Kartoffel-Rosenkohl Püree mit Backfisch

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

6 große Kartoffel(n)
250 g Rosenkohl
2 große Zwiebel(n)
200 g Crème fraîche
Fischfilet(s) (Seelachs)
1 EL Bärlauch
1 TL, gestr. Kümmel
  Muskat
1/2  Zitrone(n), unbehandel
  Pfeffer
  Meersalz
  Sojasauce
40 g Butter, oder Margarine
1 Tasse Milch
  Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Fisch mit Salz, Pfeffer, Sojasauce und ausgepresster Zitrone (Schale behalten) marinieren.
Die Kartoffeln und den Rosenkohl schälen bzw. putzen. Beides separat in Salzwasser kochen. Zum Rosenkohl zusätzlich Kümmel geben.
Die Zwiebeln in Scheiben schneiden.

Inzwischen den Seelachs in Mehl panieren. Das Öl erhitzen und den Fisch darin braten oder frittieren, bis er goldbraun ist.
Die Zwiebeln mit der restlichen Marinade und dem Mehl mischen und in der Pfanne rösten, nachdem der Fisch fertig ist.

Die Kartoffeln und den Rosenkohl abgießen. Die Kartoffeln mit Milch, Butter und Muskatnuss zu einem Püree stampfen. Ebenfalls den Rosenkohl stampfen und Crème fraîche dazugeben und verrühren. Jetzt Kartoffeln und Rosenkohl miteinander vermischen und mit Bärlauch und etwas geriebener Zitronenschale abschmecken.

Den Fisch und das Püree auf Teller geben und mit den Röstzwiebeln garnieren.

Kommentare anderer Nutzer


garten-gerd

26.10.2012 18:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, Roh80Gekocht160 !

Ein sehr leckeres Püree, das geschmacklich auch sehr gut zum Fisch paßt.
Allerdings könnte das Rosenkohlaroma für meinen Geschmack ruhig etwas intensiver sein. Beim nächsten Mal werde ich weniger Kartoffeln und mehr Rosenkohl verwenden und evtl. auch auf die Crème fraîche verzichten. Durch die Milch und die Butter wird das Ganze meiner Meinung nach cremig genug.
Auf jeden Fall hat´s mir auch wegen der Röstzwiebeln sehr gut geschmeckt.

Fotos sind auch schon unterwegs.

Liebe Grüße,

Gerd

Roh80Gekocht160

04.12.2012 15:46 Uhr

Hallo Gerd,

Schön das Dir das Rezept so gut gefällt :-) und Danke für doie Fotos...sehen SUPER aus. Bekommt man gleich Appetitt

Veggiedelia

26.12.2012 21:44 Uhr

Haben heute das Püree zu einem schönen Rinderfilet gemacht, auch mit Röstzwiebeln dazu. Das war das erstemal (!) das ich meinen Mann zum Rosenkohlessen überzeugen konnte :) Danke für den Tipp! Hat sehr gut geschmeckt... auch ohne Fisch.

hipetuk

27.12.2012 13:06 Uhr

Moin Gerd,
das Grundrezept von Roh80/Gekocht160
und Deine Empfehlungen reizen mich zum Nachbrutzeln.
Frage:
Gehe ich recht in der Annahme, daß der Fisch auf Deinem Photo 2/3 nicht paniert ist ?

garten-gerd

27.12.2012 21:48 Uhr

Hallo, Peter !
Nein, du gehst nicht recht in der Annahme.:-)
Der Fisch auf meinen Fotos ist genau nach Rezept zubereitet. Ich muß allerdings zugeben, daß das auf dem 2. Bild nicht so aussieht, weil er auf dieser Seite erst sehr kurz gebraten hat und ich ihn sicherheitshalber zur Begutachtung wohl ein wenig zu früh gewendet habe.
Ich hoffe, ich konnte dir hiermit weiterhelfen.

Lieber Gruß,

Gerd

Lore789

27.12.2012 16:45 Uhr

Die Zutatenkombination könnte ich mir schon sehr lecker vorstellen, aber warum Kart. und Rosenkohl separat garen, wenn sie dann doch danach zusammen püriert werden? Das Kochwasser würde ich nicht wegschütten, sondern für die nächste Minestrone oder sonst eine Suppe weiter verwenden - viel besser als ein Brühwürfel!
Bewertung folgt nach Ausprobieren ;-)

Silke0150

27.12.2012 17:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Genau das wollte ich auch gerade schreiben, ich würde auf jeden Fall die Kartoffeln und den Rosenkohl zusammen in einem Topf garen, spart doch auch Abwasch, und man kann das Gemüse dann mit dem Kochwasser (ich nehme immer wenig Wasser, das Gemüse muss nicht mit Wasser bedeckt sein) pürieren. LG Silke0150

patrary

27.12.2012 17:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, und Danke für's Rezept. Vollständigkeitshalber sollte man vielleicht Mehl in die Zutatenliste aufnehmen. Freue mich auf's Kochen.

eflip

20.03.2013 15:26 Uhr

Ausprobiert und von allen für lecker befunden. Kartoffel/Rosenkohl Kombi zum ersten Mal versucht und wir waren echt überrascht, sehr gut. Wird auf jeden Fall noch öfter wiederholt. Besten Dank für die tolle Idee!!

HartDina

24.11.2013 17:34 Uhr

Rezept und Essen sehr lecker! Nur sollte man einseitig das Filet mit Semmelbrösel bestreuen, dann pappt er nicht an und zerfällt auch nicht.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de