Schmackige Gans

mit Pflaumen, leicht süß

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Gans, ca. 5 kg, am besten eine Dithmarscher Freilaufgans
 etwas Salz
 etwas Pfeffer
 etwas Petersilie
 etwas Majoran
 etwas Rosmarin
 etwas Thymian
1 Zweig/e Beifuß
20  Backpflaumen
Zitrone(n), oder Limetten
Äpfel
8 EL Honig
 etwas Zucker
1/2 Liter Weißwein
1/4 Liter Weißwein
Zwiebel(n)
Orange(n)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Std. Ruhezeit: ca. 10 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Gans von den im Bauch befindlichen Innereien und dem Halsstück befreien. Die Innereien säubern und gegebenenfalls noch grob zerkleinern.
Dann die Gans von innen und außen waschen und wieder trocken tupfen. Eventuelle Federreste können dabei auch entfernt werden. Das Fett, welches sichtbar ist und an welches man gut herankommt, sollte auch noch weggeschnitten werden.

Die Kräuter, sofern sie noch nicht klein gehackt sind, klein schneiden und ein kleines bisschen davon verwenden um die Gans von außen zu würzen, sowie diese dem späteren Sud beizugeben. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in Stückchen schneiden. Die Zwiebel in gröbere Stücke schneiden und die Pflaumen halbieren. Die Zitronen und die Orange in 1/8 Scheiben zerschneiden. Ein paar der Pflaumen und ein paar Apfelstücke, sowie die Hälfte der Zitronen- und Orangenstücke, und noch ein paar der Zwiebelstücke, für die Soße und den Sud auf die Seite legen.
Den Rest mischen, etwas Salz und Pfeffer hinzufügen und in die Gans füllen, sowie im Anschluss daran die Öffnungen am Hals und Bürzel verschließen. Nicht vergessen, die Haut der Gans noch kreuzweise einzuschneiden, damit das Fett ablaufen kann. Danach die Gans von außen zusätzlich zu den Kräutern, salzen und pfeffern.

Die Gans auf einen Rost legen, darunter eine Fettpfanne platzieren. Im vorgeheizten Ofen mit Umlufthitze bei 220 Grad 1 Std. braten. Den Ofen auf 80° herunter stellen und die Gans und die Fettpfanne herausnehmen. Das aufgefangene Fett zu 5/6 leeren, keine Sorge es kommt wieder etwas dazu. Dann die Fettpfanne mit dem Wein, etwas Honig, ein paar der Zwetschgen- und Apfelstücke, sowie den übrigen Zitronen- und Orangenstücke, füllen. Etwas der noch übrigen Kräutermischung ebenfalls in den Sud geben. In diesen Sud auch die Innereienstücke sowie den Hals der Gans legen. Die Gans auf dem Rost wieder über der Fettpfanne im Ofen platzieren und mit dem Sud einpinseln.
Dann 6-8 Stunden, je nach Größe der Gans, mit Umlufthitze bei 80 Grad weiter garen. Immer mal wieder mit dem in der Auffangwanne befindlichen Sud überstreichen. Gerne auch den Honig direkt aufbringen

Anschließend die Fettpfanne und den Rost mit der Gans wieder herausnehmen und den Ofen auf 200° aufheizen. Die Innereien und den Hals aus der Fettpfanne herausnehmen und für die Soße bereit halten. Ca. ½ Liter des Pfannensudes ebenfalls für die Soße in ein Behältnis füllen und die restlichen Pflaumen und Apfelstücke hinzugeben.

Die Gans halbieren, die Füllung entfernen und komplett noch mal mit Honig und dem Sud einreiben und auf dem Rost platzieren. Die Fettpfanne mit dem restlichen Inhalt wieder in den Ofen stellen. Den Rost mit den 2 Gänsehälften in den Ofen geben und die Fettpfanne dann unter die Gänsehälften stellen. Dann die Gans noch eine Stunde bei 200° mit Oberhitze knusprig braten. Immer wieder mit dem Saft aus der Fettpfanne einpinseln.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln mit etwas Mehl in einem Topf anbraten. Mit dem Sud aus der Fettpfanne und deren Inhalt ablöschen. Noch etwas Honig dazugeben und aufkochen lassen. Den Rotwein nach Bedarf und Geschmack hinzugeben, und ggf. noch etwas nachwürzen. Die Soße mit Mehl und Zucker noch etwas binden.

Beilagen: Kartoffelknödel mit Blaukraut.

Kommentare anderer Nutzer

Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de