Birnenkuchen mit dem schokoladigsten Schoko - Schokoladen - Schock

für Schokolade-Liebhaber, mit Eierlikör und gaaaanz viel Schokolade
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Birne(n), aromatische, z.B. Williams-Christ
6 EL Zitronensaft
2 EL, gestr. Zucker, brauner Rohrzucker
100 g Kuvertüre, Zartbitter
180 g Butter, (keine Margarine und keine Halbfettbutter verwenden)
2 Prisen Salz
130 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker, Bourbon-
Ei(er), Größe M
1 EL Kakaopulver, gehäufter EL, ungesüßt, zum Backen
1/2 Pck. Backpulver
300 g Weizenmehl
100 ml Schlagsahne
100 ml Eierlikör
4 EL Aprikosenkonfitüre
100 g Kuvertüre, Zartbitter
100 g Schokolade, Ritter Sport Nougat
2 EL, gestr. Fett, gehärtetes (Palmin)
  Mehl, für die Form
 etwas Butter, für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

In einer Schüssel den Zitronensaft mit dem braunen Zucker anrühren.

Birnen vierteln, Kerngehäuse entfernen, schälen und in das Zitronensaft-Zuckergemisch geben. Wenn neue Birnen dazu kommen, vorsichtig mit einem Löffel wenden, so dass alle Birnen mal unten zu liegen kommen, abdecken, in den Kühlschrank stellen.

100 g Zartbitter-Kuvertüre im Wasserbad oder der Mikrowelle bei geringer Temperatur ganz sanft schmelzen. Der Kuvertüre lieber etwas mehr Zeit lassen bei niedriger Temperatur, als sie zu überhitzen! Ab und an umrühren, bis sie ganz aufgelöst ist.

In der Zwischenzeit die Butter mit dem Salz, Zucker und Bourbon-Vanillezucker schaumig rühren. Der Zucker muss sich ganz aufgelöst haben.

Dann die aufgelöste, nicht zu warme Kuvertüre unterrühren. Die Eier nach und nach unterschlagen.

Mehl, Backpulver und den gehäuften EL Kakao vermischen und über die Teigmasse sieben, kurz unterziehen.

Die Schlagsahne und den Eierlikör verrühren und ebenfalls unterziehen.

Die Birnenspalten aus dem Kühlschrank nehmen und durch ein Sieb abgießen, gut abtropfen lassen

Eine Springform mit Ø 26 cm ausbuttern und mit Mehl ausstäuben.

Den Teig einfüllen, glatt abstreichen. Die Birnenviertel Kreisförmig auf den Teig legen

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 70 - 80 Minuten backen, nach ca. 40 Minuten mit Alufolie lose abdecken, damit der Kuchen obenauf nicht verbrennt.
Stäbchenprobe machen, um zu sehen, ob er in der Mitte gar ist. Wenn er noch nicht gar ist (das ist auch ein bisschen davon abhängig, wie saftig die Birnen sind) einfach ein paar Minütchen länger in der Röhre lassen.

Bitte diese Zeitangabe als Richtwert verstehen, jeder Backofen bäckt ein wenig anders.

In einem Topf die Aprikosenkonfitüre unter rühren aufkochen und den noch heißen Kuchen mit einem Backpinsel oben auf aprikotieren. Anschließend den Kuchen in der Springform gut auskühlen lassen.

Wenn der Kuchen ganz kalt ist, die verbliebenen 100 g Zartbitterkuvertüre, die Ritter-Sport-Nougat-Schokolade, die zwei gestrichenen EL Palmin in eine Schüssel geben und entweder im Wasserbad (aufpassen, dass kein Wasser in die Schüssel gelangt) oder in der Mikrowelle (bei meiner Mikrowelle 240 Watt-Stufe) langsam auflösen. Ab und an durchrühren. Wichtig auch hier: Temperatur nicht zu hoch ansetzen, lieber etwas Geduld und niedrigere Temperatur, die Masse soll ganz sanft schmelzen. Durch die Zugabe vom Palmin lässt sich die Schokolandenglasur später besser schneiden.

Den Kuchen mit der Schokoladenglasur obenauf und an den Seiten überziehen und die Glasur fest werden lassen.

Bei uns gibt es dazu noch Schlagsahne.

Wenn Kinder mitessen, kann man den Eierlikör durch erhöhen der Schlagsahnemenge (statt 100 ml dann 200 ml) ersetzen.

Kommentare anderer Nutzer


süsses

12.04.2011 10:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

kann nur sagen zwei daumen nach oben,war echt lecker.....leider schon wieder fertig
Kommentar hilfreich?

jamalsvenmark

25.05.2011 00:40 Uhr

Total lecker!!! Vielen Dank für das tolle Rezept, und die sehr genaue Beschreibung! So extrem schokoladig find ich den Kuchen jetzt nicht, aber wirklich superlecker und genial! Ich habe noch eine Prise Zimt in den Teig gemacht.
Kommentar hilfreich?

gerry

31.05.2011 17:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Ganz tolles Rezept!

Ich musste den Kuchen in der letzten Woche 2 x backen, 1x mit Birnen (waren sehr reif). Kuchen war in kürzester Zeit aufgegessen.

Daher habe ich ein paar Tage später den 2. Kuchen mit einem Glas Sauerkirschen (mögen wir mehr als Birnen) ausprobiert, mit einer Prise Zimt in den Teig! Keine Schokoladeglasur, nur Puderzucker, der Kuchen war ratzfatz weg!

Lecker, locker, einfach herrlich!!!!
Kommentar hilfreich?

Ingridal

30.11.2011 16:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr leckerer Kuchen, herzlichen Dank für dieses tolle Rezept!!!

Teig ist super-locker und die Glasur war auch zum Durchschneiden!

Werde den Boden nächstes Mal nochmals durchschneiden und zusätzlich nochmals mit Aprikosenmarmelade füllen. Ich mags nämlich sehr süß... :-)

Danke!!
Kommentar hilfreich?

Gerda2

13.10.2012 15:19 Uhr

Ich habe den Kuchen für Gäste gebacken und habe viel Lorbeeren geerntet und möchte diese jetzt hiermit weitergeben. Gibt's auf jeden Fall wieder!

Danke für das Rezept,
Gerda
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


florencelle

27.09.2015 12:18 Uhr

Hallo,

an sich ein leckeres Rezept. Bei mir ist der Kuchen leider etwas trocken geworden. Ich habe aber auch nicht das ganze Kilo Birnen oben drauf bekommen und habe den Rest einfach weggelassen. Nächstes Mal werde ich den Rest der Birnen in kleine Würfel schneiden und unter den Teig mischen, damit es feuchter wird. Dann wird der Kuchen sicher auch bei mir richtig lecker.

Viele Grüße!
Kommentar hilfreich?

babyofficer

20.10.2015 19:51 Uhr

Moin,
Hab den tollen Kuchen am letzten Wochenende gebacken mit den guten ostfriesischen
Holter Birnen. Ich fand den Kuchen schön saftig und die Glasur mit Aprikose und dem Schokopanzer drauf waren prima!
Werde die Idee mit den Kirschen mal aufgreifen und statt Aprikose mit Kirschmarmelade bepinseln.
Schönes Rezept, den Kuchen wird es bestimmt öfter geben
Kommentar hilfreich?

Karamella

07.11.2015 14:37 Uhr

Hallo,

ich fand den Kuchen etwas zu trocken und kompakt. Ich würde nächstes Mal die Birnen würfeln und unter den Teig mischen, damit er etwas saftiger und flufiger wird.

LG
Kara
Kommentar hilfreich?

z_judith

14.11.2015 17:41 Uhr

Hab den Kuchen schon zweimal in den letzten 2 Wochen gebacken - absolut toll!
Beim ersten Mal hab ich (aus Versehen) nur 100g Mehl genommen. Da war der Teig dann so unglaublich saftig, dass die Birnen eingesunken sind. Ich fand es gut, würde dann nur wahrscheinlich weniger Butter dazu nehmen. Das probier ich beim nächsten Mal aus.

Als Topping hab ich Sahne steif geschlagen und mit geschmolzener Schokolade gemischt. Ich liebe dieses Mousse auf Torten einfach!
Kommentar hilfreich?

Meyasmine

16.11.2015 18:28 Uhr

Huhu! Wodurch kann ich die Eierlikör ersetzen? Danke vorab. LG Yasmine
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de