Kartoffel - Radieschensuppe

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

350 g Kartoffel(n), mehlig
Möhre(n), ca 100g
Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 EL Butter
1/2 Liter Gemüsebrühe
1/4 Liter süße Sahne
1 Bund Radieschen
2 Tasse/n Kresse
  Salz
  Pfeffer, frisch gemahlen
  Muskat, gerieben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln waschen und schälen; Möhre putzen und schälen; Zwiebeln schälen; Kartoffeln, Möhre und Zwiebel in kleine Würfel schneiden; Knoblauchzehe schälen und zerdrücken; Butter in einem Topf erhitzen; das vorbereitete Gemüse und den Knoblauch darin andünsten; mit dem Gemüsefond und Sahne auffüllen, aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen.
Radieschenblätter waschen trocken tupfen; 5 Blätter in feine Streifen schneiden und bereithalten; restliche Blätter fein hacken; Radieschen putzen, waschen und in feine Streifen schneiden; Kresseblättchen abschneiden.
Die Suppe mit dem Mixer fein pürieren; geschnittene Radieschenblätter und die halbe Menge der Kresseblättchen beifügen und nochmals fein pürieren; mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Die Suppe in Teller gießen, mit den geschnittenen Radieschenblättern, Radieschenstreifen und der restlichen Kresse garnieren und mit gerösteten Schwarzbrotwürfeln servieren.

Kommentare anderer Nutzer


poschicowboys

19.03.2006 15:22 Uhr

Also die Suppe ist soweit ganz lecker, aber die Radieschenblätter lassen die Suppe schnell bitter werden..
Als Alternative geht auch Schnittlauch ganz gut.
Bye Antje
Kommentar hilfreich?

Crisspi

12.03.2007 10:48 Uhr

Wir fanden die Suppe lecker, obwohl ich normalerweise kein Suppenfan bin. Aber die ist sehr gut.
Ich lasse aber die Radieschenblätter ganz weg
Kommentar hilfreich?

Sanfisc

08.05.2007 19:15 Uhr

Kresse hatte ich keine und die Radieschenblätter waren schon entsorgt. Trotzdem hat uns die Suppe sehr gut geschmeckt und die Radieschen (keiner konnte sich vorstellen, dass welche drin sind) machen sich sehr gut darin.
Danke für das schnelle und leckere Rezept
Kommentar hilfreich?

essonja

11.03.2009 20:33 Uhr

Also ich fand die Suppe total klasse!! Musst zwar die Blätter auch weglassen weil diese bei mir einfach nicht schön waren. Aber mit der Kresse auch total lecker!!

Werde ich auf jeden Fall wieder machen.
Kommentar hilfreich?

Talay

02.11.2010 17:37 Uhr

Die Suppe war super lecker. Ich habe die Radieschenblätte nicht verwendet und anstatt Kresse reichlich Petersilie dazu gegeben.
Zum Glück hatte ich die doppelte Menge gemacht, so konnte jeder seinen Nachschlag nehmen.
Kommentar hilfreich?

bross

08.01.2011 16:58 Uhr

Ich hatte nur noch unansehnliche Radieschen im Haus, die weg mußten!

Also diese Suppe ausgewählt: Und was soll ich sagen! Köstlich! Leider hatte ich kein Kraut der Radieschen und Kresse auch nicht, aber mit Petersilie hat es auch schon geschmeckt! Für Göga mußten noch ein paar Schinken-Würfelchen hin.

Bestimmt bald wieder! Danke für das tolle Rezept!

LG!
bross
Kommentar hilfreich?

AndreasTilles

27.11.2011 15:58 Uhr

Ich habe das Rezept als Resteverwertung für überzählige Radieschen und Möhren gekocht und die Radieschenblätter, da schon leicht angewelkt, weggelassen. Da ich keine Kresse zur Verfügung hatte habe ich den Tipp anderer CK-ler mit dem Ersatz durch Meerrettich und Senf ausprobiert.

Kommentar meiner Frau: Die Suppe ist perfekt. Trotzdem werde ich das nächste Mal auch noch die Blätter mitverarbeiten.

Vielen Dank für das tolle Rezept.
Kommentar hilfreich?

onlytom

14.08.2012 20:42 Uhr

Das Rezept funktioniert auch mit Milch statt Sahne gut.
Etwas gewöhnungsbedürftig fand ich die Konsistenz der rohen Radieschenstücke. Vielleicht püriere ich das Ganze beim nächsten Mal am Schluss.
Kommentar hilfreich?

Currywurstfan

06.09.2012 16:01 Uhr

Hallo Whooly,

ich konnte mir ja anfangs dein Rezept gar nicht vorstellen... Radieschen in ner Suppe? Was haben die da zu suchen??? Aber ich muss sagen: leggöööööööör (auf deutsch: lecker... ;o) )
Habe das Rezept leicht abgewandelt, weil ich keine guten Radieschenblätter mehr dran hatte. Habe einfach das Bund Radieschen mit den Zwiebeln/Kartoffeln und der Möhre angebraten und dann weiter nach Rezept. Die Kresse habe ich durch Petersilie ersetzt, weil ich keine mehr bekommen hatte. Und auch die Sahne wurde durch einen Schuß Kaffeesahne (10%) ersetzt - was dem geschmack keinen Abbruch tut...

Ich kann die Suppe nur empfehlen. Also.. seid mutig! Probiert es einfach aus...

PS: Deine Suppe gab es heute schon zum zweiten Mal und sie war wieder perfekt, weswegen ich auch eben 4 Sterne vergeben habe. Mein Männel wird wohl heute Abend nichts mehr im Topf vor finden... *schleck*

LG
Currywurstfan
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de