Wiesenoliven

ein Rezept meiner Freundin Beate, Bäuerin und Kräuterpädagogin

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Löwenzahn - Knospen
250 g Meersalz
2 Stängel Thymian
1 Stängel Rosmarin
Knoblauchzehe(n)
  Olivenöl, oder Sonnenblumenöl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 10 Tage / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Löwenzahnknospen mit dem Salz fest in ein Glas schichten. Verschließen und bis zur weiteren Verwendung (mindestens aber eine Woche) dunkel und kühl aufbewahren, z.B. im Keller oder Kühlschrank.

Das Salz abspülen und die Knospen 15 Minuten in kaltes Wasser legen. Herausnehmen, abtropfen lassen und erneut 15 Minuten in frisches kaltes Wasser legen. Abtropfen lassen und trocken tupfen.
Die Knospen mit Kräutern und Knoblauch in Gläser füllen, mit dem Öl aufgießen, so dass sie bedeckt sind. Einige Tage oder auch länger ziehen lassen.

Kommentare anderer Nutzer


dosako

18.03.2011 11:08 Uhr

Hört sich interessant an, wozu würdest du die den essen, oder ist es eine Solospeise?
Werd ich sicher probieren sobald es Knospen gibt.

Gruß
Dosako
Kommentar hilfreich?

elschen

18.03.2011 12:13 Uhr

Meine Freundin serviert sie zu ihrem selbst hergestellten Ziegenfrischkäse. Passen aber auch gut zu anderem Käse Und man kann sie, so wie andere Oliven auch, aufs Buffet stellen.

Lieben Gruß Els'chen
Kommentar hilfreich?

blumengitte

18.03.2011 21:17 Uhr

Genau habe es mich auch gefragt...
Dein Hinweis ist gut ,zur Verwendung.

LG Brigitte
Kommentar hilfreich?

WongerHans

23.09.2015 12:56 Uhr

Servus Els'chen
bei uns in der Oberpfalz gibt es was ganz ähnliches,
das meine Mutter immer "falsche Kapern" genannt hat.
Die Knospen werden wie Du beschrieben hast in Salz
eingelegt und kommen dann für mindestens eine Woche
in eine Marinade aus 2/3 Öl, 1/3 Essig und Dillkraut (Gurkenkraut).
Verwendet werden die Knospen als Kapern-Ersatz z.B.
Königsberger Klopse oder Heringssalat.
Liebe Grüße aus der Oberpfalz
Der WongerHans
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de