Walnussplätzchen - Praline

so raffiniert wie eine Praline, so einfach wie ein Plätzchen, ergibt 40 Stück
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

100 g Schokolade, vollmilch (Lindt "Lindor")
100 g Schokolade, zartbitter (Lindt "Lindor")
250 g Butter
Ei(er)
150 g Rohrzucker
200 g Walnüsse, gemahlen
100 g Mehl (Type 405)
1 TL Lebkuchengewürz
200 g Konfitüre (Quittengelee)
200 g Kuvertüre nach Wahl
40  Walnüsse (Hälften)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Währenddessen die Butter schaumig rühren und den Rohrzucker, die gemahlenen Walnüsse, Mehl und Lebkuchengewürz unter die Masse ziehen.

Nun die Eier trennen. Die Eigelbe ebenfalls zur Masse geben. Die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unterheben. Die luftige Masse gleichmäßig auf einem Backblech verteilen und ca. 20 min. bei 175°C (Umluft) backen.

Den Boden auskühlen lassen und anschließend das Quittengelee dünn auf der Platte verteilen. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und auf das Gelee auftragen.

Nun mit geringem Abstand die Walnusshälften auf die flüssige Kuvertüre setzten. Die fertigen Plätzchen sollten nach dem Zuschneiden ca. 4 x 2 cm groß sein. Pro Plätzchen eine Walnusshälfte. Den Boden vollständig abkühlen lassen und dann vorsichtig zuschneiden.

Kommentare anderer Nutzer


helgahexe

14.11.2011 19:38 Uhr

Was passiert mit der Schokolade? Sie wird geschmolzen. Aber für den Überzug wird die Kuvertüre genommen.
Kommentar hilfreich?

Susanne9945

13.10.2012 07:28 Uhr

Hallo wirklich schade das noch niemand diese Plätzchen bewertet hat.Die schmecken totol lecker,habe sie letztes Jahr oft backen müssen auch für die Firmen von meinem Mann und meinem Sohn.Alle wollten das Rezept haben,wirklich lecker.5 Sterne von mir.Habe aber die Walnüsse mit Haselnüssen ersetzt,nur die Lindor Schokolade konnte meiner Meinung nach bnicht ersetzt werden.Mein Sohn liegt mir schon wieder in den Ohren seine Arbeitskollegen wollen wieder Diese leckeren Plätzchen werde also jetzt einkaufen fahren.Viele Grüsse und Danke für dieses Rezept Susann
Kommentar hilfreich?

Manka

27.11.2013 23:02 Uhr

Hallo,

Diese Plätzchen sind eine Wucht. Schade dass sie hier noch nicht so oft ausprobiert wurden .
Schon der Teig war zum Niederknien ! Versuche ein Bild hochzuladen. Unbedingt das Rezept einhalten !
Es ist empfehlenswert unbedingt das Rezept einzuhalten. Keine andere Schokolade als Lindor verwenden!
Das ist ein unglaubliches Geschmackserlebnis!

Danke für das Rezept !
Kommentar hilfreich?

ille0110

08.12.2013 14:08 Uhr

Hallo,

Susanne und Manka kann ich mich nur anschließen. Im vergangenen Jahr durfte ich sie zweimal backen, weil meine Familie schon im Advent alles weggeputzt hat.

Diese Plätzchen sind ein himmlischer Genuss, deshalb die volle Punktzahl.

Ein kleiner Tipp: Das Quittengelee unbedingt vor dem Auftragen erwärmen.

Viele Grüße
Ille
Kommentar hilfreich?

Maeva81

09.12.2013 00:08 Uhr

Hallo,
diese kleinen Kuchenschnitten sind wirklich sehr lecker und total zart. Die Lindor Schokolade habe ich nach dem Abkühlen in den Teig gerührt, bevor ich den Eischnee untergehoben habe. Schade, dass im Rezept nicht genau beschrieben ist, was mit der Schokolade passiert. Uns schmecken sie so sehr gut. Foto ist unterwegs... :-)
Kommentar hilfreich?

Mizi92

27.11.2015 22:54 Uhr

Huhu,
das Rezept find ich gut.
Aber ein paar Änderungen habe ich vorgenommen. Ich habe nicht Lindor Schokolade, sondern Kuvertüre aus Vollmilch 200g genommen.
Da im Rezept nichts weiter über die Verwendung der Schokolade steht habe ich sie am Ende unter den Teig gemischt.
Dann habe ich statt gemahlenen Walnüssen, gemahlene Haselnüsse genommen.
100g Zucker habe ich auch noch rein gemogelt.
Quittengelee war keines da. Ich habe Maroni Creme statt dessen dünn aufgetragen.
Das Ergebnis ist der Hammer.
Ich bin gespannt wie es schmeckt, wenn die Quitten mit rein kommen.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de