Osterhäschen im Tontopf

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

150 g Quark (Magerquark)
7 EL Milch
6 EL Öl
1 Prise(n) Salz
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
50 g Marzipan -Rohmasse
1 EL Aprikosenkonfitüre
  Mehl, für die Arbeitsfläche
Eigelb
30  Korinthen
  Mandel(n) (Stifte)
2 TL Puderzucker
1 TL Rum oder Zitronensaft
10 kleine Möhre(n) aus Marzipan
  Margarine, zum Einfetten der Tontöpfe
  Paniermehl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: ca. 306 kcal

Außerdem 10 kleine Ton-Blumentöpfe (oben 5 cm Durchmesser).
Zuerst die Tontöpfe ca. 1 Stunde in eine Schüssel mit Wasser legen.
Gebt Quark, 6 EL Milch, Öl, Salz, Zucker, Van. Zucker in eine Rührschüssel. Verrührt alles mit den Knethaken des Handrührgerätes. Mischt Mehl und Backpulver, gebt es in die Schüssel und knetet alles zu einem glatten Teig.
Heizt den Ofen vor: E-Herd 200° /Umluft 175°, Gas Stufe 3
Würfelt das Marzipan und rührt die Konfitüre darunter.
Trocknet die Blumentöpfe ab und fettet sie gut mit Margarine ein. Streut sie mit Paniermehl aus.
Legt 1/3 Quark-Öl-Teig für die Köpfe zur Seite. Rollt den Rest Teig zu einem Strang und teilt ihn in 10 Scheiben. Drückt sie auf wenig Mehl flach. Gebt je 1/2 TL Marzipan-Masse in die Mitte. Legt den Teig darum und formt ihn rund und setzt ihn in die Töpfe. Verquirlt das Eigelb und 1 TL Milch und bestreicht den Teig obenauf damit. Stellt die Töpfchen aufs Backblech und backt die Körper zunächst 12-15 Minuten schön hellbraun.
Schneidet den Restteig in 10 Stücke für die Gesichter. Formt kleine Kugeln, die dann eiförmig gerollt werden. An der spitzen Seite mit einem Messer bis zur Mitte einschneiden, etwas auseinanderziehen, so dass 2 Ohren entstehen.
Bestreicht diese mit Eigelb. Drückt dann je 2 Korinthen als Augen, 1 Korinthe als Nase und 4 Mandelstifte als Bart hinein.
Nehmt die Tontöpfe aus dem Ofen und lasst sie abkühlen. Legt das Backblech mit Backpapier aus und legt die Hasengesichter darauf. Backt sie 10-12 Minuten ebenfalls hellbraun. Last sie auskühlen.
Puderzucker mit Rum (Zitronensaft)verrühren (muss recht dicklich sein) und auf jeden Körper einen kleinen Klecks geben. Dann den Kopf mit einem Holzspießchen (Zahnstocher) auf den Puderzuckerklecks fest stecken.
Kann auch ohne Holzspießchen angeklebt werden, hält aber so besser!
Wichtig: Bitte darauf hinweisen, dass ein Spießchen drin steckt, sonst Verletzungsgefahr beim Reinbeißen!
Die Marzipanmöhrchen ebenfalls mit Puderzucker am Körper befestigen und trocknen lassen.
Man kann auch noch kleine Schleifchen als Halskrause befestigen.
Das richtige Gebäck zum Osterfrühstück. Sehr lecker und vor allem so niedlich anzusehen!

Kommentare anderer Nutzer


Mama2

20.03.2004 13:47 Uhr

Werde ich auf jeden Fall ausprobieren , habe 3 kleine Enkelkinder und die Häschen sehen zum anbeißen aus

Sivi

21.03.2004 15:13 Uhr

Hallo Elli,

dein Rezept hab ich ja schon zum letzten Osterfest ausprobiert und zum Osterbrunch am Montag für die Kids gemacht. Die Häschen sehen super goldig aus und ratzfatz waren alle aufgegessen! Ein wirklich sehr schönes Rezept, Danke!

dilo1747

21.03.2004 16:01 Uhr

Hallo Elli
Die Osterhäschen habe ich durch dein Profil und deinen Fred schon getestet, und sie sehen wirklich süß aus und schmecken köstlich.
Es ist auch nicht so viel Arbeit wie es im Rezept scheint.
Bin nur mal gespannt wie sie sich Ostern auf dem Campingplatz im Prophangasofen backen lassen.
Ich denke schon das ich sie dort genau so schön hinbekomme, denn sie sollen den Osterfrühstückstisch schmücken.
Liebe Grüße
Ilona

isabelmarie1

25.03.2004 13:37 Uhr

Hallo,

ein super Rezept. Habs heute schon mal ausprobiert,allerdings nur mit der halben Menge.

War ja nur zur Übung!!!

Wird auf jedenfall nochmal gemacht und dann bekommt jeder in seinem Osterkörbchen noch einen selbstgebackenen Osterhasen!!!

Danke,isabelmarie1

demelzea

12.04.2004 18:45 Uhr

Hallo,

das backen der Osterhasen hat gut geklappt. Sie sehen nicht nur niedlich aus, sondern schmecken auch noch ganz gut.

Vielen Dank für`s schöne Rezept

Demelzea

dilo1747

13.04.2004 10:12 Uhr

Hallo Elly
Die Osterhasen sind auch im Gasofen sehr schön geworden, und alle waren begeistert.
Ich hatte noch von Weihnachten Marzipankugeln, die habe ich in den Bauch gegeben.

Nun hast du ja noch ein bischen Zeit um zu überlegen wie wir nun Tontopfweihnachtsmänner backen können.*grins*
Soweit entstehen sie schon vor meinem geistigen Auge, nur beim Bart da fällt mir noch nichts ein.

Liebe Grüße
Ilona

Dyesce

28.10.2011 22:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ilona
Bart = Sahne mit Gelatine in Form gebracht
oder Icing oder Frosting
oder Zuckerwatte.

Ich bin sicher, daß die Hasen/Weihnachtsmänner auch in Tassen gut sitzen.

Tolle Idee!

Joppy

23.09.2012 11:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Da ich an Ostern zu spät dran war, habe ich mir dieses Rezept für Weihnachten vorgesehen. Nun hat mich die Frage, wie man den Bart hinbekommt auch lange beschäftigt. Ich selbst bin aber nicht so erfahren in Sachen Backen, also habe ich mich etwas umgehört.

Zuckerwatte zerfällt halt irgendwann. Wie es mit der Haltbarkeit von Sahne/Gelatine ist, ist fraglich, allzulange wird es sich auch nicht halten, denke ich.

Nun kam mir die Idee, den Bart einfach aus dem Kopf mitzuformen. Also oben und unten den Kopf etwas länglicher formen. Der obere Teil kann z.B. dann mit Lebensmittelfarbe rot angemalt werden, für die Mütze. Den unteren Teil nach dem Backen und Abkühlen mit Zuckerguss bestreichen und mit Kokosraspeln bestreuen. Somit hat der Weihnachtsmann seine Mütze und seinen Bart.

pmu32

22.04.2004 08:38 Uhr

Liebe Friesin,

die Häschen im Tontopf habe ich für meinen Osterbrunch gemacht. Sie sind nicht nur geschmacklich sondern auch optisch hervorragend angekommen. Ich habe Bilder von meinem Osterbrunch gemacht, da sind sie auch abgebildet. Vielleicht möchtest Du ja mal reinsehen.
Nochmals vielen Dank und
liebe Grüße
Claudia

pmu32

12.06.2004 21:06 Uhr

Hallo,

vielleich bin ja wirlich ein wenig zu früh dran, aber diese Osterhäschen könnte man vielleicht auch als Nikoläuse verzieren.
Sieht bestimmt auch gut aus.

LG Claudia

echtrosa

10.10.2004 06:11 Uhr

bin ganz neugierig, ob mir alles gelingt. Wer hat Erfahrung mit der
Herstellung auf diese Weise für Nikoläuse ? Muß doch eigentlich auch gehen.
Wie steht es mit der Lebensmittelechtheit der Tontöpfe ?
Hat da Jemand mal was gehört ?
Bin sehr gespannt auf die Antworten
Gruß
echtrosaa

sallyane

23.02.2005 10:58 Uhr

ich werde dieses zauberhafte rezept dieses jahr ganz sicher versuchen!
nur eine frage: sollte man die häschen frisch vorm frühstück zubereiten oder geht es ein, zwei tage früher?

kawasunny

07.03.2005 17:32 Uhr

Die sind ja wohl superniedlich Werd ich am Wochenende gleich mal mit meinem Zwergi ausprobieren.Die Töpfchen gibt es ja mittlerweile überall und da werden die Omis sich glücklich sein .ist ja wirklich mal was anderes.

Lg kawasunny

giftzwiebel

19.03.2005 13:04 Uhr

Hallo,


die Häschen sind ganz toll geworden :D
Die werden an Ostern auf dem Tisch stehen!

Danke fürs Rezept

Lg Miriam

honeybunny

28.03.2005 14:36 Uhr

Hallo,

auch ich habe diese tollen Häschen gebacken. Sind super lecker, vor allem, wenn sie frisch gebacken sind. Allerdings hatten wir etwas Probleme, den Hasen aus dem Tontopf zu bekommen. Denke mal das liegt am einfetten, oder?

Das mit der Marzipanfüllung war echt super lecker zu dem Quarkteig!

Friesin

01.04.2005 21:08 Uhr

Hallo Honeybunny,
das Problem hatte ich im letzten Jahr auch, dass sich die Häschen schlecht lösten. In diesem Jahr funktionierte es besser. Ich nehme an, die Förmchen müssen eingebacken werden.
Freut mich, dass sie euch gefallen und geschmeckt haben.
LG
Elly

rossodisera

05.04.2005 15:35 Uhr

Hallo,

ich habe die Häschen dieses Jahr zu Ostern gebacken.
Sie sind echt lecker und sehen total süß aus.
Nur das Marzipan habe ich weggelassen, da es in unserer Familie nicht besonders beliebt ist.
Hat aber trotzdem super geklappt.:o)

Danke für die tolle Idee !!!

LG,
rossodisera

sunnysmile

06.03.2006 20:56 Uhr

hi,

die sind ja sowas von superobersüß, diese dinger, die mach ich an ostern mit meinem patenkind.
Toll, toll, toll!

Da freu ich mich jetzt schon drauf, die für alle als Mitbringsel zu backen!

Vielen, vielen Dank für diese Idee!

LG
sunny

ecfriedrich

23.03.2006 10:53 Uhr

Hallo Friesin,
herzlichen Dank, für diese tolle Idee! - Endlich etwas zum "Nesterfüllen" für Allergiker, denn man kann das Rezept ja nach eigenen Bedürfnissen gut anpassen.
Mit einfachem Hefeteig müßte das doch auch klappen, oder? - Hat das schon mal jemand ausprobiert?

Liebe Grüße,
Edeltraud

bufana

03.04.2006 00:19 Uhr

Hallo Friesin,

die Häschen sehen ganz allerliebst aus und schmecken vorzüglich! Sie werden ab sofort nie mehr auf unserem Oster-Brunch-Tisch fehlen.

Thx für das Leckerchen!

LG
buf

sandrine25

06.04.2006 11:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
hat die Häschen schon mal mit einem Muffins-Blech versucht? Müsste eigentlich auch funktionieren, sieht vielleicht nicht ganz so schön aus.
Viele Grüße

Friesin

07.04.2006 21:00 Uhr

zu den Bildern von huco 173:

Nimm es mir nicht übel, aber in meinen Augen sind das kleine Katzen.
Aber Hauptsache, sie schmecken.
LG Elly

Linus44

11.04.2006 15:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schönes Rezept, kommt besonders bei den Kleinen gut an. Ich hatte noch Dominosteine und habe die einfach hineingedrückt,

ging auch sehr gut, so hat man gleich Marmelade und Schokolade dabei.

Danke für das Rezept.G L

mondstein

12.04.2006 10:44 Uhr

Hallo Friesin,

bin über Wunderkessel.de auf deine Häschen im Tontopf aufmerksam geworden und hab sie gestern gebacken. Was soll ich sagen, sie sehen richtig klasse aus und schmecken tun sie auch noch *g*
Vielen Dank fürs Rezept.
LG Mondstein

cmone72

14.04.2006 13:27 Uhr

hallo friesin

habe die hasen gestern gebacken in einer muffinsform für die füllung habeb ich auch dominosteine genommen und einen ganz normalen hefeteig. hat super geklappt und sehr gut geschmeckt.

lg cmone

Sonne1990

15.04.2006 18:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

Also die Häschen sind eine wirklich super Idee. Ich hab sie heute mit einem normalen, süßen Hefeteig gebacken, allerdings in Töpfchen von 8-9 cm Durchmesser. Wenn man einen normaeln Hefeteig macht, braucht man 500 g Mehl, ich hab einfach Lohne_Bohnes Genialer Hefezopf-Rezept halbiert :D. Die Häschen sind total niedlich geworden, hab sogar ein Bild hochgeladen ;-). Allerdings haben sie da noch keine blaue Schleife --> sind noch nicht ganz so niedlich *lach*.

Vielen Dank für die liebe Osteridee,

Evacary

Sonnenblumenwiese

15.04.2006 22:29 Uhr

Hallo friesin!

Hab heute Deine Osterhäschen gebacken und sie sind nicht nur super süss sondern auch noch sehr lecker.

Vielen Dank für diese tolle Idee und das Rezept.

LG Sonnenblumenwiese

Leochen

16.04.2006 21:30 Uhr

Hallo
habe heute mit diesem Teig Osterhäschen gebacken, und sie sind super lecker !!!!! Dem Rezept ist nichts hinzuzufügen!
Die Idee mit den Tontöpfchen ist aber auch der Hit !
LG Leo

Ecks

17.04.2006 21:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ellly!

Habe die Häschen am Samstag gebacken und zum Osterfeuer mitgenommen.

Sind supergut angekommem,habe ein Teil der Hasen mit Nutella gefüllt.

Waren sehr lecker!!


Gruß


Ecks

Jeanny01

18.04.2006 11:57 Uhr

Ich habe die Häschen am Samstag für unseren Osterbrunch am nächsten Tag gebacken. Sahen auf dem Frühstückstisch total süß aus und sie sind super angekommen! Und lecker waren sie auch noch, alle waren begeistert. Die wird es nächstes Jahr wohl wieder geben !!! :o)

Vielen Dank für dieses schöne Rezept, das war mal wieder was besonderes (Foto folgt) !!!


Lg, Jeanny01

4ling

18.04.2006 12:33 Uhr

Hallo Friesin,

suuuuper tolle Idee.
Wir haben sie in Muffinpapierförmchen gemacht - hat auch hübsch ausgesehen und die Kids hatten jede Menge Spaß beim Teig formen.
Lecker waren sie außerdem auch.

Super tolle Idee


LG
4Ling

vbaustelle2

18.04.2006 12:59 Uhr

Super Rezept. Habe die Häschen am Sonntag zum Osterbrunch gemacht und sie sind richtig gut angekommen. Super lecker und süß anzugucken.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Monia87

27.03.2013 12:27 Uhr

Hallo Sandyrs,

ich möchte die Hasen dieses Jahr auch mal ausprobieren. Aus Zeitgründen muss ich sie allerdings heute schon backen. Der erste Teil wird dann morgen verschenkt, der Rest leider erst am Freitag. Wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, hast du die Hasen über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt ist das richtig? Wenn ja, waren sie am nächsten Tag noch frisch?

Viele Grüße
Monia

Friesin

27.03.2013 18:20 Uhr

Hallo Moni,
ich verpacke die Hasen ,wenn die Verzierung trocken ist, in TK-Beutel, da bleiben sie schön frisch.

Habe sie auch schon einzeln in Cellophantütchen gesteckt , Schleifchen drum und so verschenkt.
Hefeteig bzw. Quark-Ölteig im Kühlschrank wird leider etwas hart bzw. trocken.

Fröhliches Backen und \"Frohe Ostern\".

LG
Friesin

FETITI

27.03.2013 20:27 Uhr

Habe heut die Hasen gebacken und sie sind gut geworden!Laut meiner Jungs schmecken sie auch ;-) . Die anderen werden verschenkt -schöne Idee und Bilder werden hochgeladen

becky_sn

03.04.2013 12:32 Uhr

Hallo!

Ich habe die Häschen im Tontopf zu Ostern gemacht und verschenkt. Die Idee fand ich klasse und sie sahen wirklich toll aus! Von allen Beschenkten kam auch gleich "Ohhh wie süüß...." ;-).
Es ist allerdings schon eine Menge Arbeit, finde ich. Habe mich genau ans Rezept gehalten.

Bei den Köpfen habe ich festgestellt, das man die Ohren doch ganz schön lang ziehen muss, denn der Teig geht ordentlich auf. Sonst macht der Ofen aus den rohen Hasen später eher gebackene Katzenköpfe. Die Rosinen und Mandeln habe ich extra tief rein gedrückt und so ist nach dem Backen auch nichts abgefallen. Den Kopf sicher zu befestigen ist allerdings garnicht so einfach. Obwohl ich teilweise sogar zwei Zahnstocher verwendet hatte und dicken Puderzucker, sind ein, zwei Köpfe doch etwas gebrochen und saßen etwas schief. Das war zwar verschmerzbar, aber das nächste Mal würde ich mal ausprobieren die Köpfe von vornherein quer aufsetzen. Somit hätte man eine größere "Klebefläche". Dann natürlich nur eine Rosine als Auge. Man hätte dann eher eine Kaninchen-Kopfform. Das sieht bestimmt auch sehr süß aus. Für die Verzierung der Gesichter habe ich zum Teil weißen und dunklen (mit etwas Kakao gefärbten) Zuckerguss verwendet.

Eins der Häschen habe ich zum Test natürlich selbst probiert....man muss ja wissen, was man da verschenkt. ;-) Der Körper ließ sich mit dem Messer problemlos aus dem Töpfchen herauslösen. Der Teig war auch lecker, wobei ich den Kopf etwas zu trocken fand. Die Füllung war das beste an der ganzen Sache, da ich Marzipan sowieso sehr gern mag! Ich kann mir das Ganze auch sehr gut mit Hefeteig vorstellen. Mein Fazit: Eine wirklich süße Geschenkidee, aber mit relativ viel Arbeitsaufwand.
Foto ist natürlich unterwegs... aber die Freischaltung dauert hier ja immer ewig.

Vielen Dank für das schöne Rezept!

Friesin

03.04.2013 12:54 Uhr

Hallo becky,
schön, dass deine Arbeit von den Beschenkten mit großem Lob gewürdigt wurde.
Ich finde, ein Quark-Öl-Teig bringt nun wirklich nicht viel Arbeit und die Hasen sind doch auch schnell geformt (Kugel formen, füllen = ab ins Tontöpfchen; noch eine kleine Kugel formen, einschneiden, Ohren langziehen = ab in den Backofen).

Nicht zu lange backen lassen, dann sind auch die Köpfe nicht trocken.

Immer dran denken, es ist halt nur sehr wenig Teigmasse!!!

Der Puderzuckertguß muß sehr fest sein, sonst hält der Kopf nicht.

Ich bin mir sicher, im nächsten Jahr geht auch dir alles viel schneller von der Hand.
Und dass die Formen unterschiedlich wurden ist doch klar = Handarbeit.

LG
Friesin -Elly

Gartenliebe

04.04.2013 17:55 Uhr

Hallo Friesin,

die Idee mit den Tontöpfchen ist gelungen, optisch sind die Hasen (sofern es nicht doch Kätzchen werden..) goldig und kommen prima an.
Geschmacklich: Wir hatten Paniermehl in den Töpfen - das werde ich garantiert nicht mehr machen, denn das schmeckte gar nicht. Entgegen der Begeisterung über der Füllung muss ich sagen, dass uns die Häschen ohne "Innereien" besser schmeckten und die Köpfe fand ich ganz besonders gelungen (glatt, ohne Fülle, ohne Panat, locker).
Beim nächsten Mal werde ich auch einfach Hasenköpfe aus dem Teig formen und die Tontöpfe ganz weg lassen - auch hiervon sind schöne Fotos im Upload, die haben es mir angetan!

Von unserem "bunten Zirkus" habe ich Dir einige Bilder eingestellt - meine Tochter hatte richtig große Freude beim verzieren und ausprobieren, so dass wir nicht nur Hasen, sondern auch Hunde und Katzen dabei hatten..

Liebe Grüße von der Gartenliebe

stupsibu

04.04.2013 19:19 Uhr

Halli Hallo, ich habe zu Ostern deine Häschen gemacht...etwas abgewandelt, aber sie waren trotzdem soooo lecker...hatte einen Käsekuchen mit Frischkäse gemacht und etwas hellen Teig über...der wurde einfach für deine Häschen verwendet...hab nur noch Quark hinzugefügt...

Sie kamen auch sehr gut an, meine Familie hat sich sehr über die Osterüberraschung gefreut, zumal sie nach Ostern ausm Urlaub kam und der Kühlschrank leer war ;)

Und: Mein Freund und ich haben nun beschlossen, daraus eine Tradition zu machen...es wird jetzt jeden Ostersonntag deine Häschen zum Frühstück geben!

schnichla

21.04.2013 12:49 Uhr

Die Idee ist klasse!

Ich habe zwar ein anderes Teigrezept genommen, aber die Form von Dir übernommen. Die Töpfe wurden mit Backpapier ausgeschlagen, dann muss man nichts einfetten etc.
Kam gut an und wird bestimmt zu anderen Anlässen wieder gemacht. Bild kommt noch.

Guten Appetit!

PS: Falls es jemanden interessiert: meine Tontöpfe waren größer (oben 8cm, unten 4,5cm Durchmesser) und kosteten 0,79 EUR/ Stück im Baumarkt.

Joppy

15.08.2013 10:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Aufgrund der Diskussion hier, ob dieses wunderbare Rezept auch als Weihnachtsmänner realisierbar wäre, habe ich letztes Jahr zu Weihnachten diesbezüglich etwas rumprobiert. Zum Glück erfolgreich.

Ein entsprechendes Rezept dazu habe ich, mit der freundlichen Genehmigung von Friesin, eingereicht, aber es benötigt leider noch etwas Zeit, bis das geprüft und veröffentlich ist. Ich denke aber, dass es demnächst zu sehen sein wird. Falls ihr Interesse daran habt, könnt ihr dann ja zur Weihnachtsbackzeit einfach mal nach "Weihnachtsmännern im Tontopf" suchen.

Vielen Dank an Friesin für ihr tolles Rezept. Ohne das und die anregende Diskussion hier hätte ich die Idee dafür, bzw. das Grundrezept dazu, wohl nicht gehabt.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen der Osterhäschen und/oder Weihnachtsmännern. :)

Joppy

07.11.2013 08:36 Uhr

Update: Das Rezept wurde inzwischen freigeschaltet. Wer es sich anschauen oder auch gerne ausprobieren möchte:

http://www.chefkoch.de/rezepte/2374211376555020/Weihnachtsmaenner-im-Tontopf.html

Viel Spaß, gutes Gelingen und bon appétit! :)

Ostfriesin1

17.04.2014 22:29 Uhr

Hallo,

habe heute ein "Probe-Backen" (halbe Rezeptmenge) gemacht und - bin begeistert!

Morgen, am frühen Nachmittag, kommen 5 Kinder (4-6 Jahre alt) aus der Nachbarschaft, um für ihre Eltern, Großeltern usw. ein kleines Geschenk für Ostern zu haben. Dieses Rezept "schreit" förmlich danach !

Zum Glück konnte ich während der vergangenen 3 Wochen fast 40 kleine, neue Blumentöpfe "ergattern". Die Freude wird RIESIG sein !

Ganz, ganz lieben Dank für diese Rezepteinstellung !!!
LG aus HH von Molly

Friesin

18.04.2014 19:11 Uhr

Hallo Molly,
na, da habt ihr euch ja was vorgenommen!!!!
Viel Spaß und gutes Gelingen und \"Frohe Ostern\",

LG Friesin - Elly

biber63

23.04.2014 11:12 Uhr

Habe die Osterhäschen gebacken und verschenkt sind sehr gut angekommen.
Beim ersten mal hatte ich statt Quark Schmand genommen schmecken
auch sehr gut.
Danke super tolles Rezept zu Ostern!!

Cathy13

28.10.2014 21:33 Uhr

Ganz tolle Idee!
Ich habe sie für die Familie zu Ostern gebacken schön eingepackt mit Namensschild.

Leider hatte ich keine Tontöprfe, sondern habe Muffinsförmchen genommen, ging auch.
Die Häschen waren sehr lecker, vielleicht backe ich sie nächstes Jahr Ostern wieder, vielleicht dann ja mal im Tontopf.

Danke für das tolle Rezept! (Bild folgt)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de