Zutaten

Ente(n) (ca. 2 kg)
Apfel
Orange(n)
1 Beutel Marone(n)
1 Glas Geflügelfond oder Entenfond
Zwiebel(n)
1 Beutel Rosinen
1 Bund Rosmarin
  Paprikapulver
  Salz und Pfeffer
  Hähnchengewürz
Ei(er)
3 Scheibe/n Toastbrot oder 1 Semmel
10 ml Öl
 etwas Honig
 evtl. Wasser, kaltes
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Ente wenn nötig auftauen. Innereien rausholen, mit Wasser innen und außen abwaschen, gut abtropfen lassen, etwas trocken rubbeln.

Den Apfel schälen, entkernen, in kleine Würfel schneiden. Die Orange auspressen. Die Zwiebeln in Würfel schneiden. Das Toastbrot in kleine Würfel schneiden. Die Maronen schälen. Alles in eine Schüssel geben, eine Handvoll Rosinen und die geschälten Maronen dazu. Das Ei darüber geben und alles gut durchkneten. Dann nach Geschmack würzen. Alles etwa 20 min. ziehen lassen. Die Füllung in die Ente geben und mit Rouladennadeln oder Zahnstochern verschließen.

Das Öl in eine kleine Schüssel geben mit den Gewürzen vermischen und dann die Ente mit dem Backpinsel einstreichen. Die Ente in einen Bräter legen, die restliche Füllung um die Ente verteilen. Wer mag, kann auch die Innereien dazu legen.

1 Std. auf der Brustseite bei 160°C (Ober-/Unterhitze) in den Ofen stellen. Dann die Ente wenden und nochmals 2 Std. im Ofen lassen.

Die Ente immer wieder mal mit dem Öl-Gewürz-Mix bepinseln (wer es gerne würziger mag) und immer wieder mal mit dem Bratfond übergießen. Den Orangensaft mit etwas Honig mischen, dieses Gemisch 10 min., bevor die Ente fertig ist, darüber gießen. Die Hitze auf 200°C hochstellen. Anstelle der Orangen-Honig-Mischung kann auch kaltes Wasser genommen werden, das macht die Entenhaut knusprig.

Die Ente aus dem Bräter nehmen, die Soße in eine Pfanne oder einen Topf geben, den Fond dazugeben und abschmecken. Mit einem Zweig Rosmarin verfeinern und aufkochen lassen. Dann die Soße durch ein Sieb gießen. Die Füllung kann zur Ente gegessen werden.
Auch interessant: