Entenbraten mit Gelinggarantie

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Ente(n) (ca. 3 kg)
1 Bund Beifuß
2 EL Salz
1 Liter Wasser, kochendes
 evtl. Äpfel
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die küchenfertige Ente gründlich waschen und abtupfen. Mit reichlich Salz innen und außen einreiben. Den Beifuß in die Ente stecken, bei Bedarf auch Äpfel dazugeben.

Die Ente in die Pfanne geben und mit dem kochenden Wasser übergießen. Mit dem Deckel die Pfanne verschließen und ca. 1 Stunde auf dem Herd köcheln lassen. Danach den Deckel abnehmen und die Pfanne oder den Bräter bei ca. 150°C (Umluft) in den Backofen schieben. Die Ente ab und zu beschöpfen und wenden.

Ca. 2 Stunden im Ofen lassen, die letzte halbe Stunde die Ente nur auf dem Rost goldbraun braten. Inzwischen die Soße mit Stärkemehl andicken.

So hat schon meine Oma den Braten zubereitet und ich wende dieses Rezept zur Freude der Familie auch so an.

Kommentare anderer Nutzer


galibema

28.10.2011 13:15 Uhr

Hallo Cappu,

gestern habe ich eine Ente nach deinem Rezept gemacht und sie ist perfekt geworden.
Das Fleisch war sehr zart und angenehm fettreduziert.


5 Sterne dafür von mir.

LG galibema
Kommentar hilfreich?

Schiffkoch-Andy

25.12.2011 11:49 Uhr

Die Ente in den SCHNELLKOCHTOPF geben, 40 min.
Dann in den Backofen zum bräunen, ab und zu übergiessen.
So eine zarte Ente habt Ihr garantiert noch nie gegessen !
Kommentar hilfreich?

Schneggerla1

19.03.2012 08:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Es sollte allerdings DIESES Rezept bewertet werden. Wenn du die Ente vorher in den Schnellkochtopf gibst, ist das meiner Meinung nach wieder etwas GANZ anderes.
Kommentar hilfreich?

Püppi58

20.02.2012 09:26 Uhr

Hallo,

das ist ein einfaches gutes Rezept. Die Ente fülle ich mit einem säuerlichen Apfel und einer mittelgroßen Zwiebel.
LG Puppi

Bilder sind unterwegs
Kommentar hilfreich?

Chaos_Kater

22.08.2012 20:15 Uhr

Einfach und gut. Die Ente war sehr lecker.
Kommentar hilfreich?

MelliInFranken

23.09.2012 22:00 Uhr

Das war wirklich lecker! Sehr saftig und tatsächlich mit Gelinggarantie.
Ich war erst skeptisch wegen des vielen Wassers, ich hab die Soße einkochen lassen, während der Vogel noch gebrutzelt hat. War wirklich gut, das mach ich jetzt immer so! Danke!
Melli
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Helleri

07.11.2015 15:26 Uhr

So eine leckere Ente!!! Das Fleisch ist von den Knochen gefallen und war trotzdem saftig! Übrigens eine TK-Ente von Aldi, weil es meine erste selbstgemachte Ente war. Aber mit diesem Rezept kein Problem. Das Geflügel an sich wird saftig und ganz mürbe.
Den Beifuß hatte ich aber leider nicht und hab mit Äpfeln und Rosmarin gefüllt.
Den Tip mit dem bepinseln mit Honig und Orangensaft hab ich auch beherzt und habe Ingwerhonig genommen. Das war superlecker.
Ich werde in Zukunft noch ein bisschen mit Orangen experimentieren und noch anderen Kräutern.
Aber die Grundzubereitung wird mein Entenrezept!
Kommentar hilfreich?

christinemarie

12.12.2015 19:48 Uhr

Kann ich einen Teil der Wassermenge durch Entenfond ersetzen?
Ich verwende meistens anstelle von Wasser gerne Fonds (Rind, Kalb, Geflügel, Fisch, Gemüse etc).
Vor Jahren habe ich ihn noch selbst gemacht, aber für eine Person lohnt sich der Aufwand nicht, und man kann ihn ja in 400ml-Gläsern kaufen.
Christine Marie
Kommentar hilfreich?

cappu56

12.12.2015 21:59 Uhr

Ich nehme immer nur Wasser, da ich die Zubereitung so natürlich wie möglich mag.
Kann also nichts dazu sagen.
Einfach mal probieren- wünsche gutes Gelingen !
Kommentar hilfreich?

Adita2311

26.12.2015 06:21 Uhr

absolut geniales rezept hab mich zum ersten mal an entenbraten getraut und was soll ich sagen die ente war ein gedicht sowas von lecker das fleisch so butterweich.
Dieses Rezept mache ich jetzt öfter 5 Sterne!!!
Kommentar hilfreich?

Monstermama4

28.12.2015 02:43 Uhr

Koennte man so auch eine Gans zubereiten? Waeren dann die Garzeiten noch die gleichen, oder braeuchte eine Gans laenger?
Kommentar hilfreich?

cappu56

28.12.2015 10:16 Uhr

Ja,das geht genauso gut für eine Gans.
Die Garzeit im Backofen ist anzupassen, wenn die Gans mehr als 3 kg hat.
Also dann länger im Ofen braten lassen.
Kommentar hilfreich?

Hexchen1973

28.12.2015 18:20 Uhr

Hallo.
Habe gestern die Ente nach dem Rezept gemacht. Es War das allererste mal das ich mich daran gewagt habe und ich muss sagen es war wirklich sehr einfach. Es ist auch so wie steht. Gelinggarantie 100%.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de