Zutaten

500 g Hackfleisch, Sorte egal
150 g Reis ODER:
250 g Nudeln
1 Bund Suppengrün
Zwiebel(n)
2 EL Tomatenmark
500 g Tomate(n) ODER:
1 Dose Tomate(n), ca. 800ml
500 ml Tomatensaft
500 ml Brühe
  Salz und Pfeffer
  Paprikapulver
1 EL Majoran
1 TL Oregano
1/2 TL Zucker
1 TL Zitronensaft
 etwas Butter, oder Öl zum Braten
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst das Suppengrün gut putzen. Sellerie und Möhre schälen und in feine Würfel schneiden.
Lauch von der Wurzel befreien und ebenfalls in feine Würfel schneiden.
Die Zwiebel abziehen und auch in feine Würfel schneiden.

Etwas Öl oder Butter in einer Bratpfanne zerlassen, die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Das gewürfelte Suppengrün zugeben und mitdünsten.
Das Hackfleisch dazu geben und mit anbraten. (Wer mag, kann hier das Fleisch schon mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen, muss man aber noch nicht).
Das Fleisch, je nachdem wie man es mag, grob oder fein zerteilen beim Braten.

Frische Tomaten oder Tomaten aus der Dose zerkleinern und zusammen mit dem Tomatenmark zu dem Gehackten geben. Alles gut durchrühren und kurz aufkochen lassen.

Tomatensaft zusammen mit der Brühe dazu gießen und nochmals kurz aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Majoran, Oregano, Zitronensaft und Zucker würzen.

Die Suppe nun bei geringer Hitze mind. 1 Stunde, am besten 2, vor sich hinköcheln lassen. So entwickelt sie erst ihren Geschmack.

Erst kurz vor dem Servieren den Reis oder die Nudeln garen und zusammen mit der Suppe reichen.
Ich würde dies nicht unbedingt mit in die Suppe geben sondern etwas auf den Teller und die Suppe darüber geben.
Natürlich kann man den Reis oder die Nudeln auch weglassen und die Suppe so essen oder Kartoffeln mit hinein geben wer es richtig deftig mag.
Die Kartoffeln können dann ca. 30 Minuten vor Ende der Garzeit dazu gegeben werden, fein gewürfelt!

Suppe bitte nach Geschmack würzen, der eine mag's nicht so kräftig, der andere dafür umso mehr, daher gebe ich keine genauen Angaben über Salz, Pfeffer und Paprika!

Am nächsten Tag schmeckt die Suppe, richtig durchgezogen, noch besser.
Auch interessant: