Low Carb Brötchen

auch als Käse - Laugenbrötchen möglich
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

80 g Öl
Eiweiß
20 g Leinsamen, geschrotet
30 g Sojamehl
50 g Eiweiß - Pulver
1 TL Guarkernmehl
1 TL Salz, evtl. weniger
 n. B. Milch oder Wasser
 evtl. Natron - Lauge
 evtl. Käse zum Bestreuen
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Eiweiße leicht aufschlagen und mit Öl und etwas Milch vermengen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und evtl. noch Milch oder Wasser hinzufügen, bis der Teig geschmeidig ist.

Mit nassen Händen kleine Brötchen formen. Bei 200°C 30 Minuten backen.

Für Käse-Laugenbrötchen die Brötchen vor dem Backen mit Lauge bestreichen (erhältlich in der Apotheke oder selbst ein Natron-Wasser-Gemisch herstellen) und mit Käse bestreuen.

Kommentare anderer Nutzer


N014N

08.09.2011 21:36 Uhr

Hey die Brötchen mögen vielleicht schmecken aber das Eiweispulver ist leider fehl am Platz, da es bei Temperaturen über 65 °C Celsius gerinnt und nicht mehr den selben Effekt hat wie bei einem Eiweißdrink. Somit ist das Eiweißpulver darin nur dazu gut, um daraus "teure" Brötchen zu machen. Einen Vorteil erzielt man damit leider nicht.

mischma2000

17.11.2011 18:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Eiweißpulver ist kein bisschen fehl am Platz, denn es handelt sich hier um ein Low Carb Rezept. Der Effekt, dass das Eiweiß im Teig gerinnt, ist hier erwünscht, weil es für die nötige Stabilität sorgt.

Da man für LC kein handelsübliches Getreidemehl verwendet, muss man das Klebegerüst, dass sonst durch das im Mehl enthaltene Gluten entsteht, irgendwie ersetzen. Dazu kann man entweder selbst Gluten beimischen oder man nimmt einfach das Eiweißpulver.

leato

16.11.2011 10:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hey,die brötchen sind total lecker!Habe aus diesem Rezept 24 kleine Laugenbrötchen gemacht so zum snacken und teilweise mit Käse überbacken!Ein guter Tip: Gewürze wie Zwiebelpulver,Knobipulver oder Pizzagewürz machen die Brötchen schön herzhaft!
Liebe Grüße

Astrid1410

16.12.2011 20:15 Uhr

Hey,
würde das Rezept mal gerne ausprobieren. Wo bekommt man
Eiweiß - Pulver
Guarkernmehl
oder kann man das irgendwie ersetzen?

LG

mAuS83

16.12.2011 21:12 Uhr

Hallo Astrid,

Eiweiß-Pulver kannst du z.B. bei dm kaufen, von das \"DAS gesunde Plus\", aber auch im real, wobei im dm ist es günstiger ;-) Meistens wird es allerdings gleich in einer 300 g Packung verkauft. Guarkernmehl kriegst du im Reformhaus (Alnatura, Füllhorn etc.)

LG

Schnappi222

27.01.2012 18:02 Uhr

Die Brötchen sehen echt lecker aus und ich würde sie gern nachbacken. Mich würde vorab interessierten, wieviele Kalorien und Kohlenhydrate in dem Produkt enthalten sind. Hast Du die Möglichkeit, Nähwertangaben zu machen?

mAuS83

27.01.2012 20:09 Uhr

Tut mir leid Schnappi, deine Frage kann ich dir leider nicht beantworten!

VG maus

Diersburger

03.02.2012 12:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe einmal versucht, die Nährwertangaben auszurechnen. In meine Berechnung habe ich Wasser statt Milch einfließen lassen.
1128 kcal
94 g Fett
50 g Eiweiß
10 g Kohlenhydrate
Bitte beachten: Berechnung nur grob und als Halblaie.

ninna1991

28.06.2012 08:26 Uhr

Hallo Diersburger,

für wie viele Brötchen ist deine Berechnung?
Weil pro Brötchen 1128kcal scheint mir etwas viel oder?

Liebe Grüße

Diersburger

28.06.2012 19:33 Uhr

Hallo Ninna1991,

habe auf das gesammte Rezept berechnet (1 Portion). Das gibt natürlich mehr als nur 1 Brötchen. Wieviele es werden hängt von der Größe deiner Brötchen ab. Teile dann einfach die Werte durch die Anzahl Brötchen und schon hast du die Angaben pro Brötchen.

Liebe Grüße

caphrem

08.09.2012 18:50 Uhr

Auf 100g normieren, dann wird es vergleichbar. Dabei nicht die Flüssigkeiten vergessen bzw. das Endergebnis auswiegen. Der Rest ist Dreisatz.

caphrem

08.09.2012 18:52 Uhr

Welchen Effekt hat das Guarkernmehl auf das Rezept? Kann man das noch anderweitig substituieren?

launebaerchen

07.12.2012 17:12 Uhr

Hallo, zwar ein bisschen spät... aber ich mag Dir mal antworten:

Guarkernmehl ist ein Bindemittel, welches ebenso für die Stabilität sorgen soll, vermute ich. Sollte eigentlich genau so mit Johannisbrotkernmehl funktionieren... evtl auch mit Weizenkleie (das nehme ich für mein Eiweißbrot), muss man probieren.

launebaerchen

07.12.2012 17:14 Uhr

... allerdings frage ich mich grade, wieso nur die Eiweiße? Wenn man das Eigelb drin lässt, könnte man sich doch das Guarkernmehl sparen?!

Snuffocation

18.03.2013 20:45 Uhr

Hallo Maus,
Sag wie fest schlägst du das Eiklar? Ich habe es nur leicht angeschlagen, bis es halt ein bisschen heller wurde, und dann die restlichen Zutaten hinzugefügt, es war aber ein ziemlich flüssiger Teig. Also mehr Mehl und Ew-Pulver dazu, trotzdem konnte ich nur mit einem Löffel vier Kleckse auf das Backblech machen und habe jetzt vier kleine, flache, fettige Fladen. Was hab ich falsch gemacht? ;-)
Lg

NatJo

28.06.2013 21:09 Uhr

Ich hab sie heute auch gebacken - super!!!

Allerdings etwas abgewandelt: anstelle des Guarkernmehls (hab ich nicht), habe ich in der Tat die Eigelb genommen (also vorher das Eiweiß steifgeschlagen und später dann die Eigelb untergerührt), etwas Backpulver dazu (ohne Triebmittel konnte ich es mir nicht vorstellen) und für den Laugenanstrich habe ich in der Tat selbstaufgelöstes Natriumhydroxid verwendet (5%ig) so wie ich sie für meine Dinkel-Vollkorn-Laugenbrötchen auch verwende (ich backe liebend gern selbstgemachte Brötchen allerdings mit Hefe und mit richtigem Mehl für's Frühstück).
Mein einziger Fehler: ich hatte nur Eiweißpulver mit Vanillegeschmack und nun sind sie etwas "vanillig" - aber insgesamt trotzdem lecker - mache ich in jedem Fall wieder. Ich habe übrigens die anderthalbfache Menge von allem genommen und so ein ganzes Backblech voll (12 Brötchen) bekommen - ich habe direkt welche zum Abendessen gegessen zum Salat und der Rest wurde eingefroren.

Klasse Rezept, danke dafür!!!

Ich bin immer froh, wenn es Eiweißbrot- oder -brötchenrezepte gibt, die nicht so gummiartig und geschmacklos sind wie die meisten ;) So schmeckt bewusstes Essen lecker (und das ist das Wichtigste)!!!

mamamauki

17.10.2013 10:25 Uhr

Ich würde gerne diese Brötchen backen, habe alle Zutaten bis auf das Eiweißpulver. Kann ich stattdessen einfach 2 Eiweiß mehr nehmen?

LG

Innomibe

17.11.2013 19:17 Uhr

Habe die Brötchen heute morgen gebacken und sie schmecken doch besser als ich dachte konnte mir das nicht so recht vorstellen bin noch ziemlicher Neuling auf dem Gebiet .
Einzig das Formen war nicht möglich das war doch sehr weich das ganze hab es einfach in muffinförmchen gefüllt und das ging super. Lg

ooKampfZwergoo

14.01.2014 20:27 Uhr

Hallo! Nachdem ich die ganzen positiven Bewertungen gesehen habe wollte ich die Brötchen gern nachbacken! Guarkernmehl habe ich jedoch weder im Bioladen noch bei uns im Reformhaus gefunden.

Hat vielleicht jemand eine Idee wie ich Sojamehl (ist bei uns immer ausverkauft...) und vor allem Guarkernmehl austauschen kann?

bettsyblue

02.02.2014 00:28 Uhr

Huhu!

Nachdem ich hier heute auch alle Geschäfte und Drogeriemärkte (fast) umsonst abgeklappert habe nach ähnlichen Zutaten, habe ich mir das im Internet bestellt.
Vielleicht ist das auch eine Alternative für Dich!?

LG
bettsyblue

ooKampfZwergoo

02.02.2014 11:07 Uhr

Hey!

Ja, das Internet ist natürlich immer die letzte Rettung aber ich hätte es noch toller gefunden, wenn ich das Guarkernmehl durch irgendwas ersetzen könnte was ich hier habe - z.B. Weizenkleie oder so etwas...

Also Sojamehl habe ich inzwischen im Sortiment von Kaufland entdeckt! Ist zwar fast immer ausverkauft aber wenn man geduldig ist findet man es auch dort!! :)

RubensDream

18.04.2014 11:39 Uhr

Huhu,

ich hab mal gerechnet.

Für alles zusammen ergibt es:
1100 kccl
95gr Fett
50gr Eiweiß
3 gr KH

Alles ohne Gewähr und je nach Produkt abweichend :-)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de