Birnenkuchen mit dem schokoladigsten Schoko - Schokoladen - Schock

für Schokolade-Liebhaber, mit Eierlikör und gaaaanz viel Schokolade
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Birne(n), aromatische, z.B. Williams-Christ
6 EL Zitronensaft
2 EL, gest. Zucker, brauner Rohrzucker
100 g Kuvertüre, Zartbitter
180 g Butter, (keine Margarine und keine Halbfettbutter verwenden)
2 Prisen Salz
130 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker, Bourbon-
Ei(er), Größe M
1 EL Kakaopulver, gehäufter EL, ungesüßt, zum Backen
1/2 Pck. Backpulver
300 g Weizenmehl
100 ml Schlagsahne
100 ml Eierlikör
4 EL Aprikosenkonfitüre
100 g Kuvertüre, Zartbitter
100 g Schokolade, Ritter Sport Nougat
2 EL, gest. Fett, gehärtetes (Palmin)
  Mehl, für die Form
 etwas Butter, für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

In einer Schüssel den Zitronensaft mit dem braunen Zucker anrühren.

Birnen vierteln, Kerngehäuse entfernen, schälen und in das Zitronensaft-Zuckergemisch geben. Wenn neue Birnen dazu kommen, vorsichtig mit einem Löffel wenden, so dass alle Birnen mal unten zu liegen kommen, abdecken, in den Kühlschrank stellen.

100 g Zartbitter-Kuvertüre im Wasserbad oder der Mikrowelle bei geringer Temperatur ganz sanft schmelzen. Der Kuvertüre lieber etwas mehr Zeit lassen bei niedriger Temperatur, als sie zu überhitzen! Ab und an umrühren, bis sie ganz aufgelöst ist.

In der Zwischenzeit die Butter mit dem Salz, Zucker und Bourbon-Vanillezucker schaumig rühren. Der Zucker muss sich ganz aufgelöst haben.

Dann die aufgelöste, nicht zu warme Kuvertüre unterrühren. Die Eier nach und nach unterschlagen.

Mehl, Backpulver und den gehäuften EL Kakao vermischen und über die Teigmasse sieben, kurz unterziehen.

Die Schlagsahne und den Eierlikör verrühren und ebenfalls unterziehen.

Die Birnenspalten aus dem Kühlschrank nehmen und durch ein Sieb abgießen, gut abtropfen lassen

Eine Springform mit Ø 26 cm ausbuttern und mit Mehl ausstäuben.

Den Teig einfüllen, glatt abstreichen. Die Birnenviertel Kreisförmig auf den Teig legen

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 70 - 80 Minuten backen, nach ca. 40 Minuten mit Alufolie lose abdecken, damit der Kuchen obenauf nicht verbrennt.
Stäbchenprobe machen, um zu sehen, ob er in der Mitte gar ist. Wenn er noch nicht gar ist (das ist auch ein bisschen davon abhängig, wie saftig die Birnen sind) einfach ein paar Minütchen länger in der Röhre lassen.

Bitte diese Zeitangabe als Richtwert verstehen, jeder Backofen bäckt ein wenig anders.

In einem Topf die Aprikosenkonfitüre unter rühren aufkochen und den noch heißen Kuchen mit einem Backpinsel oben auf aprikotieren. Anschließend den Kuchen in der Springform gut auskühlen lassen.

Wenn der Kuchen ganz kalt ist, die verbliebenen 100 g Zartbitterkuvertüre, die Ritter-Sport-Nougat-Schokolade, die zwei gestrichenen EL Palmin in eine Schüssel geben und entweder im Wasserbad (aufpassen, dass kein Wasser in die Schüssel gelangt) oder in der Mikrowelle (bei meiner Mikrowelle 240 Watt-Stufe) langsam auflösen. Ab und an durchrühren. Wichtig auch hier: Temperatur nicht zu hoch ansetzen, lieber etwas Geduld und niedrigere Temperatur, die Masse soll ganz sanft schmelzen. Durch die Zugabe vom Palmin lässt sich die Schokolandenglasur später besser schneiden.

Den Kuchen mit der Schokoladenglasur obenauf und an den Seiten überziehen und die Glasur fest werden lassen.

Bei uns gibt es dazu noch Schlagsahne.

Wenn Kinder mitessen, kann man den Eierlikör durch erhöhen der Schlagsahnemenge (statt 100 ml dann 200 ml) ersetzen.

Kommentare anderer Nutzer


süsses

12.04.2011 10:42 Uhr

kann nur sagen zwei daumen nach oben,war echt lecker.....leider schon wieder fertig

jamalsvenmark

25.05.2011 00:40 Uhr

Total lecker!!! Vielen Dank für das tolle Rezept, und die sehr genaue Beschreibung! So extrem schokoladig find ich den Kuchen jetzt nicht, aber wirklich superlecker und genial! Ich habe noch eine Prise Zimt in den Teig gemacht.

gerry

31.05.2011 17:07 Uhr

Hallo!
Ganz tolles Rezept!

Ich musste den Kuchen in der letzten Woche 2 x backen, 1x mit Birnen (waren sehr reif). Kuchen war in kürzester Zeit aufgegessen.

Daher habe ich ein paar Tage später den 2. Kuchen mit einem Glas Sauerkirschen (mögen wir mehr als Birnen) ausprobiert, mit einer Prise Zimt in den Teig! Keine Schokoladeglasur, nur Puderzucker, der Kuchen war ratzfatz weg!

Lecker, locker, einfach herrlich!!!!

Ingridal

30.11.2011 16:25 Uhr

Sehr leckerer Kuchen, herzlichen Dank für dieses tolle Rezept!!!

Teig ist super-locker und die Glasur war auch zum Durchschneiden!

Werde den Boden nächstes Mal nochmals durchschneiden und zusätzlich nochmals mit Aprikosenmarmelade füllen. Ich mags nämlich sehr süß... :-)

Danke!!

Gerda2

13.10.2012 15:19 Uhr

Ich habe den Kuchen für Gäste gebacken und habe viel Lorbeeren geerntet und möchte diese jetzt hiermit weitergeben. Gibt's auf jeden Fall wieder!

Danke für das Rezept,
Gerda

Andakachi

13.10.2012 19:06 Uhr

Ohne viele Worte, einfach perfekt :)
Bekommst 5* von mir und ein Bildchen.
LG andakachi

kastl

14.10.2012 18:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo jienniasy,
wir lieben es gern schokoladig beim Kuchen und so musste Dein Rezept unbedingt ausprobiert werden - mit den Birnen und der Aprikosenkonfitüre eine tolle Kombination, nur für uns etwas zu süß. Schokolade, Birnen und Konfitüre bringen ja schon viel Süße mit und deshalb würde ich beim nächsten Mal nur noch die Hälfte des Zuckers nehmen, aber das ist bekanntlich Geschmackssache. ;-)
Ansonsten sehr lecker, besonders die Schokoglasur.
Vielen Dank für das Rezept!
LG kastl

Mhunja

27.10.2012 20:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke für das tolle Rezept. Kuchen bäckt gerade - wenn er fertig und probiert ist, gebe ich die Bewertung ab.

Habe das Rezept auf Thermomix umgearbeitet:
Birnen putzen und marinieren wie beschrieben.
Kuvertüre im Thermomix auf Stufe 6 grob zerhacken und ca. 3 Minuten auf 50°/St.2 schmelzen lassen. Anschließend kalte Butter, Salz, Zucker und Vanillezucker dazu, 3 - 4 Minuten Stufe 5 schaumig rühren, zum Ende zu die Eier nach und nach durch die Deckelöffnung geben. Danach 110 g Sahne, 110 g Eierlikör und 300 g Mehl einwiegen, Kakao sowie 1 ganze Packung Backpulver dazu und auf Stufe 4 (evtl. mit Hilfe des Spatels) unterheben.
Die Glasur mit Kuvertüre, Schokolade und Palmin lässt sich im Thermomix ebenso unkompliziert durch Hacken und Schmelzen bei 50° herstellen.

LG Mhunja

Mhunja

04.11.2012 18:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ergänzung zu oben (Thermomix-Variante):
Der Kuchen war zum Reinlegen gut! Vor allem blieb er drei Tage lang saftig, locker und mindestens so schokoladig-lecker. Länger weiß ich nicht, da er verspeist war.
Mhunha

Sissyy

04.11.2012 13:29 Uhr

Hallo!

Dieser Kuchen war sehr lecker, da ich Birnen liebe und Schokolade mag, war es eine gelungene Mischung. Finde aber jetzt nicht, dass er extra schokoladig ist, eher wie eine Sacher mit Birneneinlage:-)
Achja, hatte keinen Eierlikör zuhause, aber Cremelikör.

Danke für das leckere Rezept!

Liebe Grüße

Sissy

Patzi

15.11.2012 20:52 Uhr

Wow - der Kuchen ist eine echte Sünde ! Verdammt lecker!!!

Allerdings werde ich ihn zukünftig in einer 24er Form backen: Meinem Mann ist er zu schokoladig und mein Sohn mag ihn gar nicht. Das kann ich zwar absolut nicht verstehen, aber so hab ich ne 24er für mich ganz alleine! Yammi!

PiMsi78

11.01.2013 17:40 Uhr

Hallo Jienniasy,

hab deinen Kuchen heute gebacken und zwar in einer rechteckigen Wannenform.
Er ist zwar sehr lecker geworden, aber leider etwas trocken und bröselig. Dabei hab ich ihn schon nach 40 Minuten aus dem Backrohr genommen. Irgendwie stimmen also bei mir deine Backzeiten von 70-80 Minuten auf 180°C überhaupt nicht. Deshalb von mir "nur" 4 Sterne ;-))..

Liebe Grüße
PiMsi78

blunzen

20.03.2013 20:39 Uhr

Hallo PiMsi78

1) Im Rezept steht eindeutig eine Runde Springform

2) Wurde im Rezept angegeben, dass man beim Backen aufpassen muss, weil jeder Ofen anders ist.

Wenn man also das Rezept nicht genau liest, zusätzlich umwandelt und NUR aus diesem Grund die Bewertung herabstuft find ich das freundlich gesagt unfair.

Pattimaus

02.10.2013 18:30 Uhr

Hallo,
der Kuchen war SUPER!! Gebacken ohne Eierlikör mit etwas mehr Schokolade im Teig /(150g). Garniert mit karamelisierter Walnuß.
Ein Gedicht!
Kam hervorragend an bei den Kollegen. Bild ist eingestellt. Gibt es garantiert wieder.
Vielen Dank für das Rezept.

Cheetah9612

17.10.2013 01:08 Uhr

Hab den Kuchen zweimal gemacht: einmal hab ich den Kuchen wie oben im Rezept mit den Birnen belegt, da fanden aber alle den Teig sehr trocken, aber bei uns gabs auch keine Schlagsahne dazu. Beim zweiten mal habe ich dann in die Buttercreme, bevor die Schokolade eingerührt wird, vielleicht so ca. 150 g pürrierte Birnen /Birnenmus eingerührt, und den Kuchen habe ich auch nicht mit Birnen belegt, sondern diese in Stücke geschnitten und in den Teig unterhoben - dadurch hat sich der Fruchtige Geschmack mehr verteilt, und der Kuchen war im allgemeinen Saftiger. Ein tolles Rezept, das schnell und einfach geht!

allobe75

26.12.2013 16:24 Uhr

Gab es bei uns an Weihnachten zum Kaffee, er hat wunderbar geschmeckt, schön saftig und schokoladig.
Habe wegen Weihnachten noch eine Prise Zimt reingemacht.Danke für deine genaue und übersichtliche Beschreibung. Vielen Dank fürs Rezept.

Entchen83

23.03.2014 15:22 Uhr

Gestern habe ich den Kuchen mit einer Freundin gemeinsam gebacken und wir konnten uns beim Teig schon kaum mit der Nascherei zurückhalten. ;)

Der Kuchen ist superlecker, schön schokoladig und saftig und süß.

Eierlikör haben wir nicht reingetan, da meine Freundin schwanger ist. Dafür haben wir einfach die Sahnemenge ein klein wenig erhöht, bis die Konsistenz des Rührteiges stimmte. Palmfett hatten wir auch nicht da, aber die Schokoglasur lässt sich auch ohne das zusätzliche Fett ganz gut schneiden. Die ist übrigens durch die Nougatschokolade der absolute Oberhammer! (Schmeckt auch superlecker auf den übriggebliebenen Birnen ;-) )

Danke für das tolle Rezept!

MissDynamite

16.04.2014 09:48 Uhr

Hallo, möchte am Wochenende diesen Kuchen zur Geburtstags/Osterfeier backen. Ich würde ihn aber gern mit Dinkel-Vollkornmehl backen. Würde dann zusätzlich auch etwas vom Zucker weglassen.. ;) Hat jemand damit schon Erfahrung gemacht speziell bei diesem Kuchen? Worauf muss ich achten?

VG

MissDynamite

23.04.2014 15:35 Uhr

Hey, also jetzt hab ich ihn ja doch gemacht und das mit normalem Weizenmehl anstatt Vollkornmehl - war mir sonst zu heikel. ;)
Hab mich sonst auch ans Rezept gehalten, außer dass ich etwas weniger Zucker verwendet habe und es hat wirklich super lecker geschmeckt. Leider ist der Guss bei mir aus Zeitmangel nicht fest geworden aber einige Gäste fanden gerade das oberlecker.

5 Sterne, Bildchen kommt auch noch. VG

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de