vielen Dank für das Rezept

LG
naschkatze

hifi

27.05.2004 10:08 Uhr

Also ich bin immer mal auf der Suche nach einem schönen Rezept für den Sauerbraten. Werde das ausprobieren. Vielen Dank.

lg
hifi

McStay

05.07.2004 11:55 Uhr

Absolut lecker !!!! Nach wochenlangem Wunsch mal wieder Sauerbraten zu essen, war dies das perfekte Rezept !!!! Wird auf jeden Fall wiederholt.

Grüße

McStay

kpreusse

17.09.2004 10:55 Uhr

Ich hatte schon seit Jahren keinen Sauerbraten mehr gegessen. Früher hat diesen häufig meine Oma gekocht. Als ich dieses Rezept gelesen habe, dachte ich: Trau dich einfach! Meine Familie war begeistert. Gibt es jetzt wieder öfter.

VG, kpreusse

miki1001

13.10.2004 13:37 Uhr

Ich habe zum ersten mal Sauerbraten gemacht und mich genau an den Rezeptvorschlag gehalten. Meine Familie und ich waren begeistert. Das Rezept ist einfach und sehr gut!
Vielen Dank!
Gruß miki1001

elicinkg

02.12.2004 13:46 Uhr

Super lecker, vielen Dank!!

tini69

06.01.2005 11:06 Uhr

Witzig, ich wollte am WE Sauerbraten machen und genau das Rezept ist in meinem Lieblingskochbuch enthalten. Dann werde ich das mal versuchen. Viele Grüße Tini

nollaufamily

01.04.2005 00:59 Uhr

Ich kann mich nur für dieses tolle Rezept bedanken. Diesen Sauerbraten hat es bei uns am Ostersonntag gegeben und alle meine Gäste waren begeistert. Selbst zwei der Gäste, die keinen Sauerbraten essen, haben Nachschlag verlangt. Das Fleisch ist so zart gewesen, dass man sich das Messer hätte sparen können.

D A N K E

chookie

08.04.2005 19:40 Uhr

Dieser Sauerbraten ist zum dahinschmelzen.Danke,für das Rezept.Ich hatte Ihn zwar nicht so lange eingelegt,aber das Fleisch wahr butterweich!Sonntag gibt es ihn mal wieder.Bei uns gibts immer selbstgemachte Spätzle dazu.Mhm,lecker.

espressolino

21.07.2005 13:06 Uhr

einfach genial! Habe für 8 Personen gekocht - alle waren begeistert. Mit selbstgemachten Knödeln - ein Gedicht :)

marticon

29.09.2005 17:13 Uhr

Tolles Rezept! Habe mehrere Sauerbratenrezepte ausprobiert, dieses war das leckerste Rezept!

Grüße marticon

Konny74

20.10.2005 14:02 Uhr

Ich würde auch so gern mal einen Sauerbraten probieren. Aber ich habe echt Respekt vor dem drum und dran. Die Vorbereitungszeit ist ja schon echt sehr lang. Muss man das Fleisch wirklich 3 Tage einlegen? Oder reicht auch einen Tag? Ausserdem habe ich gar keinen Bräter - Kann mir da jemand was empfehlen?

Zwetschge

06.11.2005 10:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Ich habe gerade den ersten Sauerbraten gemacht. Natürlich nach diesem Rezept.
Er brutzelt gerade im Ofen.
Ich habe das Fleisch mit dem Sud und dem Gemüse in einen Gefrierbeutel gegeben.
Da spart man sich das wenden.
Bin ja gespannt wie er schmeckt.
Werde noch mal berichten.
LG
zwetschge

Spätzlespress

13.11.2005 16:56 Uhr

Hallo,

heute habe ich zum ersten mal Sauerbraten gemacht und fast genau nach diesem Rezept, ich habe nur etwas Rotwein mit in die Marinade gegeben. Aber der Sauerbraten war einfach super und richtig zart, einfach genial !

Kruemel_Bianca

09.01.2006 11:35 Uhr

Also der Sauerbraten an sich war einfach klasse, nur ich hab glaub ich nen Fehler gemacht, haben das Rezept nicht mehr gefunden und nur 1/4 Liter Rotweinessig genommen, dann einen Tag vorher ist es uns aufgefallen und wir haben nachgeschüttet - ohne kochen!!!

Das war wohl das Verhängnis, denn der Sauerbraten war sowas von sauer, dass wir ihn nur mit viel viel Zucker überhaupt essen konnten und unsre Tochter hat ihn gar nicht gegessen.

Das nächste Mal nehm ich von vornherein nur 1/4 Liter und seh mal was passiert.

Vielen Dank, das Rezpet an sich wäre mit Sicherheit klasse, denn die Soße und auch das Fleisch haben ja super geschmeckt nur halt eben zu sauer, was ja an mir lag.

Bis bald

Urmeltier

12.01.2006 13:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Dine!
Das ist mal ein wirklich perfektes Rezept,das seine 5 Sterne verdient.Ich habe mich mengenmässig an das Rezept gehalten,da wir nur 2 Personen sind habe ich dann die Halfte des Fleisches und des Suds nach dem Einlegen eingefroren,dann wie im Rezept fortgefahren,An ALLE DIE KEINEN BRÄTER HABEN: Man kann das ganze auch im Kochtopf machen wie ich auch,einfach das Fleisch im Topf anbraten,Gemüse dazu,dann den Sud dazu,Deckel drauf und Kochen lassen,habe manchmal etwas Wasser dazu gegeben,da er Sud ja reduziert,nach ca. 1-1,5 h war der Braten so zart das er fast auseinandergefallen ist,wirklich perfekt!!!Habe dann allerdings normale Schlagsahne genommen(,die Sosse ist dann weniger sauer,) uns das ganze mit etwas Stärke eingedickt.Dazu Röstzwiebelknödel und Rotkohl! HMMMMMMMMM
VLG Steffi

Marc_O

27.05.2009 08:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hi... wahrscheinlich kennen nur die \"Rheinländer\" das zum vermildernde Geheimnis des Rübenkrautes... Grafschafter Zuckerrübensirup mach nicht nur die Soße mild sondern unterstützt noch die kräftig dunkle Farbe der Soße...

Kagome

16.04.2006 21:16 Uhr

Das Rezept ist kinderleicht zu befolgen, dies war mein erster Sauerbraten. Sehr lecker, wenn mir der Braten an sich fast schon einen Hauch zu sauer war. Dafür habe ich in die Sauce am Ende einen ganzen Becher saure Sahne gegeben, was die Säure angenehm milderte, ohne zu lasch zu werden.

votec_racer

20.10.2006 17:25 Uhr

..ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das Ganze hervorragend schmeckt. Wieder einmal habe ich ein Rezept gefunden, dass für die Männerkochrunde ein Erlebnis sein wird. Sicherlich mit ein wenig Aufwand verbunden - aber erfolgsversprechend.

Vielen Dank für's Rezept
votec_racer

barnabass

31.10.2006 22:56 Uhr

Ich habe diesen Sauerbraten heute gemacht und wir sind begeistert. Einfach perfekt.
Danke für das super Rezept.

alexa69

09.01.2007 11:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der Sauerbraten war mit Blaukraut und Knödeln unser Weihnachtsessen. Familie und (etwas schwierige ) Schwiegereltern waren total begeistert...Gabs sicher nicht das letzte Mal!!!
Ich hab den Braten übrigens im 5 l Ulta Plus von Tupper gemacht.

dustyli

21.01.2007 11:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept ist wirklich ganz große klasse. Mach es nun heute schon das zweite mal. Nehme aber immer nur einen viertel Liter Rotweinessig. Bin mit einem anderen Rezept nämlich mal ziemlich auf die Nase gefallen.
Uns ist er trotzdem sauer genug. Ganz große klasse.

andi_handi

13.02.2007 22:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Guten Tag

Das Rezept deckt sich bis auf 2 Kleinigkeiten mit unserem Familienrezept, welches von meiner Ururgroßmutter weitergegeben wurde. Jede Generation hat jedoch im "alten Kochbuch" seine Notizen hinterlassen und so das Rezept perfektioniert.

Anstatt des Wasser verwenden wir Pfälzer-Rotwein. Ich habe den Essig durch Balsamico-Essig ersetzt, der dem ganzen eine gewisse besondere Süße verleiht (Ihr wißt was ich meine).

Habe es mal mit der Einlegezeit übertrieben. Drei Tage sind mir zu kurz und zehn Tage zulange - ich haben mich bei 6-7 eingependelt. Dabei müßt Ihr aber beachten, dass er komplett mit dem Sud bedeckt ist und keine Luft an das Fleisch kommt.

Viele Grüße
Andi

rambojj

09.04.2007 10:01 Uhr

Die ganze Familie war begeistert. Die Klöße wurden heute (am Tag danach) auch noch mit der Soße zum Frühstück verzehrt. Was auch lecker ist: Ein Stück Weißbrot in die Soße legen, mitkochen lassen und dann mit Soße essen. Zur Bindung habe ich allerdings noch etwas Stärke untergerührt, da wir im Badischen die Soße etwas "dicker" mögen.

hummelmm

02.05.2007 07:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallihallo, ich bin zurzeit Austauschstudent in den USA und hier schreien alle nach einem typisch deutschen Essen. Auf der Suche nach Sauerbraten bin ich bei diesem Rezept gelandet, hab die Bewertungen gelesen und wie es scheint ist es perfekt. Ich hab hier nur zwei klitzekleine Probleme:
1. Ich bin in einem Studentenwohnheim untergebracht und somit sind Küchengeräte Mangelware. Was kann ich tun um einen Bräter zu ersetzen, ich habe im Walmart so Einmalaluminiumauflaufformen gesehen, aber natürlich ohne Deckel. So wie ich das einschätze ist das zugedeckte Schmoren ein Muss, richtig?! Irgendwelche Vorschläge, einen Kochtopf mit Deckel der backofentauglich ist habe ich leider auch nicht zur Verfügung und alle Bekannten sind ähnlich spärlich ausgestattet.
2. Gibt es hier weit und breit keine Wacholderbeeren zu kaufen. Alles andere habe ich auf mehr oder weniger mysteriöse Weise (Amisches Kaufhaus, kaum zu glauben aber wahr... usw.) auftreiben können. Amerikaner scheinen nicht viele Gewürze zu nutzen... Kann ich die einfach aus dem Rezept rauslassen oder verfälscht das den perfekten Geschmack?

Wie auch immer, falls irgendwer Vorschläge hat, bitte hier posten, will meinen Freunden doch ein ordentlich deutsches Mahl reichen können :-)
Vielen Dank im Vorfeld, Martin

Dietrich51

28.05.2007 17:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,jetzt hab ich ihn auch probiert.Habe die Sosse allerdings nicht durchgesiebt,sondern zum Schluss alles schön mit dem Zauberstab bearbeitet.Es war einer meiner Besten Sauerbraten.Danke für das Rezept. Bis dann Sascha

degukatze

12.08.2007 20:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo dine....

das war der beste sauerbraten den ich je gegessen habe,
habe das fleisch nach deinen angaben eingelegt...

aber nach anratetn von meiner schwägerin ....
sage und schreibe "10 Tage " eingelegt und einmal täglich gewendet...

das ergebniss war einfach fantastisch....

meine männer waren mehr als begeistert...
großes lob und alle sterne die vergeben kann an dine...
für die tolle marinade....

ps....
versucht es mal mit dem längeren marinieren ...einfach ein traum

lg
degukatze

OrangeKatze

18.08.2007 20:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Dine,

heute habe ich Deinen Sauerbraten nachgekocht. Er hat uns total gut geschmeckt. Alles war perfekt,
ich hatte zuerst Bedenken, dass die Soße so einfach ohne "andicken" gut sein würde, war sie aber.
Ich habe alles genau nach Rezept gemacht, habe wohl die 3/4 l Wasser durch die Hälfte Rotwein ersetzt, so wie es hier in den Kommentaren auch mal empfohlen wurde.
Echt der Hit, wir hatten ein ca. 950 gr schweres Stück Rindfleich und es reicht für uns zwei Personen für zwei Tage.
Und die Saure Sahne in der Soße ist auch echt lecker, gibt eine gute Farbe und hat wenig Fett.
Ich habe es im Backofen gemacht mit der Tupper-Backofenkasserole, war also eigentlich gar keine
Arbeit, nur 2 x umdrehen , die Soße am Schluß durchs Sieb streichen, Saure Sahne drunter, fertig.

Vielen Dank, werde ich wieder kochen, ist "festtagstauglich" würde ich sagen.

LG
OrangeKatze

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


panikmacher

08.11.2012 18:29 Uhr

Der Braten ist mir sehr gut gelungen. Habe mich bis jetzt nicht daran getraut, doch mit diesem Rezept... :-)
Leider bin ich die einzige bei uns, die sowas isst und es schmeckte lecker.
Vielen Dank für das Rezept.
LG
Panik

Cocozee

04.12.2012 18:49 Uhr

Hallo zusammen,
ich würde diesen Sauerbraten gerne an Weihnachten für meinen Vater machen. Es ist seine absolute Lieblingsspeise :) Damit auch wirklich nichts schiefgehen kann wollte ich euch fragen, ob mir jemand sagen kann wie lange der Braten im UltraPro von Tupper benötigt?
Ich freue mich auf eure Antworten!

Viele Grüße

MollyHolly

17.12.2012 20:13 Uhr

Hallo,
ich habe diesen Sauerbraten nachgekocht und fand ihn viel zu sauer. War schade um das Fleisch.

StefanS

27.12.2012 17:49 Uhr

Hallo.

Ich mache den Sauerbraten nun schon zum vierten Mal. Dieses Rezept hat sich zu unserem Neujahr-Essen-Rezept entwickelt.

Ich mag dieses Rezept sehr, der Braten ist schön sauer und wenn man alles richtig macht, dann zerfällt der Braten fast beim Ansehen, so schön zart ist er und fällt aber trotzdem nicht ganz auseinander.

So muss das sein!

Fusselmama

12.01.2013 17:37 Uhr

Noch keine Bewertung habe gerade den Sud fertig und der riecht schon nach legga sauberbraten nächste woche ;) ich werde euch von dem Ergebnis berichten aber nach den Kommentaren zu Urteilen wird es ein Traum .

Vielen Dank erstmal für das Rezept und ich bin mehr als gespannt auf das Ergebnis.

Ps Es ist mein 1. Sauerbraten

LG aus Niedersachsen

Gunner77

26.01.2013 15:45 Uhr

Hallo

Lebe in Österreich und wollte mal euren Sauerbraten ausprobieren.
habe das Fleisch 1 Woche eingelegt, was soll ich sagen,
Säuerlich und süß, einfach nur lecker und die Soße ein Traum.
Gibts bestimmt bald wieder.

Grüße aus Wien

Stachelbeerle

03.04.2013 14:55 Uhr

Dieser Sauerbraten ist einfach göttlich!!! Da ich nicht genug Rotweinessig hatte, kam noch etwas Balsamico dazu. Mein Mann und unsere Gäste konnten gar nicht genug davon bekommen. Heute werde ich wieder einen Braten einlegen und am Sonntag wird er genüsslich verspeist.

maler62

02.01.2014 22:36 Uhr

So das Fleisch liegt im Sud und steht seit eben im Kühlschrank bis Montag. Ich habe mal eine neue Variante für den Sud mit Himbeeren Essig (vom 1.Deutschen Essig-Brauhaus) und einem Dornfelder Trocken gemacht,da ich das in einem anderen SB-Rezept gelesen habe. Und als Schwarzbrot Ersatz nehme ich "Kräuterprinten" die ich heute in meinem Edeka entdeckt habe. Werde demnächst berichten wie diese Variante gemundet hat. Zur Info das ist jetzt mein 2. Sauerbraten der erste war ein fertig Produkt wo es Aldi-guten-Sachen gibt ;-)
Bewerten werde ich dann auch.
Lieber Gruß aus Eggenstein

kochfee182

29.01.2014 16:47 Uhr

Es ist gefühlte 100 Jahre her, dass ich einen Sauerbraten (meinen einzigen) gemacht habe. Schwiegervaters war einfach immer der Hit. Nun ist er schon einige Jahre nicht mehr unter uns und die Kinder fragen immer wieder mal, ob ich mich nicht doch nochmal dran trauen will.
Nachdem ich dieses Rezept und die Kommentare gelesen habe, will ich. Ich habe nur eine Frage: Was hat es mit dem Brot auf sich? Braucht man das zur Bindung der Soße? Oder ist das eine Geschmackssache?

Freue mich auf Erleuchtung Suse

Akimo

16.11.2014 13:17 Uhr

Habe schon viele Sauerbraten gekocht, aber dieser heute war der BESTE. Ich hatte das Rindfleisch vom Blatt.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de