Osterhäschen im Tontopf

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

150 g Quark (Magerquark)
7 EL Milch
6 EL Öl
1 Prise(n) Salz
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
50 g Marzipan -Rohmasse
1 EL Aprikosenkonfitüre
  Mehl, für die Arbeitsfläche
Eigelb
30  Korinthen
  Mandel(n) (Stifte)
2 TL Puderzucker
1 TL Rum oder Zitronensaft
10 kleine Möhre(n) aus Marzipan
  Margarine, zum Einfetten der Tontöpfe
  Paniermehl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: ca. 306 kcal

Außerdem 10 kleine Ton-Blumentöpfe (oben 5 cm Durchmesser).
Zuerst die Tontöpfe ca. 1 Stunde in eine Schüssel mit Wasser legen.
Gebt Quark, 6 EL Milch, Öl, Salz, Zucker, Van. Zucker in eine Rührschüssel. Verrührt alles mit den Knethaken des Handrührgerätes. Mischt Mehl und Backpulver, gebt es in die Schüssel und knetet alles zu einem glatten Teig.
Heizt den Ofen vor: E-Herd 200° /Umluft 175°, Gas Stufe 3
Würfelt das Marzipan und rührt die Konfitüre darunter.
Trocknet die Blumentöpfe ab und fettet sie gut mit Margarine ein. Streut sie mit Paniermehl aus.
Legt 1/3 Quark-Öl-Teig für die Köpfe zur Seite. Rollt den Rest Teig zu einem Strang und teilt ihn in 10 Scheiben. Drückt sie auf wenig Mehl flach. Gebt je 1/2 TL Marzipan-Masse in die Mitte. Legt den Teig darum und formt ihn rund und setzt ihn in die Töpfe. Verquirlt das Eigelb und 1 TL Milch und bestreicht den Teig obenauf damit. Stellt die Töpfchen aufs Backblech und backt die Körper zunächst 12-15 Minuten schön hellbraun.
Schneidet den Restteig in 10 Stücke für die Gesichter. Formt kleine Kugeln, die dann eiförmig gerollt werden. An der spitzen Seite mit einem Messer bis zur Mitte einschneiden, etwas auseinanderziehen, so dass 2 Ohren entstehen.
Bestreicht diese mit Eigelb. Drückt dann je 2 Korinthen als Augen, 1 Korinthe als Nase und 4 Mandelstifte als Bart hinein.
Nehmt die Tontöpfe aus dem Ofen und lasst sie abkühlen. Legt das Backblech mit Backpapier aus und legt die Hasengesichter darauf. Backt sie 10-12 Minuten ebenfalls hellbraun. Last sie auskühlen.
Puderzucker mit Rum (Zitronensaft)verrühren (muss recht dicklich sein) und auf jeden Körper einen kleinen Klecks geben. Dann den Kopf mit einem Holzspießchen (Zahnstocher) auf den Puderzuckerklecks fest stecken.
Kann auch ohne Holzspießchen angeklebt werden, hält aber so besser!
Wichtig: Bitte darauf hinweisen, dass ein Spießchen drin steckt, sonst Verletzungsgefahr beim Reinbeißen!
Die Marzipanmöhrchen ebenfalls mit Puderzucker am Körper befestigen und trocknen lassen.
Man kann auch noch kleine Schleifchen als Halskrause befestigen.
Das richtige Gebäck zum Osterfrühstück. Sehr lecker und vor allem so niedlich anzusehen!

Kommentare anderer Nutzer


Mama2

20.03.2004 13:47 Uhr

Werde ich auf jeden Fall ausprobieren , habe 3 kleine Enkelkinder und die Häschen sehen zum anbeißen aus
Kommentar hilfreich?

Sivi

21.03.2004 15:13 Uhr

Hallo Elli,

dein Rezept hab ich ja schon zum letzten Osterfest ausprobiert und zum Osterbrunch am Montag für die Kids gemacht. Die Häschen sehen super goldig aus und ratzfatz waren alle aufgegessen! Ein wirklich sehr schönes Rezept, Danke!
Kommentar hilfreich?

dilo1747

21.03.2004 16:01 Uhr

Hallo Elli
Die Osterhäschen habe ich durch dein Profil und deinen Fred schon getestet, und sie sehen wirklich süß aus und schmecken köstlich.
Es ist auch nicht so viel Arbeit wie es im Rezept scheint.
Bin nur mal gespannt wie sie sich Ostern auf dem Campingplatz im Prophangasofen backen lassen.
Ich denke schon das ich sie dort genau so schön hinbekomme, denn sie sollen den Osterfrühstückstisch schmücken.
Liebe Grüße
Ilona
Kommentar hilfreich?

isabelmarie1

25.03.2004 13:37 Uhr

Hallo,

ein super Rezept. Habs heute schon mal ausprobiert,allerdings nur mit der halben Menge.

War ja nur zur Übung!!!

Wird auf jedenfall nochmal gemacht und dann bekommt jeder in seinem Osterkörbchen noch einen selbstgebackenen Osterhasen!!!

Danke,isabelmarie1
Kommentar hilfreich?

demelzea

12.04.2004 18:45 Uhr

Hallo,

das backen der Osterhasen hat gut geklappt. Sie sehen nicht nur niedlich aus, sondern schmecken auch noch ganz gut.

Vielen Dank für`s schöne Rezept

Demelzea
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Ostfriesin1

17.04.2014 22:29 Uhr

Hallo,

habe heute ein "Probe-Backen" (halbe Rezeptmenge) gemacht und - bin begeistert!

Morgen, am frühen Nachmittag, kommen 5 Kinder (4-6 Jahre alt) aus der Nachbarschaft, um für ihre Eltern, Großeltern usw. ein kleines Geschenk für Ostern zu haben. Dieses Rezept "schreit" förmlich danach !

Zum Glück konnte ich während der vergangenen 3 Wochen fast 40 kleine, neue Blumentöpfe "ergattern". Die Freude wird RIESIG sein !

Ganz, ganz lieben Dank für diese Rezepteinstellung !!!
LG aus HH von Molly
Kommentar hilfreich?

Friesin

18.04.2014 19:11 Uhr

Hallo Molly,
na, da habt ihr euch ja was vorgenommen!!!!
Viel Spaß und gutes Gelingen und "Frohe Ostern",

LG Friesin - Elly
Kommentar hilfreich?

biber63

23.04.2014 11:12 Uhr

Habe die Osterhäschen gebacken und verschenkt sind sehr gut angekommen.
Beim ersten mal hatte ich statt Quark Schmand genommen schmecken
auch sehr gut.
Danke super tolles Rezept zu Ostern!!
Kommentar hilfreich?

Cathy13

28.10.2014 21:33 Uhr

Ganz tolle Idee!
Ich habe sie für die Familie zu Ostern gebacken schön eingepackt mit Namensschild.

Leider hatte ich keine Tontöprfe, sondern habe Muffinsförmchen genommen, ging auch.
Die Häschen waren sehr lecker, vielleicht backe ich sie nächstes Jahr Ostern wieder, vielleicht dann ja mal im Tontopf.

Danke für das tolle Rezept! (Bild folgt)
Kommentar hilfreich?

FlyingIris

30.03.2015 15:39 Uhr

Hallo, ich frage mich ob ich die Häschen schon am Donnerstag backen kann und ob sich die bis Montag dann halten? Was meint ihr? Oder lieber frisch? Hat jemand vielleicht Erfahrung?
Kommentar hilfreich?

Friesin

30.03.2015 19:33 Uhr

Hallo FlyingIris,
ich habe sie schon mal gebacken, aus dem Tontopf genommen und eingefroren.
1 Tag vor dem Verschenken rausgeholt, auftauen lassen, verziert und sie schmeckten wie frisch.
Quark-Öl-Teig wird sehr schnell trocken und da die Häschen ja nun wirklich recht klein sind,
eben noch schneller trocken.
Vielleicht kannst du es ja auch so versuchen.

Frohe Ostern und viel Spaß beim Backen.
Gruß Friesin
Kommentar hilfreich?

annewi

05.04.2015 23:01 Uhr

Guten Abend und noch schöne Ostern,

heute habe ich die Häschen im Tontopf zu unserem Osterbrunch serviert. Sie sehen schon als Tischdeko schön aus. Leider war die kleinste Größe noch zu groß (7 cm oberer Durchmesser) Deshalb habe ich 1-1/2 Rezept genommen. Leider waren sie immer noch zu klein. Da habe ich die Körper aus dem Topf genommen und mit Ostergras aufgefüllt und wieder eingesetzt. Den Boden der Tontöpfe habe ich mit runden Backpapier aus gekleidet. So ließen sich die Hasenkörper problemlos aus den Tontöpfen lösen. Geschmacklich sind super lecker und da mir der Vanille-Zucker ausgegangen war, habe ich Zitronenzucker genommen.

LG Annemarie
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de