Kartoffelsuppe

sämig, mit oder ohne Wursteinlage, auch vegetarisch oder vegan möglich
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Kartoffel(n), gewürfelt
Apfel, z.B. Golden Delicious
Zwiebel(n)
Schalotte(n)
Knoblauchzehe(n)
1 Stück Ingwerwurzel
2 EL Olivenöl
2 EL Butter
50 ml Balsamico, rot
50 ml Balsamico, dunkel
1 EL Senf
1 EL, gest. Zucker
50 mg Kräuterfrischkäse
2 Prisen Salz
2 Prisen Pfeffer
2 Prisen Chilipulver
 etwas Petersilie, gehackt
100 g Speck, gewürfelt
Würstchen, Knacker oder Wiener
  Rosmarin
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln und den Apfel schälen und in Würfel schneiden den Apfel ggf. mit etwas Zitrone einreiben.
250 g Kartoffeln fast gar kochen, abtropfen und abkühlen lassen.
Die Zwiebeln und Schalotten sowie den Knoblauch und den Ingwer klein schneiden.
Ein Stück Butter und 1 EL Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln, Schalotten, Knoblauch und Ingwer anschwitzen und mit etwas rotem und dunklem Balsamico ablöschen. Den Senf unterrühren und anschließend mit der Brühe (z.B. 500 ml Gemüsebrühe und 500 ml Geflügelbrühe oder 1 l Brühe nach Belieben) auffüllen.
750 g Kartoffeln, den gestückelten Apfel und 1 gestr. EL Zucker hinzugeben, gut umrühren und köcheln lassen, bis die Kartoffelwürfel gar sind (ca. 10-15 min.).
Ggf. mit einer Prise Salz und Pfeffer (ggf. Chili) abschmecken.
Den Kochtopf von der Herdplatte nehmen und die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Anschließend die pürierte Suppe durch ein Sieb drücken.
In die passierte Suppe das zweite Stück Butter und den Frischkäse geben und mit dem Pürierstab schaumig aufschlagen.

Für die Einlage den Speck in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl anbraten. Die gekochten und abgekühlten Kartoffelwürfel hinzugeben und mit etwas Rosmarin würzen. Die Einlage knusprig anbraten, mit Salz und Pfeffer (ggf. Chili) würzen und anschließend auf etwas Küchenpapier zum Abtropfen legen. Danach die Einlage in die Kartoffelsuppe geben.

Die Knacker oder Wiener im Wasserbad erhitzen, anschließend in Stücke schneiden und in einen tiefen Teller geben und mit der Kartoffelsuppe auffüllen. Oder die Wurst in Stücke schneiden und in der Kartoffelsuppe erhitzen oder am Stück servieren.
Die fertige Suppe ggf. mit etwas Petersilie garnieren.

Kommentare anderer Nutzer


s3bi

02.09.2011 02:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker, die Äpfel passen recht gut rein, allerdings sollte man mit dem Balsamico vorsichtig sein, der bestimmt sehr die Note der ganzen Suppe.
Ich hab 2,5l Brühe und 2,5 kg Kartoffeln benutzt. Nach aufgerechnetem Rezept hätten 250 ml Balsamico rein gesollt, ich hab 150 ml reingemacht, doch das war finde ich schon fast zu viel.
Den letzten Arbeitsschritt, wo man die pürierte Suppe nochmal durch ein Sieb drücken soll kann man sich finde ich sparen, die ist nach dem Pürieren schon einwandfrei.

phaNTom303

02.09.2011 15:27 Uhr

Danke für den Hinweis, hab die Angabe geschätzt, da ich die Suppe nach Gusto gekocht hatte, es war halt ein Schuß Balsamico hell und einer vom dunklen, also wohl eher nur je 15-20ml. Danke!

Lady_Cuisine

24.04.2012 14:28 Uhr

Toll, einfach toll! Mal etwas ganz anderes. Dein Rezept hat mich neugierig gemacht. Apfel, Essig, Senf, Ingwer...

Ich habe nur Zwiebeln gehabt. Den Knoblauch habe ich vergessen.
Ich hatte eine riesige Ingwerwurzel – ein Stück davon, hmm? Ich habe mal geschätzt für mich allein: zwei große Kartoffeln, 200 ml Gemüsebrühe – ich habe eine 5 mm Scheibe genommen, Durchmesser ca. 1,5 cm. Ich fand die Menge perfekt.
Statt Butter habe ich Margarine genommen; einen Schuss dunklen und weißen Balsamico (roten habe ich nicht). Wie s3bi schreibt, man muss damit echt vorsichtig sein. Einen Tick war's bei mir zuviel; ich glaube, man muss vom dunklen weniger reingeben.

Mein Mixer rührt sich nicht mehr :-( also musste ich die Suppe mit meinem schlechten Pürierstab bearbeiten. Dass die Suppe nicht ganz sämig war, hat mich aber nicht gestört, im Gegenteil.

Auf den Frischkäse habe ich verzichtet und auf die anderen unveganen Zutaten auch. Stattdessen habe ich die Suppe mit Würfeln des veganen Pimento"käses" (Rezept hier) "verziert". Das hat sehr gut zu dieser Suppe gepasst.

Ich habe diese Suppe ganz sicher nicht das letzte Mal gekocht. Beim nächsten Mal gebe ich Soja- oder Hafersahne rein. Und mixe die Suppe. Ich freue mich schon.

Top*****!

lunamia

30.05.2012 20:16 Uhr

Wow, einfach nur lecker!
habe es heute nachgekocht, ohne Senf Aallergie) und mit Tofuwurst. Super lecker!!

schaech001

13.02.2014 18:02 Uhr

Hallo,
heute habe ich diese Suppe ausprobiert. Leider ist sie bei meiner Familie nicht gut angekommen. Der Geschmack war ok, die Farbe unappetitlich durch den dunklen Balsamico und die Konsistenz leicht schleimig, denn Kartoffeln sollte man nicht mit dem Pürierstab bearbeiten. Aber ich versuche halt immer, mich das erste Mal an das Rezept zu halten. Trotz verlängern mit viel Brühe wurde sie nicht aufgegessen.
Schade...aber das ist eben Geschmackssache.
Liebe Grüße
Christine

Starwalkerin

07.03.2014 14:13 Uhr

Ich hab die Suppe schon mal gekocht und letzte Woche dann mal wieder für mich entdeckt. Was soll ich sagen? Hab gerade einen riesigen Sack Kartoffeln gekauft um einen riesigen Topf zu kochen. Der wird dann portionsweise eingefrostet und genüßlich verspeist. Das Rezept ist großartig!
Mit Senf und Balsamico bin ich auch immer vorsichtig, damit kann man später immer noch nachwürzen. Die Suppe schmeckt auch ohne Würstchen aber mit sicher besser!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de