Gebratene Wachteln

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Wachtel(n), küchenfertig
  Salz und Pfeffer
  Rosmarin
  Olivenöl
  Knoblauch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Wachteln auf der Rückenseite ganz aufschneiden, flach drücken, salzen, pfeffern, mit gehacktem Rosmarin bestreuen und von beiden Seiten im Olivenöl gut anbraten. Mit Knoblauch einreiben und zum Fertiggaren für ca. 15 Min. in den 180 Grad heißen Backofen stellen.
Dazu schmecken einfach Weißbrot und Salat mit Vinaigrette.

Kommentare anderer Nutzer


jorginmeyer

26.11.2005 22:02 Uhr

Hi! Endlich mal ein einfaches und klassisches Rezept! Man mag ja gar nichts mehr veröffentlichen bei den überkandidelten Rezepten! So schmecken die Wachteln einfach gut - ich wohne hier in der Provence! Weiter so mit der einfachen und klassischen Küche! Gruß jorginmeyer

sonnenschweif

27.12.2005 08:20 Uhr

Einfach perfekt. Hier liegt die Güte in der Einfachheit und der Qualität der Grundzutaten. Da gibt es nichts hinzuzufügen.

duchemin

20.01.2006 21:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieses einfache Rezept ist für mich das perfekte Wachtel-Rezept. Wenig Zutaten, aber nur vom Feinsten. Der Rosmarin sollte frisch sein (klar, getrockneter tut´s auch, aber man schmeckt schon einen Unterschied). Ich habe beim Anbraten Olivenöl mit Sonnenblumenöl gemischt, das erlaubt eine höhere Hitze ohne zu räuchern. Die Haut wird so krosser. Vor dem servieren habe ich mit Cognac flambiert, was dem ganzen eine herzhaftere Note gegeben hat. Werde das gleiche mal mit Calvados testen... Alles in allem ein fabelhaftes Rezept!

nja1

20.10.2006 22:28 Uhr

So sollen sie sein - einfach + schnell zuzubereiten, mit frischem Rosmarin mhhhh

Hat mein Freund für uns mal eben gemacht. Er köchelt sonst so gut wie nie, war aber ein voller Erfolg + sehr sehr lecker ;-))))

rette63

29.12.2006 11:02 Uhr

Hallo,

wir haben das Rezept zu Weihnachten ausprobiert und waren begeistert. Einfach und schnell zuzubereiten, die entstehende Sose ist zum "reinsetzen". Wer kein Weißbrot hat oder mag kann dazu Rosmarinkartoffel machen.

PettyHa

29.01.2007 22:01 Uhr

Hei dirk,

danke für das super Rezept! Inzwischen mache ich Wachteln auch auf diese schlichte aber geniale Art und Weise, denn alles andere kann man genau so gut nebenher zubereiten!


Liebe Grüße
PettyHa

dergert

03.06.2007 14:34 Uhr

Ich kann mich nur anschließen, einfach zu machen und sehr lecker!

Ich habe die Tiere aus dem Bräeter genommen und den Saft mit Weißwein abgelöscht, danach etwas eingekocht und zu den Vögeln serviert. Mit dem Weißbrot ein Gedicht!

knorke2000

11.12.2007 10:19 Uhr

Besser geht es wirklich nicht. "Papa," sagten meine 12- u. 14-jährigen Jungen, "das war das leckerste Essen, das wir je gegessen haben." Ich kann es nur bestätigen. Volle 5 Sterne für die leckere Einfachheit.

katzeschmuse

25.02.2008 12:55 Uhr

Gabs bei uns Silvester, klasse Rezept und so einfach!!! Allein der Duft von Rosmarin und Knoblauch, der aus dem Ofen kommt, ist göttlich!

lametti

31.12.2008 23:05 Uhr

Ja, klasse!! Eben verzehrt und ich bin begeistert!
Einfach, saftig, köstlich!
Volle Punkte.
Danke und liebe GRüße, Lisa

ellen75

18.07.2009 22:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, da wir selber Wachteln haben und mein Mann mich mit nur 10 gerupften Wachteln überrascht hat mußten sie auch in dei Pfanne ,dein Rezept ist einfach nachzukochen ,aber trotzdem lecker . Leider hatte ich kein Rosmarin zur Hand und so mußten Kräuter aus der Dose herhalten ,im nächsten Jahr gibt es sie frisch vom Beet .
Schöne Grüsse ellen 75

Jeannetty

25.10.2009 17:06 Uhr

Hallo, danke für dieses einfache aber superleckere Rezept!!

Unsere Wachteln haben 2-3 Minütchen länger im Ofen gebraucht, dann waren sie perfekt!

LG Jeannetty

daisle

09.10.2010 15:53 Uhr

wirklich perfekt.

Tickerix

16.01.2011 11:27 Uhr

Ich hätte nicht gedacht, dass es SO lecker wird. Die Wachteln waren eine ganz tolle Ergänzung an unserem Tapas-Abend. Im Sommer werde ich sie genauso einmal im Grill zubereiten... erst bei starker, direkter Hitze angrillen und dann indirekt mit geschlossenem Deckel garen lassen - kommt bestimmt auch gut.

gabriela1964

30.06.2011 20:25 Uhr

Rezept ist super einfach und super lecker!!!!!

Rorindel

27.07.2011 11:38 Uhr

Ahoi,
habe diesmal die Wachteln nach dem Rezept eine Stunde mariniert und dann auf dem Grill gebraten. Köstlich!

mehrzedes

07.09.2011 18:38 Uhr

Super!

Sind vielleicht Binsenweisheiten: vorher über der Gasflamme abflämmen, den Schlüsselbein-Knochen entfernen.

Zum Schluss mit Calvados flambieren! Herrlich! Dazu gebutterten Toast mit Stopfleber.

guenter-laube

10.10.2011 14:58 Uhr

Spitzenrezept!

Habe das Rezept schon zwei mal nachgekocht und kann es kaum erwarten bis der erste Weihnachtsfeiertag da ist, dann ist bei uns Wachtelzeit.
Man brauch zwar für zwei Personen mindestens vier Stück, aber die hole ich mir immer frisch.
Wer mag kann zu den keinen Gesellen auch noch etwas Knoblauch dazu geben.

Lecker...

ernan

11.10.2011 19:09 Uhr

Sehr schönes Rezept.
Mehr braucht es einfach nicht.

Die Ofenzeit hat genau gestimmt.


LG ernan

Fatamorgana62

17.12.2011 17:51 Uhr

ja schööööööön, liest sich alles prima - einfach und schnell - noch liegen sie in der Kühlung - morgen zum 4. Adevent sind sie fällig :-) da ich nicht soviel Zeit invenstieren möchte, passt dieses einfache Rezept einfach in meine Planung - was soll schief gehen nach soviel positiven Bewertungen :-9 ALLEN EINEN BESINNLICHEN 4. ADVENT

jatun

19.12.2011 18:30 Uhr

UND ??? Bitte erzählen, wie`s war....

MonikaP2011

18.12.2011 16:11 Uhr

Habe das Rezept heute ausprobiert. War wirklich lecker und sehr einfach nachzu kochen.

headeache

18.12.2011 18:37 Uhr

Suche schon ne Zeit nach nem einfachen Rezept für Wachteln. Genauso kommen die am 1. Weihnachtstag auf den Tisch. Bewerten werde ich anschließend (ne Weihnachtsbewertung halt :-). Nu suche ich noch nach ner Beilage. Soll festlich und doch einfach sein. Überlege Bandnudeln, Spätzle, Röstkartoffel oder Röstis. Vieleicht einen warmen Kartoffelsalat mh könnte alles übertünschen oder einfach den Feldsalat (wie vorgeschlagen) NA mal sehen.

jatun

19.12.2011 18:25 Uhr

UND ????? Wie war`s.... Bitte berichten....

jatun

19.12.2011 18:28 Uhr

Sorry, bin zu weit nach unten gerutscht, deine Bewertung kommt ja erst nach weihnachten...

dirk2

19.12.2011 22:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Diese Zubereitung hat ja eher einen mediterranen Touch. Darum finde ich Kartoffeln, am besten nur mit etwas Salz und Öl im Ofen geröstet sehr passen. Und dazu einen winterlichen Blattsalat (Radicchio, Feldsalat, Chiccoree...) mit einer Vinaigrette mit etwas Knobi. Kann ich mir gut vorstellen :-)

headeache

26.12.2011 10:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Wachteln, nach diesem Rezept zubereitet, waren ein toller Erfolg (5Sterne Bewertung). Es hat allen hervorragend geschmeckt. Bevor ich die Wachteln in den Ofen geschoben habe, kam als Zusatz lediglich frischer Thymian drüber . Als Beilage hat ein Gast aus Schwaben frische Spätzle gemacht, die dazu hervorragend gepasst haben. Eine wenig Soße habe ich aus dem Bratgensaft, mit Rotwein abgelöscht, zubereitet. Als Salat gab es einen Feldsalat mit einer einfachen Vinigrette aus frischem Zitronensaft, Rapsöl, Balsamico, Meersalz, Pfeffer und für die Süsse etwas Honig dabei. Alles sehr einfach und doch raffiniert. Ein Rezept, das in meiner Sammlung einen festen Platz gefunden hat. Allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch.

guenter-laube

24.12.2012 14:07 Uhr

Hallo, morgen gibt\'s bei uns wieder Wachteln, dazu essen wir wie zu allen Geflügelarten Rotkohl und Kartoffeln. Das schmeckt uns am besten.
Kannst aber auch Rosmarinkartoffeln dazureichen, die du gleich mit auf dem Blech im Ofen machen kannst.
Gutes Gelingen und guten Hunger.

Paambtomaquet

02.02.2013 15:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir machen dazu Ofenkartoffeln (Wedges) nur mit Paprika, Salz, Pfeffer und Olivenöl (1º, zum braten) und ein wenig Rosmarin dazu. Das ganze 20 Minuten bei 180 ºC in den Ofen (Umluft). Dann die wie oben beschrieben angebratenen Wachteln auf einem Backblech oder auf dem Rost darüber und die restlichen 15 bis 20 Minuten, die die Wachteln brauchen, weiter backen. Salätchen, Rotwein dazu, mmmmmm. Mein Sohn isst 3-4 von den Tieren, wenn man ihn lässt. ;o)

olivinopal

09.02.2012 20:59 Uhr

Einfach nur gut!

Danke für das Rezept!

-irene-

29.03.2012 13:58 Uhr

Hallo Dirk2,
eine einfache und gute Art Wachteln zu bereiten. Ich habe nur das Problem gehabt, dass ich die Wachteln beim essen nicht gut zerlegen konnte. Ich glaube, dass ich die Backzeit zu kurz angehalten habe, sie waren saftig und gar aber eben noch ziemlich "haltbar"am Knochen. Ich habe sie dann einfach vom Knochen abgegessen wie Spareribs.
Danke für das Rezept.
Lg, -Irene-

dirk2

29.03.2012 15:33 Uhr

Ja, so soll es sein. Die Wachteln wird man kaum so hinkriegen wie ein Hühnchen, bei dem das Fleisch von den Kochen fällt. Auch bein Huhn ist ja dann die Brust trocken, wenn der Rest von Kochen fällt...
Und Abknabbern ist genau das richtige, es sei denn, man löst die Brüste aus und brät sie solo. Dann kann man diese mit Messer und Gabel essen; das wäre aber eine andere Zubereitung.

Cusana

31.12.2012 23:20 Uhr

Sehr einfach und unkompliziert in der Zubereitung und dazu äußerst schmackhaft - diese Wachteln waren heute der kleine, geniale, Zwischengang in unserem Sylvester-Menü.
LG Cusana

kamso21

11.03.2013 17:01 Uhr

Einfach und für "Jedermann" zubereitbar.
Muss jedoch zugeben, dass ich zum 1. mal Wachteln hatte. War Geschmacklich sehr gut, wenn nur die fiztelei mit den kleinen Knochen nicht wäre.

Ingsche

12.04.2013 18:22 Uhr

Ein geniales Rezept. Einfach, lecker und super schnell ein perfektes Essen. Danke fürs Rezept. Gibts bestimmt bald wieder.

Gruß

Ingsche

emwyn

16.05.2013 17:47 Uhr

Hallo,

ich wollte gerade mal 2 Probewachteln machen, bevor ich 8 Stück bei einem Abendessen mit Freunden zubereite - natürlich immer nach diesem lecker klingenden Rezept!

Nun habe ich gerade die erste Wachtel angeschnitten und sehe, dass diese noch nicht ausgenommen ist (ohje!). Muss ich da auf irgendetwas achten?
Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen..!

Liebe Grüße
Eva

dirk2

16.05.2013 19:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Emwyn,
einfach alles herausnehmen. Man sollte nur darauf achten, dass man die Galle nicht verletzt, weil dann die bittere Gallenflüssigkeit ausläuft und das Fleisch verdirbt. Aber wenn Du das unter fließendem Wasser erledigst, ist das sowieso kein Problem.

emwyn

16.05.2013 21:03 Uhr

Hallo Dirk2,

vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ich habe ein bisschen Angst, dass ich beim Aufschneiden der Wachtel die Galle treffe..
Naja, bei den 2 Probewachteln ist es jedenfalls schon mal gut gegangen.

Viele Grüße
Eva

NinaStina

11.09.2013 18:41 Uhr

Einfach lecker! Da gibt es endlich mal keine stundenlange Fummelei mit den kostspieligsten Gewürzen oder besonderem Kochzeug! Kann ich nur empfehlen!

tiburzi

24.11.2013 17:55 Uhr

Selten habe ich hier mal ein so gutes und simples Rezept gefunden, das obendrein noch so ausgezeichnet schmeckt! Hab herzlichen Dank dafür - viel Tamtam ist eben noch lang keine Garantie dafür, dass es auch schmeckt - Dein Rezept aber schmeckt ausgezeichnet! Mehr davon :-)

Christa2002

25.11.2013 20:17 Uhr

ich möchte gerne dieses Rezept nachkochen. Allerdings sind wir 9 Personen, d.h. ich muß mindestens 18 Wachteln braten. Hat jemand schon mal für so viel Leute gekocht? Passen soviele Wachteln in den Ofen? Wer kann mir einen Tipp geben?....

dirk2

25.11.2013 20:32 Uhr

Man kann die Wachteln, wie im Rezept beschrieben zubereiten: anbraten, aufs Blech legen, oder in diesem Fall vielleicht auf 2 Bleche, dann alle gleichzeitig in den Ofen schieben und garen. Sie sollten alle die gleiche Garzeit haben, damit nichts blutig bleibt oder austrocknet!
Wenn die Wachteln als einer von mehreren Gängen gereicht werden, könnte auch eine pro Person genügen, z.B. mit etwas Salat dazu als kleine Vorspeise...

garten-gerd

13.12.2013 21:42 Uhr

Hallo, dirk !

So genial wie einfach !
Ich hab´den Backofen für die letzten 5 Min. noch auf 250° C Grill hochgestellt, um noch etwas mehr Farbe an die Vögel zu bekommen. Das Ergebnis war perfekt.
Fotos dazu sind auch bereits unterwegs.

Vielen Dank und liebe Grüße,

Gerd

Babybell2473

25.12.2013 20:27 Uhr

Wirklich gut. Wir haben erste das erste Mal Wachteln gemacht und waren begeistert. Ich habe den Grill in den letzten Minuten noch zugeschaltet, damit es richtig kross wurde. Hat funktioniert.

Anni65

20.01.2014 21:14 Uhr

Hallo,

die Wachteln waren einfach spitze! Aus dem Bratenfond habe ich noch eine Soße gemacht. Einfach mit etwas Weißwein abgelöscht und mit Sahne verfeinert. Nachwürzen brauchte ich nicht mehr. Von mir dafür 5*! Danke für dieses tolle Rezept.

LG
Anni

257tijan

29.05.2014 23:19 Uhr

Ganz große Klasse!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de