Zutaten

Zwiebel(n)
2 EL Öl, zum Braten
2 EL Curry
2 EL Tomatenmark
1 Paket Tomate(n), passierte, 500 ml
1 Schuss Rotweinessig
 n. B. Salz und Pfeffer
  Zucker
  Paprikapulver
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebeln putzen, in (halbe) Ringe schneiden und im Öl anschwitzen bis anbraten. Dann Curry und Tomatenmark mitbraten, bis es duftet. Passierte Tomaten und Essig unterrühren, nach Belieben 1-3 min einköcheln und abschmecken.
Noch dicker wird die Sauce durch weiteres Einkochen oder Tomatenmark - dünner durch Wasser, Brühe oder Tomatensaft.

Bei uns gehört diese Sauce (neben Kräuterquark oder Tzatziki) zu jedem Grill-Ereignis - und wird sowohl von Steak-Fans, als auch von Bratwurst-Essern geliebt. Die Vegetarier mögen sie gern zu gegrillter Zucchini, zu Gemüsespießen oder einfach zu geröstetem Brot. Auch am Lagerfeuer passt sie bestens zu Stockbrot und Würstchen vom Stecken. Außerdem gehört sie bei uns zwingend zum Hackbraten beim Osterpicknick. In der warmen Küche passt sie (jeweils kalt oder warm) zu Bratwurst, Leberkäse, Hackbraten, Frikadellen, Schnitzel-natur, Bratlingen, Schaschlik usw.

Die Currymenge (etwa 1-3 EL) ist abhängig vom persönlichen Geschmack und von der Schärfe des Currys - also lieber zunächst mit 1 EL anfangen und ggf. nachwürzen.